Hunde vegan ernähren ein neuer Trend?

Tips und Anregungen zum Hundefutter

Re: Hunde vegan ernähren ein neuer Trend?

Beitragvon ChristaS » Do 13. Nov 2014, 15:07

Hallo Anja,

Anja1402 hat geschrieben:also erstens frage ich mich, ob es sowas tatsächlich überhaupt gibt oder gab - "Hunde, die kein tierisches Eiweiß verdauen können" ???

Leider kann ich dir diese Frage beantworten: Ja, das gibt es, beispielsweise bei Pankreasinsuffizienz. Tierisches Eiweiß wird zwar gefressen, belastet die Bauchspeicheldrüse schwer und wird quasi unverdaut wieder ausgeschieden. Der Hund magert immer weiter ab und droht zu verhungern.

Nicht falsch verstehen, ich halte von veganer oder strikt vegetarischer Ernährung auch nichts, weder beim Hund noch beim Menschen (*Fleisch ist mein Gemüse*). Kann ich aber so meinem Hund wieder mehr Lebensqualität und/oder ein längeres Leben bieten... ich würde es ausprobieren. Eine medizinische Indikation sollte dafür aber vorliegen, nicht nur eine ethische Überzeugung des Menschen.

Liebe Grüße,
Christa
... mit Butzi und Olympia im Herzen.
Benutzeravatar
ChristaS
Benutzer
 
Beiträge: 926
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 19:26
Wohnort: Lüneburg

Re: Hunde vegan ernähren ein neuer Trend?

Beitragvon Uschi » Do 13. Nov 2014, 16:13

Hallo,

nun habe ich auch Antwort von der Zeitschrift:

Sie wollen informieren über das ganze Sortiment der Naturkostläden. Das geschehe auch über Anzeigen. Die Entscheidung für oder gegen ein Produkt überlassen sie den Lesern.



LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6937
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Hunde vegan ernähren ein neuer Trend?

Beitragvon Regine » Do 13. Nov 2014, 18:47

Hi Christa,
aber bei der Pankreasinsuffizienz kannst du durch die Beigabe von Enzymen in bzw auf das Futter den Hund nahezu normal ernähren. Du mußt dan halt aufpassen , dass du wenig Fett und wenig bis kein Getreide fütterst.
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

Re: Hunde vegan ernähren ein neuer Trend?

Beitragvon grey » Sa 15. Nov 2014, 17:31

bei uns ist das nochmal anders:

der Borderterrier Flynn hat eine Eiweiß - Verwertungsstörung, darf nur hochwertiges Eiweiß bekommen, also keine tierischen Nebenerzeugnisse. Und da er als Therapiebegleithund öfter Leckerli kriegt. achte ich darauf, daß die möglichst vegetarisch sind.
So hat jeder seine eigenen Bedürfnisse.

Meine Meinung zum Getreidefüttern ist die: Der Hund hat sich, im Gegenteil zum Wolf, über die Jahrtausende hinweg dem Menschen angepasst.
Das natürliche Umfeld des Hundes ist der Mensch.
Und er lebte vorwiegend von dessen Abfällen, auch von Getreideerzeugnissen.
Als Hundetrainerin seit 1993 im KfT und jetzt bei den Therapiehunden habe ich noch keine Hund erlebt, der getreideallergisch ist. Das mag Zufall sein.

Grüßé an alle
Ingrid mit Nando und Flynn
Benutzeravatar
grey
Benutzer
 
Beiträge: 73
Registriert: So 9. Mär 2014, 10:58

Re: Hunde vegan ernähren ein neuer Trend?

Beitragvon Dhani » So 16. Nov 2014, 10:29

Hallo Ingrid, dann komm ich noch mal aus der Ecke. Unsere war Getreide allergisch. Bei uns Menschen heißt es ja mitlerweile Glutenfrei. Ich denke, daß die Minderanzahl Getreide gemeint ist, wenn eine Maus oder ein Hase gefressen werden würde und nicht regelmäßig zu den Hauptmahlzeiten.

Wie gesagt, durch die Bandbreite der Allergie bei unserer Hündin und das Ersatzeiweiß über Fisch kam es zu gravierenden Knochenproblematiken, Brüchen und Knochendichte verlust.

Von daher kann ich sagen, Dhani wurde das erste halbe Jahr mit Fleisch ernährt, was ihr nicht bekam. Durchfall, erbrechen, Austrocknung etc. Als wir dann über Allergietest und Ausschlußverfahren wußten wogegen sie allergisch ist, wurde sie im Grunde 11 Jahre anstatt mit Fleisch mit Fisch ernährt. Erst seit April diesen Jahres haben wir einen Anlauf mit Pferdefleisch gestartet. Es ging mit Fisch vermischt. Aber pur auch nicht. Von daher käme für mich eine fleischlose Ernährung nicht in Frage, da ich die Auswirkungen live zu Hause hatte.

Kann aber den Tierarzt gerne mal fragen, auf welche Studie er sich bezog.

LGr. Conny
Benutzeravatar
Dhani
Benutzer
 
Beiträge: 316
Registriert: Do 26. Jun 2014, 21:02
Wohnort: Flachland

Re: Hunde vegan ernähren ein neuer Trend?

Beitragvon grey » So 16. Nov 2014, 16:52

Ja, Conny,

deswegen ist es auch nicht einfach, Flynn zu ernähren. Er ist jetzt 7 Jahre alt und gesund, kriegt täglich Eiweiß in Form von hochwertigem Fleisch, oder mal ein Ei, Fisch etc. sowie Fertigfutter von cdvet.
Nur die Leckerli haben ja meist viele tierische Nebenerzeugnisse, und die meiden wir.

also denken wir ähnlich, es ist immer ein jonglieren.

viele Grüße

Ingrid mit Nando und Flynn
Benutzeravatar
grey
Benutzer
 
Beiträge: 73
Registriert: So 9. Mär 2014, 10:58

Re: Hunde vegan ernähren ein neuer Trend?

Beitragvon Hundepapst » Fr 23. Jan 2015, 10:52

Hallo und Guten Morgen! :)
Das Thema ist zwar schon älter, trotzdem finde ich es super interessant. Ich bin ja eher der Forumsleser als der Schreiber, aber hierzu würde ich gerne etwas sagen.
Ich bin selbst Veganerin und ernähre meine Hunde trotzdem mit Fleisch. Ich Barfe und ich finde, dass Hunde Fleisch bekommen sollten. Laut unterschiedlichen Studien sollen Hund ja auch ohne tierische Eiweiße gefüttert werden können, aber so richtig bin ich da noch nicht von überzeugt. Was ich weiß ist, dass es mir sehr gut geht, ohne Fleisch und tierische Produkte. Aber mein Hund ist ein Fleischfresser und kann es sich ja nun nicht aussuchen, was er frisst. Andererseits kann ich auch Hundehalter verstehen, die ihre Hunde auch aus ethischen Gründen vegetarisch ernähren. :)

Vielleicht kommen ja wieder ein paar neue Beiträge hinzu. Ich würde mich freuen.
Liebe Grüße,
Petra
Hundepapst
Benutzer
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 16. Mai 2013, 12:35
Wohnort: Stuttgart

Re: Hunde vegan ernähren ein neuer Trend?

Beitragvon Gerlinde & Gundi » Fr 23. Jan 2015, 12:17

Ich kann mich nur den Vorschreiben anschließen: die vegane Ernährung ist eine Entscheidung, die ein Mensch für sich persönlich treffen kann oder nicht trifft. Obwohl für mich eine Ernährung, die mit Nahrungsergänzungsmitteln angereichert werden muss, ungesund ist. Dieses Ernährungskonzept dann auch noch auf den Hund zu übertragen, empfinde ich als Verstoß des von Uschi zitierten Paragraphen des Tierschutzgsetzes.

Die Übertragung der vegetarischen oder veganen Ernährung auf den Hund hat für mich einen unangenehmen Beigeschmack von auf Egoismus basierendem Fanatismus.
Benutzeravatar
Gerlinde & Gundi
Benutzer
 
Beiträge: 148
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 22:20

Re: Hunde vegan ernähren ein neuer Trend?

Beitragvon Bettina » Fr 23. Jan 2015, 12:56

Merkwürdig, daß ich heute in einem anderen Forum fast exakt die gleiche Anfrage, natürlich mt anderem Nick, gelesen habe. Und das nicht nur heute, sondern auch vor ein paar Tagen, als Bell äh Hundepapst eine andere Frage stellte.

Inhaltlich muß ich, glaube ich, nichts mehr ergänzen, es ist ja wohl klar, daß die vegane Ernährung NICHT auf Hunde/Katzen zu übertragen ist, denn Tiere werden nunmal ihrem Ursprung entsprechend ernährt - das finde ich auch ganz einfach und brauche da nicht lange zu überlegen, ob ich das nun so machen soll oder nicht!

Wenn ich nun meine, daß ich als Veganer meinen Überzeugungen untreu würde, wenn ich mein Tier nun MIT Fleisch ernähre, dann darf ich mir kein Tier halten!


Gruß
Bettina
Manche Freunde laufen auf vier Beinen, damit sie ihr riesiges Herz tragen können

unser neues Glück heisst Carlotta

_____________________________________________________________________________________

Für immer in unseren Herzen: Conrad und Amanda
Benutzeravatar
Bettina
Administrator
 
Beiträge: 3656
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 12:15
Wohnort: Lübeck

Re: Hunde vegan ernähren ein neuer Trend?

Beitragvon Hundemutti » Fr 23. Jan 2015, 13:05

Hallo zusammen,

Bettina hat geschrieben:Wenn ich nun meine, daß ich als Veganer meinen Überzeugungen untreu würde, wenn ich mein Tier nun MIT Fleisch ernähre, dann darf ich mir kein Tier halten!


meine Devise ist: Leben und leben lassen, solange niemand zu Schaden kommt... Aber, der Meinung bin ich auch: Wenn ich ein Tier nicht artgerecht ernähren "will", aus welchen Gründen auch immer, dann sollte ich mir ein Tier anschaffen, welches meiner Überzeugung entsprechend ernährt werden kann.
Liebe Grüße
R & R ...Romana & Rudel

Um Feinde zu bekommen ist es nicht nötig den Krieg zu erklären, es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt! Martin Luther King
Benutzeravatar
Hundemutti
Benutzer
 
Beiträge: 1038
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 10:44

VorherigeNächste

Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast