Hunde die auf ihr Gewicht achten...

Tips und Anregungen zum Hundefutter

Re: Hunde die auf ihr Gewicht achten...

Beitragvon wirbelwind » Di 11. Feb 2014, 23:17

Hallo Regine,

meine drei AT Hündinnen waren wie Janka und Bazinga. Sie hätten fressen können bis zum Umfallen, wenn wir sie gelassen hätten. Wenn eine von ihnen einmal das Futter verweigerte, dann klingelten bei uns alle Alarmglocken, denn das war für uns immer ein Alarmzeichen, dass mit unserer Hündin etwas nicht stimmt.

Unsere erste AT Hündin Jacky hatte sich sogar folgende Marotte angewöhnt: Damals (ca. 1982) kannten wir noch keine erhöhten Futterständer, wie sie heute üblich sind. Futter- und Wassernapf standen also auf dem Boden. Wenn Jacky wieder Hunger hatte, stellte sie sich mit beiden Vorderpfoten in den Napf und begann wie eine Wilde darin zu kratzen, oder sie nahm ihren Futternapf ins Maul, lief zu uns und legte ihn vor uns ab - als wenn sie uns sagen wollte "Hey, ich habe Hunger, wann gibt es endlich wieder etwas?"

So auf die Figur bewusste Hündinnen wie Deine Geeny und Brösel hätte ich mir manchmal gewünscht.

Liebe Grüsse,
Kornelia
Benutzeravatar
wirbelwind
Benutzer
 
Beiträge: 102
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 19:30

Re: Hunde die auf ihr Gewicht achten...

Beitragvon Eddis » Mi 12. Feb 2014, 23:30

Anja1402 hat geschrieben:Struppi kriegt schon ziemlich viel Futter, 750 g Fleisch + 250 g Gemüse am Tag, aber er nimmt trotzdem nicht wirklich zu, das hat er bestimmt von mir happy_02
zur Zeit kriegt er mal wieder Schnmalz, für die Figur :brav
Empisandrea hat geschrieben:Auch der Geschmack wird noch aus den Schüssel geleckt.

bei uns auch, das Futter ist spätestens nach 1 min weg, danach wird noch gut 5 min der Napf ausgeleckt. mich wundert's nur, dass noch kein Loch im Blech ist :dog_wacko


Hi Anja, mir kommt das wenig vor. Der Labrador von meiner Nachbarin wiegt 31kg und bekommt 900g Fleisch plus 300g Gemüse und noch Leckerlis, gertenschlank ist er.

Eddi frißt bis zum bitteren Ende, wenn wir nicht aufpassen. Nach seinem regulären Futter passen noch Grillfleisch, rohe Würste, roher Lachs und Garnelenspieße für 6 Personen in ihn rein. Nur die Stiele von den Spießen lagen noch im Garten. Halt ein Kerl, macht sich wenig Gedanken um seine Taille. :dog_smile

Aber nein, es sind nicht alle so unbekümmert, meine Welshis waren mäklich. Wenn satt, dann wurde nicht weiter gefressen. Auch der erste Hund in den 70gern war so. Und für den haben wir damals gekocht, es gab noch kein Trofu. Vielleicht liegt es an den Genen? Es gibt ja Rassen die lesen alles Freßbare auf, auch Zwiebeln, saure Gurken und Zitronen. Und es gibt welche, da wird am feinsten Fleisch gemäkelt.
Lieber Gruß Simona mit Sir Eddi
Benutzeravatar
Eddis
Benutzer
 
Beiträge: 1442
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:43

Vorherige

Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast