Wintervorrat bei Barfern

Ansätze und Hilfestellungen
Bine

Wintervorrat bei Barfern

Beitrag von Bine » Di 28. Jun 2011, 18:03

Zur Zeit ist ja die Fülle von Obst und Grünzeug für den gemeinen Barfer unerschöpflich. Brennessel, Löwenzahn, Giersch und co wandern nun fast tgl. in den Mixer. Letzte Woche hab ich meine Baumrindenmischung abgefüllt und Grünzeug ( Spitzwegerich, Löwenzahn, Giersch, Petersilie, Brennessel zerkleinert ) portionsweise eingefroren, der nächste Winter kommt bestimmt.
Nun interessiert mich eigentlich:
Legt Ihr einen Wintervorrat an und wenn ja:
wie und was???
LG Bine

Sabom

Re: Wintervorrat bei Barfern

Beitrag von Sabom » Di 28. Jun 2011, 18:35

Hi Bine,

ist ein interessantes Thema, wir hatten ja auch schon mal so eine Art Kräuterlexikon hier irgendwo. Leider bin ich in Sachen Pflanzen suchen und finden nicht sehr bewandert und hätte echt Angst, Susi zu vergiften.

In welchen Mengen fütterst Du denn Dein Grünzeugs?

Susi muss sich mit Karotten, Zucchini und so begnügen, da weiß ich was es ist, weils im Supermarkt dransteht :dog_biggrin

Zu welchem Zweck fütterst Du Baumrinde? Susi tät drauf stehen, die liebt Holz.

LG
Sabine

TerrierLady

Re: Wintervorrat bei Barfern

Beitrag von TerrierLady » Di 28. Jun 2011, 20:51

Hallo Leute,

so wie Sabine geht es mir auch. Außerdem hab ich ja auch noch einen Allergiker und da muß ich sowieso aufpassen.
So Grünzeug einfach irgendwo sammeln ist auch nicht mein Ding. Weiß ich wer da vorher Gift verstreut hat . . .

Ich kauf auch lieber im Supermarkt - da bin ich mir fast sicher ;) dass es ok ist. Wie macht ihr das mit Salat ???
Ist das wirlkich noch essbar wenn es püriert und gefroren war ???

Gruß Ulrike

Eddi

Re: Wintervorrat bei Barfern

Beitrag von Eddi » Di 28. Jun 2011, 23:03

Bine hat geschrieben:Legt Ihr einen Wintervorrat an
Ey! Binnisch Eischhöanschen odda was?
:dog_laugh

Nee, also soweit geht meine Passion dann doch nicht. :dog_sad
Momentan pflück ich für Zirbel, die ja nach wie vor Pferdediät hält (soweit ich das beeinflussen kann) und v.a. keine KH bekommen darf, auf den Pferdewiesen ungedüngte und -gespritzte Kräutchen, die ich ins MöPü (Möhrenpürree) einarbeite. Aber ich glaub nicht, daß ich mir das als Wintervorrat parat lege.
Aber ich fütter ja auch komplettes Fertigrohfutter mit den wichtigsten Kräutern drin. Das ist im Grunde ausreichend. Was ich zur Zeit mache ist eher die Kür, weil es halt grad da ist. Außerdem geben wir (Frauen?) ja auch gern dem Pflege- und Füttertrieb auf diesem Wege des liebevollen Fütterchenbastelns nach. Vielleicht bin ich durch die eigene Pferdemüsliherstellung (davon etwas, hier ein Quentchen, dort zwei Handvoll, und dies, gaaanz langsam einrieseln lassen....) da schon ein wenig ausgelasteter :dog_wink
Brennesseln gibt es bei uns aus dem Grunde auch nicht Mixerweise, sondern Motorfreischneider-Stundenweise :dog_laugh

Und im Winter greife ich dann - soweit nicht auf unsere Fertigmischungen - gern zusätzlich auf die Trockenware zurück, die ich auch den Pferden als Einzelkräuter besorge und intervallmäßig abwechselnd ins Müsli mische.
TerrierLady hat geschrieben:Salat ??? Ist das wirlkich noch essbar wenn es püriert und gefroren war ???
Als Pü im Fleisch für Hund schon. Das kanckige Salaterlebnis wird hier ja auch weitgehend nicht gewünscht.
Wichtig ist bei diesen frostgeschädigten Gemüsen, daß man das "Wasser" nicht wegkippt, denn da befinden sich ja die wasserlöslichen Stoffe aus den Pflanzenzellen drin. Hund fragt ja zum Glück nicht nach appetitlichem Aussehen.

LG
Eddi :dog_drink

Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
Beiträge: 6937
Registriert: So 27. Dez 2009, 23:07

Re: Wintervorrat bei Barfern

Beitrag von Uschi » Di 28. Jun 2011, 23:14

Hallo Bine,

ich leg auch keinen Wintervorrat an. Frische Kräuter gibts, solange sie im Garten zu finden sind. Und im tiefen Winter halt nichts, so wie für uns Menschen auch.


Ich frier auch keinen Gemüsepamp ein, sondern mache den immer frisch. Lediglich Fleisch, Innereien, Hüha, Flügel und Rinderbrustbein werden eingefroren.



Liebe Grüße
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe

Bine

Re: Wintervorrat bei Barfern

Beitrag von Bine » Mi 29. Jun 2011, 05:52

Eddi hat geschrieben:
Bine hat geschrieben:Legt Ihr einen Wintervorrat an
Ey! Binnisch Eischhöanschen odda was?
:dog_laugh
Scheinbar die einzige Bekloppte mit Eichhörnchenerbe.

Mei, wenn ich jetzt meine Giersch-Ecke sehe, der steht so super da und im Winter hab ich nix ( ausser Sprossen und Salat), da kommt man schon auf die Idee, das zu konservieren. Gut Kräuter trockne ich auch, Kamille,Wegerich, Löwenzahnwurzel ect.... aber beim Trocknen geht ja auch viel verloren.
TerrierLady hat geschrieben:Salat ??? Ist das wirlkich noch essbar wenn es püriert und gefroren war ???
Essbar ist das. In der Schweiz gibts gefrorenes Obst und Gemüse für Menschen, deshalb fahren viele nach D einkaufen.....Nur es ist halt dann nach Auftauen nicht mehr knackig,das ist aber den Hunden egal.
Vitaminmässig müsste es genauso hochwertig sein.
TerrierLady hat geschrieben:
So Grünzeug einfach irgendwo sammeln ist auch nicht mein Ding. Weiß ich wer da vorher Gift verstreut hat . . .
Na da haben wir im tiefsten Niederbayern wenig Probleme mit. Zumal ich fast alles im eigenen Garten habe. Insoweit entfällt das Problem.
TerrierLady hat geschrieben: Ich kauf auch lieber im Supermarkt - da bin ich mir fast sicher ;) dass es ok ist. Wie macht ihr das mit Salat ???
Ja, gut. Wir kaufen ja auch tgl. Salat für die Australier, aber ist da im Winter überhaupt noch genug drin? Hab schon beim Federvieh immer Bedenken, da der Salat ja aus dem Gewächshaus kommt, und nur auf "Schnellwachsum" getrimmt wird. Die Hunde kriegen ja auch immer etwas frisch ab, aber so wirkliches Grünzeug gibts ja faktisch nicht.
Und ich versuch schon 30% der Mixerportion "grün" zu halten, das sind bei uns (Grossfamilie :dog_biggrin ) also ungefähr 500ml.
Sabom hat geschrieben: Zu welchem Zweck fütterst Du Baumrinde? Susi tät drauf stehen, die liebt Holz.
LG
Sabine
Baumrinde wird eigentlich schon immer gefüttert, hilft dem Darm ( bei Durchfall / Ungleichgewicht/Fellfarbe/ Fellqualität), enthält Gerbstoffe und Mineralien und natürliche Antibiotika ( Weide) Hunden, denen Gerbstoffe fehlen holen die sich gern beim "Stöckchenkauen". Gerade auch bei der Welpenaufzucht sehr empfehlenswert. In den 80zigern hab ich sie schon selber gemacht, dann kam die FeFu Aera, da hab ich sie für teures Geld gekauft. Es gibt sie auch immer noch zu kaufen, sauteuer und gepantscht ( mit billigen Pflanzenanteilen), nun mach ich sie wieder selber: Weide, Ulme, Eiche, Birke, europ. Kalmus zu gleichen Teilen. Rinde im Mai/Juni von 2 jährigen Trieben schälen, trocknen und dank der Moulinette staubfein mahlen, mischen und wie alle getrockneten Kräuter in Papiertüten abpacken.


Uschi hat geschrieben:
Ich frier auch keinen Gemüsepamp ein, sondern mache den immer frisch.

Liebe Grüße
Uschi
Obst/ Gemüse gibts bei uns auch tgl. frisch. Obst ist ja meist im Winter auch kein Problem, Gemüse auch nicht, aber beim Grünzeug?
Gundsätzlich gibts: Salat, Bananen, äpfel und Möhren = Grundmischung, dazu was mir in die Hände fällt/ der Garten hergibt.
Derzeit herrscht hier überfluss....aber im Winter gibts dann wieder nix mehr an meinem geliebten Grünzeug.

Lg Bine, dat Eichhörnchen mit Wintervorrat

TerrierLady

Re: Wintervorrat bei Barfern

Beitrag von TerrierLady » Mi 29. Jun 2011, 07:49

Hallo Bine,

oh je . . . . man ist das ein Aufwand . . .

Welchen Salat würdet ihr denn für Anfänger und Allergiker empfehlen ???
Garten ist bei mir nicht . . . ich habe nur ein eingezäuntes Naturgrundstück, eigentlich ist es eher ein
Wald :-) - da wächst nix . . . ich hab da schon mit Gras zu kämpfen.

So ein bischen etwas hätte ich aber auch gerne vorbereitet im Gefrierschrank. Ich hab jetzt mal einen
Lollo Rosse gekauft - momentan sieht der ja recht schön aus :-), also waschen, schleudern und dann in
den Mixer (urgs). Das Zeug dann vielleicht in Eiswürfelformat eingefrieren und dann als Menue
"Rindfleich mit Kartoffeln und Salatmatsch" servieren - oder ???

Oder welcher Salat eignet sich besser. Ich sollte halt immer nur eine gewisse Zeit eine Sorte Salat machen.

Gruß Ulrike

Bine

Re: Wintervorrat bei Barfern

Beitrag von Bine » Mi 29. Jun 2011, 08:18

TerrierLady hat geschrieben:Hallo Bine,

oh je . . . . man ist das ein Aufwand . . .
so schlimm ist das auch nicht*lach* ich frier ja auch für Menschen Selleriegrün (Hühnersuppe im Winter....einfach nur guuuuut)/ Spargel/ Kräuter ein....
Bin ich vielleicht doch ein Eichhörnchen?????
TerrierLady hat geschrieben: Welchen Salat würdet ihr denn für Anfänger und Allergiker empfehlen ??
Garten ist bei mir nicht . . . ich habe nur ein eingezäuntes Naturgrundstück, eigentlich ist es eher ein
Wald :-) - da wächst nix . . . ich hab da schon mit Gras zu kämpfen..
Nun, ich weiss ja nicht worauf Dein Hund allergisch ist, aber auf einem Naturgrundstück findet sich doch garantiert so Einiges. Giersch/Spitzwegerich/Löwenzahn/ Vogelmiere wächst doch eigentlich überall und Bärlauch würde sich doch für Wäldchen anbieten???
Salat eigent sich eigentlich alles: je grüner desto besser.
TerrierLady hat geschrieben: So ein bischen etwas hätte ich aber auch gerne vorbereitet im Gefrierschrank. Ich hab jetzt mal einen
Lollo Rosse gekauft - momentan sieht der ja recht schön aus :-), also waschen, schleudern und dann in
den Mixer (urgs). Das Zeug dann vielleicht in Eiswürfelformat eingefrieren und dann als Menue
"Rindfleich mit Kartoffeln und Salatmatsch" servieren - oder ???.
Jepp, genau so. Ich sammle alles, schneid es grob klein, ab in den Mixer....und da der beste aller Ehemänner gern Eis isst, heben wir immer die kleinen Eisschalen mit Deckel auf/ oder kleine Gefrierbeutel ...da frier ich das Zeug ein und hau es dann wieder im Winter leicht angetaut zum Ost/Gemüse in den Mixer.
TerrierLady hat geschrieben: Oder welcher Salat eignet sich besser. Ich sollte halt immer nur eine gewisse Zeit eine Sorte Salat machen.

Gruß Ulrike
Du kannst doch beschriften und durchwechseln. Bei mir gibts aus verschiedene Tüten:
zeitiges Frühjahr: Petersilie/Bärlauch/ junge Brennessel/ junge Löwenzahnblätter/Vogelmiere
Sommer: Giersch / Löwenzahn komplett/ Spitzwegerich/Brennessel/ Ackerschachtelhalm/ Kamille/ Frauenmantel/ Beerenblätter(Brom-/Himbeeren)
Herbst: Salomonspiegelwurzeln, Selerie und was sich sonst noch so findet :dog_biggrin
Im Winter gibts dann immer bunt gemischt, mal da ne Tüte, mal dort eine :dog_biggrin .
Ich frier ja auch Rote Beete,Aprikosen, Pfirsiche, Beeren ect für die Hunde ein....weil ich einfach zu geizig bin, mein gutes Obst vom Baum im Sommer wegzuwerfen :dog_biggrin und im Winter wieder teuer zu kaufen.
Lg Bine

TerrierLady

Re: Wintervorrat bei Barfern

Beitrag von TerrierLady » Mi 29. Jun 2011, 08:43

Hallo Bine,

das mit dem Salat werde ich probieren. Das sammeln in der Wildnis lass ich lieber sein. Es wird mir einfach zu viel
mit Gift und Dünger hantiert.

Bärlauch hatte ich bei meinen Eltern ausgebuddelt. Der braucht aber noch . . . vielleicht klappt das ja im nächsten Jahr.
Löwenzahnsamen hab ich auch gekauft - die werd ich auf dem Balkon im großen Topf aussähen. Wahrscheinlich aber für
dieses Jahr auch schon zu spät.

Funny ist halt auch gegen Gräser allergisch und da gibt es ja auch die Kreuzallergien. Deshalb will ich erst mal bei wenig
Abwechslung bleiben . . . weniger ist in diesem Fall wahrscheinlich mehr :-). Auch hab ich jetzt schon öfter gelesen dass
man im Sommer auf frische Kräuter verzichten soll. Wenn es Kräuter sein sollen dann lieber getrocknet - ich verzichte dann
momentan lieber ganz darauf. Ich bin froh dass wir die Sache so einigermaßen im Griff haben und möchte nichts mehr
riskieren. So wie letztes Jahr um diese Zeit will ich es nicht mehr haben. Ich hatte ja extra auf Rohfütterung umgestellt und
mit "Barf für Faule" angefangen. Aber leider waren da einfach all die Dinge drin die nicht leider so toll für Funny waren.
Rohe Karotten sind da auch so ein beliebtes Kreuzallergiengemüse. Also vieles was eigentlich gesund ist, ist in Funnys Fall
eben eher ungesund.

Gruß Ulrike

Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
Beiträge: 6937
Registriert: So 27. Dez 2009, 23:07

Re: Wintervorrat bei Barfern

Beitrag von Uschi » Mi 29. Jun 2011, 09:39

Hallo Ulrike,
TerrierLady hat geschrieben:dass man im Sommer auf frische Kräuter verzichten soll. Wenn es Kräuter sein sollen dann lieber getrocknet
warum das denn? Wie wurde das begründet?


LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe

Antworten

Zurück zu „B.A.R.F. - Rohfütterung“