verschiedene Felllängen

hilfreiche Tips und Tricks

Re: verschiedene Felllängen

Beitragvon Uschi » Mi 25. Jun 2014, 13:45

Hallo,

Riesenschnauzer hat geschrieben:das man mittlerweile an den "Sattel" heranschneidet und den Rest trimmt oder so ähnlich.

das meint, man schert alles bis auf den Rücken? Nein, das ist nicht richtig.
Oder verstehe ich es falsch?

Riesenschnauzer hat geschrieben:dann am Kopf/ Heck ein wenig scheren?

Am Kopf die Wangen, evtl. die Ohren. Die Stirn wird getrimmt.


Riesenschnauzer hat geschrieben:Das Fell würde ich generell gern kurz und "knackig" halten

Dann solltest Du laufend trimmen, also alle paar Tage (2-3) drüber gehen. Aber auch mit regelmäßig (8-12 Wo) von jemandem trimmen lassen wird er noch nicht optisch zum Schaf.


Riesenschnauzer hat geschrieben: Grad auch beim Köpfchen vom AT bin ich unsicher, wüsste gar nicht wie/ wo ich da ansetzen soll.

Das ist auch das schwierigste. Aber mit Übung und Hinsehen, kann man auch das lernen.



LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6937
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: verschiedene Felllängen

Beitragvon Riesenschnauzer » Mi 25. Jun 2014, 14:18

Klasse, danke Uschi :) Also gar nicht so schwer wie erwartet. Dann gucke ich mir das erstmal an und nach ein paar Monaten kann ich das sicher selbst in die Hand nehmen. Wir haben unglaublich viele Salons hier in der Gegend, vlt habe ich ja Glück und ich finde einen kompetenten Friseur. Andererseits trimme ich meinen Riesen genau deswegen selbst, habe bisher überwiegend schlechte Erfahrungen gemacht. Ein einziges Mal habe ich meinen Kleinen allein beim Friseur lassen müssen, weil mir etwas dazwischen kam. Ich komme um Hundi abzuholen und muss feststellen, das er geschoren wurde :dog_ohmy :dog_ohmy :dog_mad :dog_mad :dog_mad

So ungefähr, sie hatte mir gesagt, das ab Sattel getrimmt wird und man dann angleicht. Ist also Humbuk. Ich sehe leider auch so selten AT hier :dog_sad Habe mir vorgenommen dieses Jahr noch zu einer Ausstellung zu gehen, dann werde ich mich mal ein wenig umsehen.

Danke dir :)

Liebe Grüße
Riesenschnauzer
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 11:41

Re: verschiedene Felllängen

Beitragvon Riesenschnauzer » Do 26. Jun 2014, 11:43

Es tut mir leid!:
Kurz OT, ich weiß grad nicht wie ich es sonst machen soll:

Liebe Mel, ich würde dir sehr gern antworten, aber ich kann keine Nachricht schreiben, da ich noch nicht lange genug angemeldet bin.
Ich komme jedenfalls direkt aus Magdeburg :) Bisher habe ich zwei "Hobbyzüchter" gefunden, die im Raum MD sind. Diese "Hobby" davor, stört mich allerdings.

LG Lila
Riesenschnauzer
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 11:41

Re: verschiedene Felllängen

Beitragvon Anja1402 » Do 26. Jun 2014, 13:43

Hallo Lila,
mach dir nichts draus, für einen Züchter, der alle Anforderungen erfüllt, muss man meistens etwas weiter fahren :dog_biggrin hier im Raum Leipzig gibt es mehrere Züchter, von denen einige mir persönlich mehr, andere weniger gefallen, aber das ist sicher Ansichtssache :dog_ph34r an dem "Hobby"züchter würde ich mich aber nicht weiter stören, Hundezucht ist nunmal ein Hobby, mit dem die meisten Züchter eher Geld verlieren als verdienen, und mal ehrlich, was wäre die Alternative - "Berufs"züchter oder "Profi"züchter? das klänge mir zu sehr nach Vermehrer, dann lieber einen Züchter, der nur 1 Wurf pro Jahr macht und sich dafür liebevoll um seine Hunde kümmert :dog_wink
Übrigens müsstest du jetzt, nach 6 Beiträgen, PNs schreiben dürfen.
Liebe Grüße,
Anja & der bartlose Struppi

PS: ich habe auch mal in MD gewohnt und bin noch ab und zu mal dort, wo genau wohnst du denn? nur so aus Neugierde :dog_rolleyes
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki
Anja1402
Benutzer
 
Beiträge: 1733
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 13:07

Re: verschiedene Felllängen

Beitragvon Uschi » Do 26. Jun 2014, 13:51

Anja1402 hat geschrieben:Übrigens müsstest du jetzt, nach 6 Beiträgen, PNs schreiben dürfen.


Zur Info: das wurde im Februar geändert

viewtopic.php?f=5&p=242848#p242848



LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6937
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: verschiedene Felllängen

Beitragvon Anja1402 » Do 26. Jun 2014, 13:57

Ach so, ups :silent:
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki
Anja1402
Benutzer
 
Beiträge: 1733
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 13:07

Re: verschiedene Felllängen

Beitragvon Regine » Do 26. Jun 2014, 23:52

Hi Lila,
wie Anja schon sagt, stör dich nicht am Wort Hobbyzucht....schau dir , wenn die Zeit gekommen ist verschiedene Züchter an, und überleg was du möchtest.
Familienhunde sind sie alle, aber wenn ich jetzt einen Hund zum Arbeiten suchen würde oder einen mit Schwerpunkt auf Ausstellungen , würde ich gezielter schauen.
Verlass dich auf dein Gefühl und schau dir die Elterntiere und Welpen an.
Hier noch 2 Links der Airedale-KFt-Seite weiß nicht ob du die kennst........

http://www.airedale-kft.de/Vermittlung/ ... elpen.html

http://www.airedale-kft.de/Zuchtertafel ... tafel.html

So nu bin ich aber weit abgeschweift.........
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

Re: verschiedene Felllängen

Beitragvon Riesenschnauzer » Mo 30. Jun 2014, 10:37

Hallo allerseits,

danke für eure Tipps :)

Ich bin an einem Hund aus zweiter Hand interessiert, kein Welpe, sondern ein Hund ab 5 Jahren. Erziehungsstand und Vorerkrankungen, die seine Mobilität nicht stören, sind mir egal. Hauptsache er passt zu meinem Hund, an allem anderen können wir dann arbeiten. Ich freue mich schon sehr auf unseren Zuwachs, halte aber die Füße vorerst noch still. Habe mich schon in "eurer" Notvermittlung umgesehen, für die Zukunft wird es auch der Platz sein, an dem ich die Suche nach meinem Zweithund starte.

An Züchter würde ich vorallem wegen der Fellpflege herantreten. Ich guck mich da erstmal um und frage mich durch. Wird bestimmt spannend und ich werde euch dann hier immer mal mit Fragen bombardieren :?

Was mich an "Hobby-Zuchten" stört, sind nicht die fehlenden Titel :) Die sind mir absolut egal. Mir geht es eher darum, das die meisten nicht das Wissen haben, das man haben sollte, wenn man Hunde miteinander verpaart. Es ist unkontrolliert und somit ein Boden für Missbrauch. Sicher gibt es auch Ausnahmen, einige haben das Herzblut und sind gewissenhaft, wollen sich nur nicht an dieser "Titeljagd" beteiligen. Kann ich auch sehr gut nachvollziehen.

Danke für eure Beiträge :dog_smile

Liebe Grüße, Lila
Riesenschnauzer
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 11:41

Re: verschiedene Felllängen

Beitragvon Uschi » Mo 30. Jun 2014, 11:11

Hallo Lila,

Riesenschnauzer hat geschrieben: Mir geht es eher darum, das die meisten nicht das Wissen haben, das man haben sollte, wenn man Hunde miteinander verpaart. Es ist unkontrolliert und somit ein Boden für Missbrauch.

bei "Hobby-Züchtern" handelt es sich nicht um Leute, die unkontrolliert verpaaren, um eben mal einen Wurf zu haben. Hobby-Züchter nennen sich viele, die nicht viele Würfe haben und auch nicht so regelmäßig.

Auch Züchter, die im Rahmen des KfT züchten, nennen sich Hobby-Züchter. Die Hunde haben aber durchaus Papiere. Und um Papiere zu bekommen, brauchst Du einige gesundheitliche Untersuchungen, sowie eine Zuchtzulassungsprüfung mit den Zuchthunden.

Jemand der einen Zwinger gründen will, muss m.W. auch eine Schulung besuchen, die künftige Zuchtstätte wird angeschaut vom KfT, der Wurf muss abgenommen werden.


Die Züchter aus dem Link, den Regine eingestellt hat, züchten alle innerhalb des KfT und sind somit kontrolliert vom Verband. Diese Liste enthält keine Zwinger, die ohne KfT-Papiere züchten.



LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6937
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: verschiedene Felllängen

Beitragvon Riesenschnauzer » Di 1. Jul 2014, 13:28

Ah ok, dann ist es eher eine Definitionsfrage. Denn diesen Menschen möchte ich nicht auf den Fuß treten. Macht in diesem Zusammenhang auch eher Sinn, sich als Hobbyzüchter zu bezeichnen. :dog_smile

Ein paar Züchter habe ich schon gefunden und ich werde Mails schreiben und anrufen. Werde mir jetzt erstmal noch ein Buch zum AT bzw. zur Fellpflege holen. Ganz in der Nähe ist vor Kurzem ein AT(-Mischling?) eingezogen, ich hoffe wir treffen uns bald auf einem Spaziergang :dog_happy

Habe mich jetzt hier schon durch einige Threads gelesen und ich bin sehr beeindruckt. Ich gucke mich jetzt nach einem HUPLA um, der auch Fährte anbietet, ist bestimmt eine schöne Beschäftigung für beide Hunde.

LG Lila
Riesenschnauzer
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 11:41

Vorherige

Zurück zu Pflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast