Hundegebell in der Mietwohnung

alle Fragen zur Hundeerziehung, Körpersprache, Kommunikation

Hundegebell in der Mietwohnung

Beitragvon Alanos » Do 11. Feb 2016, 12:43

Hallo Foris,

Ich hoffe das mein Thema hier in der richtigen Rubrik ist ...
Wie ihr alle wisst, habe ich 2 AT Damen ....
seit nun mehr als einem Jahr wohne ich mit meinem Partner zusammen in dieser Wohnung ... Ich bin mit meinen Mädels zu ihm gezogen. Er wohnt seit fast 10 Jahren hier.

Nun seine EX Freundin wohnt leider auch seit 4 Jahren im Haus und noch immer :dog_mad

Jetzt da ich eingezogen bin, meckert diese wegen jedem Pups :nein :nein :nein
Die Hunde vor allem würden den ganzen Tag in unserer Abwesenheit bellen ....Wir darauf hin eine Kamera gekauft und installieren lassen... nicht gerade billig das ding
Wie haben unsere Hunde nun in unserer Abwesenheit immer übers Handy im Blick und können bei bedarf wie mit einem Babyfone eingreifen und mit ihnen Sprechen....

Wenn im Hausflur etwas geht, dann bellen sie ....
Ansonsten sind sie ruhig.

Nun zu meiner Frage .....

Wie lange und von wann bis wann dürfen Hunde am stück bellen???
Ich habe im Internet geschaut und da schreibt jeder was anderes :nein
Hat jemand von euch Erfahrungen mi solchen Nachbarn???
wie habt ihr das gehandhabt??

Über Hilfe wäre ich sehr dankbar...

LG Melanie Zora und Aruna :clap: :thumbup:
Lebe jeden Tag, als wenn es der letzte wäre...........
Benutzeravatar
Alanos
Benutzer
 
Beiträge: 422
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 23:22
Wohnort: BaWü

Re: Hundegebell in der Mietwohnung

Beitragvon Anja1402 » Do 11. Feb 2016, 13:07

Hallo Melli,

das ist ja echt ärgerlich... Wir wohnen ja auch in einer Mietwohnung im 3. OG, hatten aber mit den Nachbarn bisher gar keinen Ärger wegen Struppi. Struppi bellt in der Wohnung aber auch gar nicht, weder wenn es klingelt noch wenn jemand durch den Hausflur trampelt; nur wenn ich mit ihm spiele und er übermütig wird, gibt er mal nen Ton von sich. Wie lange Hunde am Stück bellen dürfen, dazu gibt es , glaube ich, zig Urteile und Vorgaben, ist wohl auch Ermessenssache.
Ist die Ex die einzige, die sich über Zora und Aruna aufregt, oder haben sich die anderen Nachbarn auch schon beschwert? Ich frage mich eher, ob die gute Dame wirklich Ruhe geben würde, selbst wenn eure Hunde nicht bellen würden, ich glaube eher, dann sucht sie sich nen anderen Aufhänger, über den sie sich beschweren kann - Dreck im Flur, das Geräusch der Krallen auf Laminat ... Im schlimmsten Fall kommt sie auf die Idee, zu behaupten, die Hunde wären gefährlich und müssten deshalb weg. Je nachdem, wie verständig sie ist, solltet ihr vielleicht versuchen, vernünftig mit ihr zu reden und ihr klarzumachen, dass eure Hunde kaum bellen, vor allem, wenn sie wirklich die einzige ist, die sich beschwert. Vielleicht könnt ihr euch dazu Rückendeckung von anderen Nachbarn holen, die Zora und Aruna mögen und sich nicht wegen 2x Bellen am Tag aufreiben.

Viel Glück :yschwein

LG Anja
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki
Anja1402
Benutzer
 
Beiträge: 1650
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 13:07

Re: Hundegebell in der Mietwohnung

Beitragvon Kirsten » Do 11. Feb 2016, 14:32

Hallo Melanie!
Als Meiko ca. 1 Jahr alt war, beschwerte sich meine Nachbarin, daß mein Hund stundenlang bellt. Als ich das hörte war ich erschreckt. Mit mehreren Casettenrecorder nahm ich die Geräusche auf. Tatsächlich jaulte/bellte Meicko ca. 10-15Minuten nach meinem Weggehen 30-90 Sekunden sehr laut auf - das ist zwar nervig, aber nicht stundenlang. Ich lieh mir von der Staffel 3 Funkgeräte: 2 lagen auf dem Schreibtisch und eines nahm ich mit. Als Meiko aufjaulte, sagte ich laut ins Funkgerät:RUHE! Das mußte ich an 2 Tagen wiederholen und dann war Ruhe. - Später fragte mich die gleiche Nachbarin(alte Frau): mögen sie keine Musik? - doch ich mag Musik. Aber sie hörte nie was davon....
Aber ihr greift ja schon mit Babyfon ein und dann ist Ruhe, oder?
Wie lange Hunde bellen dürfen, weiß ich allerdings nicht. Mittagspausen und nachts gelten sicher andere Regelungen.
Ich denke aber, daß die Ex deines Freundes nur Streit sucht.
Tschüß Kirsten + Rati, der ztum Glück in der Wohnung ruhig ist
Benutzeravatar
Kirsten
Benutzer
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 29. Dez 2009, 14:20
Wohnort: Hamburg

Re: Hundegebell in der Mietwohnung

Beitragvon Benno » Do 11. Feb 2016, 18:07

Hallo Melanie,

mein Benno ist zwar selten alleine - aber wenn er mal allein war, dann hat er früher ordentlich gebellt und gejault.
Wir wohnen zwar nicht zur Miete, trotzdem hat sich irgendwann eine Nachbarin beschwert.
Ich habe dann bei Zooplus das Anti-Bellhalsband Deluxe für Benno gekauft. Das hat sehr schnell bestens funktioniert.
Nur beim ersten Mal war das Spray-Depot im Halsband halbleer, danach immer komplett voll.
Lt. Nachbarin bellt Benno jetzt überhaupt nicht mehr, wenn wir mal nicht da sind.

LG von Anke
The next time you think you're perfect, try walking on water.
Benno
Benutzer
 
Beiträge: 110
Registriert: Di 23. Feb 2010, 00:14
Wohnort: Berliner Umland

Re: Hundegebell in der Mietwohnung

Beitragvon Bavaria » Do 11. Feb 2016, 18:48

Hallo Meli,
als Grundregel gilt immer noch die Entscheidung des OLG Hamm:
"Mehr als eine halbe Stunde anhaltendes Bellen täglich oder länger als zehn Minuten dauerndes Bellen in den Zeiten von 13.00 bis 15.00 Uhr und von 19.00 bis 8.00 Uhr ist der Nachbarschaft nicht zuzumuten (OLG Hamm, 22 u 265/87)."
Ich glaube aber nicht, das es in Deinem Fall ums das Bellen der Hunde geht, sondern um eine sehr private Animosität.... ärgerlich, aber menschlich wohl sehr normal.
LG Bine
Benutzeravatar
Bavaria
Benutzer
 
Beiträge: 304
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 20:58

Re: Hundegebell in der Mietwohnung

Beitragvon Ulan » Do 11. Feb 2016, 20:31

Amtsgericht Münster,
1 halbe Sünde täglich mit einer Viertelstunde am Stück

Edgar
Ein Leben ohne Hund ist ruhiger,sauberer,
und viel langweiliger
Benutzeravatar
Ulan
Benutzer
 
Beiträge: 1242
Registriert: Fr 12. Nov 2010, 14:52
Wohnort: Geldern

Re: Hundegebell in der Mietwohnung

Beitragvon Hundemutti » Do 11. Feb 2016, 20:56

Hallo Meli,

wie Bine schon erwähnt hat, geht es wohl um Euch beide, sprich Euren ganz persönlichen Zickenkrieg! Die Ex mit im Haus hat immer einen Beigeschmack!

Mein Tipp wäre, geh auf sie zu! Versucht Euch auszuquatschen und "Freundschaft" zu schließen! Lade sie zu einem Kaffee ein, damit sie die Hunde kennen bzw. im Idealfall lieben lernen kann! :herz

Klare Worte und direkte Fragen können Wunder wirken! Frag sie, warum sie mit dir ein Problem hat! Ansonsten wird sie keine Ruhe geben und wird auf das Hundegebell warten...
Liebe Grüße
R & R ...Romana & Rudel

Um Feinde zu bekommen ist es nicht nötig den Krieg zu erklären, es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt! Martin Luther King
Benutzeravatar
Hundemutti
Benutzer
 
Beiträge: 1017
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 10:44


Zurück zu Erziehung & Verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast