Schlimmes Ende einer merkwürdigen Läufigkeit

Erfahrungsaustausch und Hilfe bei Krankheiten - erfolgreiche Therapien

Re: Schlimmes Ende einer merkwürdigen Läufigkeit

Beitragvon Hundemutti » Fr 30. Mär 2012, 17:52

Hallo Uschi,

na Gds, man..., wurde auch langsam Zeit! Wir drücken weiterhin die Daumen und aus den Augen lässt Du Wijnta ja eh nicht!!!...Aber entspann langsam und vergiss es nicht!.... :dog_wink
wir denken an Euch!!!... :dog_happy

...hi, hi, wer lesen kann, ist klar im Vorteil!!! :dog_wink Ich doofe hab natürlich voll Deinen Link übersehen, hast Du es gemerkt? Hab ja alles noch einmal aufgezählt, oh man,
Alsheimer lässt grüßen, wird Zeit dass ich in Rente gehe!...mir fehlt nur noch der 6er... happy_02

Liebe Grüße Ihr Lieben,
...Wijnta, und dass Du mir jetzt gesund wirst, sonst gibt es keinen Knochen!!! :brav
Liebe Grüße
R & R ...Romana & Rudel

Um Feinde zu bekommen ist es nicht nötig den Krieg zu erklären, es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt! Martin Luther King
Benutzeravatar
Hundemutti
Benutzer
 
Beiträge: 1088
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 10:44

Re: Schlimmes Ende einer merkwürdigen Läufigkeit

Beitragvon Hundemutti » Sa 31. Mär 2012, 12:41

Guten Mogen Uschi,

wollt mich nur mal eben nach Wijnta erkundigen? Alles o. k.? :dog_unsure

Liebe Grüße
Romana & Sandy

PS: Schau mal, hab ich gefunden:
Die beste Methode, Narren zu überzeugen, ist, sie ihre Dummheiten ausführen zu lassen.
Der Nörgler wird sogar im Paradies allerlei Fehler finden.
Nur wenige Menschen können die Fehler anderer abwägen, ohne den Daumen auf die Waagschale zu drücken.
Eitelkeit ist das letzte Kleid, das der Mensch auszieht."
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können.
Liebe Grüße
R & R ...Romana & Rudel

Um Feinde zu bekommen ist es nicht nötig den Krieg zu erklären, es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt! Martin Luther King
Benutzeravatar
Hundemutti
Benutzer
 
Beiträge: 1088
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 10:44

Re: Schlimmes Ende einer merkwürdigen Läufigkeit

Beitragvon DanielaJanssen » So 31. Mai 2015, 14:09

Halli Hallo :Dog_closedeye
Ich habe mich ja grad erst angemeldet, und schon eine Frage:
Unsere 8-jährige Hündin Anfang April Läufig geworden, erst verlief alles ganz normal, doch dann setzte gegen Ende der Läufigkeit eine sehr starke Blutung ein... die dann nach fast 2 Tagen wieder verschwand....
Wir fuhren dann alle Mann in den Urlaub und die ersten zwei Tage waren auch wirklich toll, bis dann am Morgens, unserer Maus der Eiter am Bein runterlief... :dog_unsure
Sofort zum nächstgelegenen Tierarzt und dort Antibiotikum bekommen, sie meinte es wäre eine offene Pyometra und wir sollten uns keine Sorgen machen, dennoch bei unserem TA vorstellen, wenn wir wieder da sind.
Das AB schlug auch relativ schnell an, und Josie war wie immer. :dogstare
Als wir zu Hause ankamen, Pfingstsamstag, merkte ich, das sie irgendwie ruhiger war, und das Futter auch nicht komplett inhalierte, so wie ich es gewöhnt war.
Sonntags frass sie kaum noch etwas und Montags genauso. Dienstag nachmittags dann zu unserm TA. Ultraschall und -wie schon befürchtet- mit Termin für den nächsten Tag zur NotOP....
Sie haben ihr ca 2 kg Eiter-Gebärmutter-Eierstöcke entfernt... Das war fünf vor 12! :dog_sad
Nun ist Tag 4 nach OP und Fressen ist immernoch nicht so toll, Wasser trinkt sie und mobiler ist sie auch schon etwas... War ja auch ne grosse OP
Heute beim Pipimachen fiel mir auf, das ein bischen klarer Schleim an der Scheide hing, hab dann mit einem Zewa abgetupft und das war klar bis hell rosa....
Muss ich mir Sorgen machen? Sie bekommt noch bis Mittwoch AB und am Freitag sollen wir wiederkommen zum Fädenziehen... Vorgestern (Freitag) waren wir zum kontrollieren beim TA, der war aber zufrieden mir ihr...
Wer hat Erfahrungen damit? Danke schonmal für eure Bemühungen
DanielaJanssen
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: So 31. Mai 2015, 11:51

Re: Schlimmes Ende einer merkwürdigen Läufigkeit

Beitragvon Uschi » So 31. Mai 2015, 15:00

Hallo Daniela,

DanielaJanssen hat geschrieben: das ein bischen klarer Schleim an der Scheide hing, hab dann mit einem Zewa abgetupft und das war klar bis hell rosa....

das hatte Wijnta auch, längere Zeit.

Sag es dem TA beim nächsten Besuch einfach. Er wird dann geeignete Maßnahmen ergreifen, oder Dich beruhigen.


DanielaJanssen hat geschrieben:Nun ist Tag 4 nach OP und Fressen ist immernoch nicht so toll, Wasser trinkt sie und mobiler ist sie auch schon etwas...

Gib ihr Zeit. Sie war vorher krank durch die Pyo und musste in dieser "Schwäche" noch eine OP über sich ergehen lassen. Eine Woche "darf" sie schon krank sein.


Gute Besserung wünsche ich ihr.


LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6937
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Schlimmes Ende einer merkwürdigen Läufigkeit

Beitragvon DanielaJanssen » So 31. Mai 2015, 15:02

Danke, für deine Antwort, dann bin ich ein bischen beruhigter.... Sie ist ja auch schon "fitter" wie gestern...es wird jeden Tag sicher ein wenig besser werden :Dog_closedeye
DanielaJanssen
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: So 31. Mai 2015, 11:51

Re: Schlimmes Ende einer merkwürdigen Läufigkeit

Beitragvon Empisandrea » So 31. Mai 2015, 16:53

Gute Besserung für die arme Maus! Ein extra Krauler von uns :brav
Andrea und Benton
Freundschaft heißt, was Dich und mich in Freud und Leid verbindet,
und immer enger wird dies Band, je mehr die Zeit entschwindet.
Benutzeravatar
Empisandrea
Benutzer
 
Beiträge: 979
Registriert: Do 5. Jul 2012, 15:00
Wohnort: Norderstedt

Re: Schlimmes Ende einer merkwürdigen Läufigkeit

Beitragvon DanielaJanssen » So 31. Mai 2015, 17:59

Vielen lieben dank !!
DanielaJanssen
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: So 31. Mai 2015, 11:51

Re: Schlimmes Ende einer merkwürdigen Läufigkeit

Beitragvon Ulan » So 31. Mai 2015, 19:39

Gut Besserung

wünschen

Edgar und Boerne
Ein Leben ohne Hund ist ruhiger,sauberer,
und viel langweiliger
Benutzeravatar
Ulan
Benutzer
 
Beiträge: 1251
Registriert: Fr 12. Nov 2010, 14:52
Wohnort: Geldern

Re: Schlimmes Ende einer merkwürdigen Läufigkeit

Beitragvon ChristaS » Mo 1. Jun 2015, 06:11

Hallo Daniela,

ja, leider hab ich damit auch Erfahrung. Ca. 8 Wochen nach ihrer letzten Läufigkeit fing es bei Laima (letztes Jahr, da war sie 6 1/2) auch an: Sie wurde immer schlapper, mochte sich weniger bewegen und fraß mäkelig - was ich an ihr gaaaar nicht kannte. Sie hatte jedoch keinen Ausfluss und auch keine erhöhte Temperatur. Aber, wenn ein Airedale nicht richtig frisst, ist erfahrungsgemäß Alarmstufe rot! Also ab zur TÄ, abtasten, röntgen und dann stand fest, dass es sich um eine geschlossene Pyometra handelte. Die Notoperation erfolgte zwei Stunden später. (Kurze Beschreibung hier:Sterilisation/Kastration)
Die nächsten Tage war Laima auch noch schlapp, ich habe sie jedoch sehr geschont. Sie hatte auch keinen Ausfluss. Nach ungefähr einer Woche jedoch lief uns beim Spaziergang eine Katze über den Weg, Laima führte sich an der Leine furchtbar auf und fing plötzlich an, aus der Scheide zu bluten. Wir natürlich sofort ins Auto und zur TÄ. Die konnte nichts besorgniserregendes feststellen - zum Glück - und beruhigte uns, dass vermutlich ein der inneren Nähte geplatzt sei. Wenn die Blutung aber nach kurzer Zeit wieder aufhöre, müsse man sich keine Sorgen machen. Das Gleiche passierte wenige Tage später noch einmal, als wir Laimas Lieblingsnachbarn trafen und sie sich unbändig freute. Dennoch konnten ihr am Tag darauf die Fäden gezogen werden und die TÄ war sehr zufrieden.
Und, kaum zu glauben: Seit der Kastration habe ich einen neuen Hund! Sie tobt wieder, fordert Holly zum Spiel auf, ist wieder viel alberner.
Wer weiß, wie lange die Pyometra schon stumm in ihr geschlummert hatte!

Mach dir keine zu großen Sorgen um deine Josie. Unsere Terrier sind echt hart im Nehmen. Beobachte sie gut und schone sie noch einige Tage.
Liebe Grüße und natürlich einen dicken Krauler an deine tapfere Dame,
Christa
... mit Butzi und Olympia im Herzen.
Benutzeravatar
ChristaS
Benutzer
 
Beiträge: 946
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 19:26
Wohnort: Lüneburg

Re: Schlimmes Ende einer merkwürdigen Läufigkeit

Beitragvon DanielaJanssen » Mo 1. Jun 2015, 07:12

Danke!
Ja, das ist es ja .. Hart im nehmen... Oft merkt man erst das was nicht stimmt, wenns schon fast zu spät ist.... :dog_mellow
Ich freue mich auch schon darauf, wenn meine wieder ganz die alte ist.... So mit Blödsinn machen.... Und allem drum und dran :dog_laugh
DanielaJanssen
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: So 31. Mai 2015, 11:51

VorherigeNächste

Zurück zu Krankheiten & Verletzungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste