Die Sache mit der Po-Hygiene ...

hilfreiche Tips und Tricks

Re: Die Sache mit der Po-Hygiene ...

Beitragvon Eddis » Mo 26. Jan 2015, 22:31

Auch ich hielt Feuchttücher für einen Scherz. So etwas gibt es in unserem Haushalt garnicht, wir vermeiden möglichst viel was zu Müllbergen führt. Die Haare am Po werden kurz gehalten, so daß nichts kleben bleibt. Für Grashalme gibt es Tempos oder ein größeres Blatt vom Wegrand. Bleibt doch mal ein Rest, so genügt ein Tempo zum wischen und ich merke dann, daß die Haare wieder mal geschnitten werden müssen. Analdrüse drückt er sich selbst aus, damit haben wir keine Probleme.
Auf einem höheren Sofa oder im Bett hat ein Hund meiner Meinung nach nichts zu suchen. Die Sprünge von oben nach unten sind Gift für Schultergelenk und Ws. Wenn ich ihn so anschnuppere, riecht er überall angenehm nach Eddi, ist halt ein Hund.
Lieber Gruß Simona mit Sir Eddi
Benutzeravatar
Eddis
Benutzer
 
Beiträge: 1457
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:43

Re: Die Sache mit der Po-Hygiene ...

Beitragvon Uschi » Mo 26. Jan 2015, 23:45

Eddis hat geschrieben:So etwas gibt es in unserem Haushalt garnicht, wir vermeiden möglichst viel was zu Müllbergen führt.

Ich hab nicht mal Tempos. Wenn wir Schnupfen haben, schnupfen wir in Stofftaschentücher. Die kann man nach Gebrauch in die Kochwäsche geben.

LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6937
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Die Sache mit der Po-Hygiene ...

Beitragvon mobbelzotze » Di 27. Jan 2015, 11:34

Hallo liebe Airedalefreunde,

ich halte es so wie meine Vorredner, die nicht wischen. Die Haare da hinten sind immer kurz und zum Glück zaubert er auch fast immer fest. Hängt mal Gras raus, nehme ich ein Papiertaschentuch und ziehe es sofort vor Ort vorsichtig raus und gut ist es. Ich habe das Gefühl, dass es ihm gar nicht so unangenehm ist, wenn ich ihm dabei helfe, das Gras loszuwerden. In Feuchttüchern ist meiner Meinung nach bestimmt immer Chemie drin und daher gibt es solche Teile bei mir auch nicht am Hund. Er darf auch mal, wenn er sauber ist auf dem Bett liegen oder auf der Couch, wenn da die Schonbezüge drauf sind. Natürlich nicht, wenn wir gerade vollgeschmoddert sind, so wie bei dem Wetter gerade. Da wird vorher gewaschen (Beine und Bauch), bevor es reingeht.
So ein Sauberkeitsfanatiker bin ich auch nicht. Geht gar nicht, wenn man einen Wuffi hat, der mit im Haus ist. :schaukel

viele Grüße
Anett
Benutzeravatar
mobbelzotze
Benutzer
 
Beiträge: 117
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 21:56

Re: Die Sache mit der Po-Hygiene ...

Beitragvon lutz » Di 27. Jan 2015, 12:07

Hallo AT-Freunde,

klar werden die Haare am Po ziemlich kurz getrimmt aber außer dass manchmal von mir nachgeholfen werden muss wenn dort, zu gewissen Jahreszeiten wenn es besonders gut schmeckt, Gras heraushängt haben wir damit generell keine Probleme.
Da ich eigentlich so gut wie nie einen Schnupfen oder Erkältung habe seit dem ich mit dem Hund bei jedem Wetter unterwegs bin, schleppe ich auch keine Papiertaschentücher mit mir herum sondern altmodische Stofftaschentücher eher mehr so aus Gewohnheit und denn natürlich nur für mich und nicht für Greta.
Allerdings habe ich in jeder Jacke und jeder Hose immer ein paar Hundekotbeutel stecken, so dass ich nie ohne diese Dinger aus dem Haus gehe (vernünftige stabile und größere Dinger 1000 Stück zu 12,80€ aus dem Internet).
Wenn am Steert mal wirklich etwas hängen geblieben sein sollte wird der mit einem Grasbüschel oder ähnlichem in den höchst seltenen Fällen abgeputzt.
Bisher habe ich immer etwas gefunden und außerdem habe ich in Greta ein sehr, sehr sauberes Mädchen das sich immer mehr als gründlich wie eine Katze putzt.
Gummigreta ist sehr gelenkig und erreicht jede Stelle am Körper außer zwischen den Schulterblättern mit ihrer Schnauze oder den Füßen.
Sogenannte angetrocknete "Klabusterbeeren" (wie bei Joker wenn man nicht aufpasste) kommen bei ihr nicht vor und ist ein no go.
So darf Greta sogar zum "Gute Nacht sagen" abends kurz zu uns mit ins Bett bevor sie sich im Schlafzimmer in ihre Kudde zurückzieht und kommt auch gern gegen Morgen noch mal für eine halbe Stunde zum Kuscheln zu mir ins Bett. Meinem verstorbenem Joker wäre so etwas nicht im Traum eingefallen, aber so ist das eben bei einem anschmiegsamen Airedalemädchen und so etwas finde ich auch ganz angenehm auch wenn es etwas Neues für mich ist da ich vorher nur Rüden hatte.

@ Simona: Dass ein gesunder Airedaleterrier nicht vom Sofa springen kann ohne sich die Schultergelenke zu verletzen ist mir nun doch ganz was Neues.
Da müssten ja alle Sporthunde die über die Kletterwände springen Invaliden sein.
Natürlich darf Greta im Wohnzimmer auf ihren eigenen Sessel springen oder wenn ihr da nach ist auch aufs große oder kleine Sofa. Das ist eine Lederganitur aus einem gutem Material dass so etwas ohne Kratzer übersteht und auch sonst pflegeleicht sauber zu halten ist.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1722
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Vorherige

Zurück zu Pflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast