Wie tickt ein Airedaleterrier in Wesen und Charakter?

alle Fragen zur Hundeerziehung, Körpersprache, Kommunikation

Re: Wie tickt ein Airedaleterrier in Wesen und Charakter?

Beitragvon sabem » Fr 24. Feb 2017, 19:17

Zu vielen airedalespezifischen Merkmalen in diesen Beiträgen, die auch für Emma gelten, hätte ich einige eher Airedale-untypische beizutragen, z.B.:
1. Emma hasst Wasser. Wo Briard Luna sich auch im tiefsten Winter am liebsten in jeden Bach schmiss, verabscheut Emma auch im Hochsommer jedes erfrischende Gewässer; da drin rumzuplantschen, wie ihre Hundefreunde das alle tun, geht gar nicht. Wird ihr Durst zu groß, stakst sie am Rand entlang, verlängert den Hals aufs dreifache, nimmt ein Schlückchen und geht dann wieder in sichere Entfernung, heilfroh, nicht abgestürzt zu sein. Sämtliche Pfützen umrundet oder überspringt sie elegant. Briard Luna latschte fröhlich durch. Wir haben diese Wasserphobie bei unseren früheren Airedales nicht erlebt, die mussten wir im Gegenteil oft aus der Kieler Förde abrufen, in der sie begeistert schwimmen gingen.
2. Emma ist überhaupt nicht stur im klassischen Terriersinn. Dass sie bei Katzen- oder Karnickelsichtung nicht mehr abrufbar ist, gilt für mich nicht als Sturheit. Sie hat selbstständige Ideen, aber dabei einen Will to Please, der, wenn nötig, sie in den allermeisten Fällen für sie interessantere Dinge aufgeben lässt und sie für uns super handlebar macht. Briard Luna zog ihr Ding durch und beendete es dann, wenn sie es für richtig hielt.
3. Emma findet Hundeplatz doof. Der Sinn oder gar Spaß, über, unter oder durch irgendetwas zu laufen, das in ihren Augen dafür nicht geeignet ist, will sich ihr nicht erschließen. Die Unterordnungskommandos, die sie bestens drauf hat, führt sie mit routinierter und gottergebener Langeweile aus. Briard Luna war ein ausgesprochener Agilityfan und -könner.
4. Emma ist in einer Weise verschmust, wie wir es auch noch bei keinem unserer Hunde erlebt haben. Sie sucht immer Nähe und braucht enorme Mengen an Streicheleinheiten. Nach anfänglicher Reserviertheit "neuen" Menschen gegenüber, genauer Prüfung und endgültiger Abspeicherung als dazugehörig bedenkt sie die dann ebenfalls mit überschwänglicher Liebe. Briard Luna rückte höflich, aber unmissverständlich, ein Stückchen weg, wenn sie sich von in ihren Augen zuviel Freundlichkeit bedrängt fühlte.
Alle unsere Airedales sind eben völlige Individuen, mit den unterschiedlichsten Wesensmerkmalen. Wenige davon treffen wirklich auf alle zu.
Sabine mit Emma *3.2.2012
...und Luna im Herzen
Benutzeravatar
sabem
Benutzer
 
Beiträge: 176
Registriert: Fr 8. Aug 2014, 15:15
Wohnort: Aachen

Re: Wie tickt ein Airedaleterrier in Wesen und Charakter?

Beitragvon sabem » Sa 25. Feb 2017, 09:51

Ach ja, und die wichtigste aller Fragen: was gefällt mir besonders an meinem Airedale?
Emmas Mischung aus Temperament und souveräner Gelassenheit, allem und jedem gegenüber.
Emmas Anpassungsfähigkeit an Menschen, Situationen, Dinge, Veränderungen.
Emmas Art, sich hemmungslos und überströmend zu freuen.
Was ich überhaupt nicht mag, aber akzeptieren muss: ihren Jagdtrieb, leicht auslösbar und schwer zu kontrollieren.
Sabine mit Emma *3.2.2012
...und Luna im Herzen
Benutzeravatar
sabem
Benutzer
 
Beiträge: 176
Registriert: Fr 8. Aug 2014, 15:15
Wohnort: Aachen

Re: Wie tickt ein Airedaleterrier in Wesen und Charakter?

Beitragvon lutz » Sa 25. Feb 2017, 13:41

Hallo Sabine,

Deinem letzten Beitrag kann ich auch für Gretas Wesen und Verhalten "vollinhaltlich", (wie der Jurist sagen würde), zustimmen.

So ist sie auch unser "Gretchen". Sie hat für Menschen immer das richtige Gespür und freut sich über jeden der sie leiden mag. Ein kurzer Blick und eine Nase voll "menschlicher Aura" und sie weiß Bescheid.
Stinkpilze oder auch nur Menschen die sich von Hunden nicht angesprochen fühlen werden aber auch erkannt und einfach links liegen gelassen.
Über Gretas und Jokers unterschiedliche Charakterzüge als Airedale werde ich später noch einmal schreiben.
Auf jeden Fall ist Greta als Hündin einfach raffinierter und den Menschen grundsätzlich mehr zugewandt wo meine Rüden, Joker und sein früher Vorgänger, mehr Distanz hielten und auch auf ihren Durchsetzungswillen und Beharrlichkeit ihres Terriersturkopfes setzten, dieses erreicht Greta mit Cleverness und Freundlichkeit öfter viel leichter.
Beide Rüden glichen sich untereinander gesehen aber in ihrem Verhalten wesentlich mehr als der Vergleich mit Greta als Hündin.
Darüber werde ich wie gesagt auch noch mal später etwas ausführlicher schreiben. Typische Airedales waren und sind sie aber alle.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1657
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Re: Wie tickt ein Airedaleterrier in Wesen und Charakter?

Beitragvon Barica » Di 28. Feb 2017, 01:30

sabem hat geschrieben:Alle unsere Airedales sind eben völlige Individuen, mit den unterschiedlichsten Wesensmerkmalen. Wenige davon treffen wirklich auf alle zu.


Ja, so denke ich auch. Meine beiden Hündinnen sind grundverschieden vom Wesen (ist ja auch gut so....)
Bei meiner Angel war und ist der Name Programm. Sie war früher (fast abartig) überschwänglich freundlich zu allen Menschen und Hunden, in älteren Jahren etwas ruhiger- aber Tendenz genauso geblieben... Sie liebt alles und jeden, hat null Wachtrieb, jeder Einbrecher wäre willkommen. Als Junghund hatte sie eine ängstliche Phase, nun ist sie eine abgeklärte, souveräne Althündin, die gut für "Jungspunderziehung" taugt. Ich muß zugeben, sie ist nicht so richtig gut erzogen... weil sie halt so superfreundlich ist, fällt das kaum unangenehm auf... :dog_biggrin
Sie war und ist immer etwas lernfaul, wenn sie Lust hat, dann ist alles super, ansonsten.... Ihr Blick sagt mir dann schon alles... Unsere "Queen Mum"....

Meine Kleine ist viel triebiger, aber halt leicht zu motivieren. Sie will was tun, das macht ihr Spaß. Andererseits ist sie dreist wie Graf Rotz... Ich denke, sie soll was tun, nur Sofa und Spaziergänge finde ich da nicht so toll... Mit mir zusammen "bei der Arbeit" funktioniert sie super. (Das macht es auch alltags einfacher)...Menschen sind eher uninteressant, Hunde sind nur dann toll, wenn sie genauso rüpelig sind wie sie selbst... :dog_biggrin
Haus bewachen ist großartig!!! Sie hat einen ausgeprägten Jagdtrieb. Ebenso einen Hang zum Größenwahn, möchte am liebsten zähneknallend Autos jagen. So ab 60 kmh findet sie das richtig lustig... Ich jetzt nicht so.

Die Beiden sind aus ganz unterschiedlichen Zuchtlinien und sehen sich auch garnicht soooo ähnlich. Ich wurde schon manchmal beim Spaziergang gefragt, ob das denn beides Airedales seien....
Trimmen ist auch wie Tag und Nacht... Die eine wollig, alles sitzt fest. Bei der anderen kann ich alles locker rausziehen.

Ich muß schon fast suchen nach Gemeinsamkeiten... An beiden gefällt mir: Sie machen alles gerne mit, sind neugierig und aufgeweckt. Und sie haben eine hohe "Frustrationstoleranz" (nennt man das so?)... sie maulen nicht groß rum, wenn etwas nicht so läuft, wie sie es gerne hätten.

Liebe Grüße,
Barbara mit Angel und Lina
Benutzeravatar
Barica
Benutzer
 
Beiträge: 336
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 19:25

Re: Wie tickt ein Airedaleterrier in Wesen und Charakter?

Beitragvon Ulan » Mi 1. Mär 2017, 15:00

Wo soll man anfangen?
Gilmore war absolut souverän und stand übe den Dingen. Seine große Macke bestand darin, das er im Haus nur fließendes Wasser wollte. Also bekam am Waschbecken in Gästeklo eine Automatik eingebaut. Wehe dem der die Tür zu machte.
Ansonsten verträglich mit fast allem. Außer mit mobbenden Hunden. Die mußten lernen wer de Chef im Ring war.
Boerne ist da eher , was Geräusche angeht empfindlich. Aber alle Hund sind erst einmal Spielzeug.
Aber das lässt jetzt etwas nach. Ansonsten ist er recht selbstsicher und hat Spaß Lernen.
Also Beide verträglich, relativ selbstsicher und als Junghunde sehr verspielt. Wenn Herrchen sagt: Airedales machen das so
dann ist dies eben so und wird erledigt. Zumindest wenn es gerad in den Kram passt

Edgar
Ein Leben ohne Hund ist ruhiger,sauberer,
und viel langweiliger
Benutzeravatar
Ulan
Benutzer
 
Beiträge: 1244
Registriert: Fr 12. Nov 2010, 14:52
Wohnort: Geldern

Vorherige

Zurück zu Erziehung & Verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste