Mein Wuff humpelt

Erfahrungsaustausch und Hilfe bei Krankheiten - erfolgreiche Therapien

Mein Wuff humpelt

Beitragvon Gmot_Kina » Mi 7. Jan 2015, 13:09

Hallo hallo,

ich brauche Eure hilfe. :dog_sad
Bingo humpelt leicht. Wenn er normal geht sieht man es kaum. Erst wenn er schneller läuft. Morgen Er scheint keine schmerzen zu haben aber ich mache mir schon bisschen sorgen. Pfoten habe ich schon genau überprüft - alles bestens, keine Fremdkörper, keine sichtbare Verletzungen also wieso humpelt er? Ob er mit der Pfote im Mauseloch stecken geblieben ist o.ä kann ich euch nicht sagen. Wie lange kann ich abwarten bevor ich zum TA gehe?

LG Kina
Benutzeravatar
Gmot_Kina
Benutzer
 
Beiträge: 93
Registriert: Di 21. Okt 2014, 20:20

Re: Mein Wuff humpelt

Beitragvon Anja1402 » Mi 7. Jan 2015, 13:39

Hach ja, die humpelnden Hundekinder... jagen einem immer wieder nen Schrecken ein :dog_ill wie genau humpelt er denn, kannst du das sehen? kommt es aus der Schulter, dem Ellenbogen, dem "Handgelenk"? Wahrscheinlich hat er sich etwas überanstrengt oder vertreten, kommt bei den jungen Wilden öfter vor. Wenn es nicht allzu schlimm ist, würde ich erst mal einen Tag abwarten und ihn schonen - also nicht rumtoben, sondern gemäßigt spazierengehen an der Leine. Wenn er morgen immer noch oder noch doller humpelt, evtl. zum Arzt. Ich habe bloß die Erfahrung gemacht, dass TÄ bei nem humpelnden Hund eh nicht viel machen (können), sie tasten alles ab, finden sowieso nix, und man ist 40 Euro los. Findige Gesellen diagnostizieren, gerade bei Hunden im Wachstum, auch gerne eine "mögliche Knochenhautentzündung" und versuchen so, den besorgen Hundehaltern teures "Spezialfutter" aufzuschwatzen, mit möglichst wenig Protein :dog_mad Die Möglichkeit besteht zwar durchaus, aber man muss ja nicht gleich den Teufel an die Wand malen :dog_unsure
Also wie gesagt, wenn es nicht allzu schlimm ist, ruhig bleiben, einen Tag abwarten und schonen. Damit er trotzdem so halbwegs ausgelastet ist, kannst du ihn auch anderweitig beschäftigen, mit Suchspielen in der Wohnung o.ä. :dog_sleep2
Struppi humpelt auch ab und zu, meistens wenn wir den Tag davor ausgiebig gespielt haben und er es mal wieder maßlos übertrieben hat mit seinem Rumgehopse, oder er auf der von Mäuselöchern übersähten Wiese umgeknickt ist. Nach einem Tag Schonprogramm ist das dann aber wieder weg, und er hüpft rum wie immer :dogs_run
Gute Besserung!
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki
Anja1402
Benutzer
 
Beiträge: 1733
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 13:07

Re: Mein Wuff humpelt

Beitragvon Hundemutti » Mi 7. Jan 2015, 13:41

Hallo Kina,

ist immer so eine Sache mit einem Tipp aus der Entfernung...

Ist Dein Hund schmerzempfindlich beim Abtasten? Es kann auch eine Zerrung sein, falsch aufgestanden o.ä. Wenn es sich nicht bis Freitag gegeben hat, würde ich vorsichtshalber vor dem WE einen TA aufsuchen und es mal checken lassen. Als Laie kann man schon mal etwas übersehen. Sicher ist sicher....LIeber einmal mehr zum TA als später eine böse Überraschung!

Gute Besserung für Deinen Hundi :brav
Liebe Grüße
R & R ...Romana & Rudel

Um Feinde zu bekommen ist es nicht nötig den Krieg zu erklären, es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt! Martin Luther King
Benutzeravatar
Hundemutti
Benutzer
 
Beiträge: 1085
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 10:44

Re: Mein Wuff humpelt

Beitragvon Uschi » Mi 7. Jan 2015, 13:52

Hallo Kina,

ich bin ganz Anjas Meinung. Wie oft war ich mit dem Wijnta-Kind beim TA, weil sie gehumpelt ist. Nie fand er was, wird sich halt vertreten haben, bekam ich zur Antwort.

Ein paar Tage Ruhe (ruhige Spaziergänge an de Leine) und dann gehts wieder. Wenn er ganz schlimme Schmerzen hat, das siehst Du dann schon.


Evtl. kannst Du ihm Traumeel geben. Zu Anfang 1 TAbl. stündlich und dann den Abstand der Gabe vergrößern.



LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6937
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Mein Wuff humpelt

Beitragvon ChristaS » Mi 7. Jan 2015, 13:56

Hallo Kina,

keine Panik! Bingo ist noch sehr jung, in seinem Alter ist es nicht unnormal, wenn er mal humpelt. Das können normale Wachstumssymptome sein - kommt vielleicht noch öfter vor. ICH würde ihn ein wenig schonen, d.h. keine Ballspiele oder Tobespiele, ein paar Tage an der (langen) Leine lassen. Vielleicht ein wenig im Liegen Zergeln, ihm etwas zum Zerrupfen geben... Ansonsten beobachten ob es schlimmer wird, aber bloß nicht bedauern (haben wir in meiner Kindheit mit unserem jungen Dackel gemacht, der hat bis an sein selig Ende bei "Armer Hund" leidend die Pfote gehoben).
Mit einem TA-Besuch würde ich warten, da bekommt Bingo *prophylaktisch* mal schnell Antibiotikum und Schmerzmittel, womit du möglicherweise mehr Schaden als Gutes anrichtest. Welpen und Junghunde entwickeln sich so unterschiedlich, dass ein Tierarzt das nur schwer oder gar nicht richtig diagnostizieren kann. Du gehst ja sicherlich auch nicht bei jedem Aua zum Arzt.
(Das sind allerdings nur meine unprofessionellen Erfahrungen nach 4 großgezogenen Hunden, davon drei Airedales).

Liebe Grüße und knuddel deinen Bingo von
Christa mit Laima und Holly

UUUps, da haben sich aber einige Beiträge überschnitten... Ich stimme ebenfalls Anja weitgehend zu. Sollte es nicht schlimmer werden, warte einfach einige Tage ab. Zerrungen sind ja auch bei uns tagelang schmerzhaft und doof, aber nicht lebensbedrohlich.
... mit Butzi und Olympia im Herzen.
Benutzeravatar
ChristaS
Benutzer
 
Beiträge: 939
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 19:26
Wohnort: Lüneburg

Re: Mein Wuff humpelt

Beitragvon Gmot_Kina » Mi 7. Jan 2015, 15:17

Erstmal danke für schnelle Ratschläge!
Ah der Wuff, wie ein Kleinkind- immer wieder was.

Als erstes musste er ein Spaziergang ohne rumgehüpfe an der Leine absolvieren = Hund unzufrieden.
Ich bin mir nicht so ganz sicher, aber ich denke dass es nach einem Spiel mit Nachbarshündin angefangen hat. Und die ist grob!!! Sehr sogar.
Morgen sehen wir uns mit dem Züchter, ich hoffe der guckt sich den Bingo genau an.

LG Kina
Benutzeravatar
Gmot_Kina
Benutzer
 
Beiträge: 93
Registriert: Di 21. Okt 2014, 20:20

Re: Mein Wuff humpelt

Beitragvon Hundemutti » Mi 7. Jan 2015, 15:56

Hallo zusammen,

boah, was habt Ihr denn für Tierärzte bzw. Erfahrungen gemacht? Meine TÄ würde nicht vorschnell einfach mal eben irend etwas geben....Als Sandy damals humpelte, tastete sie alles ab und bewegte es entsprechen und konnte nix feststellen, außer evtl. einer Zerrung....Sie schickte mich nach Hause, ich glaub 10,00 Euro fü´s Abtasten und fertig. Ich sollte einige Tage warten, Traumeel in den Hund geben und ggf. nur kommen, wenn es nicht besser wird oder sogar schlimmer...
Liebe Grüße
R & R ...Romana & Rudel

Um Feinde zu bekommen ist es nicht nötig den Krieg zu erklären, es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt! Martin Luther King
Benutzeravatar
Hundemutti
Benutzer
 
Beiträge: 1085
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 10:44

Re: Mein Wuff humpelt

Beitragvon Gerlinde & Gundi » Mi 7. Jan 2015, 16:18

Unsere Gundi, 7,5 Monate, humpelte vor einigen Tagen ebenfalls - sie trat nach dem Liegen kaum auf die Pfote auf. Nach weniger als zwei Minuten lief sie ganz normal. Wir konnten das über zwei Tage beobachten und natürlich machte ich mir sofort meine Gedanken. An der Pfote war trotz genauester Untersuchung mit Taschenlampe nach Rissen oder verstecken Dornen nichts zu sehen; Streck- und leichte Dehnübungen und abtasten riefen ebenfalls keine Reaktion hervor. Heute läuft sie wieder ganz normal - was immer das war und obwohl ich nun natürlich wesentlich genauer beobachte. :dog_blush

Vielleicht waren es ja die beiden großen Rüpel, die sie vom ersten Tag an nicht unbedingt sanft behandeln - so wie sie es nicht mit den beiden macht. :dog_biggrin
Benutzeravatar
Gerlinde & Gundi
Benutzer
 
Beiträge: 148
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 22:20

Re: Mein Wuff humpelt

Beitragvon sabem » Mi 7. Jan 2015, 17:02

Traumeel-Tabletten geben, hat bei uns bei so kleineren Sachen immer schnell geholfen. Und wenn nicht, schadet es jedenfalls überhaupt nicht, da homöopathisch.
Sabine mit Emma *3.2.2012
...und Luna im Herzen
Benutzeravatar
sabem
Benutzer
 
Beiträge: 205
Registriert: Fr 8. Aug 2014, 15:15
Wohnort: Aachen

Re: Mein Wuff humpelt

Beitragvon Eddis » Mi 7. Jan 2015, 20:31

Eddi bekam in dem Alter Panostitis, sporadisch etwa bis er 2 Jahre alt wurde. Es ist kein leichtes Humpeln, sondern ein starkes, 100m humpeln, hinlegen. Abwechselnd an allen Beinen möglich, gehumpelt ist er immer nur auf einem Bein. Dann gab es täglich 1 Kautablette Rimadyl, bis die Entzündung sich legte. (meist 3-4 Tage)

Hallo Kina,
also wenn dein Wicht nicht so sehr humpelt, dann ist es keine Knochenentzündung.
Lieber Gruß Simona mit Sir Eddi
Benutzeravatar
Eddis
Benutzer
 
Beiträge: 1451
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:43

Nächste

Zurück zu Krankheiten & Verletzungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron