Hupla oder was?????

Dogdance, Flyball, Frisbee, Longieren, Zughundearbeit und andere Beschäftigungen mit dem Airedale

Re: Hupla oder was?????

Beitragvon Anneliese » Di 21. Jun 2011, 20:07

Moin!
@Annette
Moin Annette,
in einem Verein bin ich nicht. Ich zahle jeweils die Übungseinheit an der ich teilnehme.
Der Verein ist in Ostfriesland in ländlicher Gegend. Angeboten wird nicht die Begleithundeprüfung,
sondern nur der VDH-Hundeführerschein I bis III - auch nach mehrmaligem Nachfragen meinerseits.
VPG o.ä. wird auf dem Platz nicht angeboten, sondern „nur“ Grundausbildung, Welpenkurse,
Mobyclasstraining und Obedience, einmal in der Woche.
Die Begleithundeprüfung wollte ich unbedingt, da ich mit Bente in eine „Schnüffelgruppe“
wollte, aber das wird auch garnicht angeboten.
Möglicherweise erweiterten sich die Möglichkeiten, wenn ich bereit wäre einen noch längeren
Anfahrtsweg in kauf zu nehmen, denn der o.g. Verein ist auch nicht in meinem Wohnort –
das sind halt so die Nachteile, wenn man auf dem Land lebt.
Hier gibt es sehr viele Jagdhunde, die werden aber immer direkt von den Besitzern ausgebildet.

Liebe Grüße
Anneliese
Anneliese
 

Re: Hupla oder was?????

Beitragvon Jackson » Mi 22. Jun 2011, 06:08

Hallo Anneliese,

das ist schade für Euch, aber wahrscheinlich wirst Du in Kauf nehmen müssen einen weiteren Anfahrtsweg zu haben, wenn Ihr die BH-Prüfung machen wollt. Zurzeit fahre ich 2o km (einfach) zu meinem Verein, bin aber auch schon 50 km (einfach) gefahren. Passende Vereine gibt es leider nicht wie Sand am Meer.

Hallo Bernd,

das mit dem Hundesport ist sicher vielschichtig zu sehen. Der eine Wünscht sich eine relativ lockere Veranstaltung, der andere hat Ehrgeiz und möchte an Turnieren teilnehmen. Zwang würde ich in Disziplin umtaufen und das mit dem Abmelden, wenn man mal nicht kann, setze ich voraus, wenn man in einer Gruppe (Mannschaft) arbeitet. Für mich sind Turniere das Salz in der Suppe. Schon als Jugendliche habe ich Leistungssport betrieben und würde das rückblickend auch immer wieder so tun. Mit meinem Hund habe ich den für mich passenden Partner gefunden, wir sind glücklich zusammen und haben jede Menge Spaß im leistungsorientierten Sport.

Viele Grüße
Annette
Jackson
 

Re: Hupla oder was?????

Beitragvon BigApple » Mi 22. Jun 2011, 12:07

Hallo Annette,

wünschenswert wäre wohl ein Verein der beides abdeckt. Den ambitionierten sowie den Freizeitsportler. Ist doch super wenn Leute überhaupt was sinnvolles mit ihrem Hund in einem Verein machen wollen, diese dann mit Turnieren (die am Anfang uU abschreckende Wirkung haben) zu verscheuchen finde ich schade.
Bei mir ist es auch so, dass sich bei ziemlich allem was ich mache mein Ehrgeiz meldet und ich es dann auch mal wissen will im Wettkampf. Andere haben überhaupt keine Lust sich freiwillig in eine Art Prüfungssituation zu begeben, das muss man dann auch respektieren.

Viele Grüße
Bernd
BigApple
 

Re: Hupla oder was?????

Beitragvon Jackson » Mi 22. Jun 2011, 12:17

Das stimmt,

viele Grüße
Annette
Jackson
 

Vorherige

Zurück zu Sonstige Aktivitäten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast