Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Geburt, Aufzucht, Einzug, Sozialisation
Lailaps
Benutzer
Beiträge: 6
Registriert: Do 6. Nov 2014, 22:08

Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitrag von Lailaps » Do 25. Dez 2014, 19:33

Hallo liebes Forum,
ich weiß nicht, ob das hier das richtige Forum für meine Frage ist, oder ob eine solche Anfrage hier überhaupt akzeptiert wird, aber ich hoffe auf das Beste. Ich habe eine wunderschöne Hündin, die ich gerne decken lassen möchte. Da ich nicht verkaufen möchte, sondern die Welpen für mich behalten möchte, habe ich auch kein Interesse an Verbänden. Ich möchte einfach gerne Kontakte zu Haltern aufbauen, die einen robusten, gesunden, lieben, aufgeweckten Rüden besitzen und einem Rendezvous unserer Hunde nicht abgeneigt sind.
Liebe Grüße und noch schöne Weihnachten euch allen
Christian

Benutzeravatar
Gerlinde & Gundi
Benutzer
Beiträge: 148
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 21:20

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitrag von Gerlinde & Gundi » Do 25. Dez 2014, 19:48

oops, wer deckt denn seine Hündin und behält sich dann den gesamten Wurf, der bis zu 10 Welpen betragen kann? :o

Ich kenne die Hintergründe nicht .... aber das kommt mir sehr eigenartig vor.

Lailaps
Benutzer
Beiträge: 6
Registriert: Do 6. Nov 2014, 22:08

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitrag von Lailaps » Do 25. Dez 2014, 20:06

Hallo,
das, was ich bisher gelesen habe, kommen 10 zwar vor, aber nicht bei einer jungen Hündin, oder? Meine Roxy ist gerade erst 1,5 Jahre und wurde noch nicht gedeckt. Trotzdem würde ich dir mit "eigenartig" nicht widersprechen wollen. Das sagt meine Frau auch immer ;-)
Liebe Grüße
Christian

Benutzeravatar
Hundemutti
Benutzer
Beiträge: 1095
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 09:44

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitrag von Hundemutti » Fr 26. Dez 2014, 04:30

Hallo zusammen,

bin gerade mal hier unterwegs, weil ich nicht schlafen kann...und lese dann diese Posts ...

Gibt es denn nicht genügend Hunde auf dieser Welt? ... Und wenn Nachwuchs, sollte man es nicht erfahrenen Züchtern überlassen, die sich damit auskennen? Es kann so viel schief gehen... Ich möchte ja nicht spießig erscheinen, aber auch mal an den finanziellen Hintergrund gedacht, was da evtl. auf einen zukommen könnte, abgesehen von dem Zeitaufwand?
Liebe Grüße
R & R ...Romana & Rudel

Um Feinde zu bekommen ist es nicht nötig den Krieg zu erklären, es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt! Martin Luther King

Benutzeravatar
Lena
Benutzer
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:43
Wohnort: NRW

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitrag von Lena » Fr 26. Dez 2014, 13:48

Hallo Christian,
ich halte dein Anliegen jetzt mal für einen Scherz. Irgendwie scheinst du dich nicht sehr mit der Thematik beschäftigt zu haben, wenn du glaubst, daß junge Hündinnen nur einen Welpen bekommen können.
Was willst du denn mit den ganzen Welpen machen, wenn es 8-10 sind, alle behalten? Es wäre doch viel gescheiter, sich einen Welpen bei dem Züchter deiner Hündin zu holen. Die Chance, daß die beiden Hunde miteinander verwandt sind, wäre zumindest sehr groß.

LG Lena

Benutzeravatar
Ulan
Benutzer
Beiträge: 1255
Registriert: Fr 12. Nov 2010, 13:52
Wohnort: Geldern

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitrag von Ulan » Fr 26. Dez 2014, 14:52

Weiß ja nicht und hab keine Ahnung.
Gab dab mal ne Hündin dei abzugeben war.hatte drei würfe und 47 Welpen, macht in diesem Falle einen Schitt von 15,66
Viel Spaß damit :dog_ill

Edgar
Ein Leben ohne Hund ist ruhiger,sauberer,
und viel langweiliger

Benutzeravatar
Gerlinde & Gundi
Benutzer
Beiträge: 148
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 21:20

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitrag von Gerlinde & Gundi » Fr 26. Dez 2014, 15:25

Christian, ich möchte dich jetzt keinesfalls persönlich angreifen und auch nicht belehren .... maximal informieren. Vielleicht hattest du nicht ganz korrekte Informationen erhalten und denkst, dass es maximal zwei Welpen sind, die eine junge Hündin beim ersten Wurf wirft.

Du hast immer das Risiko, dass es mehr werden und eben auch sechs oder sieben. Was dann? Ist es nicht wesentlich besser, sich einen Welpen bei einem seriösen Züchter zu holen, wenn der Wunsch nach Hundenachwuchs besteht?

Zucht bedeutet auch nicht, einfach decken zu lassen und Welpen aufzuziehen. Es bedeutet Beratung oder eigene Erfahrung in der Verpaarung der Hunde im Hinblick auf das Wesen einschließlich Einbeziehen der Anlagen der Vorfahren, vor dem Decken und der Auswahl des Deckrüden das Abchecken des Gesundheitszustandes der Hündin auf eventuelle Erb- und andere Krankheiten sowie aussagefähige Befunde zum Thema HD und ED und, und, und. Und kommen die Welpen, müssen sie fachmännisch großgezogen und sozialisiert werden, um ihnen einen körperlich und psychisch gesunden Start in ein hoffentlich langes Leben zu ermöglichen.

Und davon abgesehen: im Normalfall ist es so, dass ein in einem Verband angekörter Rüde keine nicht angekörte Hündin decken darf. Erfolgt dies, hat dies den Ausschluss aus der Zucht zur Folge. Ich denke, dass dies auch im Kft so ist (hoffe ich) :-)

Benutzeravatar
Regine
Administrator
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitrag von Regine » Fr 26. Dez 2014, 22:50

Hmmmmm Christian ....ich lese dein Ansinnen und denke......
deine Hündin ist für dich der beste Airedale der Welt ...was besseres kann ihr nicht passieren und sie hat Glück bei dir zu landen...
aber...reicht das ?
Warum gibt es eigentlich Züchter und Bestimmungen? wenn ich doch die beste Hündin der Welt von dir mit besten Rüden von xy verpaaren kann ohne Bürokratie , Heckmäck Theater und so. Einfach gut und günstig und sicher genauso gesund wie jeder Mischling....
Ist das so?
Hmmm wie sieht denn das HD/Ed Ergebnis deiner Hündin aus??Keine Ahnung, sie läuft aber beschwerdefrei....und ist das wichtig?
Was ist mit einer Untersuchung auf PRA? HÄÄÄ was ist das ?
Wie ist deine Hündin überhaupt?Ist sie triebig offen und frei oder eher reserviert und vieleicht ängstlich?Wie reagiert sie auf Geräusche?
Wie sieht sie aus?Findest du sie nur schön oder auch ein Zuchtrichter?
Das sind wichtige Fragen , die unsere Rasse betreffen .
Zucht heißt nicht Vermehren - ein Teil behalte ich den Rest verscherbel ich günstig...Zucht heißt die Rasse verbessern oder mindestens den Standard halten.
Zucht ist nicht einfach .Es setzt auch ein bisschen Wissen voraus.
Ich würde dir empfehlen... kauf dir einen Welpen zu ..oder wenn du von deiner Hündin überzeugt bist ..stell sie aus und mach die Zuchtzulassung, wir brauchen einen großen Genpool
Lg Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker

Benutzeravatar
Jörg
Benutzer
Beiträge: 184
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 10:04
Wohnort: 78234 Engen

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitrag von Jörg » Sa 27. Dez 2014, 12:36

Hallo Christian!
Eigentlich ist oben schon fast alles gesagt!
Aber glaubst du etwa, dass ich pers. meinen Deckrüden mal "just for Fun" drauflasse?
Ich habe Ausstellungen besucht 2.J. die ZZP gemacht,arbeite im VPG mit dem Hund....
Allein die Kosten bis dato....,und dann auf eine Hündin, von der ich noch nicht mal weiss ,wass "hinten in den Ahnen"drin war.!

Ich habe jetzt mal geschrieben, wass Erfahrene über deinen Vorschlag denken mögen, Bitte setz dich mal ganz konkret damit auseinander, und du wirst merken, dass man den AT mal eben nicht so vermehren sollte.

Falls meine Aussage zu krass ist ,entschuldige ich mich dafür!

Gruss Jörg
Wer mit einem Airedale nicht klarkommt, der holt sich einen Mali...

Anja1402
Benutzer
Beiträge: 1770
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 12:07

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitrag von Anja1402 » Sa 27. Dez 2014, 13:09

Gerlinde & Gundi hat geschrieben: Und davon abgesehen: im Normalfall ist es so, dass ein in einem Verband angekörter Rüde keine nicht angekörte Hündin decken darf. Erfolgt dies, hat dies den Ausschluss aus der Zucht zur Folge. Ich denke, dass dies auch im Kft so ist (hoffe ich) :-)
Hallo Gerlinde, soweit ich weiß, darf bei den Airedales im KfT ein Rüde mit Körung durchaus (innerhalb des Zuchtverbandes natürlich, also kein Gemauschel ohne Papiere usw.) eine Hündin ohne Körung decken. wenn die angekörten Hunde nur mit anderen angekörten Hunden verpaart werden dürften, würden sie wahrscheinlich kaum Deckeinsätze haben, so viele gekörte Airedales gibt es ja nicht :dog_biggrin wie das aussieht, wenn ein AT-Zuchthund bewusst mit einem AT ohne Zuchtzulassung verpaart wird, weiß ich nicht, wird der Hund dann ausgeschlossen? und wie ist das mit "Unfällen", wenn der Rüde zB abhaut und zu einer läufigen Hündin rennt und diese deckt? Und das muss ja nicht mal eine AT-Hündin sein.
Lailaps hat geschrieben:Hallo,
das, was ich bisher gelesen habe, kommen 10 zwar vor, aber nicht bei einer jungen Hündin, oder? Meine Roxy ist gerade erst 1,5 Jahre und wurde noch nicht gedeckt.
Hallo Christian, ich kann deinen Wunsch durchaus verstehen - ich will auch irgendwann einmal einen zweiten Airedale, und zwar am liebsten eine Tochter von meinem Rüden. Aber wie gesagt - nur einen! Aber ich würde nicht auf die Idee kommen, meinen Hund mal eben so mit einer Hündin zu verpaaren, die mir gefällt, wenn ich nicht weiß, wie das mit der Vererbung (HD usw.) ist. Ich will lieber die Zuchtzulassung mit ihm machen, damit das alles seine Ordnung hat. Und wie schon mehrmals gesagt wurde, kann es durchaus passieren, dass eine Hündin auch beim 1. Wurf viele Welpen bekommt! Wenn du 7-8 oder sogar noch mehr Welpen behalten kannst und willst - vielleicht hast du ja einen Bauernhof, wer weiß :dog_biggrin - freut mich das für dich, aber wenn nicht? dann wirds eng in der Bude, es wird teuer und an die Erziehung von so vielen frechen Knirpsen will ich lieber gar nicht denken :dog_wacko sicher werden sich auch Abnehmer dafür finden, aber das hat meiner Meinung nach den faden Beigeschmack von Vermehrung, mit verantwortungsbewusster Zucht hat das nix zu tun. Ich sehe in diversen Internetportalen oft Kleinanzeigen à la "Mein Rüde (meistens sind es kleine Rassen, Malteser und so, Airedales habe ich da - zum Glück! - bisher noch nie gesehen) will unbedingt Papa werden, wir bieten ihn als Deckrüden an", da denke ich immer: Aha, entweder Herrchen projiziert seine eigenen Wünsche auf seinen Hund, oder der Hund berammelt regelmäßig die Sofakissen und Herrchen/Frauchen glaubt, wenn der Hund mal in der Realität zum Zuge kommt, bessert sich dieses Verhalten schlagartig :crazy:

Außerdem hält sich ja immer noch der Irrglaube, dass eine Hündin mindestens 1x in ihrem Leben Welpen gehabt haben soll, damit sie lange lebt und gesund bleibt, aber das wurde mittlerweile auch widerlegt.

Also überlege dir das bitte gut, ob du wirklich einfach so Welpen produzieren willst, die dann vielleicht im Tierheim landen oder zu verantwortungslosen Besitzern kommen, die sich einen günstigen Rassehund nicht entgehen lassen wollen :dog_huh
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki

Antworten

Zurück zu „Airedale - Welpen“