Frischfleisch nur direkt vom Schlachthof

Ansätze und Hilfestellungen

Frischfleisch nur direkt vom Schlachthof

Beitragvon Insider » Fr 18. Okt 2013, 23:58

Ich habe eure Beiträge zum Thema Tiefkühlfleisch gelesen, und ich muss sagen, dass ich einem Hersteller, den ich nicht kenne, prinzipiell nicht wirklich vertrauen würde. Man kann ja nicht nachvollziehen, woher das Fleisch kommt, wie frisch es verarbeitet wurde und wie lange es vor der Lieferung schon herumlag. Da kann man doch gleich Dosenfutter kaufen, denke ich.
Ich habe in Österreich nach langem Suchen einen perfekten Schlachthof gefunden, bei dem ich alle Sorten von Rindfleisch bekomme, und die Kutteln (Pansen), die ich nicht in meiner Küche schneiden mag, werden sogar faschiert und müssen nur noch portioniert werden. Ich kaufe meistens Herz, Leber, Stichfleisch, Kopffleisch und Kutteln, sowie Schlund vom Lamm.
Bei einem großen Geflügelbauern lasse ich bei jeder Schlachtung alle Hühnerhälse sammeln und hole sie mir dann in größeren Mengen.
Das Obst und Gemüse bekomme ich bei unserem Gemüsehändler fast geschenkt, er hebt mir alles auf, was er nicht mehr verkaufen kann, ist aber noch tadellos. Anfangs war ich ja von der Idee zu barfen gar nicht so begeistert, aber mittlerweile habe ich mich eingelesen und es überzeugt mich immer mehr, zumal auch die Hunde höchst angetan sind. Ich mache Fleischpackungen zu ca. 1kg, das Gemüse schweiße ich extra in Folie ein und entnehme es nach Bedarf aus der Tiefkühltruhe, Wenn man ein paar Stunden investiert, kann man in dieser Zeit Vorräte für 1-2 Monate anlegen. Von den Kosten her finde ich es aber kaum billiger als Fertigfutter, denn ich füttere auch Rinderherz (Kilopreis € 6,-) und Leber, und ich komme im Schnitt mit allen Sorten zusammen nicht unter € 3.- pro Kilogramm. Vielleicht hat jemand Tipps, wie ich meine Kosten reduzieren kann? Ist Herz unbedingt nötig?
Bin als B.a.r.f.- Anfänger für alle Tipps dankbar!http://www.airedale-forum.de/posting.php?mode=post&f=13#
Karin
Insider
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 3. Okt 2013, 20:14

Re: Frischfleisch nur direkt vom Schlachthof

Beitragvon Alanos » Mo 24. Mär 2014, 12:44

Hallo Foris,

Nun habe ich seit fast 6 Monaten 2 AT zum durchfüttern.
Darüber freue ich mich auch. Aber jetzt musste ich feststellen, daß ich mit 30 kg trofu gerade mal 1.5 Monate weit komme.
kosten steigen also enorm.

Bei uns im Dorf gibt es eine groß Fleischerei :-) dort bekomme ich Milz Schlund Knorpel Fleisch suppenfleisch alles vom Rind Herz und und und ach passen natürlich auch.
Ich zahle für mehr als 10 kg weniger als 3 Euro. Da meine Mutter im EDEKA arbeitet bekomme ich das Gemüse für umsonst :-)))

Preislich und Mengen mäßig komme ich also günstig rum.

Nun meine frage : muss ich auch Fisch Huhn usw. Füttern?
Oder reicht das ?

Meine Hunde bekommen trotzdem jetzt noch trotzdem trofu aber ich möchte dann doch umstellen auf voll Barf

LG Melanie Zora und Aruna
Lebe jeden Tag, als wenn es der letzte wäre...........
Benutzeravatar
Alanos
Benutzer
 
Beiträge: 422
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 23:22
Wohnort: BaWü

Re: Frischfleisch nur direkt vom Schlachthof

Beitragvon Uschi » Mo 24. Mär 2014, 14:05

Hallo Melanie,

wenn Du alle möglichen Teile vom Rind fütterst und nicht nur Muskelfleisch, dann müsste das schon gehen.

Mir persönlich ist aber wohler dabei, auch noch andere Sorten Fleisch zu füttern.



Alanos hat geschrieben:Ich zahle für mehr als 10 kg weniger als 3 Euro.

Das ist sensationell günstig. Das würde ich auf jeden Fall nehmen. Vielleicht findest Du ja ähnlich günstiges noch für eine andere Fleischsorte?



LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6937
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Frischfleisch nur direkt vom Schlachthof

Beitragvon Anja1402 » Mo 24. Mär 2014, 14:49

Hallo Melli,
das ist natürlich super, wenn du das dort so günstig bekommst, allerdings sind Milz, Knorpel usw. ja eher "minderwertige" Teile bzw etwas, das man nicht so oft geben sollte (Innereien). als wir im Bayrischen Wald im Urlaub waren, habe ich die Dorfmetzgerin auch nach nem Knochen für Struppi gefragt, den bekamen wir sogar geschenkt :dog_laugh
ich füttere 50% Muskelfleisch, 20% Knochen/Knorpel, 20% Pansen/Blättermagen und 10% Innereien. momentan gibt es grade jeden Tag 100 g Pansen zusätzlich, zum Dickfüttern :dog_biggrin was die Sorten angeht, gibt es bei uns querbeet alles, Rind, Geflügel, Pferd, Lamm, Kaninchen, Fisch (im Ganzen), Wild, Ziege... leider muss ich bislang immer alles bestellen, bin aber weiterhin auf der Suche nach einem Fleischer/Schlachter/Jäger, von dem ich (wenigstens ab und zu) auch mal direkt was kriege. bei uns auf dem HuPla gibt es auch ganz viele, die haupstächlich TroFu füttern, aber 2-3x die Woche rohes Fleisch (zB Pansen oder Stichfleisch vom Rind) dazufüttern, und bei denen funktoniert das super!
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki
Anja1402
Benutzer
 
Beiträge: 1757
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 13:07

Re: Frischfleisch nur direkt vom Schlachthof

Beitragvon Alanos » Di 25. Mär 2014, 21:51

Hallo ihr zwei :-)

Danke für eure antworten. Ich habe mich jetzt noch mehr belesen und eure Antworten waren sehr aufschlussreich.
Ich werde mich sehr bemühen all diese Sachen auch so gut es mir gelingt, umzusetzen.

Ich werde euch auf dem laufenden halten.


LG Melanie
Lebe jeden Tag, als wenn es der letzte wäre...........
Benutzeravatar
Alanos
Benutzer
 
Beiträge: 422
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 23:22
Wohnort: BaWü


Zurück zu B.A.R.F. - Rohfütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron