Technische Frage

Ansätze und Hilfestellungen
Anja1402
Benutzer
Beiträge: 1765
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 12:07

Technische Frage

Beitrag von Anja1402 » Do 28. Jul 2016, 08:32

Hallo zusammen,

ich habe mal ne ganz blöde Frage :dog_blink : Womit püriert ihr die Gemüseportion? Mein eigentlich sehr guter Pürierstab (AEG, 600 Watt) hat gestern nach grade mal 3 Jahren den Geist aufgegeben - die Stelle, an der der Stab in das Motorteil einrastet, ist total ausgenudelt und greift nicht mehr. War wohl nicht auf so nen Dauerbetrieb wie bei mir ausgelegt :dog_tongue jetzt bin ich auf der Suche nach nem neuen Gerät und frage mich: Lohnt es sich, ein paar Euro mehr für einen teuren Pürierstab auszugeben, oder sind die auch so verschleißanfällig, dass ich mir die Extraausgabe sparen kann? Ich habe den Eindruck, dass gerade Sachen wie Möhren oder Pastinaken die Geräte an ihre Grenzen bringen, deswegen kommt mir nix unter 600 Watt ins Haus... mit nem Standmixer habe ich auch schon geliebäugelt, aber kann man damit überhaupt solche Gemüsemengen pürieren?

Danke schon mal

LG Anja und Struppi (der heute morgen seine nicht-pürierten Gemüsestücke aussortiert und nur das Fleisch rausgefressen hat :crazy: )
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki

Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
Beiträge: 6937
Registriert: So 27. Dez 2009, 23:07

Re: Technische Frage

Beitrag von Uschi » Do 28. Jul 2016, 12:29

Hallo Anja,

wir pürieren seit vielen, vielen Jahren mit dem Esge Zauberstab. Er hat "nur" 140 W, tut brav seine Dienste, versagt auch nicht bei Möhren und Pastinaken. Einmal war der Motor kaputt, wir schickten ihn ein, er wurde komplett ausgetauscht für einen sehr geringen Preis. Dieser Austausch-Stab püriert jetzt seit 6 Jahren 2x täglich.
Anja1402 hat geschrieben:der heute morgen seine nicht-pürierten Gemüsestücke aussortiert und nur das Fleisch rausgefressen hat :crazy:
Wenn Du sie von Hand fein raspelst und mit dem Fleisch vermischst, kann er nichts aussortieren.


LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Empisandrea
Benutzer
Beiträge: 980
Registriert: Do 5. Jul 2012, 14:00
Wohnort: Norderstedt

Re: Technische Frage

Beitrag von Empisandrea » Do 28. Jul 2016, 12:40

Hallo Anja,
bei uns läuft das Pürieren mit Mr. magic 400W. Gibt's im Netz für 19,90€. Hält ungefähr 2 Jahre und wird dann erneuert.
LG Andrea
Freundschaft heißt, was Dich und mich in Freud und Leid verbindet,
und immer enger wird dies Band, je mehr die Zeit entschwindet.

Benutzeravatar
mobbelzotze
Benutzer
Beiträge: 117
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 20:56

Re: Technische Frage

Beitrag von mobbelzotze » Do 28. Jul 2016, 19:01

Hallo Anja,

ich mache ja die Frostbeutel (Fleisch mit Gemüse) selbst fertig für den Gefrierschrank, da ich das Fleisch so wie ich es in der von mir gewünschten Zusammensetzung frisch hole.
Ich lasse es mir natürlich dort gleich noch wolfen.
Vorher hab ich meistens drei oder manchmal vier Pakete Suppengemüse paar Minuten kochen bzw. garen lassen, schütte das Wasser ab und püriere auch mit einem Pürierstab (ich habe einen von Bosch mit 300 Watt). Der geht ganz ordentlich zur Sache in dem heißen Gemüsebrei. Bei drei oder vier Paketen ist das schon eine ganze Menge, die er zu bewältigen hat.
Das Ganze lasse ich dann abkühlen und es kommen je nach Jahreszeit (jetzt wenn es frisches Obst und Gemüse und Grünes gibt nicht so viel) zwei, drei Esslöffel voll gleich mit in jedes Paket Fleisch.
Daher ist das Teil bei mir nicht jeden Tag im Einsatz.

Jetzt, wo es frisches "Allerlei" gibt, benötige ich nur noch so einen kleinen handlichen Küchenhelfer. Weiß jetzt nicht gleich, wie die Dinger heißen. Da passt nicht all zu viel rein (wenn es viel ist, vielleicht anderthalb Tassen voll) es ist ein Messer drin und zerschreddert alles zu Mus. Gerade die richtige Größe für diesen Zweck und man muss es nur ausspülen.
Den brauch ich allerdings täglich. Gute alte DDR-Ware (hieß früher Multi-Boy) die schon satt über 30 Jahre im Haushalt ist. Hoffentlich hält das Teil noch lange. :dog_biggrin

viele Grüße
Anett

Benutzeravatar
Bettina
Administrator
Beiträge: 3728
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 11:15
Wohnort: Lübeck

Re: Technische Frage

Beitrag von Bettina » Do 28. Jul 2016, 19:09

Hallo Anja,

wenn Dich Dein Pürierstab verlassen hat, warum greifst Du nicht zur Küchenmaschine?

Ich besitze seit Jahren die Braun Combimax (habe sie eigentlich nur wegen der Hunde angeschafft) und möchte sie auf keinen Fall mehr missen. Denn schneller kann man, so denke ich, die Gemüserationen kaum herstellen. Bei Nichtbenutzung kann die Maschine gut im Schrank verschwinden und lässt sich schnell und einfach reinigen. Der Preis ist auch ok.

Mein ESGE-Zauberstab wäre mir für DIE Portionen, ehrlich gesagt, zu schade und warum soll ich mich abmühen und mir harte Gemüseteile ggf. um die Ohren hauen, wenn es auf diese Weise so viel leichter geht?

Übrigens lassen sich die Gemüseportionen auch sehr gut für 2-3 Futterrationen herstellen, da muß man dann nicht täglich ran......

Liebe Grüße und eine gute Kaufentscheidung
Bettina
Manche Freunde laufen auf vier Beinen, damit sie ihr riesiges Herz tragen können

unser neues Glück heisst Carlotta

_____________________________________________________________________________________

Für immer in unseren Herzen: Conrad und Amanda

Benutzeravatar
teddy
Benutzer
Beiträge: 1444
Registriert: Di 26. Jan 2010, 13:59
Wohnort: Nähe von Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Technische Frage

Beitrag von teddy » Mi 3. Aug 2016, 21:19

hi anja,

ich nehme auch den mr. magic - geht prima. andrea hat schon recht.... so ca. nach 2 jahren ist der ausgenudelt. aber man kann die schneideeinheit auch für 6 euro nachbestellen. ist im prinzip nen smoothie-maker - also auch mensch freut sich! :dog_biggrin

lg

kirsten
...mit teddy im herzen

Anja1402
Benutzer
Beiträge: 1765
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 12:07

Re: Technische Frage

Beitrag von Anja1402 » Do 4. Aug 2016, 21:22

Sooo, seit dem letzten Wochenende bereichert ein AEG PerfectMix SB 2500 (Mini-Mixer / Smoothie-Maker) unseren Haushalt :dog_biggrin das Teil ist schön handlich, platzsparend, sehr schnell und vor allem sauber - endlich keine Gemüsereste mehr aus den (meinen!) Haaren puhlen oder von der Wand kratzen happy_02 war auch gar nicht so teuer, hoffentlich hält er trotzdem ein Weilchen :dog_blush Morgen machen wir das erste Mal Smoothies für uns - Blaubeere und mal sehen, was noch reinkommt... ich sehe ja gar nicht ein, dass nur der Hund von der tollen Technik profitiert :dog_tongue
mobbelzotze hat geschrieben: Gute alte DDR-Ware (hieß früher Multi-Boy) die schon satt über 30 Jahre im Haushalt ist. Hoffentlich hält das Teil noch lange. :dog_biggrin
so einen hatte ich ganz am Anfang auch, ein "Erbstück" von meiner Mama :dog_biggrin allerdings hatte ich ihn nach 2x Benutzen geschrottet, die Möhren waren ihm wohl zuviel, es machte laut "Knack", das Gerät ging aus und es roch dolle nach verschmortem Plastik :crazy: Ich drücke dir die Daumen, dass deiner noch lange hält :thumbup:

LG Anja
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki

Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
Beiträge: 6937
Registriert: So 27. Dez 2009, 23:07

Re: Technische Frage

Beitrag von Uschi » Fr 5. Aug 2016, 17:17

Hallo,
Anja1402 hat geschrieben: endlich keine Gemüsereste mehr aus den (meinen!) Haaren puhlen oder von der Wand kratzen happy_02
wie stellt Ihr das eigentlich an, dass Ihr Möhren in den Haaren, um die Ohren und an der Wand habt? Püriert Ihr in einer flachen großen Schüssel? Bei mir bleibt alles schön drin im Gefäß, da fliegt nichts umher. :sheep


LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Bettina
Administrator
Beiträge: 3728
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 11:15
Wohnort: Lübeck

Re: Technische Frage

Beitrag von Bettina » Sa 6. Aug 2016, 08:38

Hallo Uschi,

vielleicht stellst Du hier mal Deinen verwendeten Zerkleinerer Deines ESGE-Zauberstabs ein, damit man weiß, womit das Gerät schneidet. Mit dem, im normalen Lieferumfang gelieferten Schneidstück, würden Dir nämlich sämtliche harten Möhrenteile bspw. um die Ohren fliegen, es sei denn, Du hast die Möhre vorher so klein geschnippelt, dann kannst Du sie Hund schon fast so zum fressen geben. :dog_laugh

Handelt es sich um eine Erweiterung des Gerätes, so daß aus einem Zauberstab quasi ein Mixer a la Smoothie-Maker wird und ist der Behälter verschlossen......kann natürlich nix mehr rausspringen.

LG Bettina
Manche Freunde laufen auf vier Beinen, damit sie ihr riesiges Herz tragen können

unser neues Glück heisst Carlotta

_____________________________________________________________________________________

Für immer in unseren Herzen: Conrad und Amanda

Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
Beiträge: 6937
Registriert: So 27. Dez 2009, 23:07

Re: Technische Frage

Beitrag von Uschi » Sa 6. Aug 2016, 09:52

Hallo Bettina,

das Messer sieht so aus. In diesem Becher (offen, ohne Deckel) püriere ich.

Vielleicht liegt es auch an der Flüssigkeitsmenge? Ich mach das Gemüse eher suppig/sämig. Mit sehr wenig Flüssigkei dauert es ewig, bis alles klein genug ist, bzw. geht das fast gar nicht.
Ich schalte den Stab erst ein, wenn er im Gemüse drinsteckt und ich hebe ihn auch nur ausgeschaltet wieder heraus. Da kann nichts herumfliegen.

Nein, ich rasple das Gemüse nicht vorher, sondern schneide es in, grob geschätzt, ca. 3x3 cm große Stücke. Gekochte Kartoffeln halbiert oder geviertelt.


LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe

Antworten

Zurück zu „B.A.R.F. - Rohfütterung“