akute Hornhauterkrankung - ulcus indolens (Boxer ulcus)

Erfahrungsaustausch und Hilfe bei Krankheiten - erfolgreiche Therapien

Re: akute Hornhauterkrankung - ulcus indolens (Boxer ulcus)

Beitragvon Airedalefreundin » Do 2. Jul 2015, 14:02

Die Adresse ist notiert. Danke !!!
Ich werde auf jeden Fall weiter berichten !!! :thumbup:

Ein Airedale mit Halskrause ist eine Sache für sich. Mila läuft uns mit Ihrer Halskrause immer in die Beine.
In 14 Tagen haben wir alle sehr schmerzhafte mit blauen Flecken übersäte Beine. :dog_biggrin
Momentan versucht sie trotz Halskrause an Ihr Auge zu kommen.
...und trinken mit Halskrause verweigert sie noch.
Dafür ging das fressen heute morgen (nach einigen Messversuchen mit dem Trichter) ziemlich zügig.

LG, Silke
Benutzeravatar
Airedalefreundin
Benutzer
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 2. Jul 2015, 10:53

Re: akute Hornhauterkrankung - ulcus indolens (Boxer ulcus)

Beitragvon Nandi » Do 2. Jul 2015, 16:23

Hallo Silke,

ich kann leider gar nichts beitragen, aber ich wünschen Mila, dass die Tortur mit der Halskrause sich lohnt und die Hornhaut verheilt. Das ist ja schon so eine lange Leidensgeschichte :trost1

Super, dass sie gefressen hat :brav. Wir haben eine Trinkflasche, die wir zum Wandern mitgenommen haben. Die Schale kann man dem Hund längs direkt vor die Schnauze halten. Vielleicht funktioniert das Trinken ja so.

Alles Gute für Mila und für Euch.

Andrea mit Lucy im Herzen
Benutzeravatar
Nandi
Benutzer
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 9. Okt 2014, 11:15

Re: akute Hornhauterkrankung - ulcus indolens (Boxer ulcus)

Beitragvon Airedalefreundin » Do 2. Jul 2015, 17:54

Hallo Andrea,

Vielen lieben Dank für Deinen Tip. Ein Versuch ist es wert. ;)

Liebe Grüße, Silke
Benutzeravatar
Airedalefreundin
Benutzer
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 2. Jul 2015, 10:53

Re: akute Hornhauterkrankung - ulcus indolens (Boxer ulcus)

Beitragvon Lena » Do 2. Jul 2015, 19:07

Hallo Silke,
das mit der Halskrause und den blauen Flecken an den Beinen kenne ich. Das machen die aus Wut über die Halskrause. :dog_laugh
Du mußt nur achtgeben, daß eure Hündin nicht doch irgendwie ans Auge kommt. Die sind da sehr erfinderisch. Mein Rüde hat die Halskrause damals über die Sessellehne gestülpt und sich mit der Lehne am Auge geschubbert. :dog_oh

Das man mit Halskrause auch essen und trinken kann wird sie sicher bald wissen. :dog_smile Man kann die Halskrause sogar über unbeliebte Feinde stülpen, das hab ich dann auch gelernt. :dog_mad

Ach so, ich würde telefonisch einen Termin bei Dr. Schierz machen, dann kann er die Zeit für die Untersuchung einplanen.

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 1008
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: akute Hornhauterkrankung - ulcus indolens (Boxer ulcus)

Beitragvon mobbelzotze » Do 2. Jul 2015, 19:28

Hallo zusammen,

da es mich, bzw. meinen Hund ebenso betroffen hat, melde ich mich mal zu Wort. Hier mein Beitrag.
Ich habe gerade noch einmal nachgesehen (Tierarztrechnung) und bei meinem Hund nannte es sich Boxerkeratitis.
Ich habe mal gegoogelt und gelesen, dass es wohl dasselbe ist. Bei ihm war es ein Einriss der Hornhaut.
Als mein Hund es das erste Mal hatte (März 2013) war ich bei meiner TÄ und es wurde konservativ behandelt, d. h. mit Tropfen. Es trat schon nach zwei Tagen eine merkliche Besserung ein und war nach einer Woche komplett verschwunden.
Einige Monate später ist es jedoch wieder aufgetreten. Da ich gerade auf einer großen Ausstellung war und dort ja immer spezielle Augen-Tierärzte sind und Augenuntersuchungen für Züchter angeboten werden, bin ich einfach mit meinem Hund dort hin und habe gefragt, ob sie sich ihn mal ansehen können. Sofortige Diagnose - Hornhauteinriss. Der Augen-TA erläuterte mir die Behandlung und Vorgehensweise bei so einer Erkrankung und sagte zu meinem Entsetzen, dass da eine Narkose nötig sei. Da ich jedoch meine Hündin durch eine Narkose verloren habe, ist verständlich, dass das Wort Narkose für mich ein rotes Tuch ist und ich alles, was damit zu tun hat, vermeiden werde. Eine dort ebenfalls anwesende Augen-TÄ erklärte mir, dass sie es auch durchaus ohne Narkose machen kann. Ich bin dann trotzdem erst wieder zu meiner Haus-TÄ und sie riet mir auch zu den Augen-TÄ zu gehen.
Die beiden Augen-Tierärztinnen haben sich die Zeit genommen, die es eben braucht, einen stürmischen Airedale Bild auf ein Lavel runter zu fahren zu lassen, um an ihm hantieren zu können, vor allem wenn es sich um die Augen handelt.
Das Auge wurde nur örtlich anästhesiert, das kaputte Gewebe mit einem Spatel abgetragen, danach wurde die Hornhaut gitterartig eingeritzt, um eine Verbindung zur unteren Hornhautschicht herzustellen.
So wurde es mir Schritt für Schritt bei der Behandlung erklärt, da mich ja so etwas immer sehr interessiert. Also keine Narkose und kein Auge zunähen.
Das Auge muß allerdings geschützt werden, damit Hundi nicht mit den Pfoten wischen kann oder im Gebüsch herumtobt.
Ich habe mich gegen eine Halskrause entschieden, da mein Hund mit so einem Teil absolut nicht zurecht kommt.
Wir haben einen sogenannten "Optivisor" Farbe grün, Größe M mitgenommen. Die Farben geben die jeweilige Größe vor.
Für alle, die es interessiert, bei Google - Optivisor Hunde - eingeben und das 4-minütige Video anschauen. Echt toll das Teil.
Kein störender Schirm beim schlafen, kein anstoßen etc. Allerdings im Vergleich zum Kragen recht preisintensiv. Lohnt sich aber.
Allerdings sagten mit die TÄ gleich, daß diese Krankheit vor allem bei älteren Hunden und immer wieder auftreten kann. Und so war es auch. Kaum war das Auge abgeheilt, ist die Hornhaut nach einer Woche an einer anderen Stelle des gleichen Auges wieder eingerissen. Also das ganze Prozedere noch einmal. Dabei wurde jedoch noch zusätzlich eine Kontaktlinse auf das Auge gelegt, die sogar bis zum Kontrolltermin drauf blieb.
Auf Holz klopf - bis jetzt ist alles gut !!!!
Ich tropfe ihm regelmäßig Bepanthen-Augentropfen und ab und zu Hyalorol-Augentropfen in beide Augen.
Allen kranken Wauzis gute Besserung !!! :schaukel

viele Grüße
Anett
Benutzeravatar
mobbelzotze
Benutzer
 
Beiträge: 116
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 21:56

Re: akute Hornhauterkrankung - ulcus indolens (Boxer ulcus)

Beitragvon Airedalefreundin » Sa 4. Jul 2015, 15:10

Hallo,

Mila geht es soweit super,es ist nur sehr schwer einen Airedale 14 Tage ruhig zu stellen, vorallem wenn es dann raus geht, flippt sie total aus und dreht ihre Kreise an der Leine und versucht trotz Trichter Blätter zu sammeln, die sie dann durch die Gegend schleppt. :D
Daher lassen wir sie momentan in den Garten.
Gestern musste sie sich sooo heftig schütteln, das der Trichter im hohen Bogen durch die Luft flog. Jetzt ist er noch besser gesichert,mal schauen was sie sich noch so einfallen lässt. ;) Noch 10 Tage ..... :dog_ohmy
Das Fressen und Trinken klappt jetzt auch ohne Probleme. :dog_drink


Ich möchte mich hier auch im Namen von meinen Eltern und Mila bei allen bedanken,denn erst durch diesen Thread sind wir auf diese Erkrankung aufmerksam gemacht worden. DANKE !!! :thumbup: :herat

Bild


@Anett: Vielen lieben Dank für Deinen Bericht !!! :herat
Im Oktober hatten wir Ihr auch eine Kontaktlinse ohne Narkose einsetzen lassen, das hat auch soweit alles super geklappt, bis Mila sie verlor. Selbst die TÄ war total begeistert, das Mila wie eine eins auf dem Tisch stehen blieb und alles mit sich machen ließ. Sie meinte, das sie selten so einen ruhigen Airedale gesehen hätte....
Die müsste mal mit Ihr raus gehen, da wird aus dem ruhigen Airedale ein Powertierchen. happy_02
Ihre Nickhaut ist an diesem Auge sehr ausgeprägt und wir hatten Angst das sie wieder Ihre Kontaktlinse verliert.
Wir wollten nicht nochmal von vorne anfangen und die 14 Tage jetzt durchziehen, daher haben wir uns schweren Herzens für die Narkose und das Auge zu nähen entschieden. Durch die Nickhaut und den Lidschlag wurde das Auge zusätzlich gereizt, und nun hoffen wir das das Auge zur Ruhe kommt und komplett verheilt.
Den Optivisor kannten wir nicht, ist aber eine sehr gute Alternative zum Trichter.
Hätte ich vor der OP wissen müssen, dann hätte ich diesen bestellt. :thumbup:




Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Silke
Benutzeravatar
Airedalefreundin
Benutzer
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 2. Jul 2015, 10:53

Re: akute Hornhauterkrankung - ulcus indolens (Boxer ulcus)

Beitragvon Bavaria » Di 7. Jul 2015, 06:14

Wünsch Eurer Strubbelschnute alles Liebe und vorallem schnelle Genesung. Beitragen kann ich nicht viel, mangels Erfahrung. Aber meine Sof hatte sich als Welpe mal am Auge verletzt, da hatte ich Ihr eine Cabriobrille mit UV Schutz bestellt. Bild
LG Bine
Benutzeravatar
Bavaria
Benutzer
 
Beiträge: 333
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 20:58
Wohnort: Ergoldsbach

Re: akute Hornhauterkrankung - ulcus indolens (Boxer ulcus)

Beitragvon sijutoneu » Mi 15. Jul 2015, 21:06

Hallo Silke,
ich hab jetzt erst mitbekommen, dass noch weitere Airedales - unter anderem Deiner - betroffen sind von dieser blöden Erkrankung.
Vielleicht macht es Dir Mut, dass nach 8 Vorfällen ca. Februar 2011 Schluss war mit den Löchern in der Hornhaut. Tom hatte danach wieder einen Rückfall.
Ich drück die Daumen - gute Besserung!
Grüße
Silke
PMs hab ich abgeschaltet, wenn was ist, bitte öffentlich!
sijutoneu
Benutzer
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 08:24

Re: akute Hornhauterkrankung - ulcus indolens (Boxer ulcus)

Beitragvon Airedalefreundin » Do 16. Jul 2015, 11:34

Hallo Ihr,

Vielen lieben Dank für Eure Antworten. Über eine Brille haben wir auch schon nachgedacht, gerade jetzt wo wir noch aufpassen müssen, das sie nicht Ihre Kontaktlinse verliert. :dog_cool Ein bisschen Hoffnung haben wir ja durch Eure Berichte, das es irgendwann mal aufhört.
Unser Haus-Tierarzt meinte das wir froh sein könnten, das es jetzt erst mit 7 Jahren auftritt und das sie es ein lebenlang wieder bekommen könnte. :dog_ohmy

Wir hatten gestern unseren TA Termin ......
Der Faden, mit dem das Auge vor 14 Tagen zugenäht worden war wurde entfernt. Allerdings sah die TÄ durch die Kontaktlinse noch eine kleine Stelle, die entweder noch nicht zugeheilt war oder es sich um eine Vernarbung handelt. Also bleibt die Kontaktlinse bis auf weiteres drin und der Trichter muss weiterhin getragen werden, sehr zum Leidwesen meiner Mutter, die im Sommer mit blauen Beinen rumlaufen darf. :dog_rolleyes
Nächste Woche Mittwoch müssen wir wieder zur Kontrolle kommen, es sei denn Mila verliert zwischendurch ihre Kontaktlinse, dann sofort.
...und das ist nicht ganz einfach, einen Airedale Terrier der ja jetzt schon 14 Tage möglichst ruhig gehalten wurde weiterhin ruhig zu halten. :dogs_run
Sie möchte langsam wieder durch die Felder flitzen, toben, springen,spielen .....
Naja, nächste Wochen sehen wir weiter ..... :brav

Liebe Grüße Silke

Bild
Benutzeravatar
Airedalefreundin
Benutzer
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 2. Jul 2015, 10:53

Re: akute Hornhauterkrankung - ulcus indolens (Boxer ulcus)

Beitragvon Airedalefreundin » Sa 25. Jul 2015, 15:34

Hallo,

Ich hab mal wieder was zu berichten .... :dog_rolleyes

Am Mittwoch waren wir wieder beim Ta, diesesmal wurde die Kontaktlinse entfernt und ......

DAS AUGE IST VERHEILT. Wir sind endlich Trichter und Kontaktlinse los. Jiiiiiiiiieeeeeeeeppppppiiiiiiii !!! Endlich. :dog_biggrin

Vielen lieben Dank für Eure Ratschläge und Tips. :thumbup:
Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende

LG, Silke

@SIJUTONEU: Vielen lieben Dank Silke, auch für Deine Antwort !!!
Du hast uns mit Deinem Thead sehr weitergeholfen. :herat
Benutzeravatar
Airedalefreundin
Benutzer
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 2. Jul 2015, 10:53

VorherigeNächste

Zurück zu Krankheiten & Verletzungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron