Teil-Barf mit Frischfleisch und Nassfutter, geht das?

Ansätze und Hilfestellungen

Teil-Barf mit Frischfleisch und Nassfutter, geht das?

Beitragvon Anja1402 » Di 19. Feb 2013, 15:45

Hallo liebe Barf-Experten,
ich hatte ja schon öfters geschrieben (und machen von euch haben es anhand der Fotos von Struppi festgestellt), das Struppi sehr schlank, um nicht zu sagen, zu dünn ist :dog_wacko Er ist jetzt ca. 62 cm hoch (Schulter) und wiegt knapp 23 kg. Bisher bekommt er noch 3 Mahlzeiten am Tag: morgens und mittags TroFu (Wolfsblut, also ohne Getreide; falls ich die Marken nicht sagen soll, bitte löschen) und abends Büchsenfutter (Rinti oder Terra Canis).
Nachdem wir Ende Dezember sowohl von unserer TÄ als auch bei den weihnachtlichen Familienbesuchen von ziemlich vielen Verwandten darauf angesprochen wurden, dass Struppi ja so dünn sei, erhöhte ich Anfang des Jahres die Futermenge. Damals (also bis Ende Dezmber) bekam er von Wolfsblut noch Welpen-TroFu mit 30% Rohprotein und 17% Rohfett, und zwar insgesamt 260 g pro Tag- 130 g morgens und mittags; die Fütterungsempfehlung für sein Gewicht und Alter lautete 195-235 g pro Tag. Abends bekam er eine Büchse Nassfutter von Rinti oder Terra Canis, ebenfalls Welpenfutter (400 g). Zunächst erhöhte ich die TroFu-Menge (war einfacher einzuteilen) auf 140 g pro Mahlzeit (also 280 g pro Tag), zwei Wochen später dann auf 150 g (=300g pro Tag) und Anfang Februar schließlich auf 160 g (=320 g pro Tag). Gleichzeitig stellte ich sein TroFu um auf Erwachsenenfutter, ein High-Energy-TroFu, ebenfalls von Wolfsblut, mit 36% Rohprotein und 15 % Rohfett, in der Hoffnung, dass er damit mal was ansetzt. Ich habe ihn nicht von heute auf morgen umgestellt, sondern die beiden TroFu-Sorten über mehrere Wochen hinweg miteinander vermischt und dabei den Anteil des Erwachsenenfutters immer wieter erhöht. Seit knapp anderthalb Wochen bekommt er nun nur noch das Erwachsenenfutter. Trotz dieser Futtermengenerhöhung nahm Struppi aber nicht wirklich zu, immer nur max. 200 g pro Woche, die Rippen und Beckenknochen waren nach wie vor deutlich fühlbar. Darum gebe ich ihm seit Anfang Februar auch abends mehr Nassfutter als vorher, und zwar 500-600 g (statt wie vorher 400). Seitdem nimmt er etwas besser zu, rund 300 g pro Woche, und vor allem stehen die Beckenknochen nicht mehr so heraus. Seitdem habe ich so die Vermutung, dass er das TroFu irgendwie nicht wirklich verwertet. Einige Beiträge in Iras Thread zu Hummels Verdauungsstörungen haben mich darin bestätigt, insbesondere was die Haufenmenge angeht, Struppi macht auch 3-4 Haufen pro Tag. Bisher dachte ich, das sei normal oder es liegt am Alter und/oder den 3 Mahlzeiten pro Tag, aber nun denke ich, dass das einfach zu viel ist und er scheinbar fast sein komplettes (Trocken-)Futter mehr oder weniger unverwertet wieder ausscheidet.
Aus diesem Grund (Mannomann, so viel gelabert und immer noch nicht auf den Punkt gekommen Bild) habe ich also beschlossen, ihm kein TroFu mehr zu geben, sondern nur noch Nassfutter. Den Rest TroFu, der noch da ist, werde ich noch aufbrauchen bzw. als Leckerchen verwenden, aber keinen neuen Sack mehr kaufen. Demnächst will ich ihn auch auf 2 Mahlzeiten am Tag umstellen. Beim Nassfutter will ich dann bei TerraCanis bleiben, das mir von der Zusammensetzung her sehr gut gefällt (ohne künstliche Zusätze usw.) und auch gut aussieht und lecker riecht. Da aber die verschiedenen Sorten, die ich füttern will, alle einen Fleischanteil von rund 60% haben, würde ich gerne noch zusätzlich Frischfleisch dazufüttern, damit es täglich insgesamt die empfohlenen 80% Fleischanteil sind.
Geht das überhaupt, Teil-Barf mit Nassfutter und Frischfleisch? Hier im Forum habe ich immer nur von Teilbarf als Kombination aus Fleisch und TroFu gelesen. Kommt das Verdauungssystem des Hundes damit zurecht, sowohl rohes als auch gegartes (Büchsenfutter) Fleisch zu verwerten, oder bringt das die Verdauung zu sehr durcheinander? Und kann ich beides auch gleichzeitig servieren, also in einer Mahlzeit rohes Fleisch und Büchsenfutter vermischen, oder lieber getrennt, zB morgens Frischfleisch und abends Büchse?
Wie müsste ich dann die Menge berechnen? ich würde ihm eine 800g-Büchse Nassfutter geben (60-65 % Fleischanteil und ca. 25 % Gemüse/Obst/Kräuter), reichen dann 300 g Frischfleisch oder lieber noch mehr?
Und welche Fleischsorte eignet sich für den Einstieg? Eigentlich würde ich ihm gerne etwas fettigeres Fleisch geben, damit er halt endlich mal zunimmt. Ist Rinderhack aus dem Supermarkt ok? Und Pansen? Oder gehört Pansen zu den Innereien, die man nicht so oft verfüttern sollte?
Fragen über Fragen, bin schon gespannt auf eure Antworten :herz
LG Anja
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki
Anja1402
Benutzer
 
Beiträge: 1633
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 13:07

Re: Teil-Barf mit Frischfleisch und Nassfutter, geht das?

Beitragvon Regine » Di 19. Feb 2013, 16:07

Hallo Anja,
natürlich kannst du Naßfutter und Frischfleich gleichzeitig füttern das ist kein Problem. Mir wäre das nur zu umständlich.
Als Einstieg eignet sich Hühnerklein, Pute etc. Falls er rohes Fleisch anfangs nicht so mag, kannst du es überbrühen , war bei uns aber noch nie der Fall.
Pansen(grünen ) ist sehr gesund für Hunde und steht bei uns 2-3xpro Woche auf dem Speiseplan. Ich würd ihm anfangs so ca 300g Fleisch zufüttern , bis er mehr auf den Rippen hat und dannn langsam anpassen.
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

Re: Teil-Barf mit Frischfleisch und Nassfutter, geht das?

Beitragvon Uschi » Di 19. Feb 2013, 17:10

Hallo Anja,

Anja1402 hat geschrieben: ich ihm gerne etwas fettigeres Fleisch geben,

Fettes Fleisch ist eine sehr gute Idee. Oder einfach tierisches Fett zusätzlich hinzugeben: Butter, Schweineschmalz, Gänseschmalz o.ä. Eine ordentliche Portion davon. Ich würde lieber erst mal mehr Fett geben, als nochmal die Fleischration zu erhöhen.

Und dann siehst Du schon, wie es anschlägt.


Viel Erfolg.


Liebe Grüße
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6936
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Teil-Barf mit Frischfleisch und Nassfutter, geht das?

Beitragvon Regine » Di 19. Feb 2013, 21:40

Hi Uschi,
bei Fett in größeren Mengen , bin ich immer etwas vorsichtig, da das auch zu Durchfällen führen kann.
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

Re: Teil-Barf mit Frischfleisch und Nassfutter, geht das?

Beitragvon Konny » Di 19. Feb 2013, 22:36

Hy Anja

Willkommen im Club :dog_blink

Ich habe auch immer HUngerhaken gehabt :dog_wub und habe sie heute immer noch.
Egal ob Barf oder Trofu.

Allerdings habe ich mir auch sagen lassen, das unsere Hunde normalerweise nichts zwischendurch bekommen.

Zum Dickwerden habe ich folgende Anleitung bekommen.
Morgens mind. 1 Leberwurstbrötchen.
Im Laufe des Vormittages diverse HUndekekse (Leckerli).
Zum Mittag dann (etwas mehr gekocht damit der arme HUnd nicht verhungert)Essen vom Tisch.
Nachmittags zum Kaffee etwas Schwarzwälder- Kirschtorte.
Abends dann natürlich vom Vesperteller auch noch etwas.
Ach ja und 3 x tägl. natürlich das normale HUndefutter!
Belohnungshappen fehlen ja nauch noch :dog_huh
Die Menge hängt natürlich von der >Grösse des Hundes ab :dog_laugh

Bitte nicht ernst nehmen und ja nicht nachmachen :dog_ph34r :dog_tongue2

LG Konny
Der Weg wächst im Gehen unter Deinen Füssen.
Auf wunderbare Weise entfaltet sich die Reise mit dem nächsten Schritt.
Frieder Gutscher

Boyar-vom-Drachenhort.de.tl
Benutzeravatar
Konny
Benutzer
 
Beiträge: 565
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 19:22
Wohnort: Engen

Re: Teil-Barf mit Frischfleisch und Nassfutter, geht das?

Beitragvon Uschi » Di 19. Feb 2013, 22:52

Hallo Regine,

Regine hat geschrieben:bei Fett in größeren Mengen , bin ich immer etwas vorsichtig, da das auch zu Durchfällen führen kann.

Dann ist es zuviel.

Natürlich, in großen Mengen gibts Durchfall. Man sollte nicht mit 1 Pfund pro Mahlzeit anfangen. :dog_wink Lieber sich von der unteren Grenze her herantasten. Mit 20 - 30 g Fett pro Mahlzeit kann man aber gerne anfangen, das ist ein guter Esslöffel voll Schmalz z.B.



@ Konny
Das hätten unsere Hunde aber gerne, was Du da aufschreibst. happy_02



LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6936
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Teil-Barf mit Frischfleisch und Nassfutter, geht das?

Beitragvon airenois » Mi 20. Feb 2013, 08:29

Hallo Anja,

ich habe bei Ennox auch nichts auf die Rippen bekommen, seit er aber täglich Schweineschmalz/Blutwurst mit ins Futter bekommt hat sich das geändert.
Lieben Gruß Nicole & Ennox
airenois
Benutzer
 
Beiträge: 982
Registriert: Fr 4. Jun 2010, 13:48
Wohnort: in Ostwestfalen

Re: Teil-Barf mit Frischfleisch und Nassfutter, geht das?

Beitragvon Konny » Mi 20. Feb 2013, 11:50

Hy Nicole ich dachte das Schwein tabu ist. Ist Schweineschmalz da eine Ausnahme? Wieviel Schweineschmalz tust Du ins Futter und wieviel Blutwurst gibst Du pro Tag?
LG Konny
Der Weg wächst im Gehen unter Deinen Füssen.
Auf wunderbare Weise entfaltet sich die Reise mit dem nächsten Schritt.
Frieder Gutscher

Boyar-vom-Drachenhort.de.tl
Benutzeravatar
Konny
Benutzer
 
Beiträge: 565
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 19:22
Wohnort: Engen

Re: Teil-Barf mit Frischfleisch und Nassfutter, geht das?

Beitragvon lutz » Mi 20. Feb 2013, 12:13

Hallo Konny,

Bin zwar nicht Niccole aber Schweineschmalz ist zulässig und wertvoll und stellt keine Gefahr für Hunde bezüglich der Aujeszky-Krankheit dar.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1635
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Re: Teil-Barf mit Frischfleisch und Nassfutter, geht das?

Beitragvon Bettina » Mi 20. Feb 2013, 12:21

Hallo Konny,

kleine Ergänzung zum Aujezky-Virus: dieser wird nur übertragen durch Fressen von rohem Schweinefleisch, Schmalz ist ja immer erhitztes Fett.

Liebe Grüße
Bettina
C&A - das Beste am Norden schaut uns jetzt von oben zu
_____________________________________________________________________________________

Für immer im Herzen: Conrad (8.7.2003 - 19.11.2017) und Amanda (25.4.2005 - 3.9.2016)
Benutzeravatar
Bettina
Administrator
 
Beiträge: 3611
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 12:15
Wohnort: Lübeck

Nächste

Zurück zu B.A.R.F. - Rohfütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste