Mein Freddy ist tot...

Abschied nehmen....

Re: Mein Freddy ist tot...

Beitragvon Bettina » Sa 31. Mär 2018, 09:33

Wir müssen uns dazu doch auch fragen, welches der "beste" Tod ist........der beste für das Tier, wenn es ganz schnell geht und es nichts merkt.

Und für uns Zurückgebliebenen? Dass der Hund bis zum letzten Tag mental soweit völlig intakt war und WIR entscheiden müssen, daß er nun seinen letzten Weg gehen wird? Die Entscheidung für ihn (für das Wohl des Hundes) zu treffen? Ist das dann leichter?

Es ist immer so unendlich schwer, sei es, daß der Hund plötzlich so schnell altert oder er noch "ganz in Ordnung" war und er uns nach UNSERER Entscheidung so unendlich fehlt und man sich ständig sagt: irgendwie ging es doch noch.......

Es ist eben die Zeit des Trauerns........da muß man halt durch.

Wir verarbeiten diese Zeit jetzt auch sehr intensiv und sind ständig in Erinnerung an die wunderbare Zeit mit unseren Traumhunden, aber langsam werden wir kribbelig.................................. :dog_wub

Alles Gute für Dich
Bettina und nur noch ein bärtiger Anhang
C&A - das Beste am Norden schaut uns jetzt von oben zu
_____________________________________________________________________________________

Für immer im Herzen: Conrad (8.7.2003 - 19.11.2017) und Amanda (25.4.2005 - 3.9.2016)
Benutzeravatar
Bettina
Administrator
 
Beiträge: 3622
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 12:15
Wohnort: Lübeck

Re: Mein Freddy ist tot...

Beitragvon ataura » So 1. Apr 2018, 22:24

Ich danke Euch sehr und bin etwas erleichtert, dass so ein schnelles Altern wohl nicht unüblich ist. Es war ja mein erster Hund, ich habe das noch nie so erlebt, und hatte schon die letzten Jahre immer große Angst vor dem Moment.

Der Abschied war sehr viel humaner, als ich es mir vorgestellt hätte, dennoch Freddy war wie mein Bruder, wir hatten die gleiche Wellenlänge (um es mal sehr vermenschlicht zu sagen), er fehlt. Ein Airedale ist einfach eine ganz besondere Hunderasse.

Aber es ist nicht zu ändern und ich muß mich um meinen anderen Hund kümmern...und mache das auch gerne.

Ich wünsche Euch schöne Ostern
ataura
Benutzer
 
Beiträge: 37
Registriert: Mi 24. Aug 2011, 23:12

Re: Mein Freddy ist tot...

Beitragvon Eddis » Fr 6. Apr 2018, 22:19

Ach Mensch, man weiß ja nie vorher wie es zu Ende geht. Nicht mal, daß es dem Ende entgegen geht. Man hofft, daß es weiter geht, daß alles gut wird. Dann der Schock, es kann nicht so weiter gehen, man muß sich entscheiden. Das ist sehr schwer, weil endgültig.
Doch irgendwann wirst du nur noch an die gemeinsamen Erlebnisse denken, an seine Neugier, seine Spiele, seine Eigenheiten. Und irgendwann kommt die Lust auf einen anderen Ördi. Bis dahin wird viel Zeit vergehen. Ich wünsche dir alles Gute und kraule deinen lieben Schäfi von mir, sie wird dir eine Hilfe sein.
Lieber Gruß Simona mit Sir Eddi
Benutzeravatar
Eddis
Benutzer
 
Beiträge: 1438
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:43

Vorherige

Zurück zu Regenbogenbrücke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast