Trimmen von Welpen

hilfreiche Tips und Tricks

Re: Trimmen von Welpen

Beitragvon Lena » Do 24. Sep 2015, 12:45

lutz hat geschrieben:Hallo AT-Freunde,

allmählich komme ich dahinter warum Frauen soviel Geld für ihren eigenen Friseur ausgeben.
Ich frage mich nur warum man das auch auf einen (ehemaligen?) Gebrauchshund übertragen muss dass man um jedes einzelne Haar soviel Aufhebens machen muss um ihn entsprechend gestylt vorzuführen und dann auch noch anzunehmen dass dieses einen Hund glücklich macht.

Viele Grüße von lutz mit Greta


Aber Lutz,
du hast dir deine Frage doch schon selbst beantwortet: wenn Frauen soviel Geld für ihren Friseur ausgeben, dann wollen sie natürlich auch, daß ihr Hund gut gestylt ist. :dog_smile
Anders würds sonst nicht passen.

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 961
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Trimmen von Welpen

Beitragvon lutz » Do 24. Sep 2015, 13:05

Hallo Bine und AT-Freunde,

ich glaube Dir ja gerne, obwohl für mich persönlich nicht nachvollziehbar, dass Dich das glücklich macht so einen perfekt durchgestylten Hund an der Leine präsentieren zu können, nur Frage ich mich ernsthaft ob so etwas auch einen Airedaleterrier glücklich macht. Ich glaube nämlich nicht dass so " Verpudeln" durch tägliches betupfen und beschnippeln auch nach seiner Fasson ist.
Und im Zweifel bin ich eben nicht "links" sondern ergreife immer eher Partei für den Hund als für seinen Halter.

Greta und Ihre Freundin die gleichaltrige Briarhündin Leila toben und kämpfen übrigens noch immer fast jeden Morgen heftig aber in alter Freundschaft miteinander bis alle beide auch ihre letzen Kraftreseren verpulvert haben.
Die einzigen lösen Haare die Greta dann noch mit nach Hause bringt sind die von Leila zwischen den Zähnen wobei ich ihr den manchmal helfen muss diese zwischen den Zähnen los zu werden wenn sie anfängt Grimassen zu schneiden.
ImHaus sind von Greta jedenfalls keine losen Haare vorzufinden, so dass ich Greta zwischen den Jährlichen 5 Trimmterminen Greta praktisch nur im Wellnesmodus mit einer Terrierbürste durchstriegel. Nötig wäre das aber sonst aber wirklich nicht.
So ein Airedale ist ja keine Modepuppe wie so mancher Pudel sondern ein Gebrauchshund der zu seinen Anfängen mit noch kürzerem Haarkleid sich als Naturbursche im Unterholz und Dornengestrüpp selbst trimmte und wohl kaum mal auf einem Trimmtisch stand. Inzwischen hat sich hier durch die Zucht natürlich allerhand auch in Sachen Haarkleid so einiges in Richtung Schönheit getan was ein sporadisches Trimmen nötig macht das ist klar, aber im Hinterkopf darf man es ruhig haben dass er eben in erster Linie ein Gebauchshund ist und bleiben sollte mit dem keine Sperenzchen die besser in Frauen-und Modezeitschriften passen, getrieben werden sollten.
Nicht verwechseln: Ein Airedale ist kein Trimmhund den man zur Not auch noch für etwas anderes gebrauchen kann, sondern ein Gebrauchshund der aufgrund der Zuchtziele in Richtung "Schönheit" durch ein ansehnlicheres Haarkleid als ursprünglich bei dieser Rasse, nun ein gewisses Maß an Pflege durch trimmen bedarf.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1635
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Re: Trimmen von Welpen

Beitragvon Bavaria » Do 24. Sep 2015, 13:18

happy_02 happy_02 happy_02 versteh ich Lutz, wahrscheinlich trimmt der Briard auch besser....anyway meine Vari steht lieber einmal die Woche 30 MInuten auf dem Tisch, als nach 8 Wochen 4 Std.(kommt übrigens auf das Selbe raus, ist nur stressfreier für den Hund ). Im Übrigen ist meine Nase sehr empfindlich und nachdem ich diese Woche wieder einen Hund nach 12 Wochen abgetrimmt habe, bleiben meine kurz und geruchlos, diese Geruchskullisse nach einem heißen Sommer mit tgl. Badengehen kann ich mir definitiv nicht in meiner Wohnung vorstellen.
LG Bine
PS: aber jeder wie er mag und jeder nach seiner Fasson!
Benutzeravatar
Bavaria
Benutzer
 
Beiträge: 293
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 20:58

Re: Trimmen von Welpen

Beitragvon lutz » Do 24. Sep 2015, 16:15

Hallo Bine,

Gretas Trimmerin arbeitet professionell mit Handtrimming sehr schnell und wirklich gut.
In meiner Anweseheit braucht sie dafür ohne sich die kleinste Pause zu gönnen für Greta 2 Stunden weil Greta ohne Mücken sehr kooperativ dabei ist. Für Joker hatte sie allerdings 3 Stunden gebraucht da er nicht alles mit sich ohne gutes Zureden machen ließ. Ich würde die doppelte Zeit für ein gleiches Endergebnis brauchen. Die Frau Welsch (sie heißt wirklich so) ist eine langjährig erfahrene Airedaletrimmerin die ihr Handwek von der Pike auf in dem Geschäft gelernt hat den sie später übernommen hat und wirklich Spitze in ihrem Metier. Sie wird von mir nach dem Ergebnis und nicht nach Zeit wie ich glaube recht großzügig aufgerundet bezahlt weil ich mich danach wirklich mit Greta überall sehen lassen kann.
Dafür mache ich mich nicht mehr krumm und schone meinen Rücken lieber während wir bei der Trimmerei Erfahrungen und Erlebnisse mit Hunden und speziell Airedales austauschen.

Hundegeruch: Ein sauberer gesunder Hund stinkt nicht sondern riecht für mich sehr angenehm einfach nach Hund. Ich mag das sehr, im Gegensatz zu manchen Geruch die Menschen ausströmen. Für Greta wäre es die absolut unpassendste Unterstellung die man ihr nachsagen könnte dass sie schlecht riecht. Sie ist das sauberste (Hunde) Mädchen was ich je kennen gelernt habe. Zweimal am Tag morgens und abends werden von ihr beim Putzen Turn- und Yogaübungen veranstaltet um ja jeden Körperteil zu erreichen mit denen sie in jedem Zirkus auftreten könnte. Sie putzt sich mit ihren Pfoten sogar scheinbar die Zähne oder macht sich die Pfotennägel sauber wenn sie sich die in die Schnute schiebt.
Ich kenne keinen Menschen in meinem Bekanntenkreis der so eine empfindliche Nase hat wie ich und der Geruch von Greta ist für mich einfach himmlisch und ziehe ihn dem teuersten Parfüm vor. Wobei ich sagen muss dass auch mein Joker immer gut gerochen hat und ich tue nichts lieber als ab und zu mal beim Kuscheln meine Nase in das Hundefell zu stecken.
Und das machen wir jeden Morgen nach dem Aufwachen und jeden Abend vor dem Einschlafen zum "Gute Nacht sagen"im Bett.
Ein Stinktier dürfte mich ganz bestimmt nicht im Bett besuchen.
Mit der Häufigkeit des Trimmens hat das genau so wenig zu tun wie ein Waschzwang bei, dem ich mir alle 10 Minuten die Hände waschen muss und 5x am Tag eine Stunde unter die Dusche, mit Sauberkeit.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1635
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Re: Trimmen von Welpen

Beitragvon Benno » Do 24. Sep 2015, 17:42

Lena hat geschrieben:
Bei Käthe bin ich nie zufrieden, irgendwie kriegt der Mann das nie richtig hin. Beim letztenmal sah sie nach dem
Trimmen aus, als hätte sie einen richtig dicken Hintern. :dog_laugh Irgendwie waren am Poppes und an den Flanken zuviele Haare.


Trimmt ihr selber? eigentlich ist es nicht schwer, einen Hund für den Hausgebrauch standard gerecht zu trimmen ( na klar feilen die Profis stundenlang :D an den Feinheiten), aber die sind beim normalen Hund ja nicht gefordert. Ich kann Dir gern mal Bilder mit den Linien einstellen.


Hallo Bine,

mir geht es im Grunde wie Lena.
Ich bin eigentlich auch "Trimm-ambitioniert", aber Benno sieht am Ende irgendwie trotzdem immer deutlich flauschiger aus als Deine Topi und Deine Vari.
Ich finde, dass Du Deine Hunde toll trimmst, und so ihre Vorzüge perfekt zur Geltung bringst.

Mich würde es sehr freuen, wenn Du (hier oder in einem anderen Thread) Bilder mit den Linien einstellen kannst?
Speziell würde micht interessieren, mit welchem Messer/Utensilien Du trimmst, um die Brust, Wangen usw. Deiner Mädels so toll kurz zu trimmen und wie und womit Du die Beine bearbeitest, um die schöne Säulenform zu erreichen.
Auf dem Rücken kriege ich Benno meist ganz gut getrimmt, Probleme habe ich aber immer wieder mit den sehr kurzen Stellen. Da weiß ich einfach nicht weiter. Probiert habe ich mit Fingerlingen und ohne (mit ging etwas besser), nur mit Trimmstein, mit sehr feinen Messern und,und und....
Irgendwas muss ich aber falsch machen.
Benno hat hartes Haar mit intensiven Farben - es kann also nur an mir liegen.

Viele Grüße von Anke mit Benno, Frieda und Blue
The next time you think you're perfect, try walking on water.
Benno
Benutzer
 
Beiträge: 110
Registriert: Di 23. Feb 2010, 00:14
Wohnort: Berliner Umland

Re: Trimmen von Welpen

Beitragvon Nandi » Do 24. Sep 2015, 18:15

Hallo Ihr Lieben,

danke an Euch für die Beiträge über die Fellunterschiede und -pflege. Ich werde Anjas Hinweis folgen und mal weiter trimmen und hoffen, dass die weißen Stichelhaare nicht mehr werden. Rötliche Färbungen habe ich noch nicht gesehen. Lucy hatte ganz schwarzes Haar, allerdings einen großen weißen Fleck auf der Brust und weiße Zehen an den hinteren Pfoten. Minus, Minus. happy_02 . Sie war halt ein ganz besonderes AT-Mädchen.

Lucy hat im Alter von ca. 6 Jahren zum ersten Mal Hautprobleme gehabt, als mein Mann mehrere Male ins Krankenhaus musste. Da hat sicherlich die Psyche auch eine Rolle gespielt. Seitdem achte ich einfach sehr auf das Fell und die Haut meines Hundes. Da ich mal gelesen habe, dass die Stichelhaare abgestorbene Haare sind, die auch jucken können, war ich etwas unruhig. Das bin ich dank Eurer Beiträge nun nicht mehr.

Lucy habe ich nur alle 2 Monate getrimmt, und ich folge dem Ratschlag von Bine und anderen Mitgliedern und bearbeite :dog_blush Archie wöchentlich. Das ist für uns weniger anstrengend als ein Termin von 2 bis 3 Stunden.

Die Aufnahmen von Bines Hunden finde ich :herat. Bei mir ist das Ergebnis immer weit davon entfernt, aber ich versuche meinen Hund etwas nach Airedale aussehen zu lassen und für die Haut ist die regelmäßige Fellpflege sicherlich gut.
Benno hat geschrieben:Ich bin eigentlich auch "Trimm-ambitioniert", aber Benno sieht am Ende irgendwie trotzdem immer deutlich flauschiger aus als Deine Topi und Deine Vari.
Ich finde, dass Du Deine Hunde toll trimmst, und so ihre Vorzüge perfekt zur Geltung bringst.
Mich würde es sehr freuen, wenn Du (hier oder in einem anderen Thread) Bilder mit den Linien einstellen kannst?

Das fände ich auch schön. Besonders die Beine sehen nach meinen Versuchen oft eher wie Stelzen aus. :dog_ph34r

lutz hat geschrieben:ich glaube Dir ja gerne, obwohl für mich persönlich nicht nachvollziehbar, dass Dich das glücklich macht so einen perfekt durchgestylten Hund an der Leine präsentieren zu können, nur Frage ich mich ernsthaft ob so etwas auch einen Airedaleterrier glücklich macht
Lucy hat das Trimmen nicht geliebt und Archie findet es auch nicht so super. Allerdings liegt er beim Zupfen am Rücken inzwischen ganz entspannt. Nur Kopf und Pfoten ... Glücklich sind die Airedales dabei wohl nicht, aber die Fellpflege ist ein notwendiges Übel. Was ich aber schon sagen muss: Ich habe mich immer gefreut, wenn Lucy hübsch aussah. Wenn ich positiv auf sie oder ihr Aussehen angesprochen wurde, dann war ich wirklich ein wenig Stolz auf meine Maus.

Anja1402 hat geschrieben:Ein Bekannter sagte mal zu mir, nachdem er ihn gestreichelt hatte: "Du, sei mir nicht böse, aber dein Hund fasst sich an wie ein Fußabtreter" , und verstand gar nicht, warum ich das als Kompliment auffasste happy_02
Das ging mir so ähnlich im Hundeverein. Eine Hundbesitzern sagte: "Oh, Archie ist ein Airedale? Ich wusste gar nicht das die so schönes, weiches Fell haben können!" Sie hat nicht verstanden, dass ich gegen dieses "schöne, weiche" Fell ankämpfe. :dog_biggrin

LG Andrea
Benutzeravatar
Nandi
Benutzer
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 9. Okt 2014, 11:15

Re: Trimmen von Welpen

Beitragvon Bavaria » Do 24. Sep 2015, 18:37

Hallo Anke & Andrea,

ab nächste Woche hab ich wieder mehr Zeit, dann stell ich mal Stück für Stück Bilder / Linien ein mit dem entsprechenden Werkzeug, welches ich benutze. ( vor Montag schaff ich es aber zeittechnisch nicht) Aber ab nächster Woche mach ich es endlich mal wahr, versprochen.
LG Bine
Benutzeravatar
Bavaria
Benutzer
 
Beiträge: 293
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 20:58

Re: Trimmen von Welpen

Beitragvon Eddis » Fr 25. Sep 2015, 22:38

Moin zu euch, ging es jetzt um Welpen oder?

Mein Eddi hat hartes Haar, eine schöne schwarze Decke und wird immer getrimmt, ich sag mal alle 14 Tage an einer Ecke. Trotzdem bekommt er jetzt in Höhe der Schulterblätter Stichelhaare, erst nur wenige, doch es werden gefühlt mehr. Das kann nicht am Trimmen liegen, es muß erblich bedingt sein. Seine Freundin Cora (auch ein Airedale), hat völlig anderes Haar, lockig, graue Decke und sehr weich. Sie ist jetzt 5 Jahre alt und wurde immer getrimmt, jedoch verändert sich ihre Haarqualität nicht. Also mir kann keiner erzählen, daß die Struktur des Haares nicht erblich bedingt ist. Einem Airedale mit lockigem, weichem Haar kann man auch durch 14 tägiges Trimmen, Barfen oder sonstwas Legalem nicht zur schwarzen Decke und hartem Haar verhelfen.

Moin Bine, deine Vari hast du mit viel Herzblut ausgebildet und ausgestellt, du kannst/könntest folglich gelassen mit anderen Sichtweisen umgehen. Manchmal treffen halt Welten aufeinander und persönlich finde ich die unterschiedlichen Sichtweisen interessant. Man darf sich nur nicht zu sehr daran aufreiben.
Lieber Gruß Simona mit Sir Eddi
Benutzeravatar
Eddis
Benutzer
 
Beiträge: 1434
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:43

Re: Trimmen von Welpen

Beitragvon Anja1402 » Fr 25. Sep 2015, 23:49

Das ist wohl wahr, ein Quentchen (genetisches) "Glück" ist auch immer mit dabei. Man kann durchaus einen Airedale erwischen, der trotz regelmäßigem sorgfältigem Trimmen, guter Ernährung etc. weiches, helles Fell hat (grau-blond statt orange-schwarz), und man kann genauso gut einen erwischen, der nur selten getrimmt (oder von nem Briard gerupft), sondern eher geschoren wird und trotzdem hartes Fell in satten Farben hat. Aber ich bin mir sicher, dass man zB durch Trimmen einiges bewirken kann.
Was den Geruch angeht, gebe ich Bine recht, ich kenne jemanden, der zwei Airedales hat und sie aus Zeitgründen schert, nur selten trimmt. Insbesondere im Sommer, nach einem Vollbad im Fluss, stinken die beiden richtiggehend, weil sich ihre im Überfluss vorhandene Unterwolle vollsaugt, was ich von Struppi gar nicht kenne. Allerdings: Für mich duftet mein Hund auch gut, aber manche Leute (keine Hundebesitzer) monieren mitunter den Geruch in meinem Auto happy_02 aber damit müssen sie sich abfinden oder sie können zu Fuß gehen :dog_tongue
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki
Anja1402
Benutzer
 
Beiträge: 1633
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 13:07

Re: Trimmen von Welpen

Beitragvon Bavaria » Do 1. Okt 2015, 10:52

Benno hat geschrieben:
Mich würde es sehr freuen, wenn Du (hier oder in einem anderen Thread) Bilder mit den Linien einstellen kannst?

Trimmen beginne ich immer mit dem kurzen Aufbürsten, meist mit dem Terrierstriegel ( Chris Christensen o.ä. - bei den billigen brechen oft die Haare an den Beinen ab)
Danach carde ich mit dem alten stumpfen ( wirklich stumpf!!!) groben Classic die Unterwolle raus, dabei wird die Klinge fast parallel zur Haut angesetzt und mit sehr langen, weichen Strichen die übermässige Unterwolle rausgekämmt, dabei soll und darf das Deckhaar nicht beschädigt werden. Also mit Gefühl carden.
Ich beginne immer mit der Decke.
trimmlinien 007.JPG
trimmlinien 007.JPG (140.07 KiB) 2507-mal betrachtet

meist mit Classic grob oder dem grünen McKnyfe. Je länger der Hals des Hunde, um so weiter oben kann ich mit dem "Dreick" hinter den Ohren ansetzen, will ich den Hals optisch verlängern, setze ich das Dreieck - die Stelle wo es länger wird, weiter zum Winderrist.mit der linken Hand werden die Haare gegen den Strich hochgeschoben, denn die linke Hand fest auflegen und gegenhalten und die rechte trimmt ( immer mit der Haarwuchsrichtung!!!!) die oberste Schicht, also nur die längsten Haare.
Am Widerrist und kurz vor dem Rutenansatz bleiben die Haare etwas länger, damit kein "Knick" ensteht, sondern eine weiche übergangslose Rückenlinie.
trimmen 002.JPG
trimmen 002.JPG (73.29 KiB) 2507-mal betrachtet


Hals , Wangen ect. trimme ich mit dem roten / gelben McKnyfe und zum Schluss mit dem Houben Messer/ Chris Christensen ( letztere sind schärfer und werden nur für den Feinschlimm/ Ausstellungstrimming verwendet)

Die Beine werden nach oben aufgebürstet und dann nur mit den Fingern die überstehenden Haare gezupft, bis ein gerade Linie entsteht. Dann ausgeschüttelt und mit dem Kamm leicht nach unten gekämmt. Je härter das Haar, um so mehr Pflege benötigen die Beine, damit die Haare nicht abbrechen. Vari hat sehr harte Haare, also spüle ich nach den Spaziergängen, wenn sie mal wieder richtig schlammig ist, die Füße mit Wasser ab. Die Groomer raten dazu, die harten Haare mindestens einmal die Wochen mit Conditioner zu waschen...( bin ich zu faul :dog_ph34r - ist aber sicher das optimale. Im Herbst / Frühjahr, wenn sich Vari grundsätzlich bis zu den Ohren einsaut, wird durch die maximale Pflege das Beinhaar meist super schön, während es im Sommer durch Staub,Wasser,Sonne meist etwas ausbleicht und abbricht) ), dafür öle ich die Füße kurz vor dem Aufbürsten bzw. nach dem Abspülen.Etwas Haar-Öl in die Hand und einfach drüber gestrichen.
Ich trimme in der Ausstellungssaison jeden 2 Tag 20 Minuten incl. Feinheiten, ansonsten 1Std. pro Woche. Zum Aufbau des Haares habe ich im ersten Jahr jeden 2. Tag 20 Minuten getrimmt, allerdings nur mit den stumpfen Mc Knyfe. Ich denke, es ist sinnvoller zu Anfang wenig und oft zu trimmen, als alle 4-6 Wochen alles. Später entwickelt man ein sehr genaues Gespür dafür, was runter muss und was nicht.
Bei den Beinen gleiche ich dann die Übergänge mit dem gelben McKnyfe/ für die feinen Konturen mit Trimmstein an.
LG Bine
Benutzeravatar
Bavaria
Benutzer
 
Beiträge: 293
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 20:58

VorherigeNächste

Zurück zu Pflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste