Welpen ins Ausland verschicken......

Geburt, Aufzucht, Einzug, Sozialisation

Re: Welpen ins Ausland verschicken......

Beitragvon Susan » Sa 14. Sep 2013, 03:57

Liebe Regine,

mir waren meine Welpen immer zu schade für sowas. Ich hab durchaus welche ins Ausland verkauft und sie sind auch geflogen - aber immer in einer Tasche auf dem Schoß ihrer neuen Leute. Ein Hundekind, welches fröhlich durch die Menschenmassen am Hamburger Flughafen läuft, übersteht auch den Flug problemlos. Aber Anfragen aus den USA z. B. habe ich kategorisch abgelehnt. Es gab genug Züchter, die das nicht so eng gesehen haben. Mir waren meine Babies immer zu nah, um sie dieser langen Reise in einer Box auszusetzen.

LG Susan
Was man im Herzen trägt, kann man durch den Tod nicht verlieren. Meine geliebten Hunde!
Benutzeravatar
Susan
Benutzer
 
Beiträge: 287
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 22:08

Re: Welpen ins Ausland verschicken......

Beitragvon Lena » Di 17. Sep 2013, 13:02

Hallo Christa,
ich sehe das genauso wie du. Ich fänd es auch unzumutbar einen Welpen stundenlang
allein im Frachtraum sitzen zu lassen.
Da hätte ich keine ruhige Minute, weder als Käufer, noch als Züchter (so ich einer wäre).
Etwas anderes ist es, den Hund mit dem Auto abzuholen, das habe ich natürlich auch so
gemacht.
Der Hund ist nicht alleine, er bekommt Ansprache und wenn man Glück hat, gewöhnt er sich
direkt ans Autofahren.

Gruß Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 1065
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Welpen ins Ausland verschicken......

Beitragvon Bine » Do 19. Sep 2013, 09:32

Da die Diskussion ja nichts mehr mit dem ursprünglichen Thema zu tun hat, habe ich den Thread geteilt und verschoben.
Ihr findet ihn jetzt im Allgemeinen Bereich.
LG Bine
Bine
 

Re: Welpen ins Ausland verschicken......

Beitragvon Anja1402 » Do 19. Sep 2013, 09:45

Hallo alle zusammen,
hat jemand von euch schon mal einen Hund im Flugzeug transportiert? ich frage nur, weil ich niemanden kenne, der das schon mal gemacht hat, daher fehlen mir die Erfahrungen aus erster und zweiter Hand. ich habe allerdings vor kurzem erst eine Dokumentation über den Transport von Tieren in Flugzeugen gesehen und muss sagen, dass die Vorbehalte, die ich bis dahin dagegen hatte, etwas entkräftet wurden. es kommt ganz bestimmt auf die einzelen Fluggesellschaft an, aber so wie das in der Doku dargestellt wurde, werden Hunde, die in Passagierflugzeugen mitfliegen, eben nicht im unklimatisierten Frachtraum ohne Druckausgleich mit den Koffern usw. untergenbracht, sondern für sie gibt es eine Art Spezial-Frachtabteil, in dem der gleiche Luftdruck und die gleiche Temperatur wie in der Passagierkabine herrschen. außerdem sind diese Abteile gegen den Turbinenlärm besonders schallgedämmt. und soweit ich das verstanden habe, ist auch ein Bessatzungsmitglied in diesem Abteil anwesend und schaut nach dem Rechten, die Hunde sind in ihren Boxen also nicht ganz alleine. ist zwar eine für sie fremde Person, aber besser als niemand. und beim Transport in einem reinen Frachtflugzeug gibt es auch (je nach Fluggesellschaft?) eine/n Betreuer/in, der/die sich um die Tiere an Bord kümmert. wobei Hunde meist in Passagiermaschinen mitfliegen, in Frachtflugzeugen werde eher größere Tiere wie Pferde transportiert.
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki
Anja1402
Benutzer
 
Beiträge: 1732
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 13:07

Re: Welpen ins Ausland verschicken......

Beitragvon Bine » Do 19. Sep 2013, 10:27

Hallo Anja,

ich hab Topi mit dem Flieger geholt, allerdings im Passagierbereich in einer Stoffbox ( wegen dem Gewicht), daß war absolut problemlos und Topi hat den Flug verpennt. Bekannte haben ihren Hund aus den Staaten, aber auch der ist im Passagierbereich geflogen, da sie ihn persönlich geholt haben. Mit dem Transport im Frachtbereich habe ich keine Erfahrung.
LG Bine
Bine
 

Re: Welpen ins Ausland verschicken......

Beitragvon Lena » Do 19. Sep 2013, 12:51

Hallo Anja,
wenn das so ist, wie du das schilderst, hört es sich ja schon nicht mehr so schlimm an.
Trotzdem hätte ich irgendwie Probleme damit, einen Welpen so zu befördern.
Anders in Bines Fall, das finde ich ok.
Bekannte von mir haben ein Ferienhaus in Spanien und die nehmen ihren Rotti-Mix immer
im Flieger mit in den Urlaub.
Der Hund kennt es schon und scheint es auch gut zu verkraften.

Liebe Grüße
Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 1065
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Welpen ins Ausland verschicken......

Beitragvon Regine » Do 19. Sep 2013, 13:09

Hallo ihr ,
hier ein interessanter Bericht.....
http://www.focus.de/wissen/natur/tiere- ... 18402.html

und hier noch die Flugbedingungen zweier Airelines...
https://www.lufthansa.com/li/de/Tiere

http://www.condor.com/de/fluginfos/gepa ... derung.jsp

LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

Re: Welpen ins Ausland verschicken......

Beitragvon Empisandrea » Do 19. Sep 2013, 15:42

Hallo Ihr,
es geht den Tieren bestimmt nicht schlecht bei Flügen. Sportpferde werden regelmäßig geflogen und kennen die Prozedur.
Einen erwachsenen Hund würde ich auch leichteren Herzens auf die Reise schicken, aber ein Jungtier, das erste Mal allein, ohne Geschwister und Alttiere, ich einer doch sehr lauten und unruhigen Umgebung. Ich hätte damit große Bauchschmerzen. Aber manches ist für uns schlimmer als für die Tiere.
LG Andrea
Freundschaft heißt, was Dich und mich in Freud und Leid verbindet,
und immer enger wird dies Band, je mehr die Zeit entschwindet.
Benutzeravatar
Empisandrea
Benutzer
 
Beiträge: 974
Registriert: Do 5. Jul 2012, 15:00
Wohnort: Norderstedt

Vorherige

Zurück zu Airedale - Welpen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste