Silvesterangst

alle Fragen zur Hundeerziehung, Körpersprache, Kommunikation

Re: Silvesterangst

Beitragvon sabem » So 31. Dez 2017, 08:40

Hallo Simona (und hallo alle anderen vielleicht Betroffenen),
hier ist der sehr lesenswerte Silvesterangst-Beitrag von Tierarzt Rückert, sein Blog ist immer gut, aber dieser besonders, finde ich: http://www.tierarzt-rueckert.de
Ich wünsche Euch und allen Hunden ein möglichst entspanntes und knallerarmes (ganz ohne geht’s ja offensichtlich leider nirgendwo...) Silvester und ein glückliches 2018!
Sabine mit Emma *3.2.2012
...und Luna im Herzen
Benutzeravatar
sabem
Benutzer
 
Beiträge: 165
Registriert: Fr 8. Aug 2014, 14:15
Wohnort: Aachen

Re: Silvesterangst

Beitragvon Hundemutti » So 31. Dez 2017, 13:33

Hallo zusammen,

auch Sandy und Janka sind ängstlich, wenn es knallt! Erstaunlicherweise ist Sandy allerdings schussfest, haben wir schon einigemale mit einem Jäger bei uns vor Ort ausprobiert... Scheint also nix miteindander zu tun haben...

Wir gehen auf ihr ängstliches Verhalten nicht ein und machen alles wie immer... Wenn es dann zum Abend lauter werden sollte, drehen wir die Musik ein bisschen lauter und versuchen, die Hunde mit ab und an mit Leckerlie suchen abzulenken... Meist klappt es auch ganz gu! Drücke allen änstlichen Hunden die Daumen, kommt alle gut mit Euren Vierbeinern durch Silvester! :brav
Liebe Grüße
R & R ...Romana & Rudel

Um Feinde zu bekommen ist es nicht nötig den Krieg zu erklären, es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt! Martin Luther King
Benutzeravatar
Hundemutti
Benutzer
 
Beiträge: 998
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 09:44

Re: Silvesterangst

Beitragvon Gundis » So 31. Dez 2017, 13:43

Hallo,

unsere Berta hat auch eine Heidenangst vor den Knallern. Sie hat im Keller eine Ecke, in die sie sich verkriecht, wenn sie Schiss hat. Dort werden wir ihr eine kleine Höhle bauen.

Ich wünsche Euch und Euren Tieren trotzdem einen Guten Rutsch ins Neue Jahr.

Viele Grüße

Gundis mit Atze und Berta
Benutzeravatar
Gundis
Benutzer
 
Beiträge: 57
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:15

Re: Silvesterangst

Beitragvon Eddis » So 31. Dez 2017, 19:40

Lena hat geschrieben:Hallo Simona,
das ist echt schlimm, daß er solche Angst hat. Aber gib ihm auf keinen Fall Diazepam, es gibt viel bessere, wirksamere Mittel. Vielleicht kann Sabine (Sabem) dir mal den Artikel vom Rückert einstellen, da kannst du alles nachlesen.
LG Lena

Hallo Lena, der Rückert empfiehlt doch Diazepam. http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/de ... 3&ID=19400

Eddi hat große Pupillen und verhält sich ruhig. Nur wenn es gar zu laut wird, dann versucht er unter meinen Schreibtisch zu kriechen. Er ist in der Hinterhand etwas wacklig und hat bereits den ganzen Tag gewaltigen Appetit. Richtig ungehemmt stupste er mich an, wenn ich in der Küche werkelte. War nicht aus der Küche zu bekommen. Wer Valium kennt, es ist der gleiche Wirkstoff. Seit es in Strömen regnet, ist draußen Ruhe. Das kann von mir aus so bleiben :dog_tongue2
Lieber Gruß Simona mit Sir Eddi
Benutzeravatar
Eddis
Benutzer
 
Beiträge: 1431
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 14:43

Re: Silvesterangst

Beitragvon Lena » So 31. Dez 2017, 20:30

Hallo Simona,
Rückert empfiehlt Diazepam im äussersten Notfall, er zeigt noch andere Alternativen auf.
Aber jetzt ist es eh zu spät.

Bei Käthe scheint der erste Schub Eierlikör zu wirken; sie pennt. :dog_biggrin Nachher bekommt sie noch eine Ladung, dann schaun wir mal. Um kurz vor Mitternacht fangen wir mit dem Hütchenspiel an; Leckerchen unter Pappbechern verstecken, das findet sie toll. :dog_laugh

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 936
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:43
Wohnort: NRW

Re: Silvesterangst

Beitragvon sabem » Mo 1. Jan 2018, 00:34

Hier ballern sie immer noch, Emma ist völlig ungerührt, liegt friedlichst im Korb und guckt nur bei den ganz lauten Böllern mal etwas missbilligend hoch. Auch die letzte Pinkelrunde um halb zehn mit den ständigen Versuchsknallern hat sie souverän bewältigt. Das Fläschchen lecker Eierlikör blieb unangetastet und wird demnächst von den Zweibeinern allein in Angriff genommen...
Sabine mit Emma *3.2.2012
...und Luna im Herzen
Benutzeravatar
sabem
Benutzer
 
Beiträge: 165
Registriert: Fr 8. Aug 2014, 14:15
Wohnort: Aachen

Re: Silvesterangst

Beitragvon Lena » Mo 1. Jan 2018, 12:25

Hallo Sabine,
das ist ja toll. Käthe hatte ziemlich Stress um Mitternacht. Dieses Mal wars aber auch besonders schlimm mit der Böllerei.
Die knallen auch heute noch die ganze Zeit. Einfach nur ätzend! :dog_tongue

Ich wünsche allen ein frohes neues Jahr.

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 936
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:43
Wohnort: NRW

Re: Silvesterangst

Beitragvon Kirsten » Mo 1. Jan 2018, 12:51

Moin!
Beim letzten Spaziergang gestern mit Rati so um 18.30 Uhr war es erst einigermaßen ruhig, aber dann wurden pfeifende und zischende Dinger in unser Nähe abgeschlossen und Rati wollte noch heim. In der Wohnung entspannte sich, schlief dann trotz Ballerei im Korb. Aber um Mitternacht saß er im Korb und schaute etwas unglücklich aus, aber 20 Minuten später legte er sich wieder hin und schlief später sogar trotz Knaller entspannt auf dem Rücken. Heute früh wurden einige Böllerkästen abgeschnüffelt. Hier knallt es jetzt noch immer ab und zu....
Ich wünsche euch allen ein frohes und erfolgreiches neues Jahr!
Tschüß Kirsten und Rati
Benutzeravatar
Kirsten
Benutzer
 
Beiträge: 1898
Registriert: Di 29. Dez 2009, 13:20
Wohnort: Hamburg

Re: Silvesterangst

Beitragvon ataura » Mo 1. Jan 2018, 13:24

Hallo, allen erstmal ein gutes neues Jahr und viel Freude mit den Hunden,

Freddy ist am 30. Juni geboren, also war ein halbes Jahr alt. Er hat entsetzliche Angst, sowohl vor Gewitter, als auch an Silvester. Ich habe ihn ja erst mit 5 Jahren "übernommen" (ob was vorgefallen ist in jungen Jahren weiß ich nicht, höchstens, dass er vom damaligen Besitzer allein gelassen wurde).

Selbst beruhigendes auf ihn Einreden, sowie ein Kauknochen, als auch Spielen und sonstwie Ablenken hilft gar nichts. Freddy hat Schnapp-Atmung, sein Herz klopft wie wild, er rennt hin und her im Haus, macht solche "Übersprunghandlungen" wie Papierkorb ausräumen und zerfleddern usw. Irgendwann schläft er dann völlig erschöpft ein, und ist am nächsten Tag wieder fit.
Ich habe ja noch einen Schäferhund, die Tabea, die war bei Gewitter und an Silvester immer cool. In den letzten Jahren haben allerdings sowohl die Gewitter, als auch das Geböllere an Silvester zugenommen. Und gestern ist selbst Tabea unruhig hin und her gelaufen.

Es ist natürlich auch immer eine Frage, wo man wohnt. Während ich in den letzten Jahren mit den Beiden um 22.00 Uhr immer nochmal in den Hof und die Wiese hinterm Haus gegangen bin, war es gestern schon ab 18.00 Uhr nicht mehr möglich, wegen Dauerbeschuß. Leider durchgehend bis 2.30 Uhr und leider so heftige Knaller, dass bei uns dauernd alle Bewegungsmelder angegangen sind, und die Fensterscheiben gescheppert haben.

Aber heute morgen waren wir alle wieder fit :schaukel
ataura
Benutzer
 
Beiträge: 29
Registriert: Mi 24. Aug 2011, 22:12

Re: Silvesterangst

Beitragvon Uschi » Mo 1. Jan 2018, 23:59

Hallo,

ich wünsche Euch allen ein gutes, gesundes, friedliches Neues Jahr.

Wir haben den Jahreswechsel bestens überstanden. Yarosch ist durch Feuerwerk und Knallerei eh nicht zu erschüttern und so diente er der Kleinen, die ihr erstes Silvester erlebte, als gutes Vorbild. Alles war gut.

Die Vorknallerei den ganzen Silvesterabend und das Zünden der übriggebliebenen heute, interessiert keinen der beiden, sie schlafen selig. Die Nacht gestern war lang, sie sind müde................... und froh, dass heute wieder alles seinen normalen, bekannten Gang ging. :dog_wink

Ich bin sehr dankbar um diese Gelassenheit, denn ich kenne es auch anders. Für unsere erste AT-Hündin war die Zeit um Silvester, und vor allem der Jahreswechsel selbst, die absolute Hölle. Sie konnte es kaum verhecheln, pinkelte vor Angst ins Haus, war ein Angstbündel, dem nicht zu helfen war. Weder mit heruntergelassenen Rolläden, noch mit lauter Musik, auch war sie nicht abzulenken mit Spiel. Auch Leckereien nahm sie nicht mehr an. 2 Tage vor und eine Woche nach Silvester konnte man sie kaum aus dem Haus bringen, für jeden Pinkelgang mussten wir raus in den Wald fahren, weitab von jeglichem Dorf. Schon die paar Schritte zum Auto waren für sie der reinste Horror. Sie tat mir so leid.

Deshalb freue ich mich jetzt besonders über meine beiden und wir konnten das dieses Jahr außergewöhnlich schöne Feuerwerk genießen. Die extrem lauten Böller waren sehr selten, das freute mich sehr. Hauptsächlich war es bunt und fröhlich am Himmel, mit lachendem Fast-Vollmond.


Liebe Grüße
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Administrator
 
Beiträge: 6935
Registriert: So 27. Dez 2009, 23:07
Wohnort: BW

VorherigeNächste

Zurück zu Erziehung & Verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast