Fährten bei diesem Wetter?

Unterordnung, Fährte, Schutzdienst

Fährten bei diesem Wetter?

Beitragvon Uschi » Do 3. Jan 2013, 17:08

Hallo Ihr,

wir drei kommen grad vom Fährten. Ich geb zu, das Wetter ist etwas grenzwertig, aber wir haben es trotzdem versucht.

Hier bei uns hat es ca. 2° plus, also dachte ich, das geht schon. Der Acker, den ich mir ausgesucht habe, liegt allerdings etwas schattig.
Er war nicht gefroren, aber so richtig offen war er auch nicht. Wir versuchten also unser Glück.

Yarosch (nicht so arg viel Fährtenerfahrung bis jetzt) brachte nichts rechtes zuwege, er verlor die Fährte oft, guckte dann in der Gegend rum, wusste nicht, was weiter tun. Auf Aufforderung suchte er weiter, mal mehr mal weniger erfolgreich. Ich war froh, dass ICH wenigstens noch wusste, wo die Fährte verlief, so schafften wir es doch noch gemeinsam bis zum Ende, wo der Gegenstand lag und es einen positiven Abschluss gab.

Wijnta (8-jährige Fährtenerfahrung) machte es besser. Aber auch sie verlor an einem Winkel die Spur. Der Unterschied in der Erfahrung zeigte sich aber darin, dass SIE suchte und suchte, ohne weitere Aufforderung, bis sie die Fährte wiedergefunden hatte. Ziemlich hartnäckig machte sie das, und sie war erfolgreich. Sie fand die Fährte nach kurzer Zeit wieder, obwohl sie ziemlich weit abkam zwischendurch. Ich ließ sie machen und sie "biss" sich durch. :dog_biggrin


Am Ende waren wir dreckig wie die Schw......., die Hunde stollten auf, waren 2 cm höher als sonst, alles war schmierig, die Gummistiefel, die Leine, die Handschuhe, meine Hose die Geschirre, bäääääääh. 2 Eimer Wasser waren nötig, um die Hunde wieder so sauber zu bekommen, dass ich sie ins Haus lassen konnte.


Macht Ihr Pause bei solchem Wetter?

Ich hatte den Eindruck, dass es zu schwer ist für einen relativ unerfahrenen Hund, auf nicht durch und durch offenem Gelände zu suchen.

Dass es doch möglich ist, auch dann zu suchen und finden, zeigte mir Wijnta (die eigentlich kein großes Fährten-As ist).



LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6937
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Fährten bei diesem Wetter?

Beitragvon Sabine14 » Do 3. Jan 2013, 19:00

Hallo,

bei uns ist es offen, aber sehr matschig.

Ich mach im Augenblick Geruchsfeld (à la Milan Hoyer) zum Konditionsaufbau / -erhalt und damit die Herrschaften ruhig und konzentriert suchen (lernen).

1 - 2 m ² im Karree austrampeln, Boden egal, sollte bloss nicht knallhart gefroren sein, ich such mir manchmal auch ein Eckchen im Wald, Leckerlie grosszügig verteilen, Hund ansetzen und warten..., ist beliebig zu verlängern, werfe dann halt, ohne dass Hund das sieht noch was hinterher, zum Schluss abrufen, absitzen Leckerlie aus der Hand.
Zum Weiterführen Schlangenlinien raus (oder auch nicht)

Beide eigentlich 1er fertig, aber als Training bei widrigem Wetter, wenig Zeit, wenig Platz super. Geht im Notfall auch auf einem Wiesenstück an einem Supermarktparkplatz mitten in der Nacht (lt. Bernd Föry :dog_biggrin, noch nicht selbst getestet )

Beide Hunde waren viel zu schnell und damit haben sehr schnell gelernt ruhig und systematisch "jeden Grashalm umzudrehen".

LG

Sabine
"Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind, wir sehen sie, wie wir sind." unbekannt
Benutzeravatar
Sabine14
Benutzer
 
Beiträge: 368
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 14:09
Wohnort: PaMiNa

Re: Fährten bei diesem Wetter?

Beitragvon Regine » Do 3. Jan 2013, 19:01

Hi Uschi,
ich würde auch nicht mit einem unerfahrenen jungen Hund bei gefrorenen Boden suchen, da er schnell frustriert ist.
Aber Wijnta hat dir gezeigt, dass es mit einem erfahrenen Hund gut möglich ist und für den eine Herausforduerung sein kann, auch wenn er sich ein bisschen mehr anzustrengen muß.
Freut mich, dass es mit Wijnta so gut geklappt hat!
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

Re: Fährten bei diesem Wetter?

Beitragvon airenois » Do 3. Jan 2013, 20:27

Hallo Uschi,

Fährten fällt wegen diesem Schietwetter nicht aus, aber die Fährten fallen kürzer aus. Dies
liegt aber an meiner Unlust und Faulheit. Obwohl es ja Schwachsinn ist, da man auch bei
dem Legen kurzer Fährten pottendreckig wird :dog_wink
Lieben Gruß Nicole & Ennox
airenois
Benutzer
 
Beiträge: 982
Registriert: Fr 4. Jun 2010, 13:48
Wohnort: in Ostwestfalen

Re: Fährten bei diesem Wetter?

Beitragvon Bine » Do 3. Jan 2013, 20:56

Also ich geh zur Zeit nur 1-2 x die Woche, weil unser lehmiger Boden z.Z. echt schxxxx ist. Nach dem Legen sind meine Stiefel mindestens 3kg schwerer :dog_sad :dog_mad , echt ätzend, dann lieber trocken und leicht angefroren, aber dieser Batz ist der Hammer und darauf hab ich wenig Lust.
Ich schau dann schlimm aus, die Hunde noch schlimmer , das ist nicht wirklich motivierend.
LG Bine
Bine
 

Re: Fährten bei diesem Wetter?

Beitragvon Uschi » Do 3. Jan 2013, 21:25

Hallo,

@Sabine
So wie Du das beschrieben hast, fingen wir an mit dem Fährten. Haben Deine damit gelernt, die ausgelegten Leckerli nicht zu überlaufen?


@Regine
es war nicht richtig gefroren, die obersten cm waren offen, aber beim Stampfen kam ich sehr schnell auf Gefrorenes weiter unten. Das Aufgetaute reichte auf jeden Fall um grauslig dreckig zu werden. :dog_tongue
Über Wijnta war ich auch erstaunt, dass sie so hartnäckig die verlorene Fährte suchte. Seit wir nichts mehr von ihr erwarten (prüfungsmäßig) wird sie immer besser. :dog_biggrin


@Nicole und Bine
Meine Fährten waren nicht lang, aber eben, es reicht zum vollkommen einsauen. Der Dreck demotiviert mich eigentlich nicht, aber ich war mir nun unsicher, ob ich Yarosch nicht zuviel zugemutet habe mit dem nicht bis in die Tiefe offenen Boden.




LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6937
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Fährten bei diesem Wetter?

Beitragvon Sabine14 » Do 3. Jan 2013, 21:41

@Uschi, ja und sie lernen dadurch Bodenverletzungen zu lieben.

Deswegen soll man auch in Bögen aus dem Feld gehen, damit die Hunde nicht lernen bzw. sich wieder abgewöhnen: Fährtenabgang und ich renn dann mal geradeaus, wird schon stimmen :dog_biggrin
Milan Hoyer macht das relativ lange, halbes Jahr bei jungen Hunden, ich hab mir das bei einer HF bei uns auf dem Hundeplatz mit einem jungen Mali erklären lassen, das Ergebnis ist wirklich überzeugend!
Ist halt schrecklich fad (und kalt) für den HF: man steht halt nur rum, lässt den Hund machen und sagt ab und zu und so ist es fein :dog_biggrin
Es gibt HF, die machen das eine 3/4 Stunde.... (bei mir sind es so meistens pro Nase 15 - 20 Minuten) und die Hunde haben Spass.
Aus diesem Grunde habe ich mir für diesen Winter vorgenommen, dass mal auszuprobieren und ich muss sagen, sogar bei Jade, die schon lange fährtet, hat das echt was gebracht.
Er legt auch Wert darauf, dass die Leckerchen hinterher auf der Fährte in richtigem Abstand für den jeweiligen Hund gelegt werde, damit der Hund dann seinen individuellen "Pendel"-Rhythmus findet. Finde ich sehr spannend und werde bei nächster Gelegenheit mal an einem Lehrgang teilnehmen (wie unser halbes VPG-Team, wie's scheint).

LG

Sabine
"Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind, wir sehen sie, wie wir sind." unbekannt
Benutzeravatar
Sabine14
Benutzer
 
Beiträge: 368
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 14:09
Wohnort: PaMiNa

Re: Fährten bei diesem Wetter?

Beitragvon Uschi » Do 3. Jan 2013, 21:52

Sabine14 hat geschrieben:Es gibt HF, die machen das eine 3/4 Stunde.... (bei mir sind es so meistens pro Nase 15 - 20 Minuten)

3/4 Stunde bzw. 20 Minuten ununterbrochen fressen? :dog_ohmy Habe ich das richtig verstanden?


Sabine14 hat geschrieben:Er legt auch Wert darauf, dass die Leckerchen hinterher auf der Fährte in richtigem Abstand für den jeweiligen Hund gelegt werde, damit der Hund dann seinen individuellen "Pendel"-Rhythmus findet.

Wie findet er den individuellen Rhythmus heraus?


Ich hab anfangs bei Yarosch auch viel zu viel Wurst auf der Fährte gehabt. Er stürmte nur so dahin, überlief die meisten. Seit ich sehr viel weniger lege (danke Regine :dog_biggrin ), ist er ruhiger geworden beim Suchen. Er SUCHT jetzt.



LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6937
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Fährten bei diesem Wetter?

Beitragvon Sabine14 » Do 3. Jan 2013, 22:11

Uschi hat geschrieben:3/4 Stunde bzw. 20 Minuten ununterbrochen fressen? Habe ich das richtig verstanden?


Joo :dog_biggrin (meine Hunde sind trotzdem schlank...), aber man verteilt ja, wenn ein Hund das Prinzip verstanden hat, nur eine kleine Handvoll auf 2 m², da müssen die sich schon anstrengen und man lädt dann ab und an nach, die meisten Zeit schnüffeln sie und das gibt die Kondition.
Und für TF-Hunde gibt es halt das Fressen auf der Fährte....., ich hab auch schon Trockenfleisch verwendet und die Stücke sind winzig, 1/4 - 1/2 halber Daumennagel Grösse.

Hund beobachten, kam als Antwort....

Für den Mali bei uns, halbe Schrittlänge etwa, schlanke Frau ca 1,75

LG

Sabine
"Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind, wir sehen sie, wie wir sind." unbekannt
Benutzeravatar
Sabine14
Benutzer
 
Beiträge: 368
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 14:09
Wohnort: PaMiNa

Re: Fährten bei diesem Wetter?

Beitragvon Rudy » Do 3. Jan 2013, 22:34

Uschi hat geschrieben:
Sabine14 hat geschrieben:Ich hab anfangs bei Yarosch auch viel zu viel Wurst auf der Fährte gehabt.
LG
Uschi


Wenn du auf die Fährte Wurst legst, was bekommt dein Hund als "Bonus" am Gegenstand? Wir nehmen auf der Fährte "Kraftbrocken" (von Föhry übernommen) und als Bonus Wurst oder Käse (höherwertig)

Jürgen
Benutzeravatar
Rudy
Benutzer
 
Beiträge: 200
Registriert: Mo 14. Jun 2010, 10:38

Nächste

Zurück zu IPO & FH

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast