Wildkräuter/Kräuter für den Hund

Ansätze und Hilfestellungen
Artus

Wildkräuter/Kräuter für den Hund

Beitrag von Artus » Di 5. Feb 2013, 20:58

Guten Abend Bine und alle anderen,

Bine, Du hast einmal diesen Link zur Bestellung von Kräutern hier eingestellt.

Nun stöbere ich schon eine ganze Weile auf der Seite herum, und bin unsicher, was ich mir als "Erstausstattung" für Karo für`s Kräuterbeet dort bestellen
sollte.

Was sollte oder darf immer als Kräuterzusatz im Freßnapf des Hundes landen.
Löwenzahn und Vogelmiere werde ich wieder in der freien Natur sammeln gehen.

Die Tricolor-Stiefmütterchen und die wilde Möhre wollte ich auf jedenfall bestellen, aber was tut "Hund" sonst noch gut?

Bine

Re: Wildkräuter/Kräuter für den Hund

Beitrag von Bine » Mi 6. Feb 2013, 06:12

Guten Morgen Rosi,
hier eine Auswahl an Kräutern, die bedenkenlos an unsere Hunde verfüttert werden können:

Löwenzahn sowohl die Blätter, als auch die Wurzel,
Vogelmiere
Spitzwegerich
Breitwegerich ( Wegerich verdünnt etwas das Blut, deshalb nicht vor OP`s verfüttern)
Schafgarbe
Brennessel ( Blase / Nieren)
Giersch
Gänseblümchen (Immunsystem)
Ackerschachtelhalm (ACHTUNG: nicht mit dem Sumpfschachtelhalm verwechseln!!! )
Brunnenkresse
Hirtentäschel
Wildes Stiefmütterchen ( Immunsystem)
Himbeer- und Brombeerblätter
Bärlauch ( entgiftend)
Rosmarin
Thymian
Petersilie ( reinigend, nicht an trächtige Hündinnen!)
Beifuß ( antikarzinogen)
Salbei
Kamille
Pfefferminze
Kümmel
Fenchel
Frauenmantel
Quecke ( :dog_biggrin Uschi war letztens völlig platt, was die "blöde" Quecke für ein Vitamin Gehalt hat, da sieht jede Zitrone "blass" dagegen aus )


ich habe auch zusätzlich im Garten: Ringelblumen und Johanniskraut für Salben und Öle, die man sehr schnell selber herstellen kann und die besser wirken, als die gekauften. Bei Interesse schick ich Dir gern die Anleitung.
LG Bine

Benutzeravatar
Martina
Benutzer
Beiträge: 166
Registriert: Di 13. Nov 2012, 13:07

Re: Wildkräuter/Kräuter für den Hund

Beitrag von Martina » Mi 6. Feb 2013, 08:33

Danke für die Aufstellung ich wußte gar nicht das es sowas wie eine Quecke gibt... und ich würde mich ebenso über die Salben/Ölrezepte freuen!

Danke und liebe grüße,
Martina
Liebe Grüße,
Martina & Zoe

"Je mehr ich von den Menschen sehe, um so lieber habe ich meinen Hund..." der Alte Fritz

Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
Beiträge: 6937
Registriert: So 27. Dez 2009, 23:07

Re: Wildkräuter/Kräuter für den Hund

Beitrag von Uschi » Mi 6. Feb 2013, 08:54

Guten Morgen,
Bine hat geschrieben:Quecke ( :dog_biggrin Uschi war letztens völlig platt, was die "blöde" Quecke für ein Vitamin Gehalt hat, da sieht jede Zitrone "blass" dagegen aus )
die wird ab dieses Jahr genauso "gepflegt" werden, wie letztes Jahr Löwenzahn, Brennesseln, Giersch in meinem Garten. :dog_wink Leider muss ich durch die häufige Ernte zwischendurch immer wieder Pause machen und in der Wildnis suchen. Meine Brennesseln wollten gar nicht mehr so richtig hochkommen. Ob ich dieses Jahr wieder Löwenzahn haben werde? Bin gespannt, denn ich habe ziemlich viel gestochen letztes Jahr.



@Martina
Quecke kennst Du auch. Das ist sie:
269px-Illustration_Elytrigia_repens0.jpg
269px-Illustration_Elytrigia_repens0.jpg (50.58 KiB) 7987 mal betrachtet
Quelle: http://www.google.de/imgres?imgurl=http ... w&dur=1118



LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Martina
Benutzer
Beiträge: 166
Registriert: Di 13. Nov 2012, 13:07

Re: Wildkräuter/Kräuter für den Hund

Beitrag von Martina » Mi 6. Feb 2013, 08:59

Tante google sagt, Quecke ist dieses Wiesen/Feld/Matschgras.. aber was verwendet man von dem ding, doch nur die Wurzeln oder? Ich kann mir noch nicht vorstellen, dass ich "ausreichend" wurzeln von Gräsern aus dem Acker vom Nachbarn gegraben bekomme?!

Ich bin doch sehr unsicher wie viel ich von welchem Kraut wann wie oft mit zugeben soll.. aktuell benutze ich eine Kräutermischung von der ich rund 5 mal die Woche einen TL mit ins Futter mische.


LG,
Martina
Liebe Grüße,
Martina & Zoe

"Je mehr ich von den Menschen sehe, um so lieber habe ich meinen Hund..." der Alte Fritz

Benutzeravatar
Martina
Benutzer
Beiträge: 166
Registriert: Di 13. Nov 2012, 13:07

Re: Wildkräuter/Kräuter für den Hund

Beitrag von Martina » Mi 6. Feb 2013, 09:02

Danke Uschi!

Ich seh mich schon Kräuterkarten ausdrucken und ab dem ersten Frühlingssprießen in der Hosentasche mitzuführen, damit ich zur Not einen Direktabgleich machen kann ;-) habt ihr die Jätschaufel/Gabel an eurer Leckerlitasche hängen happy_01

Echt was sowas betrifft bin ich total der Kräuteranfänger und das trotz 5 Jahren Kräuterschnecke im Garten... halt meine Kräuter.
Liebe Grüße,
Martina & Zoe

"Je mehr ich von den Menschen sehe, um so lieber habe ich meinen Hund..." der Alte Fritz

Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
Beiträge: 6937
Registriert: So 27. Dez 2009, 23:07

Re: Wildkräuter/Kräuter für den Hund

Beitrag von Uschi » Mi 6. Feb 2013, 09:10

Hallo Martina,
Martina hat geschrieben: damit ich zur Not einen Direktabgleich machen kann ;-)
was ich nicht sicher weiß, lasse ich stehen. Z.B. habe ich bis jetzt keinen Sumpfschachtelhalm in Natura gesehen, deswegen traue ich mir (noch) nicht zu, den vom Ackerschachtelhalm zu unterscheiden.

Nein, ich führe keine Schaufel mit mir. Wenn ich Löwenzahnwurzeln ausgrabe draußen, nehme ich das Stöckchen meiner Hunde zum Lockern. :dog_wink Aber eine Tüte habe ich immer bei mir.


LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Ira
Benutzer
Beiträge: 352
Registriert: Sa 15. Sep 2012, 11:09

Re: Wildkräuter/Kräuter für den Hund

Beitrag von Ira » Mi 6. Feb 2013, 10:39

Hallo,
das erinnert mich an die Wildkräuter in den grünen Smoothies. Jetzt im Winter trinke ich die mit gekauftem Zeugs, aber im Frühling geht es dann richtig los. Ackerschachtelhalm kann man auch genießen, steht in meinem Buch. Ich weiß aber nicht, ob das auch für Hunde gilt.
Hummel möchte von meinen grünen Smoothies leider gar nichts wissen, sie weicht angeekelt zurück :dog_laugh wie der Rest meiner Familie :dog_wink
LG, Ira

Benutzeravatar
lutz
Benutzer
Beiträge: 1738
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Re: Wildkräuter/Kräuter für den Hund

Beitrag von lutz » Mi 6. Feb 2013, 16:16

Hallo AT-Freunde,

der "Jägermeister"- Schnaps hat 56 Kräuter.
Da kann man sich doch eigentlich das Kräutersammeln sparen, wenn man dem Hund jeden Tag ein Gläschen einschenkt.
Ich bin mir aber nicht sicher ob der eine oder andere Airedale davon nicht zum Alkoholiker wird, bzw. ob schwangere Hündinnen besser ganz die Pfoten davon lassen sollten.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.

Benutzeravatar
Ira
Benutzer
Beiträge: 352
Registriert: Sa 15. Sep 2012, 11:09

Re: Wildkräuter/Kräuter für den Hund

Beitrag von Ira » Mi 6. Feb 2013, 17:50

Hallo Lutz,
happy_02 happy_02 happy_02 happy_02 happy_02
Macht auch bestimmt in ausreichender Menge gut Laune, dein Jägermeister. Ob das die frischen Kräuter auch hinkriegen? Ich kann ja Hummel mal fragen, ob die das Zeugs lieber will, als das grüne, was ich trinke.
Einen erfrischenden Humor hast Du, schönen Abend noch
Ira und Hummel

Antworten

Zurück zu „B.A.R.F. - Rohfütterung“