akute Hornhauterkrankung - ulcus indolens (Boxer ulcus)

Erfahrungsaustausch und Hilfe bei Krankheiten - erfolgreiche Therapien
kampo

Re: akute Hornhauterkrankung - ulcus indolens (Boxer ulcus)

Beitrag von kampo » Sa 21. Mai 2011, 08:50

Hallo ihr Forianer,

Ich berichte Euch heute von Minna, die auch einen Hornhautulcus hatte am rechten Auge, der Anfang April nach 3 Tagen Schmerzen mit einer Nickhautschürze operiert wurde. Am 18.04. wurden dann die Fäden gezogen und es war noch ein kleiner Restbefund da. Behandelt wurde das Ganze mit ähnlichen Medikamenten wie bei Silke's Tom.
Ich habe in dieser Zeit auch ein paar Mal mit Silke telefoniert und es tut ja immer sehr gut zu wissen, wenn man mit einem Problem nicht allein ist.

Aus diesem Grunde schreibe ich auch hier von Minna's Augenproblem, denn beim letzten Gespräch mit Silke haben wir darüber gesprochen, dass es doch wichtig ist, darüber zu informieren, dass diese Krankheit vielleicht doch nicht so selten bei Airedales ist.

Jetzt bin ich erst einmal nur froh, dass es Minna besser geht. Aber die Angst sitzt noch im Hinterkopf. Auf jeden Fall werde ich bei den kleinsten Anzeichen sofort wieder beim TA sein.

Viele Grüße und einen sonnigen Sonntag
Ute

TerrierLady

Re: akute Hornhauterkrankung - ulcus indolens (Boxer ulcus)

Beitrag von TerrierLady » Sa 21. Mai 2011, 09:16

Hallo Ute,

schön dass es Minna wieder besser geht. Wie hast du oder dein TA so schnell bemerkt dass da was nicht stimmt.
Wie hat Minna reagiert ??? Es ist immer sch... wenn der Hund krank ist - man leidet immer mit und fühlt sich auch fast
krank. Es ist schön dass du nun davon berichtest, schließlich ist es ja nicht deine Schuld und warum soll man solche Dinge
verheimlichen.

Kraul deine Minna hinterm Ohr von mir !!!

Gruß Ulrike

sijuto

Re: akute Hornhauterkrankung - ulcus indolens (Boxer ulcus)

Beitrag von sijuto » Sa 21. Mai 2011, 11:14

Hi Ute,
klasse, dass Du auch berichtest!
Schöner wäre es natürlich, wenn diese Ulcus-Geschichte gar nicht aufgetreten wäre, aber vielleicht - und dafür sind die Daumen natürlich fest gedrückt! - bleibt es ja bei Euch bei einem einmaligen Vorfall.
Der 3. AT hier aus dem Forum der von dieser Erkrankung betroffen ist, hat bisher nur 2 Vorfälle gehabt und die zeitlichen Abstände waren viel länger als bei Tom.
Warum sollte Minna nicht das Glück haben, dass es nur einmal auftritt, ich wünsch es Euch ganz doll!
Liebe Grüße
Silke

kampo

Re: akute Hornhauterkrankung - ulcus indolens (Boxer ulcus)

Beitrag von kampo » Sa 21. Mai 2011, 12:20

Hallo Ulrike,

also, verheimlichen wollte ich es eigentlich nicht. Ich dachte nur, dass ja zur Hornhauterkrankung schon so viel gesagt wurde und Minna ja auch nicht wesentlich anders behandelt wurde als Tom (außer der Nickhaut-Operation), so dass es für dieses Forum nicht so viel interessantes Neues zu berichten gäbe.
Gemerkt haben wir, dass Minna versuchte mit der Pfote das Auge zu reiben und sie sehr ruhig war, am nächsten Tag kniff sie dann das Auge zu und hechelte. Dann sind wir zum TA, der das Auge ansah mit einer Brillenlupe und uns dann die OP vorschlug. Danach hatte Minna keine Schmerzen mehr und in den ersten Tagen nach der OP störte sie nur die "Tüte" um ihren Kopf. Auch nach dem Fädenziehen hat sie der Restschaden auf dem Auge überhaupt nicht gestört. Aber mich sehr: Da habe ich etliche Male am Tag hingesehen und gesalbt und getropft.

Ich hatte von dieser Erkrankung vorher auch noch nie etwas gehört. Auch mein Vater, der früher selbst Boxer hatte, wusste davon nichts.

Viele Grüße
Ute

TerrierLady

Re: akute Hornhauterkrankung - ulcus indolens (Boxer ulcus)

Beitrag von TerrierLady » So 22. Mai 2011, 08:35

Hallo Ute,

dann hast du wohl einen tollen TA der das sofort erkannt hat. Dann hoffen wir mal dass durch dieses schnelle Handeln
die Sache als erledigt gilt !!! Kraul deine Maus und ich wünsch ihr dass alles gaaanz schnell vorbei und vergessen ist !!!

Gruß Ulrike

Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
Beiträge: 6937
Registriert: So 27. Dez 2009, 23:07

Re: akute Hornhauterkrankung - ulcus indolens (Boxer ulcus)

Beitrag von Uschi » So 22. Mai 2011, 20:01

Ach Ute, Ihr auch noch.

Ich wünsche der Minna, dass sie keine Wiederholung durchmachen muss.


Liebe Grüße
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Airedalefreundin
Benutzer
Beiträge: 13
Registriert: Do 2. Jul 2015, 09:53

Re: akute Hornhauterkrankung - ulcus indolens (Boxer ulcus)

Beitrag von Airedalefreundin » Do 2. Jul 2015, 11:01

Hallo,

ich hole das Thema nochmal hervor.
Wie geht es den Airedale´s heute ??? Weiß das vielleicht jemand ? War es nach der OP verheilt, oder kam das immer wieder ?
Ich weiß, leider ist die Themenstarterin hier leider nicht mehr registriert.

Ich frage deshalb, weil meine Eltern die selbe Erkrankung mit Ihrer 7 jährigen Airedale Terrier Hündin mitmachen.
Seit September sind wir in Behandlung, aber dieses Loch in der Hornhaut kommt immer wieder.

Am Anfang wurden wir auch vertröstet, das das immer passieren kann, das der Hund sich mal am Auge verletzt,allerdings wuchs dieses Loch nicht zu,es bildete sich darüber wulsartig eine Schicht, also sind wir zu einer DOK-Tierärztin gefahren die die Hornhaut glättete und eine Kontaktlinse einsetzte (ohne Narkose und Auge zunähen), die Kontaktlinse sollte nach 14 Tagen entfernt werden, aber 2 Tage zuvor verlor sie diese. Tja, wenn ein Airedale raus muß und Freudentänze macht, kann das passieren ..... :dog_tongue2. Aber bei der Nachkontrolle war alles in Ordnung und kein Loch war zu sehen, bis.....


... Dezember/Januar. Wir sind direkt zum DOK-Tierarzt gefahren. Wieder wurde gesagt, passiert schonmal, ist ein neues Loch aber auch im rechten Auge.
3 Wochen haben wir das Auge mit Salbe und Tropfen behandelt, wöchentlich zur Kontrolle gefahren und nach 3 Wochen war es wohl nicht mehr zu sehen.

... und nun doktern wir wieder wöchentlich mit Salbe und Augentropfen seit Ende Mai am rechten Auge rum. Wieder ein Loch ..... :dog_unsure
Der Hund hat jedesmal Schmerzen, kniept das Auge zu und es läuft aus. Gestern haben wir uns nun für die OP entschieden, also Hund in Narkose, Kontaktlinse rein und Auge zunähen und 14 Tage lang 2 versch. Augentropfen verabreichen. In 14 Tage werden die Fäden gezogen. Wir sind langsam fix und fertig und hoffen, das bald eine Besserung in Sicht ist.... :brav

Schöne sonnige Grüße, Silke

Benutzeravatar
Lena
Benutzer
Beiträge: 1105
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:43
Wohnort: NRW

Re: akute Hornhauterkrankung - ulcus indolens (Boxer ulcus)

Beitrag von Lena » Do 2. Jul 2015, 12:04

Hallo Silke,
mein letzter Rüde hatte ein Loch in der Hornhaut, ob durch Verletzung oder sonstwie erworben, weiß ich nicht.
Ich habe auch erst monatelang mit Salben und Tropfen behandeln lassen, er trug 8 Wochen ( zwei Monate lang!) eine Halskrause. Nichts hat sich in dieser Zeit gebessert.
Ich bin dann zu einem Augenspezialisten in unserer Stadt. Das Auge wurde operiert und für vierzehn Tage zugenäht, weil durch den Lidschlag alleine schon eine Reizung auf die Hornhaut ausgeübt wird. Danach war alles wieder gut, ich konnte es fast nicht glauben.
Von dem Augensppezialisten wurde mir damals gesagt, daß es eine Augenerkrankung wäre, die Boxer, aber auch Airedales treffen kann.
Wenn du möchtest, gebe ich dir gerne Adresse und Telefonnummer von dem Augenspezialisten. Ich wohne in Mönchengladbach, ist nicht so weit von euch entfernt.

LG Lena

Benutzeravatar
Airedalefreundin
Benutzer
Beiträge: 13
Registriert: Do 2. Jul 2015, 09:53

Re: akute Hornhauterkrankung - ulcus indolens (Boxer ulcus)

Beitrag von Airedalefreundin » Do 2. Jul 2015, 12:31

Hallo Lena,

Vielen lieben Dank für Deine Antwort !!! Du machst uns Hoffnung.... :dog_biggrin .
Kannst mir gerne die Adresse schicken, falls es jetzt nach der OP nicht besser wird fahren wir da hin. :dog_wink
Wenn es dem Hund hilft, fahren wir überall hin....

Unser DOK Arzt hätte es jetzt wieder eine Woche mit Tropfen behandelt und keine OP gemacht, aber das machen wir ja nun schon seit mehreren Wochen, wir hatten das Gefühl das es immer schlimmer wurde und man sah auch wie sehr der Hund darunter leidet. OK, den Trichter und das zugenähte Auge für die nächsten 13 Tage findet Sie auch nicht toll, aber wenn es dann letztendlich hilft wären wir happy. Man leidet ja mit. :brav


Liebe Grüße, Silke

Benutzeravatar
Lena
Benutzer
Beiträge: 1105
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:43
Wohnort: NRW

Re: akute Hornhauterkrankung - ulcus indolens (Boxer ulcus)

Beitrag von Lena » Do 2. Jul 2015, 12:43

Hallo Silke,
im Endeffekt hat bei meinem Hund nur die OP und vor allen Dingen das Zunähen des Auges etwas gebracht. Alles andere war unsinnig nd vergeudete Zeit. Diese Hornhaterkrankung muß sehr schmerzhaft, mein Hund hat sehr gelitten.
Mehrere Male wurde die Halskrause zerdeppert, um sich an dem Auge kratzen zu können. :dog_mad

Die Adresse von dem Tierarzt: Dr. Günther Schierz
Künkelstr. 125
41063 Mönchengladbach
Tel.: 02161/ 294595-0

Berichte doch bitte weiter was daraus geworden ist.

LG Lena

Antworten

Zurück zu „Krankheiten & Verletzungen“