Hämolytische Anämie

Erfahrungsaustausch und Hilfe bei Krankheiten - erfolgreiche Therapien

Moderator: Regine

Re: Hämolytische Anämie

Beitragvon Gundis » Mi 19. Jul 2017, 15:04

Kurzer Zwischenbericht zu Berta`s Zustand:

der Hämatokrit lag heute bei 35. Wir setzen die Prednisolondosis auf 5mg runter. In 2 Wochen ist der nächste Kontrolltermin. Hoffentlich bleibt der Wert weiter über 30.

Ihr Fell wächst langsam wieder. Vor 3 Wochen bin ich einfach mit der Schermaschine drüber gegangen, damit die paar verbliebenen Fusseln nicht so lang in alle Himmelsrichtungen abstehen. Sie hat zwar immer noch einige kahle Stellen, aber es fällt nicht mehr so auf. Die schuppige Haut creme ich jeden Tag mit Ringelblumenmelkfett ein. Das Fell am Kopf bekommt auch allmählich die braune Färbung zurück. Vor einigen Wochen war es noch ganz hell.
Der dicke Blähbauch ist ebenfalls verschwunden. Das ist ein gutes Zeichen, dass das durch die Medikamente verursachte Cushing-Syndrom zurück geht.

Beim nächsten Mal lasse ich die Leberwerte gleich mit überprüfen. Da bin ich aber eigentlich guter Hoffnung, dass sie sich weiter normalisiert haben.

Trotz der positiven Entwicklung, schnappt sie jeden Infekt auf. Das Immunsystem ist halt durch die Medikamente geschwächt. Kürzlich hatte sie wieder einen Magen- Darm-Infekt in voller Ladung hinten und vorne . Zu unser aller Freude wurde Atze gleich mit angesteckt. Es war lecker, aber mein Mann ist hart im Nehmen. Er hat die Grobreinigung erledigt.

Vom Verhalten her ist Berta ganz die Alte. Man merkt nicht, dass man einen kranken Hund vor sich hat. Ihr scheint es auf jeden Fall gut zu gehen.

Viele Grüße
Gundis mit Atze und Berta
Dateianhänge
Berta 19.7.2017 001.jpg
Berta 19.7.2017 001.jpg (72.77 KiB) 1084-mal betrachtet
Benutzeravatar
Gundis
Benutzer
 
Beiträge: 49
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:15

Re: Hämolytische Anämie

Beitragvon Lena » Mi 19. Jul 2017, 15:11

Hallo Gundis,
es freut mich sehr, daß es Berta besser geht, sie schafft das schon. :brav
Das Immunsystem wird sich wieder erholen, wenn ihr das Kortison irgendwann ganz absetzen könnt.
Ich drück Berta weiterhin die Daumen.

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 907
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:43
Wohnort: NRW

Re: Hämolytische Anämie

Beitragvon Bavaria » Mi 19. Jul 2017, 15:31

Die arme Maus ! Ich freu mich aber, daß es langsam bergauf geht. Wünsch Euch weiter gute Besserung ! Und das Immunsystem stabilisiert sich dann auch wieder, wenn das Kortison ausgeschlichen ist.
Alles Liebe
Bine
Benutzeravatar
Bavaria
Benutzer
 
Beiträge: 276
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 19:58

Re: Hämolytische Anämie

Beitragvon Hundemutti » Do 20. Jul 2017, 21:29

Hallo Gundis,

schön zu lesen, das es mit deiner tapferen Maus wieder langsam bergau geht! Knuddel sie mal von uns und weiterhin Gute Besserung! :brav :herat
Liebe Grüße
R & R ...Romana & Rudel

Um Feinde zu bekommen ist es nicht nötig den Krieg zu erklären, es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt! Martin Luther King
Benutzeravatar
Hundemutti
Benutzer
 
Beiträge: 979
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 09:44

Re: Hämolytische Anämie

Beitragvon Gundis » Fr 15. Sep 2017, 12:04

Hallo Foris,

melde mich zu einem kurzen Zwischenstand.

Der Hämatokrit liegt seit Wochen unverändert bei 37. Wir haben vor ca. 5 Wochen die Prednisolondosis auf 5mg alle 2 Tage gesenkt und der Wert ist stabil geblieben. Auch die Leberwerte haben sich weiter gebessert.

Nächster Schritt in 3 Wochen: Prednisolon nur noch alle 3 Tage, wenn sich die Werte nicht wieder verschlechtern. Ziel zum Jahresende: ohne Prednisolon. Hoffentlich!!!

Das Azathioprin bleibt erstmal noch unverändert.

Es dauert eben noch eine Weile, aber wir hoffen, dass die Krankheit dann nicht zurück kommt.

Damit ihr mal seht, wie Berta jetzt aussieht, hänge ich ein paar Fotos an. Damit erkennt man ihren Zustand ohne viele Worte.

Viele Grüße
Gundis (nach heutigem Tierarztbesuch wieder erleichtert) mit Atze und Berta
Dateianhänge
DSC01945.jpg
DSC01945.jpg (57.79 KiB) 954-mal betrachtet
DSC01915.jpg
DSC01915.jpg (82.58 KiB) 954-mal betrachtet
DSC01901.jpg
DSC01901.jpg (76.83 KiB) 954-mal betrachtet
DSC01888.jpg
DSC01888.jpg (59.87 KiB) 954-mal betrachtet
Zuletzt geändert von Gundis am Fr 15. Sep 2017, 13:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Gundis
Benutzer
 
Beiträge: 49
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:15

Re: Hämolytische Anämie

Beitragvon Bettina » Fr 15. Sep 2017, 12:15

Hallo Gundis,

was für ein Unterschied zu den Fotos von Mai und Juli - Berta hat sich toll entwickelt, ihre Lebensfreude auf dem letzten Foto spricht Bände.

Ich drücke Euch die Daumen, daß die Werte weiter so stabil bleiben.

Liebe Grüße
Bettina
C&A - das Beste am Norden schaut uns jetzt von oben zu
_____________________________________________________________________________________

Für immer im Herzen: Conrad (8.7.2003 - 19.11.2017) und Amanda (25.4.2005 - 3.9.2016)
Benutzeravatar
Bettina
Administrator
 
Beiträge: 3587
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 11:15
Wohnort: Lübeck

Re: Hämolytische Anämie

Beitragvon sabem » Fr 15. Sep 2017, 13:05

Wie schön zu lesen und zu sehen, wie gut es Berta wieder geht. Alle guten Wünsche, dass es immer weiter bergauf geht und sie die Krankheit bald völlig hinter sich hat!
Sabine mit Emma *3.2.2012
...und Luna im Herzen
Benutzeravatar
sabem
Benutzer
 
Beiträge: 162
Registriert: Fr 8. Aug 2014, 14:15
Wohnort: Aachen

Re: Hämolytische Anämie

Beitragvon Lena » Fr 15. Sep 2017, 15:26

Hallo Gundis,

Berta sieht richtig gut aus und spielen geht auch schon wieder. :dog_biggrin
Das freut mich so sehr, den Rest schafft sie auch noch. So schnell läßt sich ein Airedale nicht unterkriegen. :dog_nowink

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 907
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:43
Wohnort: NRW

Re: Hämolytische Anämie

Beitragvon Hundemutti » Mo 18. Sep 2017, 20:08

Hallo Gundis,

Berta ist nicht wieder zu erkennen, klasse! Ich erinnere mich an die vergangenen Bilder, als sie noch aussah, wie ein gerupftes Huhn! Ich freue mich sehr, dass es nun wieder bergauf geht und Berta sich sichtlich erholt hat! :herz
Liebe Grüße
R & R ...Romana & Rudel

Um Feinde zu bekommen ist es nicht nötig den Krieg zu erklären, es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt! Martin Luther King
Benutzeravatar
Hundemutti
Benutzer
 
Beiträge: 979
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 09:44

Re: Hämolytische Anämie

Beitragvon Gundis » Sa 23. Sep 2017, 07:52

Ich danke Euch für die lieben Grüße.

Berta ist schon wieder ganz die Alte, ein kleiner Satan. Nur das Klettern schafft sie noch nicht wieder wie früher. Ich ermutige sie aber auch nicht dazu. Dadurch können die beiden frei im Garten laufen und ich muss den Zwinger nicht mehr "unter Strom" setzen, wenn ich mal länger weg bin. ( Also Weidezaunlitze von der Pferdekoppel meine ich damit.)

Viele Grüße

Gundis mit Atze und Berta
Benutzeravatar
Gundis
Benutzer
 
Beiträge: 49
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:15

Vorherige

Zurück zu Krankheiten & Verletzungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste