Geflügelknochen

Ansätze und Hilfestellungen
Rover

Geflügelknochen

Beitrag von Rover » Fr 5. Aug 2011, 14:52

Hallo, liebe Rohfütterer :dog_biggrin ,

wie bereits dezent anderswo erwähnt, beginne ich gerade, mich in das Thema einzuarbeiten :dog_wacko und mir geht's wie Conny: mir schwirrt der Kopf auch noch. Oder schon? :sheep
Aber gut, Mensch ist ja lernfähig!

Daher jetzt eine ganz doofe Frage: Ihr füttert Hühnerkarkassen. Und Hühnerflügel. Mit allem dran? Ich kenne seit jeher die Aussage, dass man Hunden keine Geflügelkonochen füttern dürfe, weil die Röhrenknochen sind und splittern würden. Ist das nicht richtig?

Viele Grüße, Kerstin

Heidemarie

Re: Geflügelknochen

Beitrag von Heidemarie » Fr 5. Aug 2011, 14:57

Hallo Kerstin,

Du darfst die Knochen nur gekocht nicht füttern, aber roh sind sie kein Problem und splittern auch nicht.

LG
Heidi :brav

Bine

Re: Geflügelknochen

Beitrag von Bine » Fr 5. Aug 2011, 14:59

Rover hat geschrieben:
Daher jetzt eine ganz doofe Frage: Ihr füttert Hühnerkarkassen. Und Hühnerflügel. Mit allem dran? Ich kenne seit jeher die Aussage, dass man Hunden keine Geflügelkonochen füttern dürfe, weil die Röhrenknochen sind und splittern würden. Ist das nicht richtig?

Viele Grüße, Kerstin
Hühnerknochen bitte nur roh füttern!!!
Splittern tun die nur wenn sie gekocht/gegart /gebraten usw. sind. und dann sind sie gefährlich für den Wauzi.

Rover

Re: Geflügelknochen

Beitrag von Rover » Fr 5. Aug 2011, 15:22

Ah, so einfach ist das.
Danke Euch!

Gruß, Kerstin

Freddy

Re: Geflügelknochen

Beitrag von Freddy » Fr 5. Aug 2011, 15:29

Hallo,

hinzufügen möchte ich noch, dass man die Knochen (insbesondere spitze Röhrenknochen vom Geflügel) am besten zusammen mit Fleisch und vorzugsweise von jüngeren Tieren verfüttern sollte.
Also nicht vom alten "im Dienst ergrauten Suppenhuhn" das Fleisch selber verzehren und dem Hund die alten abgeschabten Knochen geben :dog_nowink ...

LG
Freddy

TerrierLady

Re: Geflügelknochen

Beitrag von TerrierLady » Fr 5. Aug 2011, 15:53

Aber Freddy . . . :dog_mad :dog_nowink :dog_nowink was denkst du denn von uns . . .

Wir schaben das Hühnchen ab und füttern es dem Hund und von dem Rest kochen wir ein Süppchen für uns :-).

Gruß Ulrike

Eddi

Re: Geflügelknochen

Beitrag von Eddi » Fr 5. Aug 2011, 16:01

Hallo Kerstin,

Knochen, je stärker Kalzium eingelagert ist, je geringer der Gehalt an Bindegewebe (im Prinzip ist Knochen ja nichts anderes als hochfestes Bindegewebe (Knorpel) mit Mineral-einlagerung) umso spröder/splittriger werden sie.
Insofern kann man leicht selber erkennen, wie "weich" und flexibel so ein roher Knochen ist. Wie Freddy schon sagt, das Huhn, dessen Suppenkarriere erst kurz vor seinem natürlichen Alterstod begonnen hat, würde ich auch nicht mehr füttern, auch nicht Geflügel- bzw überhaupt Knochen, die sehr hart und spröde sind, zB die Oberschenkel erwachsenen freilaufenden Geflügels.
Die im Handel normalerweise erhältlichen Hühenr und ihre Körperteile sind zT mal gerade 6 Wochen alt, da braucht man keine Angst zu haben.
Erhitzter also zubereiteter Knochen wird sehr spröde, weil das Bindegewebe denaturiert, der Knochen seinen Wassergehalt verliert und nur noch die splittrigen Eigenschaften der Ca-P-VErbindungen zum tragen kommen.

Außerdem empfiehlt es sich, mit kleinen Mengen zu beginnen, zu beobachten, wie gut Hund die Knochen knackt, denn solche SChlinger wie Zirbel schlucken schon mal schnell erstens mehr Knochen als man wollte ("der ist so groß, der langt für 3 Tage" :dog_wacko ) und zweitens uU zu große Stücke.
Außerdem ist nicht jeder Hundemagen in der Lage Knochen richtig zu verdauen. Die Fähigkeit nimmt iA mit zunehmendem Alter ab. Bei meiner Kim kamen ab ca 10 Jahren unverdaute Stücke wieder zum Vorschein, leider ab und zu auch am oberen Ende, bei anderen früher und bei manchen später, Jago konnte bis fast zum SChluß (solange er's halt noch fressen konnte) gut Knochen verdauen.
Zirbel kann nur kleine Mengen (man erinnert sich: sie ist eh so ein Darm-geht-nicht-so-recht-Kandidat) verdauen, sie bekommt auch nur Hühnerflügel und - hälse, selten Rippchen vom Kalb. Immer wieder versuche ich, ob größere Knochen gehen, muß aber quasi dabei stehen bleiben, weil sie auch einen Kalbsoberschenkel in 30 min aufknurpselt und dann tagelang Beschwerden mit dem Output bekommt (erst geht nix, dann dünn). Ich lass sie da immer nur ein paar Knurpser von abknabbern, dann kommt er wieder wech. Und sie knackt auch große Knochen und hält faustgroße Stücke für schlingbar. Aber das macht dann Magenschmerzen und ich muß nachts mit ihr zum Grasfressen in den Garten und lebe wieder in tagelanger Angst, sie könnte wieder ne Gastritis entwickeln...
Interessanterweise klappen die oa Knochen recht gut, sehr knorpelige Teile aber schlecht. Ein Kalbsbrustbein, das ich eigentlich sehr empfehlenswert finde, erscheint 6-12 Stunden später wieder teilweise und zwar bloß die Knorpelscheiben, aus denen das Brustbein in dem Alter noch besteht. Die verknöcherten Teile sind immer verdaut. :dog_huh
Else bekommt auch von klein auf schon Hühnerhälse. Inzwischen schafft sie einen Hühnerflügel bereits am Stück, er wird zwar weichgekaut aber nicht weiter zerteilt. Wenn sie schluckt schaut sie aus wie ein Huhn, das einen ewig langen Wurm runterwürgt.

Tastet Euch einfach langsam heran mit jungen Knochen, bei den meisten Hunden klappt es ganz prima.

LG
Eddi :dog_drink

Xantha

Re: Geflügelknochen

Beitrag von Xantha » Fr 5. Aug 2011, 16:31

Bisher hatten wir nur Hühnerhälse und die mag Xanny wirklich gern, er schlingt sie auch nicht einfach runter, sondern kaut sie. Heut ist grad die Lieferung vom Tierhotel gekommen, ich hab einfach mal ganzes Huhn gewolft bestellt, weil ich nicht sicher bin, wie Xanny sich mit Flügeln anstellt und ich auch noch keine gefunden habe - naja wer sucht der findet, wer nicht sucht usw. ... Gewolft ist zwar was für Faule, aber ob Xanny nun mein geschnittenes Fleisch runterschlingt oder Gewolftes ist ja auch wurscht am Ende, oder?

Sagt mal, WAS sind eigentlich KARKASSEN??? :sheep

Eddi

Re: Geflügelknochen

Beitrag von Eddi » Fr 5. Aug 2011, 16:41

Xantha hat geschrieben:Sagt mal, WAS sind eigentlich KARKASSEN???
sozusagen die Reste vom Huhn (oder anderen Tier, aber je größer umso weniger wird der Begriff gebraucht), wenn die brauchbaren Teile ab sind.
guckst da, die kann das einfach schöner erklären

Wart mal, bis Dein Xanny größer wird. Noch kaut Else die Hälse ("Hälse für Else!") auch. Aber nur ganze, die Stücke nicht mehr.

LG
Eddi

Xantha

Re: Geflügelknochen

Beitrag von Xantha » Fr 5. Aug 2011, 20:39

Ah danke Eddi, was würde ich nur ohne Deine Beiträge machen.

Hälse für Else klingt lustig. Pfanni für Xanny reimt sich zwar, macht aber nicht so viel Sinn happy_02

Antworten

Zurück zu „B.A.R.F. - Rohfütterung“