Mal wieder eine Frage; Aggressivität gegen andere Hunde!

alle Fragen zur Hundeerziehung, Körpersprache, Kommunikation

Re: Mal wieder eine Frage; Aggressivität gegen andere Hunde!

Beitragvon Konrads Frauchen » Di 6. Dez 2016, 12:36

Vlt. noch etwas wichtiges: Bei bekannten Hunden, mit denen er auch spielen darf (3 Stück) gibts GAR KEINE PROBLEME!!!!

Er hat erst gestern mit einem Welpen getobt und war sehr vorsichtig! Zweimal hat der Welpe kurz gefipt, da hat Konrad SOFOR aufgehört mit dem Spiel und gewartet bis der Kleine wieder zu ihm kam!!!
Konrads Frauchen
Benutzer
 
Beiträge: 30
Registriert: Do 21. Apr 2016, 08:04

Re: Mal wieder eine Frage; Aggressivität gegen andere Hunde!

Beitragvon Lena » Di 6. Dez 2016, 20:02

Hallo Kathleen,
du machst schon alles richtig, aber ein bißchen Geduld mußt du schon mitbringen. Unerwünschtes Verhalten läßt sich nicht so schnell abstellen, das wär zu schön.
Du könntest versuchen, Konrad eine Aufgabe zu geben; lass ihn einen Futterbeutel apportieren. Da muß aber etwas Besonderes rein, kein normales Trockenfutter, sondern Käsestückchen oder Fleischwurst.
Wenn er den Futterbeutel im Maul hat, wird er die "Klappe halten" und ihn nicht aus dem Maul legen um zu pöbeln. Schließlich könnte ein anderer Hund den Beutel schnappen. :dog_laugh
Wenn er sich dann bei Hundebegnungen ruhig verhält, dann lobe ihn und lass ihn etwas aus dem Beutel fressen.

Mein letzter Rüde hat nicht so gut auf Futter reagiert, ihn hab ich eine Frisbeescheibe apportieren lassen. Damit im Maul war er der liebste Hund von Welt. :dog_biggrin Nix mehr mit pöbeln, wir konnten sogar an seinem größten Lieblingsfeind vorbeilaufen, ohne daß er reagiert hätte. Er hatte eine Aufgabe, und das hat er jeden sehen lassen.
Versuch es mal, vielleicht klappt es. :dog_smile

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 1074
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Mal wieder eine Frage; Aggressivität gegen andere Hunde!

Beitragvon Dogwolfi » Mi 7. Dez 2016, 12:44

Hallo Kathleen,

ich kann mich 100%ig dem anschließen, was Anja geschrieben hat.
Ich hatte auch mal so ein Exemplar, ich war zwar Chef, aber bei Rüden, die gleich groß oder größer waren, ging nix. Nie. Doch, als er 13 Jahre alt war hat er sie ignoriert, zu dem Zeitpunkt konnte er aber kaum noch laufen.
Ich konnte an anderen Rüden nur vorbei, durch Unterordnung (Fuß gehen, und möglichst weiträumig aus dem Weg gehen). Und ich habe viel probiert. Das liegt m.E. auch am Wesen des Hundes.
Ich habe dann irgendwann akzeptiert, dass andere Rüden eben nicht gehen.
Jetzt habe ich wieder einen Rüden, der findet alle Hunde toll und ich habe auf keinen Fall bei mir was verändert.
Liebe Grüße
Tanja
Benutzeravatar
Dogwolfi
Benutzer
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 17:01
Wohnort: RLP

Re: Mal wieder eine Frage; Aggressivität gegen andere Hunde!

Beitragvon Eddis » Sa 10. Dez 2016, 01:05

Hallo Kathleen, dein Hund ist 10 Monate alt, darf in der Hundeschule Streit schlichten, verhält sich neuerdings aggressiv und du kommst in so einer Situation nicht zu ihm durch?
Schau dir bitte noch mal Bines Antwort an.
Klar bist du stolz auf das was dein Süßer schon alles kann.
Klar fühlst du dich als Chef.
Dann müßte dein Hund allerdings nicht für dich schlichten (aus seiner Perspektive)
Dann würdest du zu ihm durchdringen, auch wenn er sich gerade raufen will. Der Bursche ist noch grün um die Nase. Was meinst du wie er sich in 3 Jahren verhält, wenn er ausgewachsen ist?
Ich würde auch über einen Trainerwechsel nachdenken.

Rat an alle die ihren Rüpel zu bändigen versuchen: Sofort ins Fuß übergehen an kurzer Leine, stehen bleiben, Hund setzt sich. Wenn der Hintern unten ist, einen kleinen Schritt gehen. Hund muß wieder hoch. Gleich stehen bleiben, Hund muß wieder runter mit dem Hintern. Kleiner Schritt, Hund kommt wieder hoch, stehen bleiben...und so weiter. Bei Eddi klappt das super. Hört mir auf mit dem Leckerlikram, da wäre er nicht drauf geeicht, obwohl er sonst ein Freßsack ist. :)
Lieber Gruß Simona mit Sir Eddi
Benutzeravatar
Eddis
Benutzer
 
Beiträge: 1451
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:43

Re: Mal wieder eine Frage; Aggressivität gegen andere Hunde!

Beitragvon Lena » Sa 10. Dez 2016, 20:49

Hey Simona,
schaffst du es denn mit der Stop&Go-Methode, daß Eddi ruhig und entspannt an dem vermeintlichen Kontrahenten vorbeigeht? Das ist doch schließlich das Ziel irgendeiner Übung.
Ich habe die Erfahrung gemacht, daß Absitzen lassen oder stehenbleiben, die Hunde noch mehr hochpuscht. Das Beste ist wirklich man nimmt den Hund kurz und geht zügig an dem anderen Hund vorbei. Wenn es gar nicht möglich ist, dann lieber eine Linkskehrtwendung machen und noch einmal in einem grösseren Bogen an dem anderen Hund vorbeilaufen.
Was ich niemals mache, meinen Hund links bei Fuß laufen lassen, wenn der andere Hundehalter auf meiner linken Seite läuft und seinen Hund auch links hat. Das gibt nix.
Dann hol ich meinen Hund rechts bei Fuß, Käthe kennt das Kommando "rüber" auch schon. Wichtig ist, daß man zügig aneinander vorbeiläuft, nicht langsamer werden, nicht stehenbleiben, sondern ein Schrittchen schneller werden, damit der Hund merkt "ich will jetzt da vorbei, komme was wolle".
Letztendlich ist die Methode, die ans Ziel führt, immer die beste, egal welche es ist.

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 1074
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Mal wieder eine Frage; Aggressivität gegen andere Hunde!

Beitragvon Eddis » Sa 10. Dez 2016, 22:55

Hallo Lena, ruhig und entspannt ist nicht das Ziel. Einfach ohne Getöse aneinander vorbei kommen schon eher. Ob der Hund sich bei dieser Methode aufpuscht oder nicht, ist mir egal. Er soll halt nicht kläffen oder rüpeln, sondern einfach weiter gehen.
Nach 2 aufgeschürften Knien hatte ich die Nase voll und hab mich mit unkonventioneller Methode durchgesetzt. Das dann durchgezogen und nun ist es fast entspannt.

Kann man alles vermeiden, wenn man die Anfänge erkennt und den Hund entsprechend trainiert.
Lieber Gruß Simona mit Sir Eddi
Benutzeravatar
Eddis
Benutzer
 
Beiträge: 1451
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:43

Re: Mal wieder eine Frage; Aggressivität gegen andere Hunde!

Beitragvon Bavaria » Di 13. Dez 2016, 07:24

Eddis hat geschrieben:.

Kann man alles vermeiden, wenn man die Anfänge erkennt und den Hund entsprechend trainiert.


happy_01 happy_01 happy_01 happy_01
Danke, meine Rede....
Benutzeravatar
Bavaria
Benutzer
 
Beiträge: 347
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 20:58
Wohnort: Ergoldsbach

Vorherige

Zurück zu Erziehung & Verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste