Schonzeit nach Kastration?

alles zum Thema Gesundheit / Alternative Medizin

Moderator: Regine

Schonzeit nach Kastration?

Beitragvon chromosome » Do 1. Jun 2017, 19:43

Guten Abend liebe AT-Gemeinde,

vorgestern hab ich meine kleine Maus nach reiflicher Überlegung kastrieren lassen. Operiert wurde labroskopisch (also durchs Schlüsselloch), entfernt wurden "nur" die Eierstöcke. Da sie sowieso grad geschlafen hab ich sie gleich noch "offiziell" auf HD und ED röntgen lassen ... aber das wär ja ein anderer thread ... Jedenfalls, über dem Gespräch über die Röntgenbilder haben die TÄin und ich das Nachgespräch zur Kastration fast vergessen, und letztlich bin ich raus ohne Hinweise zur "Schonung". Im Netz finde ich Hinweise, die bis zu 10 Tage nach einer OP absoluten Leinenzwang empfehlen ... nur: Mein Hund ist topfit (48h danach), quietschfidel und super genervt davon nur kurze Gänge an der Leine zu machen. Schließlich ist es ein kerngesunder, junger AT der viel Auslauf und Bewegung gewöhnt ist ... Wirklich 10 Tage? Halten wir das aus oder werden wir darüber beide verrückt? OP-Wunden äußerlich sind ja recht klein aufgrund der Schlüssellochtechnologie; die Größe und Risiken der inneren Wunden kann ich nicht beurteilen (wie gesagt: entfernt wurden nur die Eierstöcke, ich weiß aber nicht wie gut die durchblutet sind).

Ja na klar, morgen werd ich mal anrufen und besprechen wie lang ich sie ärgern muss. Aber gibts hier im Forum Erfahrungen, Hinweise etc?

Guten Abend und beste Grüße
Manu
Benutzeravatar
chromosome
Benutzer
 
Beiträge: 36
Registriert: So 31. Jan 2016, 14:25

Re: Schonzeit nach Kastration?

Beitragvon Ilbica » Do 1. Jun 2017, 20:42

Guten Abend Manu,
meine Caja mußten wir kastrieren lassen, wegen einer Gebärmuttervereiterung nach der 2 Läufigkeit,da war sie ca 20 Monate. Schon nach der ersten Läufigkeit hatte sie Schwierigkeiten ( Nierenbeckenentzündung durch aufsteigendde Keime ). Bei ihr wurde die Gebärmutter entfernt mit Bauchscnitt und es ist alles gut gegangen .Durch die Vereiterung war sie natürlich sehr angeschlagen.Aber schon einen Tag nach der Op lief sie an der Leine kurze Strecken mit. Ich hab sie,bis ich die Fäden gezogen habe (ca 10 Tage nach Op)nur von der Leine gelassen , wenn weit und breit nichts zu sehen war ,auch mit Birthi hatte sie Tobeverbot. Danach wurden die Runden wieder größer. Ich war erstaunt wie problemlos Caja das alles gemeistert hat.

Für deinen Wauzi alles Gute :trost1 ,pass die ersten Tage gut auf sie auf , sie überschätzen sich leicht ;)


LG Ilona mit Birthi und Caja
Benutzeravatar
Ilbica
Benutzer
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 27. Apr 2017, 19:20

Re: Schonzeit nach Kastration?

Beitragvon Eddis » So 4. Jun 2017, 22:30

Naja, ich denke die Tierärzte brauchen Argumente für ihren Haftpflichtversicherer. Daher die langen Ruhezeiten. Ein Hund braucht mehr Zeit, der Andere weniger. Wenn sie sich wohl fühlt, dann los. Beobachte deinen Hund. Manchmal überschätzen sie sich auch und reagieren wie immer, obwohl weniger besser wäre. Du bist der Mensch, also der Bezahler, wenn es schief geht.

Hintergrund: Mein Hund wurde angegriffen und verletzt. Der Tierarzt verordnete 14 Tage Hakskragen nach OP. Am 9. Tag konnten die Fäden gezogen werden. Beobachte deinen Hund.
Lieber Gruß Simona mit Sir Eddi
Benutzeravatar
Eddis
Benutzer
 
Beiträge: 1428
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 14:43


Zurück zu Gesunderhaltung & Vorbeugung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast