Hunde die auf ihr Gewicht achten...

Tips und Anregungen zum Hundefutter
Benutzeravatar
Regine
Administrator
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 19:33
Kontaktdaten:

Hunde die auf ihr Gewicht achten...

Beitrag von Regine » Mo 10. Feb 2014, 23:40

Hi ihr,
mir ist schon seit längerem aufgefallen, dass es mindestens zwei Arten Hund gibt... die Allesfresser und nie Genugkrieger und die , die auf ihre Kilos achten.Dabei sind die letzteren nicht unbedingt mäkelig.
Geeny z.B. frißt nix mehr wenn sie über 25Kilo ist . Kein Schweineohr , kein Herz ,etc..man könnte meinen sie sei krank. ..aber nein sie fühlt sich unwohl wegen des "Übergewichts" Bei Brösel ist es das gleich .Janka hätte essen können bis sie platzt und Bazinga auch ..
Wie ist es bei euren ?
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker

GabyP
Benutzer
Beiträge: 1197
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:11
Wohnort: im Unterallgäu
Kontaktdaten:

Re: Hunde die auf ihr Gewicht achten...

Beitrag von GabyP » Di 11. Feb 2014, 00:14

Hallo, Regine,

meine waren/sind Immer-Fresser, sobald sie erwachsen waren/sind. Quissie hat einmal "in der Fremde" eine Futtertonne geöffnet und gefressen, bis sie kürbisförmig war - ich fragte damals, ob wir zum Tierarzt müßten, weil ich mir echt Sorgen machte ...

Wenn meine Hunde zu fressen aufhören, sind sie krank, wirklich.

Viele Grüße

Gaby

Benutzeravatar
Empisandrea
Benutzer
Beiträge: 980
Registriert: Do 5. Jul 2012, 14:00
Wohnort: Norderstedt

Re: Hunde die auf ihr Gewicht achten...

Beitrag von Empisandrea » Di 11. Feb 2014, 07:08

Hallo Regine,
Benton frisst alles was man ihm hinstellt und lässt auch nix über. Auch der Geschmack wird noch aus den Schüssel geleckt. Bei Zocker war es das gleiche.
Benton ist auch sofort da, wenn es irgendwo nach Essen riecht. Nur unterwegs nimmt er GsD nichts auf oder er lässt es auf Ansage wieder aus.
Bei beiden Hunden kürze ich die Rationen, wenn mir die Linienführung der Taille nicht mehr gefällt.
LG Andrea
Freundschaft heißt, was Dich und mich in Freud und Leid verbindet,
und immer enger wird dies Band, je mehr die Zeit entschwindet.

Anja1402
Benutzer
Beiträge: 1770
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 12:07

Re: Hunde die auf ihr Gewicht achten...

Beitrag von Anja1402 » Di 11. Feb 2014, 13:08

Hallo Regine,
das klingt bei dir ja nach "typisch Frau" :dog_laugh
Struppi frisst auch alles und würde auch ewig weiterfuttern, solange man ihm immer wieder was hinstellt. ich habe bisher erst 2x erlebt, dass er etwas nicht gern gefressen hat; das eine war "Rinderkopffleisch gewolft", da hat er nur die Hälfte gefressen und das auch mit Unwillen, dieses Fleisch habe ich nie wieder bestellt; und das andere Mal war es Rinderzunge, die er sonst mit Begeisterung verputzt, aber eine Packung schien nicht so gut gewesen zu sein, da hat er sehr zögerlich mit angewidertem Gesichtsausdruck drauf rumgekaut, die Brocken auch oft wieder in den Napf gespuckt und die Hälfte dringelassen. ich vermute, mit dem Fleisch war was nicht in Ordnung, für mich sah es aus und roch wie immer, aber ich vertraue da der Nase und dem Geschmack meines Hundes, wenn der was nicht frisst, kann es nicht gut sein :dog_tongue die nächste Packung Rinderzunge (und alle anderen danach) hat ihm wieder gemundet :dog_drink
Struppi kriegt schon ziemlich viel Futter, 750 g Fleisch + 250 g Gemüse am Tag, aber er nimmt trotzdem nicht wirklich zu, das hat er bestimmt von mir happy_02
zur Zeit kriegt er mal wieder Schnmalz, für die Figur :brav
Empisandrea hat geschrieben:Auch der Geschmack wird noch aus den Schüssel geleckt.
bei uns auch, das Futter ist spätestens nach 1 min weg, danach wird noch gut 5 min der Napf ausgeleckt. mich wundert's nur, dass noch kein Loch im Blech ist :dog_wacko
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki

Benutzeravatar
Michi
Benutzer
Beiträge: 74
Registriert: Di 21. Jan 2014, 20:33
Wohnort: NRW

Re: Hunde die auf ihr Gewicht achten...

Beitrag von Michi » Di 11. Feb 2014, 13:14

Hallo,

da kann ich dir nur von meinem Parson Russell berichten. Der hätte gefressen bis zum umfallen.
Allerdings kam es ein paar mal vor das er sein Futter gar nicht mehr angerührt hat, egal wie viel Hunger er hatte.
Dann war er tatsächlich die Sorten leid und wir mussten umstellen. Trotz Magenknurren konsequent verweigert.
Terrier eben :dog_biggrin

LG
Michi
Dateianhänge
lucky_futter.jpg
lucky im paradies
lucky_futter.jpg (236.84 KiB) 5247 mal betrachtet
Ein Leben ohne Terrier ist ein Irrtum!

Benutzeravatar
Lena
Benutzer
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:43
Wohnort: NRW

Re: Hunde die auf ihr Gewicht achten...

Beitrag von Lena » Di 11. Feb 2014, 13:25

Hallo Regine,

also Käthe frißt alles und das bis zum Umfallen, mäkelig ist die nicht. Wenn sie mal das Futter verweigern würde,
wäre das für mich ein Grund, sofort mit ihr zumTierarzt zu fahren. :dog_biggrin

Meinem letzten Rüden war die Nahrungsaufnahme nicht so wichtig, er hatte immer Sorge, daß er in der Zeit etwas
verpaßt.

Und mein erster AT hätte auch unendlich futtern können, er war ein Genießer. Aber eines haben alle meine Hunde
nicht gemacht; vom Tisch geklaut. Bis auf Käthe! :dog_mad

LG Lena

Benutzeravatar
Susan
Benutzer
Beiträge: 287
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 21:08
Kontaktdaten:

Re: Hunde die auf ihr Gewicht achten...

Beitrag von Susan » Di 11. Feb 2014, 13:40

Hi Regine,

grade gestern abend war das Happchen (Houdini) hier mit ihrem Frauchen. Sie ist auch der Typ: Ich bin immer schlank und drahtig! Sie lässt auch stehen oder nimmt nichts, wenn es genug ist - auch Fleisch, denn sie muss auch gsd. keine Kunstkugeln essen. Ist sie allerdings früher mal in Pension hier gewesen, dann fraß sie genauso gierig wie ihre Familie. Da wars dann sicher einfach der Futterneid. Meine jetzige Hündin nimmt sie nicht für voll, die erzeugt keinen Futterneid bei ihr. Echt zum Lachen!

LG Susan
Was man im Herzen trägt, kann man durch den Tod nicht verlieren. Meine geliebten Hunde!

Benutzeravatar
ChristaS
Benutzer
Beiträge: 948
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 18:26
Wohnort: Lüneburg

Re: Hunde die auf ihr Gewicht achten...

Beitrag von ChristaS » Di 11. Feb 2014, 14:20

Hi,

meine Hunde fressen (und fraßen) auch bis zum Umfallen (wenn sie dürften, wie sie wollten). Sobald einer von ihnen das Futter verweigert, greife ich sofort zum Fieberthermometer und leider hatten sie dann auch immer ganz hohes Fieber. Lediglich Holly nörgelt manchmal morgens ein wenig, dann will sie aber raus, der Wald ruft. - Aus zeittechnischen Gründen füttere ich am Morgen vor dem Spaziergang.

Als ich Kind war hatten wir einen Dackel, der hörte auf zu fressen, wenn er satt war. Damals gab's hauptsächlich Trockenfutter, das blieb manchmal den ganzen Tag stehen.
Einen Airedale, der auf sein Gewicht achtet habe ich noch nicht getroffen! *Das wäre doch mal ein Zuchtziel*

Liebe Grüße,
Christa mit den Möchtegern-Vielfressern
... mit Butzi und Olympia im Herzen.

Benutzeravatar
Kirsten
Benutzer
Beiträge: 1914
Registriert: Di 29. Dez 2009, 13:20
Wohnort: Hamburg

Re: Hunde die auf ihr Gewicht achten...

Beitrag von Kirsten » Di 11. Feb 2014, 19:21

Hallo!
Meiko frißt soviel, wie er bekommen kann und es ist meist nach seiner Meinung zu wenig. Leider klaute er öfters eßbares - oder was er dafür hielt z.B. Schuhcreme.
Rati ist dagegen zur Zeit mäckelig mit seinem Futter und gönnt es sogar Meiko - aber ich glaube nicht, daß er zur Zeit an seine schlanke Figur denkt...
Tschüß Kirsten + Meiko + Rati

Benutzeravatar
Regine
Administrator
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Hunde die auf ihr Gewicht achten...

Beitrag von Regine » Di 11. Feb 2014, 19:28

Hi Kirsten ,
Kirsten hat geschrieben: aber ich glaube nicht, daß er zur Zeit an seine schlanke Figur denkt..
is ja auch ein Kerle :dog_biggrin
LG Regine , die nur zwei schlankheitsbewußte Hunde hat, es selber aber wie Bazinga hält:...wenns schmeckt...was solls :dog_biggrin
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker

Antworten

Zurück zu „Ernährung“