Zahnwechsel

alles zum Thema Gesundheit / Alternative Medizin

Zahnwechsel

Beitragvon Michi » So 2. Feb 2014, 17:23

Liebe Leute ich bin es mal wieder!

Finley ist ja mitten im Zahnwechsel, ich schaue ihm regelmäßig ins Maul. Heute habe ich festgestellt,
dass die Spitzen der Fang- oder Reißzähne oben schon ganz leicht zu sehen sind, allerdings sind die Milchzähne (Reißer) noch
bombenfest. Zur besseren Erklärung, die Spitzen der neuen Zähne sind vor den Milchzähnen.
Was tun? Abwarten? Oder besser zum Tierarzt?

Bei meinem Parson Russell Terrier habe ich damals erst zu spät bemerkt das sein neues Gebiss eine Fehlstellung hatte.
Eine Zahn-OP mit Vollnarkose war das Ergebnis, das möchte ich unbedingt vermeiden.

Lieben Gruß
Michi

P.S. Ich wusste nicht wo ich schreiben muss, evtl. verschieben, Danke!
Ein Leben ohne Terrier ist ein Irrtum!
Benutzeravatar
Michi
Benutzer
 
Beiträge: 74
Registriert: Di 21. Jan 2014, 21:33
Wohnort: NRW

Re: Zahnwechsel

Beitragvon Lena » So 2. Feb 2014, 21:10

Hallo Michi,
das ist normal, die Milchzähne fallen irgendwann aus. Ich habe das bei meinen Hunden auch immer beobachtet,
es sieht irgendwie witzig aus, wenn die neuen Zähnchen neben den Milchzähnen auftauchen.
In ganz seltenen Fällen müssen die Milchzähne gezogen werden, ich habe das bei meinen Hunden aber nie erlebt.
Beobachte es einfach weiter, zum Tierarzt würde ich damit vorerst nicht.

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 1040
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Zahnwechsel

Beitragvon Gmot_Kina » Fr 14. Nov 2014, 18:43

Wann fängt es an mit dem Zahnwechsel? Mir haben mehrere Leute gesagt dass ich es merken werde wenn mein Hund anfängt alles zu kauen.
Das macht er jetzt schon und ich glaube nicht das er mit fast 15 Wochen so weit ist.

LG
Kina
Benutzeravatar
Gmot_Kina
Benutzer
 
Beiträge: 93
Registriert: Di 21. Okt 2014, 20:20

Re: Zahnwechsel

Beitragvon Regine » Fr 14. Nov 2014, 22:09

Hi Kina,
der Zahnwechsel fängt so mit 4 Monaten an und ist so ca...mit 6 Monaten beendet, manch ein Zahn erscheint auch erst mit einem Jahr.
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

Re: Zahnwechsel

Beitragvon lutz » Sa 15. Nov 2014, 15:05

Hallo Kina und AT-Freunde,

doch alles ganz normal Dein AT liegt gut im Zeitrahmen, es geht los. Er kaut weil er sich im Zahnwechsel befindet.

Die folgenden Angaben zum Zahnen und Zahnwechsel sind von Dr. Bruce Fogle in: " So bleibt mein Hund gesund".

Durchbruch der Milchzähne:
Eckzähne 3.-5. Woche
Schneidezähne 4.-6. Woche
vord. Backenzähne 4.-10. Woche
Mahlzähne: Keine

Bleibende Zähne:
Eckzähne 22.-30. Woche
Schneidezähne 10.-22. Woche
vord. Backenzähne 18.-26. Woche
Mahlzähne 22.-30. Woche

Das kommt also gut hin mit dem Zahnwechsel (ab 10. Woche Schneidezähne)

Die Zeitangaben können variieren.
Das Zahnen größerer Rassen beginnt und endet allgemein früher.
Bei einigen Rassen wie Shih Tzu und Lhasa Apso brauchen die Milchzähne aber bis zu 10 Wochen bis zum Durchbruch.


Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1667
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Re: Zahnwechsel

Beitragvon grey » Sa 15. Nov 2014, 17:09

Hallo an alle,

da fiel mir gerade etwas ein: mein erster Airedale (1984) hatte tatsächlich Zahnfieber!
Wie Kinder. Und ich hab sein Zahnfleisch mit der gleichen Tinktur eingerieben, hatte noch was von meiner Jüngsten. :dog_biggrin
Und das hat geholfen. Plus tiefgekühlte Knabberteile.
Wir sind halt alle nur Säugetiere. happy_02

noch ein schönes Wochenende
Ingrid mit Nando und Flynn
Benutzeravatar
grey
Benutzer
 
Beiträge: 73
Registriert: So 9. Mär 2014, 10:58

Re: Zahnwechsel

Beitragvon Gmot_Kina » So 16. Nov 2014, 12:50

Hallo,

also mit 15 Wo + 1 Tag ist er doch dabaei Zähne zu wechseln. :dog_blink
Er zerkaut die Kauspielzeuge wie besessen- die halten nicht lange. Vorgestern hat er sich sogar mein Wanderschuh geschnapt :dog_angry
Deswegen haben wir zusätzlich paar Kau-dinge gekauft. Ich habe auch so ein Kauwurzel gesehen. Taugt er was?

LG
Kina
Benutzeravatar
Gmot_Kina
Benutzer
 
Beiträge: 93
Registriert: Di 21. Okt 2014, 20:20

Re: Zahnwechsel

Beitragvon ChristaS » So 16. Nov 2014, 14:05

Hallo Kina,

Mit der Wurzel habe ich keine Erfahrung, aber Hirschgeweih taugt sehr gut, ist für mehrere Wochen/Monate (selbst vom AT) unzerstörbar. Sonst besorg dir beim Schlachter deine Vertrauens ein halbes Rinderhinterbein (roh), was du deinem Hund dann dosiert anbietest. D.h. anfangs nur 10-15 Minuten, danach steigerst du langsam. Aber bitte nicht ohne Aufsicht! Dein Hund wird es mögen, vom Nagen müde sein, kann aber dafür etwas Schwierigkeiten beim Kotabsetzen haben. Netter Nebeneffekt ist, dass sich dein Hund daran gewöhnt, dass du ihm sein Futter wegnimmst.
Zur kurzfristigen Bekämpfung von junghündischer Zerstörungswut: Beim Einkaufen einfach keinen Korb mitnehmen sondern stabile Pappkartons aus dem Supermarkt nutzen (ohne Plastik oder Klebeband, es gibt viele gefaltete).
Meine "Kleine" ist jetzt 2 Jahre alt und liebt es immer noch, ab und zu einen Karton zu schreddern.

Du kannst die Zahnung unterstützen, indem du Zerrspiele mit ihm machst. Nimm ein altes Handtuch, mach dich interessant und zergel mit dem Hund. Nicht zu doll, immer leicht hin und her. Wenn du merkst, dass er schon einen oder mehrere Wackelzähne hat, kannst du ruhig zusätzlich jeden Tag ein bisschen dran wackeln.

Liebe Grüße,
Christa
... mit Butzi und Olympia im Herzen.
Benutzeravatar
ChristaS
Benutzer
 
Beiträge: 929
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 19:26
Wohnort: Lüneburg

Re: Zahnwechsel

Beitragvon Lola » So 16. Nov 2014, 16:31

Gmot_Kina hat geschrieben:
Ich habe auch so ein Kauwurzel gesehen. Taugt er was?

LG
Kina


Als Fly noch jung war hatte sie auch eine Kauwurzel, sie hat immer sehr gerne drauf herum gekaut (tut sie jetzt immer noch manchmal).
Und ich kenne keinen Hunde der eine Kauwurzel kaputt gekriegt hat!
Schöne Grüße von Lola mit Fly!
Lola
Kürzlich registrierter Benutzer
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 21:55
Wohnort: Bad Oeynhausen

Re: Zahnwechsel

Beitragvon Dhani » Mo 17. Nov 2014, 11:19

Die Torga Kauwurzel? Meine hat sie sehr gerne genommen. Drinnen wie draußen. Sie halten auch lange, es splittert nichts und gerade beim Zahnen fand ich die klasse. Selbst unsere Katzen gehen da dran und nagen. :dog_biggrin
LGr. Conny
Benutzeravatar
Dhani
Benutzer
 
Beiträge: 316
Registriert: Do 26. Jun 2014, 21:02
Wohnort: Flachland

Nächste

Zurück zu Gesunderhaltung & Vorbeugung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast