Juhu!!! Wir werden gebarft

Ansätze und Hilfestellungen

Juhu!!! Wir werden gebarft

Beitragvon Empisandrea » Di 5. Feb 2013, 21:31

Hallo "B.a.r.f-Prifis"

seit 3 Wochen füttere ich meine Beiden roh. Und die finden das glaube ich toll! Ich hab von 0 auf 100 umgestellt und es ist beiden gut bekommen. Vor allem mein Oldi blüht förmlich auf.
Ich habe einen gute Bezugsquelle und auch das pürieren des Gemüses und Obst macht keine große Arbeit. Ich habe aber "Angst" vor der Knockenfütterung. Bisher bekommen beide gemörserte Eierschale und für meinen Senior wird das wohl auch so bleiben, da er unter Zahnfleischwucherungen leidet und ich ihm damit vielleicht Schmerzen verursache. Aber Benton soll schon Knochen bekommen. Gibt es irgendwie " Anfängerknochen". Benton kennt das ja nicht und ich hab Angst, dass er zu gierig ist und den Knochen nicht richtig kaut.
Wie sieht es mit ganzen Hühnerkeulen aus? Oder sind die zu dick.
Gibt mir bitte mal ein paar Tips?
LG Andrea
Freundschaft heißt, was Dich und mich in Freud und Leid verbindet,
und immer enger wird dies Band, je mehr die Zeit entschwindet.
Benutzeravatar
Empisandrea
Benutzer
 
Beiträge: 952
Registriert: Do 5. Jul 2012, 15:00
Wohnort: Norderstedt

Re: Juhu!!! Wir werden gebarft

Beitragvon Uschi » Di 5. Feb 2013, 22:02

Hallo Andrea,

herzlichen Glückwunsch zu dieser Entscheidung. :dog_biggrin


Ich habe auch Schiss vor Knochenfütterung, ich muss es gestehen. Wijnta schlang in der Vergangenheit auch große Knochenstücke unter würgen einfach hinunter. Deswegen mach ich Kalbsbrustbein mit dem Messer klein, in kleinste Schnitzelchen. Dann gibts bei uns noch Hühnerflügel (da beißt Wijnta 2-3x drauf und weg sind sie) und Hühnerhälse.

Hühnerhälse kannst Du gut als "Anfängerknochen" verwenden. Da passiert auch nichts, wenn sie am Stück verschlungen werden.

Hühnerkeulen trau ich mich nicht. :dog_blink Aber wie gesagt, ich bin da etwas ängstlich.



Liebe Grüße
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6936
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Juhu!!! Wir werden gebarft

Beitragvon Rudy » Di 5. Feb 2013, 22:32

Mit dem Einzug unseres dritten Hundes haben wir auch auf "Roh" umgestellt. Bei uns ging es auch von 0 auf 100 mit einer 5 und einer 7 jährigen Hündin. Es ging ohne Probleme und es hat den Anschein, das es gut ankommt. Wir machen das seit ca. 8 Monaten und die Hunde stehen gut da. Unser Junior hat im ersten halben Jahr mittags meist Hühnerklein am Stück bekommen und er hatte nie Probleme. Eine unserer Mädels schlingt auch zu sehr, daher bekommen sie grob gewolftes Fleisch mit Knochen. Fisch bekommen sie grob in Stücke geschnitten frisch aus dem Zuchtbecken des Händlers.
Jürgen
Benutzeravatar
Rudy
Benutzer
 
Beiträge: 200
Registriert: Mo 14. Jun 2010, 10:38

Re: Juhu!!! Wir werden gebarft

Beitragvon Regine » Di 5. Feb 2013, 22:38

Hi Andrea,
meine drei bekommen Rinderbrustknochen oder Kalbsknochen aber auch Hühnerflügel, Karkassen und abunzu Hühnerbeine .
Vertragen werden sie wunderbar . Übrigens kauen sie Hühnerflügel auch nicht doll ein Knack und wech , bei den Beinen maximal 3 mal Kauen...selbst Brösel steht den zwei Großen darin in nix mehr nach.

Im Frühjahr und Sommer , wenn die drei mehr im Garten sind gibt es auch mal einen Rinderoberschenkelknochen mit Gelenkkopf, den aber nur eingeteilt, weil meine den in nullkommanix auffuttern und dann nur noch Krümmel k...en...
Vielleicht würde es deinem älteren Herrn garnicht schaden, wenn er Brustknochen kaut, wird doch dann gleich das Zahnfleisch mit massiert....
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

Re: Juhu!!! Wir werden gebarft

Beitragvon Artus » Di 5. Feb 2013, 22:44

Hallo zusammen,

Karo bekommt auch nur gelegentlich Hähnchen- Puten- oder Entenhälse.

Er schlingt ansonsten auch viel zu große Knochenstücke runter.

Ansonsten bekommt er auch Fleisch mit gewolften Knochen oder alternativ auch schon mal
Eierschalen- oder Fleischmehlpulver.
Artus
 

Re: Juhu!!! Wir werden gebarft

Beitragvon Bine » Mi 6. Feb 2013, 07:04

Guten Morgen,

wir wolfen die Knochen gleich mit, deshalb gibt's bei uns keine zusätzlichen Knochen ( nur im Sommer im Garten zur Beschäftigung / Spaß), wenn Du Dich nicht traust mit den Knochen, kannst Du diese problemlos durch Eierschalenpulver und / oder Knochenmehl ( einfach googlen) ersetzen.
Zahnfleischwucherungen werden mit roher Nahrung sicher weniger, auf jeden Fall sollte auch der Oldi jeden Tag etwas zu kauen bekommen z.B. fellstreifen, die auch das Zahnfleisch pflegen .
LG Bine
Bine
 

Re: Juhu!!! Wir werden gebarft

Beitragvon Empisandrea » Sa 9. Feb 2013, 00:25

Danke für Eure Antworten! :D
Bin froh dass ich nicht allein so ängstlich bin bei der Knochenfütterung. Ich hab jetzt Hälse von diversen Federvieh bestellt und Kaninchenkarkassen. Mal sehen was meine Raubtiere dazu sagen. :dog_drink
LG Andrea
Freundschaft heißt, was Dich und mich in Freud und Leid verbindet,
und immer enger wird dies Band, je mehr die Zeit entschwindet.
Benutzeravatar
Empisandrea
Benutzer
 
Beiträge: 952
Registriert: Do 5. Jul 2012, 15:00
Wohnort: Norderstedt

Re: Juhu!!! Wir werden gebarft

Beitragvon Regine » Sa 9. Feb 2013, 00:34

Hi ihr ,
es würde mich doch wirklich mal interessieren , woher eure Ängste bei der Knochenfütterung kommen.
Resultieren die mehr aus Erzählungwen oder aus Erfahrungen??Und was seht ihr als schnell Schlingen an???
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

Re: Juhu!!! Wir werden gebarft

Beitragvon Uschi » Sa 9. Feb 2013, 00:42

Hallo Regine,

die Geschichte mit dem spitzigen langen Span aus einem großen Kalbsknochen, den Wijnta mal ausgespien hat, die hab ich irgendwo schon mal erzählt. Seitdem gibts bei uns keine Kalbsknochen mehr, mir wurde ganz elend, als ich diesen Ding sah und ich war froh, dass sie es ohne Verletzung wieder hervorgebracht hat.

Putenhälse gingen eine zeitlang bei ihr, aber auch die wurden irgendwann mal am Stück verschlungen als sie noch ca. 15 cm lang waren. Und wie sie gewürgt hat dabei, aber sie mussten mit Gewalt am Stück hinunter. :dog_ohmy Kalbsbrustbein kaufte ich in wahrlich riesigen Stücken, mein Metzger schüttelte schon den Kopf. Die legte ich ihr hin, sie biss große Stücke davon ab und schluckte sie, ohne auch nur einmal noch draufzubeißen, hinunter.

Das ist mir einfach zu gefährlich, diese großen Stücke. Würde sie genüsslich nagen, würde ich ihr liebend gerne Knochen geben, aber so nicht.

Auch Ochsenziemer oder diese Pansenrollen kaut bzw. zerbeißt sie nicht. Die ersten drei Zentimeter werden angelutscht und dann das ganze Ding hinuntergewürgt. Sie würgt wirklich, schluckt vielmals nach, es ist kaum mitanzusehen.



Ich werde aber demnächst Wijnta mal wegsperren und Yarosch ein weiches Kalbsbrustbein servieren, weit ab von ihr. Wenn ich ihn so mit den Hühnerflügeln in seinem Napf beobachte, sehe ich, dass er bedächtiger damit umgeht als Wijnta. Er beißt öfters drauf, bervor er sie schluckt. Vielleicht kann ich ihm das Vergnügen ja gönnen. Zum Zähneputzen wär das schon schön, ein Spaß ist es ja auch für die Hunde.



LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6936
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Juhu!!! Wir werden gebarft

Beitragvon Empisandrea » Sa 9. Feb 2013, 11:33

Hallo Regine,
es ist ja oft Kopfkino das einem etwas sugeriert was nicht da ist. Und das man immer sagt, bloß keine Hühnerknochen weil die splittern. Ich weiß, nur die gegarten, aber es sitzt fest im Hirn.
Ich versuche es jetzt einfach mit den Hälsen und Karkassen und dann berichte ich.
LG Andrea
Freundschaft heißt, was Dich und mich in Freud und Leid verbindet,
und immer enger wird dies Band, je mehr die Zeit entschwindet.
Benutzeravatar
Empisandrea
Benutzer
 
Beiträge: 952
Registriert: Do 5. Jul 2012, 15:00
Wohnort: Norderstedt

Nächste

Zurück zu B.A.R.F. - Rohfütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast