Juhu!!! Wir werden gebarft

Ansätze und Hilfestellungen
Benutzeravatar
Ira
Benutzer
Beiträge: 352
Registriert: Sa 15. Sep 2012, 11:09

Re: Juhu!!! Wir werden gebarft

Beitrag von Ira » Di 13. Mai 2014, 09:55

Hallo,
ich führe einfach mal den alten Thread weiter....
Da Ihr die ersten wart, die mich auf diese Ernährungsform gebracht hatten, wollte ich euch erzählen, dass ich geläutert bin. :Dog_closedeye
Gerade in Hummels Fall hätte ich nie so viel Stärke füttern dürfen, ihr TroFu bestand zu 50% aus Reis! Ich weiß, ich war unbelehrbar, hatte keinen Bock und da mein letzter Hund so alt geworden ist, dachte ich, es ist ok so wie ich es mache und wenigstens das glutenhaltige Getreide weglasse.

Vorbei. Seit letztem Freitag bekommt Hummel frisches Fleisch, und zwar morgens und abends. :dog_biggrin
Ich habe mit mehreren Leuten gesprochen und mich dann gründlich informiert. Im März stellte ich zunächst wegen Platzmangel im Gefrierschrank auf Dosenfleisch von Lunderland etc um, jetzt kaufe ich bei Karnivor, weil sie dort auch Wert auf die armen zu schlachtenden Tiere legen. Den Rest vom Trockenfutter spende ich, das bekommt Hummel nicht mehr.
Bisher verträgt Hum ihr Fressen gut und es schmeckt ihr natürlich auch.
Vielleicht - wenn ich von Anfang an besser gefüttert hätte, wenn ich nicht die jährliche Impfpackung gekauft hätte (bis letztes Jahr), und wenn ich nicht selber mit dieser Autoimmunerkrankung zu tun hätte, dann wäre dieser Hund womöglich jetzt noch gesund. Wer weiß.
LG, Ira

Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
Beiträge: 6937
Registriert: So 27. Dez 2009, 23:07

Re: Juhu!!! Wir werden gebarft

Beitrag von Uschi » Di 13. Mai 2014, 09:59

Hallo Ira,

das find ich prima, dass Du Dich traust. :thumbup:


Hummel wird Dich noch mehr lieben dafür.

Ira hat geschrieben: Seit letztem Freitag bekommt Hummel frisches Fleisch, und zwar morgens und abends.
Bekommt sie nur Fleisch?



LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Ira
Benutzer
Beiträge: 352
Registriert: Sa 15. Sep 2012, 11:09

Re: Juhu!!! Wir werden gebarft

Beitrag von Ira » Di 13. Mai 2014, 10:25

Hallo Uschi,
nein, keine Sorge!
Da ich noch unsicher bei der Zusammenstellung bin, bekommt sie zum Fleisch (alle Sorten, bäh) noch gefriergetrocknetes oder gefrorenes Gemüse und Obst und von der Firma PerNaturam die Kräuter, Komplement, Öl (Hanf, Lachs u Kokos) sowie EpiDog.
Hühnerhälse habe ich gestern bestellt und ich werde noch Fleischknochenmehl kaufen. Manchmal ein Ei.
Bei Knochen mach ich mir etwas in die Hose, weil Hum kürzlich ein ganzes Stück im Kot hatte. Dabei hat sie es so gern!
Evtl mache ich mal ne Kur mit VermExil, um es den vielleicht vorhandenen Würmern unbequem zu machen.
Ich hoffe, es ist okay so. :dog_unsure
LG, Ira

Anja1402
Benutzer
Beiträge: 1772
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 12:07

Re: Juhu!!! Wir werden gebarft

Beitrag von Anja1402 » Di 13. Mai 2014, 10:29

Ira hat geschrieben: Vorbei. Seit letztem Freitag bekommt Hummel frisches Fleisch, und zwar morgens und abends. :dog_biggrin
Super :thumbup: happy_01
Ira hat geschrieben: Bisher verträgt Hum ihr Fressen gut und es schmeckt ihr natürlich auch.
das glaube ich gerne, dass es ihr schmeckt happy_02 und wenn sie es jetzt gut verträgt, wird sie es auch weiterhin gut vertragen, Verdauungsprobleme treten, wenn überhaupt, eigentlich nur am Anfang direkt nach der Umstellung auf, oder bei wenigen Sachen (bestimmte Innereien).
Ira hat geschrieben:Vielleicht - wenn ich von Anfang an besser gefüttert hätte, wenn ich nicht die jährliche Impfpackung gekauft hätte (bis letztes Jahr), und wenn ich nicht selber mit dieser Autoimmunerkrankung zu tun hätte, dann wäre dieser Hund womöglich jetzt noch gesund. Wer weiß.
Rede dir doch kein schlechtes Gewissen ein :trost1 sowas kann man nie vorhersagen. Es gibt zig tausend Hunde, die mit TroFu ernährt, jährlich geimpft und mit Spot-ons gegen Ungeziefer behandelt werden und (trotzdem) gesund & munter sind und recht alt werden, und es gibt Hunde, die kriegen bestes Bio-Fleisch und -Gemüse, null Chemie, Medikamente nur, wenn nötig, und werden/sind trotzdem krank. Ihr seid auf dem richtigen Weg, und wer weiß, vielleicht geht es Hummel mit der Rohfütterung sogar bald besser? sie wäre nicht der erste Hund, der sich nach einer Futterumstellung auf Barfen von einem "chronischen" Leiden :dog_ill erholt :dog_wub

Mit den Knochen haben wir uns auch langsam rangetastet mit Hühnerhälsen :dog_biggrin Struppi hat es schnell gelernt, Knochen vernünftig zu kauen, und hat nur selten größere Knochenstücken im Kot.

LG Anja
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki

Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
Beiträge: 6937
Registriert: So 27. Dez 2009, 23:07

Re: Juhu!!! Wir werden gebarft

Beitrag von Uschi » Di 13. Mai 2014, 11:23

Hallo Ira,
Ira hat geschrieben:Bei Knochen mach ich mir etwas in die Hose,
ich mir auch seit Wijnta mal einen spitzen langen Span aus einem Kalbsknochen abbiß, den ich erst sah, als sie ihn wieder spuckte. :dog_ohmy GsD hat sie ihn ohne Verletzung wieder zum Vorschein gebracht, und GsD hat sie ihn überhaupt sofort wieder heraus befördert.

Bei uns gibts zur Ca-Versorgung Hühnerhälse und Hühnerflügel. Kalbsbrust rasple ich mit dem Messer. Ich hab einfach Muffe bekommen vor dem Knochenfressen.



LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Regine
Administrator
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Juhu!!! Wir werden gebarft

Beitrag von Regine » Di 13. Mai 2014, 16:03

Hi Ira,
schau nach vorn und mach dir keine Vorwürfe.Du warst davon überzeugt das Richtige zu tun und hast es mit bestem Gewissen getan.
Ich freu mich , das es deiner Hummel schmeckt und dass sie alles so gut verträgt!!
Ich habe damals auch mit Hühnerhälsen und Flügeln, Karkassen angefangen, wobei sogar meine 6 Wochen alten Welpen die Hälse mit zwei Bissen zerkleinert und verschluckt haben- Es war aber nie ein Problem dabei. Was ich sehr empfehle ist Rinderbrust, die splittert garnicht, reinigt die Zähne optimal und liefert Calcium....
Übrigens im Schlundfleisch sind oft Reste der Schilddrüse mit bei also auch Thyroxin etc... nur wegen der SD-Unterfunktion bei Hummel .
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker

Benutzeravatar
Ira
Benutzer
Beiträge: 352
Registriert: Sa 15. Sep 2012, 11:09

Re: Juhu!!! Wir werden gebarft

Beitrag von Ira » Di 13. Mai 2014, 21:09

Danke Regine. Ich war nicht richtig überzeugt, ich war eher der Meinung, das ganze Gedöns mit der Ernährung bräuchte man nicht, es ginge auch so. :dog_wacko Bequemlichkeit und Ekel kamen auch dazu, aber es macht mir jetzt so gar nichts aus, ich bin jetzt überzeugt, dass ich das richtige mache, nicht nur für Hummels physische Gesundheit, sondern auch für ihr Gemüt. Späte Erkenntnis, aber zum dazulernen ist man ja nie zu alt.

Bei Karnivor haben sie mir versichert, dass die Schilddrüse auf jeden Fall weg ist. :dog_huh
Hoffen wir's mal. So ein Stück Kehlkopf wäre nämlich auch was nettes zum knabbern. So ein Hähnchenhals wird sicher nur eingesaugt.

Das Stück in Hums Kot kam von einem Rinderbrustbein, das knurpst sie ratzfatz und schon ist es weg.
Letzte Woche gab ich meiner Madam einen Fleischknochen, kam in den Garten und fand ein gebuddeltes Loch im Beet. Ich rief Hummel und sie kam mit weit aufgerissenem Maul zu mir, zum einbuddeln ist sie nicht mehr gekommen, das Stück steckte auf ihren Zähnen fest. :dog_nowink
Und dann diese Geschichten von in den Unterkiefer verkanteten Röhrenknochen!
Ja, da kann man schon vorsichtig werden.
LG, Ira

Benutzeravatar
Empisandrea
Benutzer
Beiträge: 980
Registriert: Do 5. Jul 2012, 14:00
Wohnort: Norderstedt

Re: Juhu!!! Wir werden gebarft

Beitrag von Empisandrea » Mi 14. Mai 2014, 20:38

Hallo Ira,
toll, dass Du Hummel umgestellt hast.
Mit Knochen bin ich auch immer noch etwas unentspannt. Benton bekommt hauptsächlich Karninchenkarkassen. Das hört sich immer an als würde er Chips knabbern. Krisch-Krasch-weg-lecker! Ich habe auch schon Pferdenackenknochen probiert. Davon kotzt er ab und an ein kleines Stück wieder aus. Wenn die alle sind, bestell ich die nicht wieder.
Also am besten fahr ich mit Karnichchen. Die machen auch keinen zu festen Kot. 1 Karkasse zum Abendessen dazu.
Mit der Zeit wirst Du merken was gut funktioniert, lerning by doing.
LG Andrea
Freundschaft heißt, was Dich und mich in Freud und Leid verbindet,
und immer enger wird dies Band, je mehr die Zeit entschwindet.

Antworten

Zurück zu „B.A.R.F. - Rohfütterung“