Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Geburt, Aufzucht, Einzug, Sozialisation

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitragvon Konny » Sa 27. Dez 2014, 15:20

Hallo zusammen

Mir kringelt sich alles :dog_ph34r Zum einen meint Gerlinde wahrscheinlich "nur" die ZZP bei vielen Verbänden heisst es Körung und und und............
ABER!!!!!!!!! Ich besitze 2 Deckrüden wovon einer schon des Öfteren gedeckt hat. Ich muss dazu sagen, jede Hündin WURDE nur einmal belegt. 7-9 Welpen bei einer Belegung!
Täusche Dich nicht, die jüngste Hündin(1. Belegung) die zum Belegen da war hatte den grössten Wurf!
Dann was mir zugetragen wurde, sind es alles "Wildsäue". Damit meine ich Welpen die schon im Welpenalter kaum zu händeln sind, nur Mist im Kopf haben und ihre Besitzer fast in den Wahnsinn treiben. Teilweise wurdén einige schon mit 6 Monaten km-weit am Fahrrad mitgelaufen sind, weil sie daheim nicht ausgelastet waren :dog_sad .Also überleg es Dir gut es sind keine Möpse sondern Terrier! Mir hat damals schon ein Welpe gereicht, aber 7-9 NEIN DANKE!

Gruss Konny
Der Weg wächst im Gehen unter Deinen Füssen.
Auf wunderbare Weise entfaltet sich die Reise mit dem nächsten Schritt.
Frieder Gutscher

Boyar-vom-Drachenhort.de.tl
Benutzeravatar
Konny
Benutzer
 
Beiträge: 565
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 19:22
Wohnort: Engen

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitragvon Gerlinde & Gundi » Sa 27. Dez 2014, 15:46

genau Konny, ich meinte mit dem Ankören die Zuchtzulassung :D

Wir haben, wie ihr einstweilen ja schon wisst, einen sehr temperamentvollen Appenzeller Sennenhund, der absolut kein Anfängerhund ist, eine Malinois-Hündin und nun unsere 7 Monate junge Airedale-Hündin. Aber wie Konny sagt, Gundula hat mich zum Teil in den Wahnsinn getrieben als Welpe. Und wir kannten die Rasse, da wir eine einjährige Hündin ein Jahr als Pensionshündin mehrere Tage in der Woche bei uns hatten. Aber weder Appenzeller noch Malinois waren dermaßen heftig drauf *lacht*

Ich persönlich würde NIE im Leben zwei Welpen gleichzeitig nehmen - und bei einem Airedale erst recht nicht mal im Traum daran denken. :crazy:
Benutzeravatar
Gerlinde & Gundi
Benutzer
 
Beiträge: 148
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 22:20

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitragvon Dhani » Sa 27. Dez 2014, 16:59

Ach Gerlinde & Gundi, im Laufe der Jahre bekommst Du Drahtseil AT-Nerven Gratis mit der Erziehung, da foppt und haut Dich so schnell nichts mehr um. happy_02

Um es hier mal wie wir so sagen im Norden, "Nu mal Butter bei de Fisch Christian," wenn die Argumente Deiner Frau nicht ziehen, hier sind genügend gute Argumente geliefert worden von Fachleuten, um Dein Unterfangen noch einmal zu überdenken.

Was spricht dagegen Dir vom gleichen Züchter einen Welpen aus einer ähnlichen Anpaarung zu kaufen wie Deine Hündin?

Das Risiko, daß bei der Geburt Deiner HÜndin etwas passiert ist somit auch von der Hand neben den ganzen anderen Argumenten, die meiner Meinung nach dagegen sprechen.

LGr. Conny
Benutzeravatar
Dhani
Benutzer
 
Beiträge: 316
Registriert: Do 26. Jun 2014, 21:02
Wohnort: Flachland

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitragvon Gerlinde & Gundi » Sa 27. Dez 2014, 17:14

Dhani hat geschrieben:Ach Gerlinde & Gundi, im Laufe der Jahre bekommst Du Drahtseil AT-Nerven Gratis mit der Erziehung, da foppt und haut Dich so schnell nichts mehr um. happy_02

LGr. Conny


Conny, die schlimmste Zeit ist bei uns vorbei und sie ist eben auf dem besten Weg, sich zu einer tollen Persönlichkeit zu entwickeln. Jeden Tag liefert sie irgend eine tolle Leistung, auf die ich unheimlich stolz bin. :D
Benutzeravatar
Gerlinde & Gundi
Benutzer
 
Beiträge: 148
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 22:20

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitragvon Lena » Sa 27. Dez 2014, 17:20

Isr der Threadersteller überhaupt nochmal hier im Forum gewesen?
Ich glaube, das war eine weihnachtliche Schnapsidee von ihm. :dog_laugh Für eine ernste Absicht halte ich sowas auf jeden Fall nicht.

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 992
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitragvon Gerlinde & Gundi » Sa 27. Dez 2014, 17:33

Ich warte ebenfalls auf eine Antwort des Threaderstellers und hoffe, dass er sich nicht persönlich angegriffen fühlt.
Benutzeravatar
Gerlinde & Gundi
Benutzer
 
Beiträge: 148
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 22:20

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitragvon Empisandrea » Sa 27. Dez 2014, 20:39

Ich glaube der wollte nur mal kurz alles aufmischen. :dog_tongue
Ist ja geglückt, schon hatten wir Gesprächsstoff. happy_01
Freundschaft heißt, was Dich und mich in Freud und Leid verbindet,
und immer enger wird dies Band, je mehr die Zeit entschwindet.
Benutzeravatar
Empisandrea
Benutzer
 
Beiträge: 952
Registriert: Do 5. Jul 2012, 15:00
Wohnort: Norderstedt

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitragvon Hundemutti » So 28. Dez 2014, 17:20

Uuuups, hamma da einen verscheucht... :dog_unsure
Liebe Grüße
R & R ...Romana & Rudel

Um Feinde zu bekommen ist es nicht nötig den Krieg zu erklären, es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt! Martin Luther King
Benutzeravatar
Hundemutti
Benutzer
 
Beiträge: 1023
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 10:44

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitragvon Lailaps » Mo 29. Dez 2014, 00:51

Hallo an alle, die so nett und auch teilweise nicht so nett antworteten. Ich möchte hier nicht DIE riesige Diskussion lostreten, aber ein paar Dinge schon noch los werden. Ich würde nicht den Wurf anstreben, wenn ich nur eine Wohnung hätte. Ich habe einige Hektar Wald und Wiesen, auf denen sich die Hunde mehr als gut austoben können. Erst gestern habe ich ein schönes Video aufgenommen, wie meine Fellnase bei der Gartenarbeit hilft indem sie umgräbt und Spitzmäuse raus jagt. Was wenn 8 Welpen kämen? Ich würde sagen prima! Bei dem großen Grundstück sind ein zwei Wachhunde mehr kein Problem. Ich bin seit ein paar Jahren auch in der Jägerzunft und sehr häufig auf Drückjagden. Ein paar Hunde zum Stöbern wären super, da es immer weniger Treiber gibt. Ob ich mir Gedanken über die Eignung und Charaktereigenschaften der Hunde mache? Ja, aber das spielt im Endeffekt keinerlei Rolle, weil ich jeden Typ Hund super unterbringe. Im Endeffekt wird doch jede Eigenschaft nur positiv verkauft. Ist der Hund Triebstark, wird er als super Jagdhund verkauft, ist er es nicht, wird er halt als Familienhund verkauft. Welcher Züchter geht schon ehrlich mit den Nachteilen seiner Welpen hausieren? Ob ich mich mit der Zucht auskenne? Ich bin seit frühester Kindheit mit Hunden und Zucht aufgewachsen. Das sind mittlerweile mehr als 30 Jahre. Es waren damals die Collys meines Opas und die praktische Zucht habe ich an Kaninchen gelernt und dann über viele Jahre praktiziert, aber wer von euch züchtet richtig? Wieviele Welpen aus jedem Wurf behaltet ihr? beobachtet sie über Jahre und vermehrt sie dann tatsächlich gezielt weiter? Jeder, ausnahmslos JEDER, Züchter, der die selben Phrasen vom Vermehren drischt, und vom kft und sonst wem zertifiziert ist, gibt praktisch jeden Welpen ab und behält immer nur eine gewisse Anzahl an Tieren. Diese ganzen hohlen Worte vom bösen "Vermehren" sind nur das, hohle Worte. Jede Wildhundpopulation wird binnen kurzer Zeit jede Erbkrankheit los und die tollen Züchter müssen noch immer betonen, dass ihre Hunde tolle Hüften haben. Wieso gibt es diese Krankheiten noch, wenn so viele tolle Züchter existieren? Ich rede jetzt nicht von den Tieren ohne Papiere! Wenn ich dann solche Textstellen lese, wird mir ganz anders:

Jörg hat geschrieben:Aber glaubst du etwa, dass ich pers. meinen Deckrüden mal "just for Fun" drauflasse?
Ich habe Ausstellungen besucht 2.J. die ZZP gemacht,arbeite im VPG mit dem Hund....
Allein die Kosten bis dato....,und dann auf eine Hündin, von der ich noch nicht mal weiss ,wass "hinten in den Ahnen"drin war.!

Ich habe jetzt mal geschrieben, wass Erfahrene über deinen Vorschlag denken mögen, Bitte setz dich mal ganz konkret damit auseinander, und du wirst merken, dass man den AT mal eben nicht so vermehren sollte.


Geld, Geld, Geld ...toll! Mein Hündin hat einen erwarteten Zuchtwert in den 80ern, aber ich werde die nie ausstellen und ich werde es auch nicht darauf anlegen dort etwas zu steigern. Das hat verschiedene Gründe 1.) Ich finde die rasierten Schädel total hässlich. 2.) Ja, meine Hündin ist die beste auf der Welt. Sie ist toll, sie ist perfekt, sie ist ein Teil meiner Familie. Solche Kommentare:
Regine hat geschrieben:Hmmm wie sieht denn das HD/Ed Ergebnis deiner Hündin aus??Keine Ahnung, sie läuft aber beschwerdefrei....und ist das wichtig?
Was ist mit einer Untersuchung auf PRA? HÄÄÄ was ist das ?
...helfen da keineswegs. Dass ich einen gesunden Hund kaufe, versteht sich für mich von selbst. Dass da überall A1 dran steht, bewerte ich daher schon vor dem Kauf bevor ich mein Herz an ein Lebewesen hänge, um es dann nicht vorzeitig einschläfern zu müssen.
Ich möchte nochmal betonen, dass es rein sachlich für mich keineswegs tragbar ist, was hier geschrieben wurde. Dazu können wir ja mal auf uns schauen. Ich war lange Zeit Profisportler. Ich habe es bis zum deutschen Vizemeister im Jiu Jitsu geschafft, ich bin Akademiker, ich bin ein ausgezeichneter Handwerker. Ich kann das Handwerk des Tischlers, Zimmermanns, Mauerers und Glasers ausführen. Das liegt daran, dass ich immer daran interessiert bin neues zu lernen und schon seit frühesten Jugendjahren mit Familienmitgliedern auf dem Bau war um mir Geld dazu zu verdienen. Ich wette, dass ich 90% der Bevölkerung mit meinen Fähigkeiten und Wissen bei weitem übertreffe. Sprechen wir jetzt denen das Recht ab sich zu vermehren? Wenn ich meine Fähigkeiten und Anlagen verbreite wird das gesamtgesellschaftlich einen wesentlich größeren Nutzen haben. Ihr solltet meine Tochter sehen. Die spielt Schach auf dem Niveau von 1400 ELO Punkten. Das ist ein traumhafter Engel. Wer von euch verzichtet jetzt darauf Nachkommen in die Welt zu setzen? Was ich hier gelesen habe, ist auch wenn es vielleicht gut gemeint ist, traurig. Sollte mir jemand zu meinen Welpen verhelfen wollen, freue ich mich gerne auf persönliche Mitteilungen. Mein Anwesen bekommt derjenige auch gerne zu sehen, ebenso Lobeslieder meines Tierarztes auf die perfekte Fellnase, sowie einen lückenlosen Impfausweis. Um Geld braucht sich auch keiner Gedanken zu machen. Den Tieren wird es prächtig gehen, sie werden mit hervorragendem, frischem Futter aus eigenem Anbau gebarft und selbst wenn die Zeit einmal sehr knapp ist, bekommen sie hochwertiges Fertigfutter. UND sollte doch einmal etwas passieren, was bisher nie eintrat, aber man kann ja nichts ausschliessen, so ist eine finanzielle Belastung auch erträglich, denn meine Frau ist Dr. med. und verdient so gut, wie drei Informatiker (und mein Gehalt ist auch schon sehr gut). So weit von mir. An all die netten: Vielen Dank, an all die Miesepeter: überdenkt euren Standpunkt.
Rutscht mir alle gut ins neue Jahr. Herzliche Grüße
Christian
Lailaps
Benutzer
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 6. Nov 2014, 23:08

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitragvon Konny » Mo 29. Dez 2014, 01:21

Ich denke das ich im Namen des Forums schreibe

Du bist hier fehl am Platz
Such Dir einen Rüden lass Deine Hündin belegen und werde glücklich!
Auf solche Menschen kann man verzichten!
Schade um die Tiere!

An die Mods : Wenn dieses Posting nicht gewünscht, bitte löschen,
Aber mir geht die Huzschnur bei soetwas hoch!
Der Weg wächst im Gehen unter Deinen Füssen.
Auf wunderbare Weise entfaltet sich die Reise mit dem nächsten Schritt.
Frieder Gutscher

Boyar-vom-Drachenhort.de.tl
Benutzeravatar
Konny
Benutzer
 
Beiträge: 565
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 19:22
Wohnort: Engen

VorherigeNächste

Zurück zu Airedale - Welpen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste