Verlorensuche

Dogdance, Flyball, Frisbee, Longieren, Zughundearbeit und andere Beschäftigungen mit dem Airedale

Verlorensuche

Beitragvon Freddy » Mi 23. Feb 2011, 20:20

Hallo zusammen,

neben dem Mantrailing betreibe ich mit Felix noch andere Disziplinen der Nasenarbeit.
Auf den Spaziergängen flechte ich immer mal eine „Verlorensuche“ für Felix ein. Nur so just for fun...

Entweder lasse ich nahe dem gelaufenen Weg z.B. den Autoschlüssel fallen oder ich lasse Felix warten und gehe über eine Fläche und „verliere“ dort einen Gegenstand.

Ich weiß, das Apportieren und Suchen ist etwas unkonventionell, aber mittlerweile unglaublich effektiv und schnell geworden.

Hier ein Filmchen von gestern: http://www.youtube.com/watch?v=LWkKMidGWPI

Auf diese Art haben wir schon zweimal verlorene Pfotenschuhe im hohen Gras wiedergefunden. Einmal sogar am darauf folgenden Tag. Er sucht alles was nach uns riecht, Gegenstände aller Art, wenn es sein muss auch mehrere ....

Eine schöne für die Hunde spannende und spaßmachende Beschäftigung mit gewissem Nutzeffekt. Und gleichzeitig noch ein schönes Nasentraining für Felix....

LG
Freddy

PS: Auf genau dieser Wiese sind zwei Rehe von rechts aus dem Wald gekommen und Felix direkt vor die Schnauze....ich konnte ihn tatsächlich von den Rehen abrufen und er hat seine Arbeit freudig zu Ende gebracht...leider habe ich das nicht gefilmt.
Freddy
 

Re: Verlorensuche

Beitragvon sijuto » Mi 23. Feb 2011, 20:28

Hi Freddy,
mir ist jetzt ein bisschen schwindlig wegen der Kameraführung aber sehr schön gemacht! Toll auch mit Deinem gefilmten Schatten und Felix ist einfach grandios!
So und nun zur Hauptsache: Wo gibbet denn den schönen Knochen-Schlüsselanhänger ;-)??????
Liebe Grüße
Silke
sijuto
 

Re: Verlorensuche

Beitragvon doris » Mi 23. Feb 2011, 20:32

Hallo Freddy,

Freddy hat geschrieben:PS: Auf genau dieser Wiese sind zwei Rehe von rechts aus dem Wald gekommen und Felix direkt vor die Schnauze....ich konnte ihn tatsächlich von den Rehen abrufen und er hat seine Arbeit freudig zu Ende gebracht...leider habe ich das nicht gefilmt.


im ersten Moment dachte ich wirklich, uups der rennt in den Wald. So sieht das bei Yoda immer aus :dog_blink

Der Film ist super, wie hast du angefangen, das zu trainieren??

Felix sieht aus, als wäre er mit Feuereifer dabei. Sehr schön :thumbup:
LG Doris
Stillstand ist Rückstand
Benutzeravatar
doris
Benutzer
 
Beiträge: 1004
Registriert: Di 12. Okt 2010, 13:45
Wohnort: 79793 Wutöschingen

Re: Verlorensuche

Beitragvon pivi » Mi 23. Feb 2011, 20:35

Hallo Freddy,

da hatten Felix und Zola ja gestern genau die gleiche Aufgabe bzw. pflegen das gleiche Hobby. Ich habe meinen  Autoschlüssel gestern in den Laubwald geworfen und meine Tochter hat eine mittelschwere Krise bekommen, Zola fand's toll.

Hast du schon mal was im Laub verbuddelt? Findet Zola auch super.

LG
Birgit mit Zola
pivi
 

Re: Verlorensuche

Beitragvon Eddi » Mi 23. Feb 2011, 20:54

Hallo Freddy,

tja, weißt Du, das ist schon Pfusch: da hängt ein Knochen am Schlüssel und Du behauptest, Felix würde den SChlüssel suchen, weißt Du, also wirklich.... happy_02

Felix macht das prima, wobei er ja viel mehr vom Spaziergng hätte, wenn er den SChlüssel nicht brächte. :dog_laugh
So weit hab ich mich noch nicht getraut, den Autoschlüssel zu "verlieren". Nachdem Du ja ein paarmal erzählt hattest, daß Felix den Autoschlüssel verloren-sucht, hab ich mich erst mit dem Dummy, nun auch mit allem möglichen getraut, Zirbel ebenfalls "huh, Zirbel, guckma, habbich verloren, such den SChlüssel!" zu spielen. Klappt prima, nur zufällig habe ich anfangs immer so ziemlich im gleichen Entfernungsbereich gearbeitet, so daß Zirbel nur eine bestimmte Strecke zurück laufen musste. Ich hatte Angst, selber zurück latschen zu müssen, wenn Zirbel nicht weit genug läuft und die Suche abbricht. :silent:
Inzwischen sucht sie "verloren!" recht gut, was hinter mir auf der Spur liegt. Durch die Bauchspeicheldrüsengeschichte gab es jetzt wochenlang keine Kekse, so daß ich alle derartigen Spiele (da sehr auf Leckerli aufgebaut) erstmal gelassen hatte. Ich hätte zwar kein größeres Problem auf ein Zergel-Lob oä umzustellen, aber ich hatte immer Angst, Zirbel würde gieren und dann wieder mit Magensaftproduktion zur Unzeit loslegen :dog_unsure
Mittlerweile gibts wieder ganzganz sparsam Keks-chen-chen und Zirbel trägt mir den Autoschlüssel wieder öfter hinterher.
Ich glaub, so eine größere Fläche machen wir demnächst auch mal. Ich hatte so was ähnliches ja schon (auch auf Dein Anraten hin, Freddy) mit diversen essbaren Gegenständen geübt, ehe wir mit dem trailen anfingen.
Momentan habe ich etwas mehr auf den Aspekt des Bringens abgestellt. wobei "suchs" und "brings-her" dann die Stichworte sind. Zirbel schleppt inzwischen die leergelutschten Näpfe an, diverse Gegenstände, die ich zeige und einige, die sie vom Namen her kennt, wie Ball, Frisbee etc. SChön ist auch, wenn ich aus erzieherischen Gründen mal die Leine oder ein Stöckchen hinter ihr her werfe, daß sie mir das inzwischen nach erfolgter Einsicht ins Nichtjagen oder Nichtkackefressen aufs Pferd hochreicht. Auch Mützen oder Käppis, die mir hin und wieder vom Astwerk abgestreift werden. Heute haben wir geübt, die leergefressenen herumliegenden Heunetze der Ponys einzusammeln.
Standard auf Spaziergängen ist den Dummy möglichst versteckt ins Gebüsch zu werfen oder Hund wartet und ich gehe verstecken, komme zurück undschick sie. Wobei Zirbel sich weigert, stachlige Gestrüppe zu durchsuchen, die Diva. Aber sonst findet sie das gut, also sie schafft es gut und sie mag es auch, <gut finden> in jeder Hinsicht. :dog_biggrin Manchmal gehe ich auch woanders hin, so daß sie entweder von ihrem Platz aus erst zu mir kommen muß und dann von sda aus den Weg neu suchen oder halt simpel auf menier Spur den Gegenstand sucht, obei er ja auch noch 10, 20 metzer entfernt liegen kann, oder im Baum hängen oder zwischen Rundballen geklenmmt oder....
Im Prinzip kann man das doch als die Anfänge der Verlorensuche titulieren, oder?

LG
Eddi
die Zirbel heute 30 meter voraus von Rehen abrufen konnte, die 100 meter vor uns lossprinteten... happy_01
Eddi
 

Re: Verlorensuche

Beitragvon Anneliese » Mi 23. Feb 2011, 22:32

...mir ist auch ganz schwindelig - schau mit lieber das Filmchen an, wo Felix im Wald sucht... :dog_biggrin
Anneliese
 

Re: Verlorensuche

Beitragvon Kolibri » Mi 23. Feb 2011, 23:01

Hallo Freddy:

Was für ein Zufall! Ich habe heute nachmittag schon beim Stöbern auf Youtube deine Mantrailling-Videos und eben auch genau dieses Video von Dir und Felix gefunden. Ich war total baff mit welcher Freude und Geschwindigkeit er den Schlüssel gefunden hat...

Mit Bosco versuche ich das auch immer wieder, nur leider ohne Erfolg. Wir gehen fast täglich mit Boscos besten Kumpel - einen Parson Russel spazieren. Er findet immer alle Bälle, die verloren gehen und wenn ich Bosco losschicke, dreht er immer nur 3-Meter-Kreise um mich herum - oder er schaut einfach seinem Kumpel nach (unter dem Motto: der macht das schon).

Auf jeden Fall eine tolle Idee, wenn man denkt, wie viele "Schlüssel verloren"- Zettel hier im Englischen Garten auf Bäumen hängen.
Kolibri
 

Re: Verlorensuche

Beitragvon Freddy » Do 24. Feb 2011, 00:40

Hallo zusammen,


Birgit hat geschrieben:
Hast du schon mal was im Laub verbuddelt? Findet Zola auch super.


Super :thumbup: . Für Felix sind auch vergrabene Gegenstände kein Problem....ich verstecke Dinge im Haus auch schon mal in Kartons oder Schubladen, die er dann öffnen muss.

Eddi hat geschrieben:Im Prinzip kann man das doch als die Anfänge der Verlorensuche titulieren, oder?


Im Prinzip ja. Kann man aber sicher noch ausbauen. Das ging bei Felix auch nicht von „Heute auf Morgen“. Wie immer: Viele kleine Schritte, immer Erfolgserlebnisse verschaffen und sorgfältig generalisieren. Heute sucht Felix leidenschaftlich gerne und ist ganz heiß auf dieses Spiel. Mittlerweile schaut er sich sehr oft um, ob ich nicht wieder etwas auf dem Weg „verliere“. Sogar zerknüllte Tetatü's nimmt er auf und bringt sie....mittlerweile auch ohn Suchkommando.

Silke hat geschrieben:...mir ist jetzt ein bisschen schwindlig wegen der Kameraführung aber sehr schön gemacht!


Silke und Anneliese, versucht mal Hund und Kamera zu kontrollieren und dabei auch noch zu laufen.... ;)

Silke und Eddi hat geschrieben:Wo gibbet denn den schönen Knochen-Schlüsselanhänger ??????


Keine Ahnung, „Roh macht froh“ steht drauf... :D ;) Ich habe ihn mit etwas Klettband umwickelt, so kann Felix ihn besser fassen.

Kathrin hat geschrieben:Ich war total baff, mit welcher Freude und Geschwindigkeit er den Schlüssel gefunden hat...


Ich bin da auch immer wieder total baff und habe das Staunen noch nicht verlernt. Am meisten verblüfft bin ich darüber, das Felix diese Dinge spielerisch ohne jeden Zwang oder Korrektur gelernt hat. Er tut es, weil es ihm Spaß macht und nicht weil ich es von ihm verlange. Wirkliche "Spitzenleistungen" sind meiner Meinung nach, nur ohne aversive Reize zu erreichen. Jede negative Korrektur hemmt den Lernprozess, und zwar auch dann, wenn danach gelobt wird.
Doris hat geschrieben:Der Film ist super, wie hast du angefangen, das zu trainieren??

Felix sieht aus, als wäre er mit Feuereifer dabei. Sehr schön

Ja, er ist wirklich ganz grell darauf...

Mal sehen, ob ich den „Werdegang“ mit kurzen Worten erklären kann:

- Apportieren sollte der Hund können...ansonsten würde ich das als erstes angehen

- die Suchfreude des Hundes wecken, vielleicht mit einem Spielzeug oder auch mit Leckerchen in einem Futterdummy anfangen. Zunächst darf der Hund das Verstecken beobachten und wird natürlich beim Bringen fürstlich belohnt.

- wenn das gut klappt, kann man ein Hörzeichen einführen (z.B. „such Verloren“) und anfangen die Gegenstände zu variieren.

- danach kann man langsam beginnen den Hund suchen zu lassen, ohne das er das Verstecken beobachten kann,
generalisieren auf unterschiedliche Gegenstände, Gelände, Entfernungen usw. Schrittchen für Schrittchen schwieriger werden, aber immer dem Hund eine gute, möglichst 100%tige Erfolgschance geben.

- später auch dem Hund vermitteln, das es nicht immer was zu finden gibt. Beim nächsten Mal dann aber doch wieder...so steigert man die Ausdauer und der Hund lernt auch Frustrationen auszuhalten.

Das soll nur eine ganz grobe Übersicht sein für eine Möglichkeit des Trainings der Verlorensuche sein. Wie schon gesagt betreiben wir das Ganze nur zur Unterhaltung und Beschäftigung, ganz unprofressionell. Falls gewünscht kann ich aber zu einzelnen Punkten auch gerne etwas mehr in die Details gehen.

Als Variante hierzu mache ich auch noch die „Verlorensuche ohne Geruchstunnel“. Ich werfe einen Gegenstand (also ohne Geruchstunnel) z.B. auf einen Wiese und lasse Felix danach suchen. Er sucht dann stöbernd und in großen Schleifen relativ systematisch das Areal ab, das ich im Blick habe. Ich habe dafür aber ein anders Hörzeichen ("Revieren") gewählt.

Ich hoffe, ich bin auf alle Fragen eingegangen.

LG
Freddy mit Felix
Freddy
 

Re: Verlorensuche

Beitragvon Eddi » Do 24. Feb 2011, 02:22

Freddy hat geschrieben:ich verstecke Dinge im Haus auch schon mal in Kartons oder Schubladen, die er dann öffnen muss.

würd ich auch gern. Aber vorher macht Felix bitte mit Zirbel ein Seminar "warum ich SChränke und anderes nicht alleine und zu eigenen Zwecken öffnen darf"
Zirbel weiß zwar, daß sie vieles nicht darf, aber sie wendet gelenrtes auch gern neu und generalisiert an.Soviel zu
Freddy hat geschrieben:sorgfältig generalisieren
:dog_ohmy
Freddy hat geschrieben: Ich werfe einen Gegenstand (also ohne Geruchstunnel) z.B. auf einen Wiese und lasse Felix danach suchen. Er sucht dann stöbernd und in großen Schleifen relativ systematisch das Areal ab, das ich im Blick habe. Ich habe dafür aber ein anders Hörzeichen ("Revieren") gewählt.

ahja, guter Hinweis, sehr guter!
Das ist ja gern das, was bei mir leidet: ich benutze zuweing differenzierte "Hörzeichen", bloß weil's für mich im Ergebnis das gleiche ist. "such" macht Zirbel eigentlich bei allem, beim Trailen, beim Verlorenschlüssel suchen, beim "revieren" etc.
Ich präzisiere das such immer mit dem Objekt, also suchopfer, suchverlorenschlüssel, verlorenwasauchimmer, suchdummy...
Ob's was bringt, jetzt noch umzustellen? Kann es ja mal versuchen, Zirbel wird's schon begreifen, fragt sich, wieviel schwerer mir das Umsetzen fällt... :dog_ph34r

Generell machen wir beim Spazieren viele derartige Spielchen. Auch in Kombination mit balancieren, kriechen, krabbeln, klettern, Hochsitzleitern zB, oder akrobatische Sprünge auf Rundballen, unter denen sich hervoragend was "verlieren" läßt.... Ich glaube manchmal würde Zirbel lieber einfach bloß schnüffeln und pinkeln und so, wie ein normaler Hund halt. Aber mir ist dann langweilig. :dog_tongue2

LG
Eddi
Eddi
 

Re: Verlorensuche

Beitragvon doris » Do 24. Feb 2011, 12:07

Hallo Freddy,

Freddy hat geschrieben:Wie schon gesagt betreiben wir das Ganze nur zur Unterhaltung und Beschäftigung, ganz unprofressionell. Falls gewünscht kann ich aber zu einzelnen Punkten auch gerne etwas mehr in die Details gehen.


ja, ich würde es auch nur so "zum Spaß" machen wollen, "müssen" tut er eigentlich schon genug. Das wäre für mich auch nur so während eines Spaziergangs, da ich festgestellt habe, daß ich wenn ich ihm ein schickes Spiel biete, sehr interessant für ihn bin. Ich weiß noch nicht, ob ihn das letztendlich wirklich vom Jagen abhalten wird, aber es ist zumindest schön, daß wenn ich ihn rufe, er wirklich angesaust kommt, in Erwartung, was wir jetzt tolles machen.
Aber ich habe schon öfter mal festgestellt, daß er kein hartnäckiger Sucher ist, wenn wir z.B. Ball spielen, und der Ball nicht gefunden werden kann, gibt er auf, er kommt dann zu mir mit einem großen Fragezeichen in den Augen: "Wo isser er denn jetzt?" Da ich dann natürlich auch nicht mehr weiß wo er hin ist, haben wir die Bälle einfach verloren. Er sucht sie nicht, er hat immer das Gefühl, ich müsse den doch noch haben, und hopst dann an mir rum, ich soll ihn doch bitte wieder werfen :dog_blink
LG Doris
Stillstand ist Rückstand
Benutzeravatar
doris
Benutzer
 
Beiträge: 1004
Registriert: Di 12. Okt 2010, 13:45
Wohnort: 79793 Wutöschingen

Nächste

Zurück zu Sonstige Aktivitäten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast