Wie kriegt man seinen Hund dazu unfreundlich zu sein?

alle Fragen zur Hundeerziehung, Körpersprache, Kommunikation

Wie kriegt man seinen Hund dazu unfreundlich zu sein?

Beitragvon Lena » So 18. Sep 2016, 13:26

Die Frage ist jetzt ernst gemeint! Wie bekomme ich Käthe dazu unfreundlich zu sein?
Heute z.B., am heiligen Sonntag, steht da doch tatsächlich ein ziemlich "abgerissener" Typ am Eingangstor.
Sein klingeln hatte ich überhaupt nicht gehört, war im hinteren Teil des Gartens und hab den Mann nur gesehen,
weil ich etwas in die Biotonne werfen wollte.

Und was macht Käthe? Sie steht schon mit den Vorderpfoten am Törchen und begrüsst den Typen überschwenglich. :nein
Ich könnt sie manchmal.... Das war ja nicht das erstemal. Sie bellt einfach nicht, wenn jemand am Tor steht, sondern begrüsst. Das Schlimmste ist, daß jeder dann meint übers Tor greifen zu müssen, um Käthe zu streicheln. :dog_mad

Bei dem Anblick des Mannes heute bin wirklich ausgerastet, den hab ich gebügelt und gefaltet. Der weiß jetzt auf jeden Fall, daß i c h bissig bin, wenn auch schon mein Hund nichts tut. :dog_laugh
Ist doch echt unverschämt, daß man sogar sonntags um die Mittagszeit belästigt wird. Er kam angeblich vom Zirkus.

So, jetzt brauch ich Tipps von euch; was veranstalte ich, damit Käthe bellt, wenn jemand am Tor steht, statt denjenigen freudestrahlend zu begrüssen?
Langsam wird mir das echt zu dumm mit dem gutmütigen Schaf. Wenn sich das rumspricht, daß hier ein überfreundlicher Hund wohnt.... :dog_sad

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 1008
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Wie kriegt man seinen Hund dazu unfreundlich zu sein?

Beitragvon ChristaS » Mo 19. Sep 2016, 12:41

Hallo zusammen,

Nein, leider keine Antwort: Ich möchte mich viel eher der Frage anschließen!
Holly kläfft ständig im Garten, aber wenn es klingelt NIE. Sie würde jeden Fremden freudig anspringen. Mittlerweile habe ich mir angewöhnt, sie ans Halsband zu nehmen und mit ihr an die Tür zu gehen (bei Zeugen Jehova's o.Ä.). Wenn ich dann sage "Ich kann sie kaum halten" (weil Holly sich so freut und sich unbändig gebärdet), verlassen unerwünschte Personen auch immer schnell das Grundstück.
Laima bellt zwar, klingt auch gefährlich, aber nur, wenn ich nicht da bin oder sie meint, ich sei nicht da. Leider hat Holly sich das nicht abgeschaut.

Ich hätte auch gerne, wenn die beiden sich lautstark melden. Für Tipps wäre ich daher ebenfalls dankbar.
Ach ja, und unfreundlich sollen sie gar nicht sein - nur scheinen!

Liebe Grüße,
Christa mit Laima und Holly (oder mit Schazi: Schaf+Ziege)
... mit Butzi und Olympia im Herzen.
Benutzeravatar
ChristaS
Benutzer
 
Beiträge: 926
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 19:26
Wohnort: Lüneburg

Re: Wie kriegt man seinen Hund dazu unfreundlich zu sein?

Beitragvon Benno » Mo 19. Sep 2016, 15:39

Na gut - dann oute ich mich mal als Dritte im Bunde.
Auch mein Benno verhält sich so wie Käthe und Holly.
Sobald es hier klingelt springt er freudig winselnd auf, hetzt zum Tor - um dort mit der Rute zu wedeln, sich hochzustellen und - von wem auch immer -streicheln zu lassen.
Abends bei Dunkelheit im Garten passt allerdings gut auf und verbellt, wenn jemand oder etwas hier nicht hergehört. Ich bin auch recht sicher, dass Benno uns im Fall der Fälle verteidigen würde.
Bisher war er nie feige.

Ich denke inzwischen, dass die Hunde die Besucher vor dem Tor gut in Bezug darauf einschätzen können, ob ihrem Rudel von denen Gefahr droht oder nicht.
Wen wir vielleicht als "lästig und ungebeten" empfinden, kategorisieren sie möglicherweise als "Der ist ungefährlich für mein Rudel" - und haben damit ja auch Recht.
Ich habe für mich beschlossen, es dabei einfach zu belassen.
Wenn ich die Leute vor dem Tor nicht kenne, lasse ich Benno aber nicht bis ans Tor ranlaufen, sondern ich lege ihn ungefähr 10 m vorher ins "Platz" - meist mit den Worten "Pass wieder schön auf".
Auf eventuelle Nachfragen sage ich dann, der Hund ist so abgerichtet, dass er zwar jeden hereinlässt, aber niemanden wieder heraus.
Das hat bisher ganz gut geklappt - aber ich weiß natürlich nicht, ob man mir den Spruch wirklich abnimmt.
Mir ist es aber lieber so, als Probleme wegen eines aggressiven Hundes zu bekommen.
Ich freue mich auch immer daran, dass offensichtlich in Bennos IPO-"Karriere" doch vieles richtig gelaufen sein muss.


Letztens hatte ich aber mal ein ganz tolles Erlebnis: Jaron läuft immer neben Benno und fordert ihn durch lautes Knurren zum Spielen auf.
Es klingelte, beide Hunde liefen freudig nach vorn - Jaron startete sein "Komm spiel mit mir"-Knurren in Richtung Benno.
Von den 3 Bauarbeitern auf dem Nachbar-Grundstück bewegte sich plötzlich keiner mehr.
Und unsere Nachbarin rief denen zu : "Ihr Memmen". happy_02

Viele Grüße von Anke mit Jaron, Benno und Katze Blue
The next time you think you're perfect, try walking on water.
Benno
Benutzer
 
Beiträge: 110
Registriert: Di 23. Feb 2010, 00:14
Wohnort: Berliner Umland

Re: Wie kriegt man seinen Hund dazu unfreundlich zu sein?

Beitragvon Empisandrea » Mo 19. Sep 2016, 18:48

Na, da hab ich ja Glück. Benton ist wie eine Furie wenn es klingelt oder sich jemand der Tür nur nähert. Wer es wagt zu klingeln und trotzdem wartet bis ich öffne, der kennt entweder meine " Bestie" oder hat sehr starke Nerven. Oftmals ist der ungebetene Besucher schon weg wenn ich an der Tür bin. Benton hat das von sich aus gemacht, ich habe es nicht unterbunden und nun hat sich das Verhalten festgesetzt. Aber es ist halt sein Job.
Übrigens, wenn die Tür dann auf ist, wird kurz geschnüffelt und dann ist ihm auch schon langweilig.
Freundschaft heißt, was Dich und mich in Freud und Leid verbindet,
und immer enger wird dies Band, je mehr die Zeit entschwindet.
Benutzeravatar
Empisandrea
Benutzer
 
Beiträge: 958
Registriert: Do 5. Jul 2012, 15:00
Wohnort: Norderstedt

Re: Wie kriegt man seinen Hund dazu unfreundlich zu sein?

Beitragvon Lena » Mo 19. Sep 2016, 19:11

Da bin ich aber froh, nicht die Einzige zu sein, die so einen freundlichen Hund hat. :dog_laugh

Ich glaube, Käthe bräuchte einfach mal einen guten Lehrmeister, der ihr zeigt, wie das Wachen geht. Ihr müßte ein anderer Hund vormachen, daß man bellt und knurrt, wenn jemand am Tor steht.
Wenn dieser andere Hund für sein Verhalten dann auch noch gelobt würde und sogar Leckerchen bekäme, dann würd sie es schnell kapieren. :dog_biggrin

Aber anfangs war sie noch schlimmer in ihrer Freundlichkeit; sie wollte beim Spaziergang jeden begrüssen. Vor allen Dingen wenn diese fremden Leute mich auch noch gegrüsst haben. Das war für sie das Startzeichen. Nur zu dumm, daß ich auf dem Lande lebe, da grüßt man alle Menschen. :dog_laugh Das konnte ich ihr aber Gottseidank abgewöhnen.

Im Grunde stimmt es schon; lieber einen freundlichen Hund als so einen der Menschen angreift. Und vielleucht ist es wirklich so wie Anke schreibt, unsere Hunde merken, daß von den Besuchspersonen keine Gefahr ausgeht.

Nachts paßt Käthe z.B. auch auf. Da hat sie einmal richtig böse gebellt und geknurrt. Am nächsten morgen hab ich dann festgestellt, daß jemand auf dem Grundstück war.

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 1008
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Wie kriegt man seinen Hund dazu unfreundlich zu sein?

Beitragvon Empisandrea » Mo 19. Sep 2016, 19:27

Also ist Käthe doch ein Wachhund :dog_ph34r aber sie ist nur für die Nachtschicht zuständig :brav happy_02
Freundschaft heißt, was Dich und mich in Freud und Leid verbindet,
und immer enger wird dies Band, je mehr die Zeit entschwindet.
Benutzeravatar
Empisandrea
Benutzer
 
Beiträge: 958
Registriert: Do 5. Jul 2012, 15:00
Wohnort: Norderstedt

Re: Wie kriegt man seinen Hund dazu unfreundlich zu sein?

Beitragvon Lena » Mo 19. Sep 2016, 22:21

Empisandrea hat geschrieben:Also ist Käthe doch ein Wachhund :dog_ph34r aber sie ist nur für die Nachtschicht zuständig :brav happy_02


:dog_laugh Andrea, das ist gut, das muß ich mir merken.

LG Lena

PS
Jetzt brauch ich noch einen Hund für die Tagschicht?! :dog_huh
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 1008
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Wie kriegt man seinen Hund dazu unfreundlich zu sein?

Beitragvon Bavaria » Di 20. Sep 2016, 19:14

Hallo Ihr Lieben,

na da kann ich doch als IPO`ler helfen :dog_biggrin . Lieblingsspielzeug raus . Es unheimlich interessant machen, de Hund aber nicht überlassen. Kommando "Gib Laut". Wenn dem armen Hund langsam die Nerven gehen :dog_biggrin , weil er nicht an sein Spielzeug kommt und nur ansatzweise blufft, kriegt er sofort sein Spielzeug. Länger üben, bis man das Soielzeug/ Leckerlie hinter dem Rücken hält und der Hund auf "Gib Laut" das Bellen anfängt.Und so wird fröhlich " Gib Laut" geübt . Danach braucht man es nur noch auf`s Klingeln umzulegen. *Klingel...."Gib Laut".... Loben ....Leute reinlassen!"
Viel Spaß beim Nachmachen
LG Bine

PS: Andrea.....Benton ist der Vari sehr ähnlich :dog_biggrin
Benutzeravatar
Bavaria
Benutzer
 
Beiträge: 333
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 20:58
Wohnort: Ergoldsbach

Re: Wie kriegt man seinen Hund dazu unfreundlich zu sein?

Beitragvon Lena » Di 20. Sep 2016, 19:34

Hallo Bine,
deine Tipps sind prima, so hab ich Käthe das Anschlagen im Haus auch beigebracht. Macht sie auch zuverlässig, wenn es klingelt. Sie schlägt kurz an und gut ist.

Aber sie soll bellen, wenn sie draussen im Garten ist und jemand am Tor steht. Und das macht sie eben nicht, sie meldet nicht sondern "fliegt" zum Tor, setzt die Vorderpfpoten auf und begrüßt überschwenglich. Ich krieg es manchmal noch nichtmal mit, daß jemand am Tor ist.

Hast du da noch einen Tipp? Sie ist mittlerweile der Liebling aller Post- und Zeitungszusteller. :dog_laugh

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 1008
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Wie kriegt man seinen Hund dazu unfreundlich zu sein?

Beitragvon Bavaria » Fr 23. Sep 2016, 07:26

Hallo Lena,

na wenn sie das Bellen auf Kommando eh schon kann, ist es ein Leichtes: Bekannte einladen, klingeln lassen. Hund kommt, Bekannte geben das Kommando" Gib Laut" und bestätigen mit Spielzeug oder Leckerlie...... nach einigen Wiederholungen sollte sie dann auch am Zaun anschlagen :dog_biggrin . Und Unbekannte wissen ja nicht das es nur "Show" ist. :dog_sit


LG Bine
Benutzeravatar
Bavaria
Benutzer
 
Beiträge: 333
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 20:58
Wohnort: Ergoldsbach

Nächste

Zurück zu Erziehung & Verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste