Hot Spots nach dem Trimmen

hilfreiche Tips und Tricks

Hot Spots nach dem Trimmen

Beitragvon nizznozz » Mo 1. Dez 2014, 13:24

Hallo zusammen,
Wir sind hier neu im Forum,und habe gleich eine Frage an die langjährigen AT Besitzer
Mein 2 jähriger Rüde hat die letzten beide male nach dem Trimmen ein paar echt hartnäckige Hot Spots entwickelt,die wir nur mit Cortison und Halskrause wieder in den Griff bekommen haben.
Meint Ihr das das mit dem Trimmen zusammen hängt ?
Sollen wir Ihn erstmal nur scheren ?
Oder sollen wir uns einen neuen Friseur suchen ?

Viele Grüße aus dem Hamburger Hafen
nizznozz
Kürzlich registrierter Benutzer
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 12:27

Re: Hot Spots nach dem Trimmen

Beitragvon Lena » Mo 1. Dez 2014, 13:41

Hallo, hast du auch einen Namen?
Wenn dein Hund die Hotspots am Hals/Kehle hatte, ist das garantiert nicht getrimmt worden, sondern geschoren, und zwar viel zu kurz.
Das nennt sich Rasierbrand, aber natürlich kann daraus ein Hotspot entstehen.
Bleibst du denn beim Trimmen nicht dabei? Das würde ich auf jeden Fall tun, dann siehst du auch, ob der Hund getrimmt oder geschoren wird.

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 992
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Hot Spots nach dem Trimmen

Beitragvon Empisandrea » Mo 1. Dez 2014, 23:04

Oh wie schön, noch ein Nordlicht. Vielleicht magst Du dich und Deinen Hund mal vorstellen.
LG Andrea mit Benton vom nördlichen Hamburger Stadtrand
Freundschaft heißt, was Dich und mich in Freud und Leid verbindet,
und immer enger wird dies Band, je mehr die Zeit entschwindet.
Benutzeravatar
Empisandrea
Benutzer
 
Beiträge: 952
Registriert: Do 5. Jul 2012, 15:00
Wohnort: Norderstedt

Re: Hot Spots nach dem Trimmen

Beitragvon nizznozz » Mi 3. Dez 2014, 11:00

Hallo ,
Mein Name ist Tobi und mein 2 jähriger Hund heißt Murphy und wir wohnen in Hamburg Neuland mit meinem kleinen Sohn Anton (15 Monate) und meiner Frau Elvira.
Die Hotspots waren alle im hinteren drittel des Hundes,nicht an Kopf oder Kehle.
Ich glaube es juckt ihn sehr stark,denn er knabbert und leckt sich ständig daran.
Habe jetzt schon auf Sensitiv Futter umgestellt,weil die TÄ meinte es könne eine Futtermittelallergie sein.
In zwei Wochen soll er wieder getrimmt werden ,aber seine Haut ist teilweise sehr trocken und schuppig.
Soll ich ihn erstmal nur scheren lassen,und die toten Haare rausbürsten.
Die Hundefriseuse ist auch Anfängerin und ehrlicherweise bleibe ich nicht dabei,sondern hole ihn nach 3-4 Stunden wieder ab.
Ich vertraue ihr halt,aber habe auch langsam den Verdacht das sie vieleicht nur schert (jedenfalls teilweise) und das die toten Haare natürlich irgendwann anfangen zu jucken und Murphy dann anfängt zu knabbern.

Viele Grüße aus Hamburg
Tobi
nizznozz
Kürzlich registrierter Benutzer
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 12:27

Re: Hot Spots nach dem Trimmen

Beitragvon Waldmaus » Mi 3. Dez 2014, 11:15

Hallo Tobi, habe meinen AT nur geschoren, er hatte weiches Fell und mit dem Trimmen ging es nicht so gut, aber einen Hot Spot hatte er nie gehabt. er wurde so alle 3-5 Wochen von mir geschoren, nur im Frühjahr und im November ließ ich es machen, da ich die Ohren und verschiedene Teile nicht so gut hin bekam.
Komme eigentlich auch aus Hamburg, wohne aber seid langem im Schwarzwald
Sei gegrüßt von Waltraud
Waldmaus
 

Re: Hot Spots nach dem Trimmen

Beitragvon Anja1402 » Mi 3. Dez 2014, 11:27

Hallo Tobi,

nizznozz hat geschrieben:Soll ich ihn erstmal nur scheren lassen,und die toten Haare rausbürsten.


Hotspots entstehen oft, weil eben NICHT (richtig) getrimmt, sondern nur geschoren wird. Also unbedingt weiter trimmen - das ist ja nichts anderes als das tote Fell rausziehen! Ehrlich gesagt würde ich an deiner Stelle eine andere Hundefriseurin suchen (oder es gleich selbst machen). Oder beim "Trimmen" dabei bleiben und ihr genau auf die Finger schauen!
nizznozz hat geschrieben:Habe jetzt schon auf Sensitiv Futter umgestellt,weil die TÄ meinte es könne eine Futtermittelallergie sein.

Das Sensitiv-Futter hilft allenfalls dem Geldbeutel der TÄ , ansonsten höchstwahrscheinlich niemandem. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie schnell Tierärzte die Diagnose "Futtermittelallergie" parat haben, um den Patienten-Besitzern dann teures Spezialfutter aufzuschwatzen, das im besten Fall nichts nutzt und im schlimmsten Fall erst recht für Gesundheitsprobleme (Haut, Verdauung...) sorgt :dog_mad

Davon abgesehen können Hotspots verschiedene Ursachen haben. Mein Hund hatte im Sommer einen an der Flanke, weil er sich beim Spazierengehen eine kleine Hautverletzung zugezogen hatte (er musste ja unbedingt durch den Brombeer-Busch kriechen), die sich dann entzündete. Wenn die Hotspots immer nach dem Friseurtermin auftreten, liegt natürlich die Vermutung nahe, dass es damit zusammenhängt. Oder vielleicht macht die Friseurin ihre Arbeitsgeräte nicht richtig sauber?

Hoffe, ihr findet bald die Ursache und Murphy muss keine Halskrause mehr tragen :brav
Liebe Grüße
Anja
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki
Anja1402
Benutzer
 
Beiträge: 1666
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 13:07

Re: Hot Spots nach dem Trimmen

Beitragvon Hildchen » Do 4. Dez 2014, 11:09

Hallo Tobi,
da oben bei Euch gibt es einen Trimmer, der es mit einer "Schafschermaschine" tut, damit die Schulter nicht über die Jahre leidet. Ich kanns verstehen.
So ein Hotspot kann sich schnell entwickeln, wenn kleine Hautverletzungen beim Trimmen entstehen. Oder anderswie. Verletzungen halt.
Bezüglich der Bereitschaft zum Hotspot und zu Schuppen würde ich persönlich auf Futter umstellen, das nicht so einen wahnsinnig hohen Rohprotein-Anteil hat.
Achte mal auf die Angaben bei Deinem Futter.

Mein Rüde hat das auch. Aber eben nicht mehr, seit ich nur noch höchstens 23 % Rohprotein füttere.


Grüße
Hildchen
Hildchen
 

Re: Hot Spots nach dem Trimmen

Beitragvon Lena » Do 4. Dez 2014, 14:28

Hallo Tobi,
mit "Trimmkünstlern" mußte ich bei meinem ersten AT auch erst so meine Erfahrungen sammeln. Der Hund tut mir im Nachhinein noch leid, aber ich wußte es damals nicht besser.

Wenn die Hotspots immer nach dem Trimmen auftreten, wird die Ursache auch da liegen. Es könnte auch sein, daß die gute Frau zuviel Haare auf einmal ausrupft. Meistens ist die Haut dann an den Stellen rot und blutig und wenn der Hund daran kratzt, entsteht ein Hotspot.
Ich würd einfach mal woanders hingehen, zum Trimmen. Du schreibst ja selbst, sie ist Anfängerin auf dem Gebiet.
Schlimmstenfalls kriegst du deinen Hund auf keinen Trimmtisch mehr, wenn er solche Erfahrungen macht.

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 992
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Hot Spots nach dem Trimmen

Beitragvon nizznozz » Di 9. Dez 2014, 19:09

Hallo zusammen,
Erstmal Danke für die vielen Antworten.
Wir haben jetzt einen Termin bei einer erfahrenen Hundefriseuse gemacht.
Hab die Adresse vom KfT Trimmnachweis.
Mal schauen ob das Problem dann gelöst ist.
Das Sensitivfutter habe ich nicht von der TÄin bekommen sondern im Netz bei der Fa.Grau bestellt,es hat nur Ente und Kartoffeln drin,allerdings ist der Proteingehalt bei 24% :dog_mellow
Ich bin allerdings noch auf der Suche nach einem gutem weitgezinkten Kamm und einer groben Bürste für die tägliche Fellpflege.
Könnt Ihr vielleicht eine gute Firma oder Marke empfehlen,das was wir bisher hatten, ist wohl nicht das gelbe vom Ei :dog_sad
Viele Grüße aus Hamburg
nizznozz
Kürzlich registrierter Benutzer
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 12:27

Re: Hot Spots nach dem Trimmen

Beitragvon sabem » Di 9. Dez 2014, 19:22

Hallo Tobi,
schau mal auf den Seiten von Ehaso oder Zooplus. Die haben ein sehr gutes Angebot von wirklich guten und passenden Kämmen und Bürsten.
Sabine mit Emma *3.2.2012
...und Luna im Herzen
Benutzeravatar
sabem
Benutzer
 
Beiträge: 176
Registriert: Fr 8. Aug 2014, 15:15
Wohnort: Aachen

Nächste

Zurück zu Pflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste