Frieden mit Katze möglich?

alle Fragen zur Hundeerziehung, Körpersprache, Kommunikation

Re: Frieden mit Katze möglich?

Beitragvon Katzenfrau » Di 26. Okt 2010, 11:53

Nur Mut!
Wir sind glückliche Besitzer einer Airedale-Hündin, eines Katers und einer Katze und einer Pudel-Hündin. Alle vier verstehen sich prächtig, der Kater und unser Airedale Aicha lieben sich sogar heiß und innig- jeden Morgen gibt es ein Begrüßungsritual , wo der Kater sich an ihr reibt und dabei laut schnurrt uns sie ihn mit der Nase anstubst oder ableckt. Die Katzen waren zuerst da, dann kam Aicha und nach ein paar Jahren der Pudel dazu- jedesmal nur eine kurze Eingewöhnungs- und Aufpassphase von 2 - 5 Tagen. Das einzige, was Aicha nicht ganz geheuer ist, ist wenn der Kater vor lauter Wonne versucht, bei ihr zu "treteln" - dann tritt Aicha die Flucht an. Ich denke, ein Hund merkt superschnell, ob das Tier zum Rudel gehört oder in sein Beuteschema fällt- und das liegt ganz entscheidend am Verhalten des Hundebesitzers!
:dog_sit :Katze
Die kalte Schnauze eines Hundes ist oft erstaunlich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Menschen!
Gruß, Gaby mit Aicha und Lucy
Benutzeravatar
Katzenfrau
Benutzer
 
Beiträge: 30
Registriert: Di 20. Apr 2010, 08:19
Wohnort: Paulushof (Eifel)

Re: Frieden mit Katze möglich?

Beitragvon Karin » Mi 27. Okt 2010, 21:23

Einem richtigen Katzehasser eine Katze ins Haus zu bringen, ist sehr schwierig.
Aber sonst lohnt sich der Versuch. Wenn der Hund, wie bei euch zuerst da ist, solltest du von der Katze, die bei euch einziehen soll, schon einige Tage vorher eine Decke oder ein Tuch auf dem die Katze geschlafen hat, in den Hundekorb legen. Dann ist der Hund schon einige Tage vor dem Einzug der Katze vom Katzengeruch umnebelt. In den ersten Tagen nach dem Einzug der Katze musst du schon sehr auf der Hut sein. Meist ist es die Katze, die dem Hund skeptisch gegenübertritt und nicht der Hund der die Katze ablehnt. Ich habe jeden Hund so ca. 2 bis 3 Wochen an die Leine genommen und war dabei, wenn Katze und Hund im gleichen Raum waren. Erst wenn ich merkte, dass alles entspannt läuft, durften sich Katze und Hund ohne Leine begegnen. Lass die Katze am Anfang nicht draußen rumlaufen, denn dann sieht sie der Hund schon eher als Beute an. Im Haus ist alles entspannter.
Eine gute Möglichkeit ist es sich eine Katze aus dem Tierheim zu holen, die Pfleger wissen, welche Katzen keine Probleme mit Hunden haben, oder schon mit Hunden zusammengelebt haben. Das erleichtert dir die Sache ungemein.
So hier noch 2 Bildchen von unserem Rudel:
Bild

3 auf einen Streich beim Mittagsschlaf. Alle 3 Tiere sind aus Vermittlungen und haben sich super aneinander gewöhnt.
Patzy von Airedale- in- Not, Pico der kl. ungarische Welsh Terrier vom TH Fulda und Lola.
Bild

Und hier unser ungarischer Straßenhund und Welsh Terrier Pico mit Lady Lola vom TH Solingen beim abendlichen Schmusen.
Liebe Grüße kommen von
Karin
mit Airedale Hündin Patzy, Welsh Terrierhündin Pico und Katzenprinzessin Lola seid Juli 2016 im Herzen
Benutzeravatar
Karin
Benutzer
 
Beiträge: 300
Registriert: Mi 24. Feb 2010, 19:15
Wohnort: Hessen

Re: Frieden mit Katze möglich?

Beitragvon Christine » Do 4. Nov 2010, 14:21

Ja!
Lissy und Campino.jpg
Lissy und Campino.jpg (101.34 KiB) 2372-mal betrachtet
Lissy und Diego.jpg
Lissy und Diego.jpg (90.32 KiB) 2372-mal betrachtet
Lissy, Campino und Diego.jpg
Lissy, Campino und Diego.jpg (99.86 KiB) 2372-mal betrachtet
Christine
 

Re: Frieden mit Katze möglich?

Beitragvon Uschi » Do 4. Nov 2010, 14:33

Hallo Christine,

das letzte Bild, Campino, Diego und Lissy, lässt mir ja fast den Atem stocken :dog_ohmy

Mein Kater wäre ausgerastet in so einer Situation. :boxing



Liebe Grüße
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Administrator
 
Beiträge: 6935
Registriert: So 27. Dez 2009, 23:07

Re: Frieden mit Katze möglich?

Beitragvon Eddi » Do 4. Nov 2010, 14:57

Hihi,

so ähnlich schaut das übrigens bei uns auch öfter aus.
Jetzt sind die beiden "neuen" Katzen ja auch an den Stall umgesiedelt und hier passiert immer das gleiche: Zirbel scheucht die Katzen auf der Weide, im Auslauf tun alle langsamer (die Katzen trauen sich unter den Ponys durch zu witschen, Hund muß Abstand halten) und im Stall wird geschmust und gespielt. Wobei Kater Luc auch auf der Wiese nicht immer rennt und dann wird auch hier freundlich nasegestupst. Aber der neue Joschi muß auf freier Fläche noch ordentlich Gas geben, wobei ihm nichts passieren würde, wenn er stehen bliebe. Die kleine Trine wirkt dahingehend etwas, tja, nennen wir's entwicklungsbedürftig, und schlappt auch draußen den Hunden zwischen die Pfoten. Zum Glück paßt sie wenigstens bei den 30 mal schwereren Haustiermodellen auf.

Trine kam winzig klein zu uns und kennt von daher die Hunde, bei Luc war es damals ebenso, der ist mit Zirbel groß geworden (ah! jetzt weiß ich warum Zirbel nie einen Critter bekommen hat, sie hatte ja 2 Katzen zum rumschleppen!). Doch Joschi kommt aus einem fremden Haushalt und geht dennoch locker mit den Hunden um.

Sie verstehen sich schon recht schnell. Also ich mein die teilweise gegensätzlichen Körpersprachen.

LG
Eddi
Eddi
 

Re: Frieden mit Katze möglich?

Beitragvon Christine » Do 4. Nov 2010, 22:20

Hallo Uschi,
zugegeben unsere 2 Kater würden das auch nicht mit sich machen lassen. Dass Lissy taub ist, hatte ich ja schon mal geschrieben, aber dass ihr auch noch ein paar Latten am Zaun fehlen, nicht..... aber sie ist 'ne ganz süße Schmusemaus und hat auch geschnurrt als die 2 Rüpelhunde sie so überfallen haben.
Grüße
Christine
Christine
 

Re: Frieden mit Katze möglich?

Beitragvon Uschi » Do 4. Nov 2010, 23:01

Hallo Christine,

Christine hat geschrieben:aber dass ihr auch noch ein paar Latten am Zaun fehlen, nicht.....

wie ist ihr das passiert? Armes Mietz.


Liebe Grüße
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Administrator
 
Beiträge: 6935
Registriert: So 27. Dez 2009, 23:07

Re: Frieden mit Katze möglich?

Beitragvon Christine » Fr 5. Nov 2010, 14:00

Hallo Uschi,
die Mieze ist von Geburt an taub und halt auch ein bißchen ballaballa, meistens ist sie aber glücklich. Speziell wenn Mensch oder Hund zum Schmusen da sind. Manchmal ist sie auch ein bißchen sonderbar, läuft im Kreis und pieselt irgendwo hin :dog_sad Was soll's. Für was haben Menschen Zewa Wisch und spezielle Reiniger erfunden....
Grüße
Christine
Christine
 

Re: Frieden mit Katze möglich?

Beitragvon Donnas » Mi 10. Nov 2010, 19:08

Unserer versteht sich ganz gut mit Katzen...
Bei uns waren zuerst die Katzen da, dann später kam erst der Hund.

Unser Hund hat zwar versucht die Katzen zu jagen, aber unsere Katzen waren
so mutig sich ihm in den Weg zu stellen und der Hund hat schon einige
Kratzer abgekommen=)

Trotzdem wäre ich vorsichtig, wenn der Hund schon da ist und zusätzlich
noch Katzen angeschafft werden.
Donnas
 

Re: Frieden mit Katze möglich?

Beitragvon Karin » So 28. Feb 2016, 22:41

Karin hat geschrieben:Einem richtigen Katzehasser eine Katze ins Haus zu bringen, ist sehr schwierig.
Aber sonst lohnt sich der Versuch. Wenn der Hund, wie bei euch zuerst da ist, solltest du von der Katze, die bei euch einziehen soll, schon einige Tage vorher eine Decke oder ein Tuch auf dem die Katze geschlafen hat, in den Hundekorb legen. Dann ist der Hund schon einige Tage vor dem Einzug der Katze vom Katzengeruch umnebelt. In den ersten Tagen nach dem Einzug der Katze musst du schon sehr auf der Hut sein. Meist ist es die Katze, die dem Hund skeptisch gegenübertritt und nicht der Hund der die Katze ablehnt. Ich habe jeden Hund so ca. 2 bis 3 Wochen an die Leine genommen und war dabei, wenn Katze und Hund im gleichen Raum waren. Erst wenn ich merkte, dass alles entspannt läuft, durften sich Katze und Hund ohne Leine begegnen. Lass die Katze am Anfang nicht draußen rumlaufen, denn dann sieht sie der Hund schon eher als Beute an. Im Haus ist alles entspannter.
Eine gute Möglichkeit ist es sich eine Katze aus dem Tierheim zu holen, die Pfleger wissen, welche Katzen keine Probleme mit Hunden haben, oder schon mit Hunden zusammengelebt haben. Das erleichtert dir die Sache ungemein.
So hier noch 2 Bildchen von unserem Rudel:
Bild

3 auf einen Streich beim Mittagsschlaf. Alle 3 Tiere sind aus Vermittlungen und haben sich super aneinander gewöhnt.
Patzy von Airedale- in- Not, Pico der kl. ungarische Welsh Terrier vom TH Fulda und Lola.
Bild

Und hier unser ungarischer Straßenhund und Welsh Terrier Pico mit Lady Lola vom TH Solingen beim abendlichen Schmusen.
Liebe Grüße kommen von
Karin
mit Airedale Hündin Patzy, Welsh Terrierhündin Pico und Katzenprinzessin Lola seid Juli 2016 im Herzen
Benutzeravatar
Karin
Benutzer
 
Beiträge: 300
Registriert: Mi 24. Feb 2010, 19:15
Wohnort: Hessen

VorherigeNächste

Zurück zu Erziehung & Verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast