Obst und Gemüse, was geht, was nicht?

Tips und Anregungen zum Hundefutter

Obst und Gemüse, was geht, was nicht?

Beitragvon Eddi » Mi 17. Aug 2011, 20:12

Hallo Hamster, Eichhörnchen, Sammler und Einfach-so-fütterer,

ich wälz da schon länger ein Problem. Ist nicht eigentlich ein echtes Problem, mehr so ein Bedürfnis.
Jetzt wo Bine hier grad den Holunder empfohlen hat, kam mir das wieder in denSinn.

Zirbel frißt schrecklich gern alle möglichen (und unmöglichen) Obst- u Gemüsesorten.
Und das meiste davon verträgt sie ja nicht, nicht gut oder kaum. Im Grunde brauchen wir auch kein weiteres Gemüse und Obst, ist ja alles in unserem Komplett-Futter drin und das klappt prima.
Aber man kennt es ja, der mütterliche Pflege- und Basteltrieb ist stark, die großen Hundeaugen tun ihr übriges und so möchte ich gern wenigstens ein wnig leckeres Obst u Gemüse für Zirbel haben. Zur Zeit koche ich ihr Mö-Pü und gebe in jede Charge etwas neues (div Kräuter, andere Gemüse in homöopathischen Dosen..).
Seit der Pankreatitis sind Kohlenhydrathaltige Sachen außer Bananen gestrichen, ein viertel Kartöffelchen schon mal, aber danach schlaf ich schon schlecht, weil ich die ganze Nacht auf Bauchgluckergeräusche lausche. Ich neige seitdem etwas zur Hysterie, glaube ich. :dog_sad
Zirbel verträgt Gurke und Melone ganz gut, Papaya scheint ein Hochgenuß, aber ich hab mich obwohl ich um die guten Eigenschaften des Gewächses weiß nicht getraut, mehr als ein Würfelchen fallen zu lassen. eine halbe Möhre in Mikrowürfeln als Belohnung kam neulich unangetastet wieder raus, abspülen hätte für einen weiteren Duchgang genügt. Aber leider ist dieses Rauskommen für Zirbel sofort mit einem Tag Bauchweh verbunden.
Heute hab ich mir eine Papaya gaschält und mei, sie guckt so gierig und unglücklich, weil sie kaum was abbekommt. Und sooo glücklich,wenn ein Mikrokrümel für sie abfällt.

Darum würde ich gern mal einfach hören, was bei Euch so gar nicht funktioniert hat oder unerwartet klasse.
Was alles geht, ist ja doch sehr unterschiedlich und wenn die Verdauung heil ist, geht ja auch praktisch alles.

Also wer hat schlechte Erfahrung mit was gemacht oder wer hat bestimmte Sachen zufällig ausprobiert und Hund war begeistert, das Output spitze?
Vielleicht entdecke ich für das Bauchweh-tier ja noch ein paar neue reulose GEnüsse?

LG
Eddi
Eddi
 

Re: Obst und Gemüse, was geht, was nicht?

Beitragvon Xantha » Mi 17. Aug 2011, 20:33

Hm, schwierige Kiste, Zirbel ist ja scheinbar ein Sonderfall in Sachen Rein und Raus. Viel kann ich ja noch nicht beitragen, aber vielleicht hülfts ja: gestern habe ich Xanny einen recht schrumpeligen ollen Apfel zum Spielen auf die Wiese gekullert. Wider Erwarten hat er innerhalb kurzer Zeit fast den ganzen Apfel gefressen. Dafür dass einem jeder rät, Obst und Gemüse zu pürieren oder zu dünsten, weil das sonst nicht verwertet werden kann, dafür hat Xanny das wunderbar "verwertet". Alles was seitdem raus kam, sah aus wie alles, was seit 3 Wochen aus diesem Drops kommt.

Vielleicht müssen es olle schrumpelige Äppel sein?
Xantha
 

Re: Obst und Gemüse, was geht, was nicht?

Beitragvon Smilla+Finn » Mi 17. Aug 2011, 20:46

Naja fressen tun meine Hunde fast alles mit wenigen Ausnahmen, wie Zwiebeln.
Verdauen tun sie auch fast alles, naja nicht umbedingt verdauen aber das Output ist trotzdem gut. Man findet halt nur manchmal noch grössere Stücke.
Apfel, Möhre, Banane, Paprika und mal ne Kartoffel gibt es häufiger. Meine Hunde sind übrigens auch gute Resteverwerter, wenn ich Kartoffel schäle sind sie ganz heiß auf die Schalen. Da fällt dann auch mal nen Scheibchen ab.
Smilla gehört auch zu den Plünderern in jedem Garten wird erstmal das Obst - und Gemüsebeet und sämtliche Beerensträucher gechekt.
Auf unserer Spaziergehroute stehen viele Obstbäume Äpfel, Pflaumen und Kirschen Smilla frisst mit Vorliebe das Fallobst und verträgt es auch schon matschig und gärig.
Was bei uns auch immer geht und im Herbst in Massen verfüttert wird ist Kürbis. Meiner verstorbenen Hündin hat das immer richtig gut geschmeckt und auch gut getan.

lg rike mit Smilla und Finn
http://airedale-terrier.cms4people.de/index.html
Benutzeravatar
Smilla+Finn
Benutzer
 
Beiträge: 416
Registriert: Mi 25. Aug 2010, 15:41

Re: Obst und Gemüse, was geht, was nicht?

Beitragvon Petra » Mi 17. Aug 2011, 22:00

Hallo Eddi,

bezüglich Hundeernährung kann ich leider nichts beitragen, Lukas frisst alles außer Eisbergsalat :dog_ph34r -
allerdings weiß ich von einer dieser Über-Glucken-Hysterie-Mütter ( ...), dass der kostbare Säugling nicht etwa banale Möhre bekam, sondern (Bio-)Fenchel.
Da Fencheltee sich bei Lukas' Bauchweh immer bewährt hat, fiel mir diese Gemüsegeschichte dazu ein. Soll ja auch leicht süßlich schmecken, vielleicht wär das was für das sensible Zirbeltier ?

Guten Appetit, Petra und co.
Petra
 

Re: Obst und Gemüse, was geht, was nicht?

Beitragvon Sabom » Mi 17. Aug 2011, 22:54

Hi Eddi,

Susi verträgt ja normalerweise alles ganz gut, nur bei Melone hat sie, obwohl fresstechnisch ein Hochgenuss, Durchfall vom Feinsten bekommen. Würd ich bei Zirbel abraten.

LG
Sabine
Sabom
 

Re: Obst und Gemüse, was geht, was nicht?

Beitragvon Bine » Do 18. Aug 2011, 06:25

Puuuuh,ich schreib mal besser was nicht geht:
- rohe Kartoffeln : leicht giftig ( im übrigen verzichte ich auf fast alle Nachschattengewächse, ausser auf Tomaten wirklich super reif, aus dem eigenen Garten)
- Zwiebeln : leicht giftig



Unsere Gemüse/ Obst besteht:
- immer aus mind. 1/3 Grün ( Löwenzahn, Salat, Ackerschachtelhalm, Brennessel,Giersch, Brombeer-Himbeerblätter, Spitz-/Breitwegerich, Kamille, Scharfgabe....
was gerade beim Spaziergang im Angebot happy_02 )
- Baumrinde ( Weide, Kalmus, Ulme, Birke und Eiche)
- Obst ( Bananen, äpfel, Aprikosen, Pfirsiche,Kiwi, Beeren in jeder Form, Ananas, Melone, Kirschen ( die liebt Topi), und alles was der Garten sonst so hergibt - im Winter auch gern Mandarinen/ Orangen). Weintrauben- in geringer Dosis ( auch wenn da Bedenken bestehen, aber sie lieben sie).
-Gemüse: Brokkoli, Salat, Kräuter ( salbei, Petersilie,Rosmarin, Kümmel..) Fenchel, Rote Beete, Rüben, Mohrrüben, Blumenkohl....
-Hagebutten, Hollunder
Mehr fällt mir auf die Schnelle nicht ein... und wenn Zirbel so Bauchtechnisch mal Probleme hat: Baumrinde probieren! Hilft bei allen Problemen: Blähung, Durchfall, Empfindlichkeit. Schont und repariert. Probier es mal aus!
LG Bine
Bine
 

Re: Obst und Gemüse, was geht, was nicht?

Beitragvon vanja » Do 18. Aug 2011, 13:41

Alle meine Hunde haben gerne geklaut. Alles, wessen sie habhaft werden konnten haben sie in sich hineingefressen.

An Obst haben sie am liebsten (nicht nach Beliebtheit geordnet) Banane, Orange, Kiwi, Melone (egal ob Honigmelone -diverse Sorten - oder Wassermelone), Apfel (egal ob frisch oder getrocknet), Birne, Granatapfel. Ich habe bestimmt noch irgendeine Obstsorte vergessen. Alles an Obst wird probiert, manches wird bevorzugt, manches nur in kleinsten Rationen angenommen und Gini ist die Mäkelkönigin dabei.

An Gemüse klauen sie am liebsten Möhren, die fressen sie in rauhen Mengen, wenn ich nicht aufpasse. Ich will ja schließlich auch noch etwas davon haben und die anderen Tiere, die hier auch noch leben mögen Möhren auch sehr gerne.
Ansonsten wird jede Art Gemüse in gekochtem Zustand gefressen.

Am besten verträgt der Ulyx alles, der auch die meisten Gemüse- und Obstsorten mag. Una ist da etwas mäkeliger und sortiert etwas mehr aus und ablehnend gegen diesem Gemüse/Obst-Mix ist Gini. Krabbe, Grille, Kasi und auch Alco waren verfressen und haben auch alles an Obst und Gemüse probiert. Sogar eingelegte Gurken mochten sie.
Ihr Output war immer fest. Möhren kommen entweder so raus wie sie reingekommen sind, dann waren sie roh, als sie gefressen wurden oder sie wurden gut verdaut, wenn sie gekocht waren.

Bei uns gibt es auch ab und an heruntergefallene rohe Eier, die sind dann aber tatsächlich heruntergefallen, gekochte Eier, Milch, Joghurt und Quark. Vertragen wurde und wird alles.
Wobei ich sagen muß, daß alle Terrier einen empfindlicheren Magen haben / hatten als die Windhunde.
Liebe Grüße Ilona und die Whippets
mit Alco, Kasi, Krabbe, Grille und Una im Herzen
________
Im Alter haben Erinnerungen denselben Stellenwert, wie in der Jugend die Träume.
Erna Behrens-Giegl
http://whippetweb.blogspot.com
vanja
Benutzer
 
Beiträge: 755
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 22:11
Wohnort: NRW, Kreis Unna

Re: Obst und Gemüse, was geht, was nicht?

Beitragvon Mischka » Do 18. Aug 2011, 16:05

Hallo,
vielleicht sind meine beiden eine Ausnahme, weil sie so verfressen sind. Sie fressen alles. Auch rohen Eisbergsalat, Petersilienstrauß aus der Hand :dog_biggrin . Output ist ohne Tadel.
Aber das sind die Knabberchen, die ich zulasse. Das wäre in etwa ein Apfel, den sie heruntergefallen im Garten finden, ne Möhre oder Kohlrabi. Die finde ich natürlich genauso im Output wieder, wie sie runtergeschluckt wurden. Bei Mischi etwas feiner gekaut, bei Hoover in ziemlich groben, großen Stücken. Kein Durchfall.
Beeren sammeln im Wald (z.Zt. Brombeeren) ist totoal spannend, weil sie die Stellen kennen und schon warten, dass es nun etwas gibt. Die sind dann richtig verdaut, so wie auch weiches Obst ( Melone, Pfirsich, Pflaume, Banane und Co). Sie bekommen eigentlich von allem etwas ab, was wir an Obst und Gemüse essen. Auch mal einen Eisbecher mit Sahne und Früchten :dog_wink

Aber das bezeichne ich nicht als ihre tägliche Vitaminbombe. Das ist der morgentliche Obst und Gemüsepamps pürriert.

Übrigens gibt es bei mir auch Holunder. Aber ich trockne den nicht nach dem Kochen. Aus den Saft koche ich leckeres Holundergelee (mit Apfelsaft , Apfelwein oder Apfelschnaps. Mit Whiskey auch sehr lecker :dog_biggrin ) und die etwas abgetropften Beeren werden in dem Pamps pürriert. Ich habe dann so ein paar Tütchen, die werden als Vorrat eingefroren.
Sehr gut kommt bei meinen Hunden Kürbis und Zuccini an. Ich halte etwa bis Weihnachten frischen Kürbis und Zuccini in der Vorratskammer. Wird dann portionsweise mit verarbeitet. Merke ich, dass der Kürbis sich nicht so lange halten wird, na dann wird er pürriert und kommt in den Frost.

Holunderbeeren trocknen ist mir zu aufwendig. Es reicht mir, Platz für Pilze, und Hagebutten freihalten zu müssen. Pilze für die Menschen, Hagebutten pulversisiert für die Hunde.
Zuletzt geändert von Mischka am Do 18. Aug 2011, 18:01, insgesamt 1-mal geändert.
Mischka
 

Re: Obst und Gemüse, was geht, was nicht?

Beitragvon Xantha » Do 18. Aug 2011, 16:27

Wer Interesse hat, ich habe gerade mal alle Obste und Gemüse, die hier genannt wurden, aufgelistet. Gebe ich gern weiter!
Xantha
 

Re: Obst und Gemüse, was geht, was nicht?

Beitragvon vanja » Do 18. Aug 2011, 17:29

Stelle es doch hier ein, ist bestimmt von Interesse.
Liebe Grüße Ilona und die Whippets
mit Alco, Kasi, Krabbe, Grille und Una im Herzen
________
Im Alter haben Erinnerungen denselben Stellenwert, wie in der Jugend die Träume.
Erna Behrens-Giegl
http://whippetweb.blogspot.com
vanja
Benutzer
 
Beiträge: 755
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 22:11
Wohnort: NRW, Kreis Unna

Nächste

Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron