Stehohr

alles zum Thema Gesundheit / Alternative Medizin
Benutzeravatar
Detty02
Benutzer
Beiträge: 14
Registriert: Mo 28. Mai 2012, 17:36

Stehohr

Beitrag von Detty02 » So 25. Aug 2013, 19:04

Hallo liebe Airedale-Freunde,
mittlerweile ist unsere Ayla nun schon 17 Monate alt und eine wirklich tolle und liebe, wenn auch manchmal eigensinnige Airedaledame geworden.
Sie hat sich wirklich zu einem tollen Hund entwickelt mit einem wunderschönen Terrierkopf und einem unwiderstehlichen Terrierblick.
Wir trimmen Ayla selber und fahren nur alle 2 Monate zum Züchter zum "Korrektur-Trimmen". :dog_biggrin
Was uns nur noch etwas stört ist dass Ayla ein Knick- und ein Stehohr hat welches sie dann wie eine Antenne drehen kann :bunny .
Im Welpenalter hatte der Züchter die Ohren mehrmals geklebt, was aber zur Folge hatte, dass sie sich die Ohren oft mit den Haaren losgerissen hatte bis die Haut blutig war.
Nun haben wir gehört, dass es einige Tierärzte geben soll, die die Ohren mit einem kleinen Schnitt unter Narkose korrigieren können.
Hat da vielleicht schon jemand von gehört oder vielleicht schon Erfahrungen mit gemacht?
Ich will jetzt natürlich nicht als Tierquäler dastehen, dem die Schönheit des Hundes dem Wohlergehen des Tieres vorgeht, vielleicht ist es ja wirklich nur ein kleiner Eingriff?
Also nicht gleich losschimpfen!
Viele Grüße
Pia
P1050535.JPG
P1050535.JPG (214.7 KiB) 8337 mal betrachtet

Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
Beiträge: 6937
Registriert: So 27. Dez 2009, 23:07

Re: Stehohr

Beitrag von Uschi » So 25. Aug 2013, 19:44

Hallo Pia,

schau, hier hat ein Forums-Mitglied den Eingriff bei ihrem Hund beschrieben.

Ist allerdings schon ein alter Beitrag, vielleicht wird das heute anders gemacht. Da würde ich mich an mehreren Stellen genau erkundigen.

Aber möglich ist es.


LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Regine
Administrator
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Stehohr

Beitrag von Regine » So 25. Aug 2013, 19:55

Hallo Pia,
ich denke wenn einem das nicht gefällt spricht nichts gegen das Korrigieren. Ich würde meine Kinder auch nicht mit abstehenden Ohren rumlaufen lassen.
Meine Janka hatte zwei flattrige Ohren, wobei eines nach dem Trimmen immer leicht stand. Da hab ich es so belassen, sie war halt mein Alf :dog_biggrin , es war aber auch nicht so krass wie bei eurer Ayla.
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker

Benutzeravatar
Detty02
Benutzer
Beiträge: 14
Registriert: Mo 28. Mai 2012, 17:36

Re: Stehohr

Beitrag von Detty02 » So 25. Aug 2013, 20:24

Danke für die schnellen Antworten!!!!!!!
Das mit dem Eingriff hört sich ja nicht schlimm an. Unser Züchter meint wohl, man muss jemanden finden, der wirklich Ahnung von der Ohrenkorrektur hat, sonst wird da ein großer Eingriff draus gemacht. Na wir schauen mal, wir haben sie ja trotzdem lieb.......... :herat
Dateianhänge
P1040888.JPG
P1040888.JPG (203.34 KiB) 8309 mal betrachtet

Benutzeravatar
lutz
Benutzer
Beiträge: 1743
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Re: Stehohr

Beitrag von lutz » Mo 26. Aug 2013, 09:25

Hallo Pia,

ich finde Ayla mit dem Stehohr einfach nur lustig und hätte das so als ihre markante, persönliche Note angesehen und hätte dieses nicht unnötigerweise unter Narkose chirurgisch korrigieren lassen, da es medizinisch auf jeden Fall nicht notwendig ist. Deswegen ein Narkoserisiko einzugehen, was ja immer vorhanden ist, wäre mir die Sache nicht wert.
Wenn Kinder wegen abstehender Ohren gehänselt werden kann ich das noch verstehen das man hier etwas tut.
Aber ich finde dass man den Schönheitswahn wie bei uns Menschen wo sich Frauen die sich die Brüste vergrößern oder verkleinern lassen, den Hintern unterfüttern und Fett absaugen lassen anstatt vernünftig zu essen, oder sich die Gesichtsfalten mit Nervengift unterspritzen lassen und die Haut liften lassen weil sie nicht zu ihrem Alter stehen wollen , eine Sache ist die man nicht auf unsere Vierbeiner übertragen muss, denn die sind in keiner Weise eitel und leiden z.b.auch nicht unter Stehohren unter Artgenossen.
Sei froh wenn ihr einen ansonsten gesunden Airedale habt der nicht unters Messer muss weil man ihm sonst nicht helfen kann. Das überlegt Euch man noch einmal in aller Ruhe.

Nobody is perfect, und man muss es auch nicht sein. So ein liebenswerte "Markenzeichen" wie ein lustiges Stehohr ist doch mal etwas besonderes und hat eben auch nicht jeder andere Fifi.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.

Benutzeravatar
Empisandrea
Benutzer
Beiträge: 980
Registriert: Do 5. Jul 2012, 14:00
Wohnort: Norderstedt

Re: Stehohr

Beitrag von Empisandrea » Mo 26. Aug 2013, 10:14

Hallo Pia,
ein wenig schade ist es schon, dass mit dem Stehohr, aber ich würde überlegen, ob ihr wirklich nicht damit leben könnt.
Eure Maus sieht ausgesprochen niedlich aus und ist einmalig so wie sie ist.
Vielleicht, ich wünsche es nicht, muss sie mal in Narkose gelegt werden wegen eines geplanten Eingriffs, dann kann man doch immer noch überlegen, das Ohr mit zu machen.
Es wäre aber auch nicht verwerflich, wenn ihr sie mit 2Kippohren wollt.
Mein Benton sieht übrigens auch meist aus wie Alf :D
LG Andrea
Freundschaft heißt, was Dich und mich in Freud und Leid verbindet,
und immer enger wird dies Band, je mehr die Zeit entschwindet.

Benutzeravatar
Lena
Benutzer
Beiträge: 1105
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:43
Wohnort: NRW

Re: Stehohr

Beitrag von Lena » Mo 26. Aug 2013, 12:21

Hallo Pia,

ich glaube, wäre es mein Hund, ich würde das Ohr auch so belassen. Es sieht doch einfach nur drollig aus,
und wenn man nicht auf Ausstellungen mit dem Hund will, find ich persönlich es nicht so schlimm.
Unsere ATs haben auch die Ohren teilweise aufgestellt, oder nach hinten geklappt, meistens war das in der
Zeit des Zahnwechsels.
Irgendwo hatte ich damals gelesen (ich glaub bei Bardeleben) man solle die Ohrmuscheln massieren. Das habe ich bei beiden Hunden gemacht. Es scheint gewirkt zu haben.
Es ist glaube ich wichtig, in der Zeit des Zahnwechsels auf die Ohren zu achten.
Ich kannte mehrere ATs mit einem oder zwei Stehohren, wie gesagt, ich finde es gar nicht so schlimm.
Hauptsache, der Hund ist gesund und munter. :dog_biggrin

Liebe Grüße
Lena

Benutzeravatar
Detty02
Benutzer
Beiträge: 14
Registriert: Mo 28. Mai 2012, 17:36

Re: Stehohr

Beitrag von Detty02 » Di 27. Aug 2013, 08:53

Vielen Dank für Eure Kommentare und Tipps. :thumbup:
Ja, ich denke auch dass wir die Ohren so lassen werden. Selbst der Tierarzt ist begeistert von Ayla und meint das Ohr macht sie so besonders.
Wir werden es wohl nochmal mit kneten versuchen zumal wir auf keine Ausstellung wollen.
Gehänselt wir sie nicht, obwohl vor ein paar Tagen kam uns ein fremder Mann entgegen der beim Anblick von Ayla laut an zu lachen fing, aber weil er sie so süß fand :bunny
Also, es wird wieder geknetet :dogstare

Viele Grüße

Pia
P1050095.JPG
P1050095.JPG (171.69 KiB) 8186 mal betrachtet

Benutzeravatar
lutz
Benutzer
Beiträge: 1743
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Re: Stehohr

Beitrag von lutz » Di 27. Aug 2013, 09:28

Hallo Pia,

das Kneten könnt ihr Euch sparen. In diesem Alter ist die der Ohrmuschelknorpel einfach schon zu dick und zu steif dafür um noch etwas damit zu erreichen,
Freut Euch weiterhin an Eurem gesunden Airedale mit der persönlichen und besonderen lustigen Note eines Stehohres.

Auch wir hatten hier in der Nachbarschaft ein ganz besonders agiles Airedalemädchen das immer besonders gut drauf war und mit dem auch mein Joker damals und ich immer viel Spaß hatten wieviel Blödsinn die im Kopf hatte. Diese hatte sogar zwei Stehohren und erinnerte mich immer an eine zu große Fledermaus.
Leider starb diese Hündin damals schon mit 15 Monaten nach einer völlig unnötigen Kastrationsoperation an einer Embolie.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.

Benutzeravatar
Lena
Benutzer
Beiträge: 1105
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:43
Wohnort: NRW

Re: Stehohr

Beitrag von Lena » Di 27. Aug 2013, 12:25

Hallo Pia,

jetzt bin ich aber froh, daß ihr euch doch gegen eine OP entschieden habt. Ich selbst bin ja die
totale "Bangbux", bei allem was mit operieren zu tun hat.
Aus diesem Grund hab ich auch unsere Tiere nur immer operieren lassen, wenn es wirklich
medizinisch nötig war.
Bei den ganzen Krankenhauskeimen, die mittlerweile auch schon die Tierarztpraxen eingeholt
haben, wäre ich da im Moment ganz besonders kritisch.
Erst vor kurzem hörte ich von einer Hündin, die sich nach einer OP - MRSA Keime eingefangen
hat. Ob sie das überlebt, ist noch nicht entschieden. :dog_huh
Ich glaube, ihr habt euch gut entschieden. Eure Hündin ist so einfach unverwechselbar. :dog_biggrin

Liebe Grüße
Lena

Antworten

Zurück zu „Gesunderhaltung & Vorbeugung“