Mein Wuff humpelt

Erfahrungsaustausch und Hilfe bei Krankheiten - erfolgreiche Therapien

Re: Mein Wuff humpelt

Beitragvon Gmot_Kina » Do 8. Jan 2015, 13:26

Hi,

heute waren wir beim Züchter, er -so wie auch Christa- hat mir gesagt dass es auch beim wachsen sein kann. Alles war beim abtasen und schauen i.O.
Der Wuff hat auch neue Frisur verpasst bekommen. Er sieht nicht mehr nach Schaf aus :dog_biggrin
Wir schonen ihn aber bisschen und ich hoffe es ist bald weg.

LG Kina
Benutzeravatar
Gmot_Kina
Benutzer
 
Beiträge: 93
Registriert: Di 21. Okt 2014, 20:20

Re: Mein Wuff humpelt

Beitragvon Anja1402 » Do 8. Jan 2015, 13:49

Siehste :dog_wink Das wird schon wieder :brav vielleicht hat er sich ja auch wirklich nur beim Toben mit der Nachbarshündin das Bein vertreten. Struppi spielt auch sehr gerne mit der überaus rabiaten Riesenschnauzerhündin eines Bekannten, die ihn auch jedesmal ordentlich in die Mangel nimmt. Danach hatte er am nächsten Tag auch schon mal ein Wehwechen, aber das hält ihn nicht davon ab, immer wieder wie ein Irrer mit ihr zu toben :dog_laugh

Hundemutti hat geschrieben:boah, was habt Ihr denn für Tierärzte bzw. Erfahrungen gemacht?


Nur gute, wie du siehst happy_02 Also gerade was Sachen am Bewegungsapparat angeht, bin ich mittlerweile von dem Glauben abgerückt, Tierärzte könnten da helfen. Ich habe noch nie erlebt oder von anderen gehört, dass ein TA auf Anhieb wusste, was dem Hund fehlt. Meistens werden auf gut Glück Schmerzmittel verschrieben (was ja zumindest gegen die Symptome hilft) und etliche Untersuchungen (auch mit CT usw.) durchgeführt, die allesamt nix bringen. Ich glaube, die TÄ haben auch einfach das Gefühl, sie müssten zumindest IRGENDWAS machen (Spitze, Tablette o ä.), weil sich die meisten Besitzer ihrer Patienten mit Tatenlosigkeit nicht zufriedengeben. Blanker Aktionismus halt :dog_biggrin
Am liebsten würde ich ja bei Humpeln etc. nen Knochenbrecher fragen (und mich gleich selbst einrenken lassen), aber die Küste ist leider zu weit weg :dog_nowink
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki
Anja1402
Benutzer
 
Beiträge: 1688
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 13:07

Re: Mein Wuff humpelt

Beitragvon Gmot_Kina » Do 8. Jan 2015, 15:21

Ja ja, oder wollen um uns zu beruhigen gleich RTG machen, sowas habe ich mit meinem letzten Hund erlebt. Es hieß : "Vielleicht wird mann was sehen, aber ich glaube es es ist nix" :wtf:
Benutzeravatar
Gmot_Kina
Benutzer
 
Beiträge: 93
Registriert: Di 21. Okt 2014, 20:20

Re: Mein Wuff humpelt

Beitragvon Konny » Do 8. Jan 2015, 22:44

Hallo zusammen

Humpeln über einen längeren Zeitraum, bzw immer mal wieder im Welpen/Junghundalter so ca . 5 - 8 Monate sehe ich sehr skeptisch und würde es nicht auf die leichte Schulter nehmen sondern schnellstens den Tierarzt aufsuchen. Weiss das bei mehreren Airedaleterriern ED diagnostiziert worden ist. Sofern rückwirkend keine traumatische Verletzung in Frage kommt.

LG Konny
Der Weg wächst im Gehen unter Deinen Füssen.
Auf wunderbare Weise entfaltet sich die Reise mit dem nächsten Schritt.
Frieder Gutscher

Boyar-vom-Drachenhort.de.tl
Benutzeravatar
Konny
Benutzer
 
Beiträge: 565
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 19:22
Wohnort: Engen

Re: Mein Wuff humpelt

Beitragvon Gerlinde & Gundi » Do 8. Jan 2015, 23:03

Konny - hier kann ich dir zustimmen. Wenn einer unserer Hunde mal länger als zwei oder drei Tage Beschwerden zeigt, lassen wir grundsätzlich den Tierarzt drüber gucken. Würde sich bei Gundi das letzte Humpeln wiederholen, dann würde sofort ein Termin gemacht, um spezielle Schädigungen ausschließen zu können. Das ist unsere Vorgehensweise. :dog_blush
Benutzeravatar
Gerlinde & Gundi
Benutzer
 
Beiträge: 148
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 22:20

Re: Mein Wuff humpelt

Beitragvon Lena » Sa 17. Jan 2015, 20:55

Hallo Kina,
wie sieht es aus bei deinem Hund, humpelt er noch immer? Käthe humpelt seid gestern sehr stark, sie hat zu wild mit ihrem Kumpel Herbie getobt.
Leider schlägt Traumeel bei ihr grade nicht so gut an wie ich es gerne hätte. Die Schmerzen sind im unteren Teil der linken Vorderpfote, also bei uns Handgelenk.
Wenn es bis Montag nicht besser ist, werde ich zum TA fahren.

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 1009
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Mein Wuff humpelt

Beitragvon Gmot_Kina » Fr 23. Jan 2015, 10:16

Hallo hallo,

mein Wuff konnte nach ein Paar Tagen wieder normal laufen. Aber bis heute verbiete ich ihm Treppen runter zu gehen. Ich trage ihm runter aber langsam wird es immer anstrengender.
Lena, wie geht es Käthe? Ist sie wieder fit?

LG Kina
Benutzeravatar
Gmot_Kina
Benutzer
 
Beiträge: 93
Registriert: Di 21. Okt 2014, 20:20

Re: Mein Wuff humpelt

Beitragvon Lena » Fr 23. Jan 2015, 13:53

Hey Kina,
Käthe ist wieder fit, ich hab sie ein paar Tage geschont und Traumeel gegeben, jetzt ist alles wieder gut. :dog_biggrin

Das stimmt, Treppe runter ist schlimmer, als aufwärts. Aber ich würde ihn, wenn er nicht mehr humpelt, doch ab und zu Treppen steigen lassen. Ansonsten kann es passieren, daß dein Hund ein Treppenverweigerer wird. Dann mußt du ihn bis ans Lebensende die Treppen hoch und runtertragen. :dog_wub

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 1009
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Mein Wuff humpelt

Beitragvon Hundemutti » Fr 23. Jan 2015, 15:54

Hallo Lena,

freut mich, dass Käthe wieder fit ist und es nix Schlimmeres war! Es geht doch nix über ein rumtobenden, ausgelassen und glücklichen Hund! Dann ist auch die Welt der Hundeeltern wieder i. O! :herz

@Kina, wie Lena schon geschrieben hat, würde auch ich es mit dem Treppentragen nicht übertreiben! So ein ausgewachsender AT ist nicht unbedingt ein Leichtgewicht ... :dog_ill
Liebe Grüße
R & R ...Romana & Rudel

Um Feinde zu bekommen ist es nicht nötig den Krieg zu erklären, es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt! Martin Luther King
Benutzeravatar
Hundemutti
Benutzer
 
Beiträge: 1035
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 10:44

Re: Mein Wuff humpelt

Beitragvon Gerlinde & Gundi » Fr 23. Jan 2015, 23:01

Wir üben eben Treppensteigen - Gundi ist nun 8 Monate alt und einmal am Tag schadet auch unsere doch sehr steile Holztreppe nicht, wenn sie diese nach oben geht. Aber es sieht zum Schreien aus, wie sie die steile Treppe mit unnachahmlich fehlender Eleganz erklimmt - im Vergleich zu den beiden Großen :dog_biggrin

Mit dem nach unten gehen warten wir allerdings noch längere Zeit, da ich finde, dass sie motorisch noch nicht in der Lage ist dazu.
Benutzeravatar
Gerlinde & Gundi
Benutzer
 
Beiträge: 148
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 22:20

VorherigeNächste

Zurück zu Krankheiten & Verletzungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron