Zusammenführung Airedaleterrier und Katzen

alle Fragen zur Hundeerziehung, Körpersprache, Kommunikation

Zusammenführung Airedaleterrier und Katzen

Beitragvon MelSi1980 » Mi 1. Jul 2015, 10:47

Hallo zusammen,
ich bin neu hier und habe eine Frage, bzw. ein Problem.

Meine Freundin und ich haben seit 2,5 Jahren eine Fernbeziehung über knapp 300km. Warum wir nicht zusammenziehen ist folgender Grund: Sie hat 2 Hunde (Airedaleterrier und Königspudel) und eine Katze. Der Airedale ist fast 8 Jahre alt und der Königspudel 7 Jahre, die Katze ist 13 Jahre und war folglich vor den Hunden bei ihr. Ich habe 2 Hauskatzen die beide 7 Jahre alt sind.

Meine Frage ist jetzt, ob es eine Möglichkeit gibt die Tiere zusammenzuführen. Der Pudel ist nicht das Problem, sonder der Airedale. Er verteidigt sein Revier und vertreibt jeden Eindringling. Die Katze ist geduldet und mit dem Pudel ist er wie "verbrüdert". Aber auch die Katze würde er verteidigen. Er ist ein typischer Airedale. Das Grundstück ist 1000qm groß und alle Tiere haben Freilauf.

Ich habe mir gedacht, im Haus ein Zimmer für meine Katzen zu "reservieren" und über einige Wochen immer wieder Hunde und Katzen zusammenführen. Der Pudel ist nicht das Problem, er würde den Katzen niemals etwas tun. Aber Fips, der Airedale würde sie wahrscheinlich töten wenn er könnte. Er hat sie mal gesehen bei einem Besuch bei mir und wie wild ein Handtuch gepackt und geschüttelt vor Wut. Natürlich ist der Plan, dass alle 5 Tiere irgendwann friedlich miteinander leben und auch alle raus können.

So wie ich Fips kenne, denke ich, dass er sich irgendwann arrangieren würde mit den beiden neuen Katzen, aber sicher weiß ich das einfach nicht. Er ist ein sehr lieber Hund und er beschützt sein "Rudel" und sein Grundstück. Wenn er aber merkt, dass es Freunde sind die kommen, gibt er Ruhe und ist ein ganz lieber Hund. Letztes Wochenende haben wir Airedaleterrier Züchter kennengelernt die wir auch gefragt haben. Leider mit einer negativen Antwort: "Der Airedale lässt die Katze einmal in Ruhe, zweimal und beim dritten mal, wenn niemand da ist, dann bringt er sie - tot."

Hat jemand bereits Erfahrung gemacht? Seht ihr eine Möglichkeit? Ich kann meine Katzen genauso wenig hergeben wie sie ihre Hunde. Tiere sind Tiere und keine Gegenstände die man einfach weg gibt... aber es muss doch eine Lösung geben! Ich wäre sehr froh wenn mir jemand Tipps geben kann.

Vielen Dank schon einmal im Voraus.
MelSi1980
Benutzer
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 10:33

Re: Zusammenführung Airedaleterrier und Katzen

Beitragvon Dhani » Mi 1. Jul 2015, 13:22

:dog_biggrin Ja, ich hab den Feind ins Haus gebracht und jedes Jahr einen dazu. Hier müßte aber auch ein Thread sein von jemanden, der nach dem Tod des alten Katers später wieder eine Katze dazu holte.

Ich/wir haben im Wohnzimmer einen Teil sicher abgetrennt, so daß die Katze rein kam, der Hund aber nicht und auch nicht drüber. Ebenso das obere Stockwerk. Sprich umbauten von Kindersicherheitsgittern und Zaunstück halfen. Sah komisch aus, geht aber. Haben wir zur Zeit auch, wegen einem Welpen.

Als die Katze kam, ist der Hund erst einmal draußen gewesen, damit sie sich alles in Ruhe incl. Rückzugs- und Versteckmöglichkeiten anschauen konnte. Dann bin ich rein mit meiner AT Hündin an der Leine und da blieb sie auch. :dogs_run So sah es ungefähr aus mit Bellen und riesem Tam, Tam. Es gab dann ein scharfes nein bzw. Aus. Doch sobald die Katze in Sicht war ging es wieder los. Ich saß auch mit angeleintem Hund auf dem Sofa oder beim Kochen, Hund in der Küche, Tür zu.

Nachts in getrennten Räumen. Katze und Hund. Ich habe sie auch nie allein gelassen, immer separiert. 2 Wochen lang ging das Spektakel hier und ich dachte, daß schaffen wir nie. Doch da sie hörte und wußte wo ihre Grenze ist, war mit mal der Spuk vorbei. Die Katze wurde toleriert. Die Katze kannte übriegens Hunde. Hielt sie aber nicht davon ab zu flüchten.

1 Jahr später, nächste Katze. Jetzt dachte ich, wird alles besser, kennt ja Katzen. Pustekuchen. Feind Nr. 2 im Haus, also wieder von vorne.... Dauerte aber nur 2 Tage. Der Kater rannte ihr auch immer hinter her und flüchtete nicht, was es vereinfachte.

Katze Nr. 3 fiel ihr irgendwie schon nicht mehr auf im Alter. Sie hat ihn geliebt. War ihr Baby...

Umgekehrt finde ich es ehrlich gesagt auch nicht so einfach. Nach einem 3/4 Jahr ohne Hund, fanden die Katzen mich richtig blöde als wieder einer einzog. Das Haus stand Kopf und es gab auch Protest. Nach 4 Wochen geht es jetzt, muß aber auch ab und an trennen, damit Ruhe rein kommt, der Welpe nicht überdreht und ruppig wird.

Du kannst das Ganze auch mit den Pherhormonsteckern unterstützen. Komme gerade nicht auf den Namen, vielleicht kann Dir Dein Tierarzt da weiter helfen. Dann hast Du eine besser Wohlfühlatmosphäre für alle geschaffen.

Viel Glück.
Benutzeravatar
Dhani
Benutzer
 
Beiträge: 316
Registriert: Do 26. Jun 2014, 21:02
Wohnort: Flachland

Re: Zusammenführung Airedaleterrier und Katzen

Beitragvon MelSi1980 » Mi 1. Jul 2015, 14:40

Super! Vielen Dank!!!
Dann bin ich schon etwas beruhigter wenn das bei Dir auch geklappt hat. Allerdings wird das wohl doppelt so heftig, sind ja 2 Katzen und 2 Hunde auf einmal. Ich habe schon überlegt einen Hundetrainer dazu zu nehmen. Aber wenn dem AT klar gesagt wird, wer bei uns wohnen darf, dann wird er es sicher irgendwann akzeptieren?! Bei Dir ging es ja auch.
Der Vorteil ist wohl wirklich, dass wir auch die Zimmer abtrennen können. Und vielleicht ist es ja auch ein Vorteil, weil schon eine Katze bei meiner Freundin lebt... wir werden sehen!

In diesem Fall stürzen wir uns wohl in das Abenteuer. Wäre aber schön, wenn ich noch paar Tips bekommen könnte! Ich will ja nicht, dass ein Tier leidet.
MelSi1980
Benutzer
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 10:33

Re: Zusammenführung Airedaleterrier und Katzen

Beitragvon Lena » Mi 1. Jul 2015, 17:31

Dhani hat ja alles schon schön beschrieben wie du es machen kannst um Katzen und Hund/e zusammenzuführen.

Mir macht eigentlich mehr Sorgen wie sich deine Katzen verhalten werden. Sind sie an Hunde gewöhnt?
Das scheint mir eher das größere Problem zu sein. Das mit dem Airedale wird hinzubekommen sein, er kennt ja schließlich Katzen und wird sich an neue Hausgenossen gewöhnen.

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 991
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Zusammenführung Airedaleterrier und Katzen

Beitragvon MelSi1980 » Do 2. Jul 2015, 10:11

Oh je... von der Seite habe ich es noch nicht betrachtet. Nein, meine Katzen sind nicht an Hunde gewohnt. Allerdings waren die Hunde schon ebi mir in der Wohnung, die Tiere haben sich zwar nicht gesehen, aber meine Katzen haben sich trotz der Gerüche völlig normal verhalten.

Whisky jedenfalls hat sicherlich keine Angst, sie hat vor nichts Angst. Als ich umgezogen bin hat sie sofort das neue Zuhause inspiziert und sie rennt auch einfach aus der Wohnung raus ins Treppenhaus. Das Problem könnte Simba werden, der faucht mich sogar an wenn ich den Staubsauger hole!

Aber das muss doch auch funktionieren, nicht? Das schlimmste was passieren kann ist wohl dass sie mir weglaufen, oder?
MelSi1980
Benutzer
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 10:33

Re: Zusammenführung Airedaleterrier und Katzen

Beitragvon Lena » Do 2. Jul 2015, 12:54

Das schlimmste was passieren kann, ist, daß deine Katzen auf den Hund losgehen!
Dann dürfte es mit der geplanten Katzen/Hundefreundschaft vorbei sein. Das wird sich der Airedale nicht gefallen lassen.
Ich hab doch hier im Forum irgendwo berichtet (ich glaube, mit dem Thema "Katzenattacke"), wie meine katzenverträgliche Hündin von einer Katze angegriffen wurde. Seitdem ist es mit der Katzenliebe vorbei. Obwohl ich glaube, daß sie eine Katze im Haus dulden würde. Aber draußen... :dog_angry

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 991
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Zusammenführung Airedaleterrier und Katzen

Beitragvon Anja1402 » Do 2. Jul 2015, 13:15

Ich kenne mich absolut nicht aus, was die Zusammenführung von Katzen und Hunden angeht, aber instinktiv würde ich genauso denken wie Lena. Den Airedale könnt ihr bestimmt an die Katzen gewöhnen, er lebt ja bereits mit einer Katze zusammen und kennt das. Das könnte zwar eine Weile dauern (wie bei Dhani), aber mit der Zeit dürftet ihr das hinkriegen. Aber vorher solltest du unbedingt testen, wie deine Katzen auf Hunde reagieren, am besten mit einem Hund, der Katzen gegenüber prinzipiell freundlich gesinnt ist :dog_wink und nicht auf sie losgeht. Danach könnt ihr euch über den Airedale Gedanken machen :dog_biggrin mein Hund mag leider keien Katzen, er jagt sie, und zwar seit er von einer Katze in der Nachbarschaft fast angegangen wurde (da war er noch klein).
Viel Erfolg :dog_rolleyes
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki
Anja1402
Benutzer
 
Beiträge: 1666
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 13:07

Re: Zusammenführung Airedaleterrier und Katzen

Beitragvon Dhani » Do 2. Jul 2015, 22:01

Na ja, selbst nachdem wir 3 Katzen im Haus hatten, Dhani fast blind, ging sie draußen auf die Katzen im Stall los ebenso wie auf der Straße. Und nein, sicher nicht zum Spielen. Ich würde ehrlich gesagt keinen Test Hund/Katze vorher machen.

Es ist Streß ja, es ist unschön manchmal und man ist genervt, aber wenn man es anfängt, muß man sich halt auch 24 Stunden rund um die Uhr bemühen. Zur Not auch mal 2 Stunden im Katzenzimmer sitzen und sich mit ihnen beschäftigen, Spielzeug, Baldriankissen etc. Denn Katzen reagieren ja schon auf Umzüge oft sehr "schräg".

Meine 3 Katzen kannten jetzt ja Hunde, DAS war aber nach einem 3/4 Jahr total vergessen. Eine fauchte, tut sie immer noch, nur wenn der Welpe schläft geht sie dran. Welpe kannte aber keine Katzen. Trotzdem macht er um sie einen Bogen.

Der Kleinste spielt mit dem Welpen. Der Mittlere jammert in einer Tour, wenn er zu dicht kommt, ihn mal anschnuppert oder anstubst.

Und sicher gibt es einfach wie bei uns Menschen auch da noch Unterschiede. Die erste Woche war jedenfalls auch nicht soooo lustig. Und jetzt, wenn der Welpe überdreht oder die Katzen zu sehr toben, trenne ich die 4 hier auch schon mal, weil sonst die Wände wackeln. Aber wie gesagt, Nachts ist alles getrennt, jeder hat seinen Bereich.
Benutzeravatar
Dhani
Benutzer
 
Beiträge: 316
Registriert: Do 26. Jun 2014, 21:02
Wohnort: Flachland

Re: Zusammenführung Airedaleterrier und Katzen

Beitragvon Regine » Fr 3. Jul 2015, 00:53

Also ich sehe eigentlich auch kein großes Problem darin AT´s an Katzen zu gewöhnen , bzw umgekehrt.
Wir hatten 18 Jahre lang Katzen und unsere Hunde kamen hinzu .Als wir vor 9 Jahren unsere AT-Hündin Janka , damals 5 Monate , holten waren einfach 2 Katzen(9 und 7 Jahre) im Haus und sie mußte damit klar kommen , was auch problemlos geschah .Etwas mehr Gedanken habe ich mir gemacht, als wir unsere Geeny (AT)holten, da sie schon 15Monate war aber sie hat im Haus die Katzen immer akzeptiert..im Garten herrschten andere Regeln.. da durften die Katzen nur sitzen oder schleichen :dog_biggrin
Unsere Katzen verstarben und wir hatten nun 2 Jahre keine, so dass Brösel und Bazinga keine Katzen im Haus kannten .Letztes Jahr im September haben wir uns eine Kätzin geholt und nach 3 turbulenten Tagen...in denen die Katze den oberen Stock bewohnen durfte und unten gefüttert wurde , . klappt es super ! In der Eingewöhnungszeit hat die Katze selbst entschieden (oder ihr Hunger)wann sie Kontakt zu den Hunden aufnehmen wollte .
Was meine 4 sofort merkten.. Katzenfutter schmeckt supi ...und wenn die Mieze fertig ist dürfen wir an den Napf.
Was eher verwunderlich ist, ist dass Geeny die meisten Probleme mit der Katze hatte und hat, und das obwohl sie doch davor schon mit Katzen zusammengelebt hat.
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

Re: Zusammenführung Airedaleterrier und Katzen

Beitragvon MelSi1980 » Mo 6. Jul 2015, 14:00

Ich möchte mich auf jeden Fall bedanken für die ganzen Tipps und Geschichten wie es bei euch war. Das hat mich beruhigt und wir werden die Sache dann nächstes Jahr im Mai angehen! Im Winter wird die Wand gezogen, so dass die Katzen ein eigenes Zimmer haben und dann werden wir schon sehen. Ich habe jetzt jedenfalls einen Plan und weiß auch wie ich es versuchen kann!

Vielen lieben Dank!

Vielleicht melde ich mich wieder wenn die Zusammenführung unseres bunt gemischten Rudels funktioniert hat! :-)

Liebe Grüße...
:cats :thumbup:
MelSi1980
Benutzer
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 10:33

Nächste

Zurück zu Erziehung & Verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste