Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Geburt, Aufzucht, Einzug, Sozialisation

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitragvon Lailaps » Mo 29. Dez 2014, 10:08

Konny hat geschrieben:Du bist hier fehl am Platz

Schade um die Tiere!


das glaube ich langsam auch. So viel offene Intoleranz...

Mir sagte mal ein sehr kluger Mann, dass der gebildete Mensch sich immer über beide Seiten der Münze informiert und sich dann eine Meinung bildet. In diesem Sinne: Wieso erdreistest Du dich über meine Tiere zu urteilen? Das ist eine Frechheit und entbehrt jeder Grundlage, aber Hauptsache erstmal wieder "den eigenen Senf dazu geben".
Ebenso frage ich mich, was die "haha, wir haben wieder einen vertrieben-Posts" sollen. Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und sich durch nichts begen lassen ihr Schweigen zu brechen. Denkt mal drüber nach. Ich hatte mich auf spannende Diskussionen gefreut und nicht erwartet, hier auf eine Mauer von Dogmen zu stoßen. Wie ich schon schrieb: Sehr schade.
Rutscht gut ins neue Jahr
Christian
Lailaps
Benutzer
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 6. Nov 2014, 22:08

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitragvon Bettina » Mo 29. Dez 2014, 10:55

Hallo Christian,

Lailaps hat geschrieben: Ich hatte mich auf spannende Diskussionen gefreut


ach......wirklich?

Wie der Titel Deines Threads schon aussagt, bist Du auf der Suche nach einem Deckrüden für Deine Hündin, die, so Du ausführlich beschreibst, ohne Papiere belegt werden soll.

Daraufhin haben Dir nachfolgende User beschrieben, warum sie es nicht für klug erachten, die Hündin außerhalb des Rasseverbandes belegen zu lassen. Sie haben das auf ganz unterschiedliche Art und Weise getan, genauso wie sie ganz unterschiedliche Persönlichkeiten sind und da schreibt der eine vielleicht etwas emotionaler, drastischer, als der andere. Das ist nunmal so und wird Dir (fast) überall so vorkommen, selbst in persönlichen Gesprächen.

Diese Ansichten sollten nichts weiter, als Dich zum Nachdenken in dieser Angelegenheit anregen - wenn sie es nicht tun, dann ist es doch soweit auch gut, Du hast Deine perfekten Vorstellungen von einer für Dich perfekten Belegung und fertig!

Warum kannst Du den hier schreibenden Usern, die sich mit Deiner Thematik nun auch auseinandergesetzt hatten und Zeit in ihre Antworten investiert hatten, nicht das gleiche Recht wie für Dich einräumen?

Und aus diesem Grund bin ich überhaupt nicht davon überzeugt, daß Du hier sprechen/diskutieren wolltest.........

In diesem Sinne
Bettina
C&A - das Beste am Norden schaut uns jetzt von oben zu
_____________________________________________________________________________________

Für immer im Herzen: Conrad (8.7.2003 - 19.11.2017) und Amanda (25.4.2005 - 3.9.2016)
Benutzeravatar
Bettina
Administrator
 
Beiträge: 3601
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 11:15
Wohnort: Lübeck

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitragvon Susa » Mo 29. Dez 2014, 12:06

Don´t feed the troll!!!

LG Susa
...mit Indy im Herzen
Benutzeravatar
Susa
Benutzer
 
Beiträge: 381
Registriert: Di 29. Dez 2009, 20:16

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitragvon Hundemutti » Mo 29. Dez 2014, 12:07

Hallo Christian,

mir erschließt sich nicht so ganz, warum Du nicht gleich mit offenen Karten gespielt hast, obwohl Du ein intelligenter Allrounder bist, mit scheinbar traumhaften Voraussetzungen für Hunde- bzw. Tierhaltung. Dir muss von vorn herein bewusst gewesen sein, dass wir in erster Linie „hier“ für die Tiere „sprechen“ werden und Dich zum Nachdenken bewegen wollen. Jeder eben auf seine Art... Auch weiß ich nicht, warum dieses Hickhack mit dem Züchten immer wieder sein muss. In JEDER BRANCHE gibt es schwarze Schafe! Ob nun von anerkannten Züchtern oder aus privater Hand. ... Man muss sich immer gründlich vorher informieren...

Abgesehen davon, so, wie Du Dich darstellst, bist Du doch ein vielbeschäftigter Mann. Auch wenn Deine Finanzen und Dein Platz mehr als ausreichend vorhanden sind, ist mir schleierhaft, wie Du und Deine berufstätige Frau mehrere Welpen bzw. einen kompletten Wurf über einen langen Zeitraum aufziehen wollt.Wirst Du dann Deinen eigenen Ansprüchen gerecht werden können?

Sollte man es daher nicht noch einmal übedenken und sich nach und nach einen AT Welpen von viell. auch verschiedenen Züchtern anschaffen? Von meiner Seite wünsche ich Dir viel Glück und gutes Gelingen, starke Nerven und Ausdauer.
Liebe Grüße
R & R ...Romana & Rudel

Um Feinde zu bekommen ist es nicht nötig den Krieg zu erklären, es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt! Martin Luther King
Benutzeravatar
Hundemutti
Benutzer
 
Beiträge: 997
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 09:44

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitragvon Lena » Mo 29. Dez 2014, 13:19

Hallo Christian,
nach deiner ausführlichen Information über deine Lebensumstände, verstehe ich aber ehrlich gesagt dein Anliegen hier nicht.
An deiner Stelle würde ich mir einfach einen geeigneten Deckrüden kaufen, dann könntest du soviele Welpen großziehen und behalten wie du möchtest. :dog_smile

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 936
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:43
Wohnort: NRW

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitragvon lutz » Mo 29. Dez 2014, 18:36

Hallo Christian,

also will ich mich doch mal "ungesegnet beugen" lassen und mein Schweigen brechen:

Ja, ja das kennen wir schon:
Mein Haus, mein Großgrundbesitz, meine Frau Doktorin, meine mindestens 90% der Bevölkerung übertreffende Ausbildung als Akademiker, Jäger und Universalhandwerker in allen Gewerken, erfahrener Züchter von Karnickeln und Hunden mit den enormen Einkünften eines Doppelverdienerehepaares. Ich bin überwältigt.

Bisschen dick aufgetragen findest Du nicht? Hier ist doch was oberfaul, ich frage mich nur wo,(vielleicht hat Deine Frau ja doch schon die richtige Diagnose mit "eigenartig" bei Dir gestellt, was immer sie damit auch ausdrücken möchte für die Abrechnung mit der Krankenkasse muss sie sich aber noch genauer ausdrücken), sonst hättest du Dir wohl schon längst einen erstklassigen Deckrüden zulegen können und aus der Westentasche bezahlt. Solche Kleinigkeiten sind doch sicher keine Probleme für Dich und die Lösung dafür schüttelst Du doch sicher aus dem Ärmel.
Wenn Du sie auch wohl leider nicht bei uns finden wirst, hier ist die falsche Adresse für Dich.

Was soll der Quatsch den Du uns hier unterjubeln willst?

Wenn Du so allerdings bei einem verantwortungsvollen Deckrüdenbesitzer so auf den Putz haust (den Ausdruck kennst Du doch sicher als akademischer Handwerker) und als supersolventer Käufer auftrittst, wird er Dich hoffentlich ganz fix vor die Tür setzen.

Du stößt hier nicht auf eine Mauer von Dogmen aber auf eine von Dog-Men und Dog-Women als AT-Liebhaber die sich nicht ganz unberechtigte Sorgen um ihre Rasse von Airedaleterriern machen wenn sich solch Oberschlaumeier wie Du darüber hermachen wollen und sämtliche Spielregeln in der Hundezucht für überflüssigen Blödsinn halten.

Mir ist es einfach keine Zeile wert Deine recht kruden Vorstellungen von verantwortungsvoller Hundezucht diskutieren zu wollen, sorry.
Also dann: "Prost", komm wenigstens gut ins neue Jahr.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1629
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitragvon Lena » Mo 29. Dez 2014, 19:09

Ach Lutz, sieh es doch einfach als das was es wahrscheinlich ist: eine d(t)rollige Angelegenheit. :dog_laugh
Als erfahrener Karnickelzüchter müßte der Themenersteller doch wissen, daß auch eine junge Hündin einen recht großen Wurf haben kann.

Übrigens bei der heutigen Fallpauschale verdient sich kein Mediziner mehr reich, :dog_nowink Sprücheklopper mal ausgenommen.

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 936
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:43
Wohnort: NRW

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitragvon Lailaps » Mo 29. Dez 2014, 23:44

Lena hat geschrieben:Hallo Christian,
nach deiner ausführlichen Information über deine Lebensumstände, verstehe ich aber ehrlich gesagt dein Anliegen hier nicht.
An deiner Stelle würde ich mir einfach einen geeigneten Deckrüden kaufen, dann könntest du soviele Welpen großziehen und behalten wie du möchtest. :dog_smile

LG Lena


Hallo Lena,
vermutlich wird es auch darauf hinaus laufen. Ich wollte das nur als eine der letzten Möglichkeiten nutzen, denn mein erster Hund, ein DJT, war allen anderen doch in einer Sache überlegen. Ich hatte ihn sehr früh, mit 8 Wochen bekommen, womit die Bindung an mich die bisher stärkste war. Außerdem ist es doch so, dass ich bei einem Welpen noch nicht den erwachsenen Hund sehe. Euch erfahrenen Vermehrern muss ich doch nicht erklären, dass bei einem Welpen immer noch einiges schief gehen kann, angefangen vom Gebiß bis hin zur Zuchtuntauglichkeit, weil man die Hoden nicht beurteilen kann.
Ich möchte hier nochmal betonen, dass das was ich sagte Bestand hat und ich das auch gerne jedem Nachweise, der interessante Angebote für mich hat. Für wirklich tolle Tiere bin ich auch gerne bereit eine Aufwandsentschädigung von 2000,- Euro zu zahlen.
Liebe Grüße
Christian
p.s. ob nun 8000,- Euro brutto ein gutes Gehalt sind, oder nicht gehört wohl kaum in diesen Thread. Aber jeder tolle Manager/Sprücheklopfer kann mir gerne schreiben, was er beruflich macht, und wo. Dann bewerbe ich mich nach der Babypause auch da. Dafür sind aber PM da. Sachliche Bedenken werde ich gerne ausräumen, aber die Anfeindungen könnt ihr für euch behalten.
Lailaps
Benutzer
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 6. Nov 2014, 22:08

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitragvon Uschi » Di 30. Dez 2014, 01:20

Hallo Christian,

Lailaps hat geschrieben:Ja, meine Hündin ist die beste auf der Welt. Sie ist toll, sie ist perfekt,
Lailaps hat geschrieben: ebenso Lobeslieder meines Tierarztes auf die perfekte Fellnase, sowie einen lückenlosen Impfausweis.

Lailaps hat geschrieben: Für wirklich tolle Tiere bin ich auch gerne bereit [.............]



und was sind jetzt Deine Kriterien für ein "tolles" Tier? Ein lückenloser Impfausweis etwa????????????????????????????????????????? Ein Loblied des Tierarztes??????????????????




Den besten Hund der Welt hat übrigens jeder von uns hier, JEDER EINZELNE!!!!





Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Administrator
 
Beiträge: 6935
Registriert: So 27. Dez 2009, 23:07
Wohnort: BW

Re: Wer mag mir zu Welpen verhelfen?

Beitragvon Hundemutti » Di 30. Dez 2014, 09:52

Hallo Christian,

als hochintelligenter, gutsituierter Akademiker mit handwerklichen Allroundtalent magst Du vielleicht ein toller Typ sein, jedoch die einfachsten Regeln des Miteinander, sich z. B. einmal kurz vorzustellen, kennst Du nicht. Gut, soll vorkommen.

In einem Rasseforum, wo Menschen sich über ihre Liebsten austauschen, suchst Du einen Deckrüden, ohne uns irgendwelche Infos über Dich und Dein Leben zu geben. Du erwartest, dass wir Dich mit offenen Armen empfangen und Dir gleich einen Hund zur Verfügung stellen, ohne wenn und aber…

Wir als User formulieren unsere Bedenken und weisen auf mögliche Probleme hin, worauf Du Dich selbst in den höchsten Tönen lobst und uns wissen lässt, welche Kriterien Dir zur „Zucht“ wichtig seien…

Du preist Dich fortwährend an, erwartest einen sachlichen Umgangston, greifst selbst immer wieder eklatant daneben! Hier einige User als „ erfahrene Vermehrer“ zu betiteln gipfelt Dein Auftreten.

Hier bist Du unten durch, um es mit meinen Worten zu sagen, denn ich bin kein Akademiker und habe auch kein Problem damit. Man kann für Geld nicht alles kaufen, jedenfalls nicht unsere Sympathie, erst Recht nicht unsere Hunde!
Liebe Grüße
R & R ...Romana & Rudel

Um Feinde zu bekommen ist es nicht nötig den Krieg zu erklären, es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt! Martin Luther King
Benutzeravatar
Hundemutti
Benutzer
 
Beiträge: 997
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 09:44

VorherigeNächste

Zurück zu Airedale - Welpen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast