Bewegungsbedarf von Welpen

Geburt, Aufzucht, Einzug, Sozialisation

Bewegungsbedarf von Welpen

Beitragvon Maria » Fr 9. Mai 2014, 12:30

Ich habe eine Frage zum Bewegungsbedarf von Welpen. Für mich ist es schwierig einzuschätzen, wieviel Bewegung für unsere jetzt 12 Wochen alte Nessie gut ist. In der Welpenschule hatten Sie uns empfohlen, Spaziergänge mit einer Dauer von maximal einer Viertelstunde zu machen. Für gewöhnlich gehe ich mit ihr morgens eine kleine Runde, das werden so ca. 15 Minuten sein. Mittags ist sie meist im Garten draußen :dogrun und abends gehe ich nochmal. Da kann es dann auch schon mal länger gehen, maximal eine halbe Stunde. Wenn ich mit ihr länger unterwegs bin, verzichte ich darauf, mit ihr irgendetwas üben zu wollen :dog_sit . Was habt Ihr für Erfahrungen? Was ist Eurer Meinung nach ausreichend und gut? Gibt es Richtwerte? Schadet es, wenn sie zu lang unterwegs ist? Sie ist meist sehr entspannt.... :brav
Maria
Benutzer
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 14:46

Re: Bewegungsbedarf von Welpen

Beitragvon Uschi » Fr 9. Mai 2014, 14:18

Hallo Maria,

Das liest sich nicht nach zuviel. Läufst Du die halbe Stunde zügig durch, oder bist Du eben eine halbe Stunde draußen und kommst nur 50 m weit, weil das Kind alles erkunden will?


Wir sind öfters gelaufen am Tag, dafür halt jedesmal nicht länger als ca. eine Viertel Stunde.

Was sie im Garten so rumrennt, das kannst Du sie halten lassen, wie sie will, das macht sie ja von sich aus und wird nicht animiert.



LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6937
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Bewegungsbedarf von Welpen

Beitragvon Regine » Fr 9. Mai 2014, 22:01

Hi Maria,
normalerweise merkt man wenn das kleine Ungeheuer nicht mehr will, dann streckt es alle 4 von sich und lässt sich tragen.Ich nehme meinen Welpen immer mit den Großen mit auf unsere Spaziergänge , schau aber ob oder wann die Kleinen genug haben, dann wird getragen , bis sie sich ausgeruht haben und wieder los wollen . Es gibt auch Tage, da sind sie nach 10min platt und andere da laufen sie stramm ne 1/2 std .....schau dir an wie sie sich verhält und entscheide spontan.
Was du schreibst scheint mir aber für den Moment ausreichend.
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

Re: Bewegungsbedarf von Welpen

Beitragvon Maria » Fr 9. Mai 2014, 22:31

Hallo Regine, hallo Uschi,

Ehrlich gesagt hatte ich noch fast nie den Eindruck, dass sie körperlich müde war. Eigentlich ist sie eher überreizt von all den Eindrücken, die so während eines Spaziergangs auf sie einprasseln, sodass sie völlig aufdreht und überdreht. Dann springt sie wie ein Berserker alles an, was sich bewegt. Ein klares Zeichen dafür dass es zuviel war :dog_blush

Das richtige Maß fehlt mir noch.

LG
Maria
Benutzer
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 14:46

Re: Bewegungsbedarf von Welpen

Beitragvon Regine » Fr 9. Mai 2014, 22:36

Hi Maria,
sie ist wie ein kleines Kind neugierig, interessiert und frech , aber so schnell schalten sie auch um von ...toben zu ich lauf keinen Schritt mehr...
Denke nicht , dass du sie bisher überforderst!
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

Re: Bewegungsbedarf von Welpen

Beitragvon Uschi » Fr 9. Mai 2014, 22:37

Hallo Maria,

wir haben Wijnta soweit erkunden lassen, wie sie selbst es wollte. Und sie wollte jeden Tag immer nur ein paar Meter weiter weg vom Haus, dann schnell wieder heim. Einmal wollte ich ihr, als ganz Kleine, den schönen Wald zeigen. Wijnta fand das gar nicht gut, sie fühlte sich nicht wohl dort. Also ließen wir sie in Zukunft wieder selber machen. Als sie dann mal zielstrebig und von allein bis zum nächsten Ortseil ging, versuchten wir Wald und Feld nochmal. Da wars dann gut, jetzt war sie bereit.

Yarosch war da anders geartet. Immer weiter, weiter, weiter. Was gibts da hinten noch? Ah und dort drüben................. Bei ihm mussten WIR sagen, wann wir wieder nachhause gehen, sonst hätte er irgendwann getillt.


Maria hat geschrieben:Ein klares Zeichen dafür dass es zuviel war

Wenn Du dieses Gefühl hast, dann würde ich einfach etwas reduzieren.



LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6937
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Bewegungsbedarf von Welpen

Beitragvon Jörg » Mo 12. Mai 2014, 14:43

Hallo Maria!
Garnicht so einfach!
Wir haben uns eigentlich immer "Welpenwochen + 5- min .am Tag.gut merken können und haben sehr gute Erfahrung damit gemacht, weil der Welpe ja auch noch viel schläft....
Viel Spass beim testen.
Gruss Jörg
Wer mit einem Airedale nicht klarkommt, der holt sich einen Mali...
Benutzeravatar
Jörg
Benutzer
 
Beiträge: 179
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 11:04
Wohnort: 78234 Engen


Zurück zu Airedale - Welpen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron