Hund säuft zu wenig

Tips und Anregungen zum Hundefutter

Hund säuft zu wenig

Beitragvon Anja1402 » So 10. Nov 2013, 01:36

Hallo zusammen,

wie viel sollte ein Airedale normalerweise am Tag trinken? Ich finde, Struppi säuft viel zu wenig. eigentlich trinkt er die meisten Tage gar nicht aus seinem Wassernapf. nur wenn er dolle rumgetobt oder einen Kauknochen gefressen hat, erbarmt er sich mal, etwas zu trinken. Unterwegs aus Pfützen trinkt er auch nichts. Ich mache ihm immer schon morgens und abends an sein Futter noch jeweils gut 200 ml Extrawasser, damit er überhaupt Wasser zu sich nimmt. Aber das kann doch nicht normal sein, oder? Am Wasser liegt es vermutlich nicht, er trinkt weder unser Leitungswasser noch das bei anderen Leuten in anderen Regionen noch Regentonnenwasser noch Stilles Mineralwasser. was er allerdings toll findet, ist fließendes Wasser, also Wasser direkt aus dem Hahn, Gartenschlauch oder im Bayernurlaub die vielen plätschernden und gluckernden Bergbäche. ich spiele schon mit dem Gedanken, ihm nen Katzenbrunnen zu kaufen. Und Wasser mit Geschmack trinkt er auch, aber nicht immer; manche Sachen lässt er stehen, andere schlappt er sofort weg. oft auch im Wechsel, was ihm gestern gemundet hat, findet er morgen langweilig und andersrum (letztens war es mit Milch so). Gesundheitlich ist mit ihm eigentlich alles in Ordnung. er wird roh gefüttert mit 750 g Fleisch und 250 g Gemüse pro Tag und ein paar Leckereien zwischendurch.

Gibt es irgendetwas, womit ich ihm das Wasser schmackhaft machen kann? zB Brühe? oder ist das auf Dauer nicht so gesund?

Liebe Grüße,
Anja

PS: das Thema ist in gewisser Weise schon in verschiedenen Threads behandelt worden, aber eine wirklich passende Antwort habe ich nicht gefunden, deshalb hab ich noch mal ein Extrathema eröffnet :shifty:
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki
Anja1402
Benutzer
 
Beiträge: 1645
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 13:07

Re: Hund säuft zu wenig

Beitragvon Pancho » So 10. Nov 2013, 09:09

Hallo Anja,

auch ich habe mir nach der Umstellung auf BARF,Sorgen gemacht ob Pancho genügend trinkt.Da er jedoch immer Wasser zur Verfügung hat,habe ich mich damit abgefunden,er trinkt wie er will.Heute,mit über 16 J.trinkt er stets nach dem Fressen ca.150ml und scheint damit klar zu kommen,sein Flüssigkeitsbedarf ist wohl durch Frischfleisch/kost und das bisschen Wasser gedeckt.
Hoffe Dir mit dem Beispiel geholfen zu haben.

LG Elfi u.Pancho
Benutzeravatar
Pancho
Benutzer
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 13. Aug 2011, 08:32

Re: Hund säuft zu wenig

Beitragvon Bine » So 10. Nov 2013, 09:22

Hallo Anja,

man rechnet großzügig, das ein Hund 750ml- 1000ml pro 10kg Körpergewicht braucht, das hängt natürlich auch von Witterungseinflüssen ( Temp, Bewegung ) ab,
Ein 20kg Hund braucht also ca 1,5 L Flüssigkeit, 500ml deckt er dabei schon allein aus seinem Fleischkonsum, Obst/Gemüse/ Grünzeug tun ihr Übriges. Dazu gibst Du noch 200ml Brühe, dann sind wir schon fast bei einem Liter. Also mal nach messen :dog_biggrin - ich denke er trinkt nicht zu wenig und Du brauchst Dir keine Sorgen machen. Gebarfte Hunde decken fast ihren gesamten Flüssigkeitsbedarf aus der Nahrung.
LG Bine
Bine
 

Re: Hund säuft zu wenig

Beitragvon Uschi » So 10. Nov 2013, 14:28

Hallo Anja,

bei meinen beiden ist es sehr unterschiedlich. Ich mache den Gemüseanteil des Futters immer recht suppig, denn ich hatte auch Sorge, dass sie einfach zu wenig trinken.

Die Folge ist, dass Wijnta nun fast gar nicht mehr an ihren Wassernapf geht. Yarosch öfters, vor allem, wenn er rumgetobt hat mit Wijnta. Yarosch trinkt auch sehr gern direkt aus dem Wasserhahn.

Aus Bächen trinken beide am liebsten, da schlabbert auch Wijnta eifrig.


Anja1402 hat geschrieben:Gibt es irgendetwas, womit ich ihm das Wasser schmackhaft machen kann?

Ein Löffel Joghurt im Wasser lässt meine beiden die ganze Schüssel auf einmal leer machen.




LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6936
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Hund säuft zu wenig

Beitragvon Kirsten » So 10. Nov 2013, 14:55

Hallo Anja!
Du kannst das Wasser mit einigen Tropfen Milch im Wasser schmackhaft machen.
Mein erster Hund. Irisch Terrier Scarlet soff gerne Apfelsaft :dog_laugh
Tschüß Kirsten + Meiko + Rati
Benutzeravatar
Kirsten
Benutzer
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 29. Dez 2009, 14:20
Wohnort: Hamburg

Re: Hund säuft zu wenig

Beitragvon Anja1402 » So 10. Nov 2013, 17:34

Danke für eure Antworten, dann bn ich erstmal halbwegs beruhigt :dog_biggrin
ich hab ihm vorhin nach unserer Nachmittagsrunde wieder einen Löffel Milch ins Wasser gemacht, und siehe da, alles wurde weggeschlabbert :dog_drink
dann kommen halt demnächst immer verschiedene "Geschmacksverstärker" in den Trinknapf, und ich messe mal nach, was da am Tag so zusammenkommt :dog_smile
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki
Anja1402
Benutzer
 
Beiträge: 1645
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 13:07


Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste