Wie kriegt man seinen Hund dazu unfreundlich zu sein?

alle Fragen zur Hundeerziehung, Körpersprache, Kommunikation

Re: Wie kriegt man seinen Hund dazu unfreundlich zu sein?

Beitragvon Lena » So 9. Okt 2016, 21:11

Hey Ihr,
Käthe und ich üben gerade knurren auf Kommando. :dog_laugh Die ist so lustig, aber es klappt schon ganz gut.
Wenn man schon nicht böse ist, kann man wenigstens so tun als ob.

Es funktioniert schon auf Sprachansage, jetzt muß ich nur noch ein Handzeichen für das Kommando finden. Wär ja zu
eigenartig, wenn ich ihr bei Bedarf per Sprachansage das Kommando "knurren" geben müßte. Es kann nix schaden, wenn sie auf Kommando knurrt, falls uns im Wald mal komische Typen begegnen. Wir werden es verfestigen.

Kennt eigentlich jemand das Video von dem Rottweiler, der auf Befehl geknurrt und Zähne gefletscht hat? Das war zu witzig.

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 1074
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Wie kriegt man seinen Hund dazu unfreundlich zu sein?

Beitragvon Bavaria » Mi 12. Okt 2016, 05:20

Hallo Lena,

wie wäre es mit einem Kommando a`la : " Noch Nicht!" oder " Brav sein!" :dog_biggrin :dog_biggrin das suggeriert dann noch dem Gegenüber, daß der Hund nicht nur gemein gefährlich ist, sondern auch noch macht was er will und absolut nicht folgt. happy_02 happy_02 happy_02
LG Bine , die für solche Späße ne Menge übrig hat ( einer meiner Schwarzen flippte bei " Lieb sein!" völlig aus happy_02 )
Benutzeravatar
Bavaria
Benutzer
 
Beiträge: 347
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 20:58
Wohnort: Ergoldsbach

Re: Wie kriegt man seinen Hund dazu unfreundlich zu sein?

Beitragvon Lena » Mi 12. Okt 2016, 12:53

Hallo Bine,
"friss Ihn" wär auch nicht schlecht. :dog_laugh Wir üben als Sichtzeichen für knurren grad das Victoryzeichen ein.
Das kann ich ihr dann unauffällig geben.

Zu oft möcht ich das Knurren mit ihr auch nicht üben, sonst glaubt Käthe nachher noch, ich find es sot toll wenn sie knurrt,
daß sie es bei jeder Gelegenheit macht. Das könnten andere Hunde dann wieder missverstehen. :dog_nowink

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 1074
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Wie kriegt man seinen Hund dazu unfreundlich zu sein?

Beitragvon Lena » Sa 26. Nov 2016, 18:20

So, man mag es ja nicht glauben; Käthe hat heute angeschlagen, geht doch. :dog_biggrin Sie wird zum Wachhund!
Heute vormittag war sie allein im Garten als ich sie bellen höre. Blick aus dem Küchenfenster, die Haushälterin der Nachbarn hatte vor dem Fenster geparkt und Käthe hat gebellt, jawoll. Und das, obwohl die Frau nichtmal in der Nähe unseres Tores war. Käthe wird langsam.

Aber jetzt mal was anderes; Käthe kann ja an jedem Hund vorbeigehen, ohne Kommentar, da kann der Andere noch so toben, das interessiert sie nicht.
Aber.... wenn sie mit im Auto fährt und irgendwo läuft ein Hund, dann wird sie um Berserker. :dog_laugh Wie soll ich das denn verbuchen?

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 1074
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Wie kriegt man seinen Hund dazu unfreundlich zu sein?

Beitragvon Hundemutti » Sa 26. Nov 2016, 19:41

Hallo LEna,

na bitte, geht doch! Hört sich doch absolut klasse an! Käthe kapiert langsam, was es heißt, ein Airedale zu sein und seine Besitztümer zu verteidigen... happy_01

Nun, bei eurem Auto erscheint ihr es wahrscheinlich logisch!? Ist ja auch ein kleines Objekt, was es zu verteidigen gilt! Vielleicht seit ihr Großgrundbesitzer und Käthe konnte es nicht eingrenzen und als Besitz erkennen... :dog_tongue2

Vielleicht aber auch die erhöhte Postition im Auto, verleiht ihr mehr Selbstsicherheit! :dog_laugh
Liebe Grüße
R & R ...Romana & Rudel

Um Feinde zu bekommen ist es nicht nötig den Krieg zu erklären, es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt! Martin Luther King
Benutzeravatar
Hundemutti
Benutzer
 
Beiträge: 1085
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 10:44

Vorherige

Zurück zu Erziehung & Verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste