Cavaletti- Training mit dem Hund

Dogdance, Flyball, Frisbee, Longieren, Zughundearbeit und andere Beschäftigungen mit dem Airedale

Re: Cavaletti- Training mit dem Hund

Beitragvon TerrierLady » Mi 3. Aug 2011, 07:57

Hallo Kathrin,

da du dich mit dem Cavaletti-Training bestens auskennst, hab ich da mal eine Frage an dich:

Es gibt so "fertige" Sets mit einer Höhe von 7 cm.
http://cgi.ebay.de/Agility-Hundesport-Minihurden-10-Set-Neu-/270451897839?pt=de_haus_garten_tierbedarf_hunde&hash=item3ef83075ef

Dann gibt es auch noch extra Auflagen mit einer Höhe von 16 cm.
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=260500505677&ssPageName=STRK:MESINDXX:IT

Ich würde mir gerne solche Hürden zulegen, da die durchaus Wohnzimmertauglich sind. Welche Höhe würdest du empfehlen ??? Ich
würde gerne sozusagen Muskeltraining machen da meine Ina meistens nach dem ganz normalen Gassi-Gehen an der Leine den Zitterer
in den Beinen hat.

Danke und Gruß Ulrike

P.S.: Deine Darstellung und die Hauptdarsteller sind GENIAL !!!

P.S.P.S.: . . . irgendwie klappt das wohl mit den Links nicht so . . . kopieren müßte aber gehen . . .
Zuletzt geändert von Bettina am Mi 3. Aug 2011, 09:10, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Links formatiert
TerrierLady
 

Re: Cavaletti- Training mit dem Hund

Beitragvon Kathinka » Mi 3. Aug 2011, 11:02

Hallo Ulrike,

im Prinzip sind beide Höhen möglich. Also generell ausschließen kann man keines der Sets.

Ich würde einfach mal testen (und hier kommt wieder der Besenstil ;) ) wie Ina mit den unterschiedlichen Höhen zurecht kommt (z.B. auf Schuhe auflegen (niedriger) und Wanderschuhe (höhere Variante)). Generell sollten die 16 cm von einem Airedale gut zu bewältigen sein, allerdings kann es immer mal vorkommen, dass sie mit den hohen nicht gut zurecht kommt oder aber auch, dass die niedrigen ihr "zu einfach" sind.

Schau mal hier, wäre das für dich "Wohnzimmerplatztechnsich" noch passend? Da kannst du beide Höhen von deinen beide Links ausprobieren und sogar noch, wenn es gut geht bei Ina, gelegentlich mal ganz hoch (24 cm) machen.

@Xanta-Conny: Der Besen ist der Feind! War schon bei unserem "Großen" so vor 13 Jahren (Gott ich hab dsa Bild noch vor mir, wie er auf dem Hexenbesen sitzt, sich durch die Gegen ziehen lässt und herzhaft in das Teil reinbeißt).

@Uschi: ich nenne es liebevoll meinen kleinen "Bewegunsspastie" happy_02 . Aber das ist mir bei vielen großrahmigen Hunden schon aufgefallen und ich muss sagen mit dem Cavaletti-Training hat sich das durchweg verbessert.

@Kirsten: ja, für einen Rettungshund wie Meiko gehört sowas natürlich zum normalen Trainingsalltag mit dazu mit den Leitern etc. und du schreibst ja auch: er hat eine sehr gute Kontrolle über seine Hinterbeine (und das in seinem Alter - wow).

Ach ja, eine Leiter wäre auch eine günstige Cavaletti-Variante. Einfach nur auf dem Boden, auf Knochensteine aufgelegt oder sogar etwas ansteigend - geht alles wunderbar (nur schräg ist damit nicht umzusetzen).

Grüßle Kathrin
Egal wie wenig Geld und Besitz Du hast, einen Hund zu haben macht Dich reich! - (Louis Sabin)
Benutzeravatar
Kathinka
Benutzer
 
Beiträge: 207
Registriert: Do 16. Jun 2011, 21:33
Wohnort: Am Rande des Nordschwarzwalds

Re: Cavaletti- Training mit dem Hund

Beitragvon TerrierLady » Mi 3. Aug 2011, 11:29

Hallo Kathrin,

danke für deine rasche Antwort. Ich habe solche 3 Hindernisse (Kegel mit Stange). Nur sind das irgendwie zu wenig :-).
Ich habe es aber gerade aufgebaut und "getestet". Ganz niedrig wird irgendwie übersehen, die mittlere Höhe ist
ok, aber bei 3 Hindernissen reizt das zum Sprung - der Weg muß mehr verbaut sein.

Auch hab ich gemerkt dass Ina da doch ein Koordinationsproblem hat. Das langsame drübersteigen macht ihr Probleme.
Wahrscheinlich hat sie auch deshalb ein Problem mit Treppen. Bei Funny klappt das viel besser. Der Shop von deinem
Link hat extra die Hütchen und dann Kombistangen die nur 80 cm lang sind . . . also besser Wohnzimmertauglich und
auch schneller auf- und abzubauen wie die Kegel. Die werde ich mir bestellen.

Danke und Gruß
Ulrike
TerrierLady
 

Re: Cavaletti- Training mit dem Hund

Beitragvon Kathinka » Mi 3. Aug 2011, 11:42

Hallo Ulrike,

wenn die Stangen zum Springen verleiten, dann nimm noch etwas Tempo heraus - das kann bis zum wirklichen "schleichen" gehen. Oder aber auch nach jeder Stange anhalten, das bremst auch.

Dacht ich mir, dass in guter Airedalemanier die Kleinen "übersehen" werden, das ist mal wieder typisch (der Bouvier in unser Trainingsgruppe möchte auch mindest 15 cm haben, lieber sogar noch höher, sonst schmeißt er die Stangen runter).

Grüßle Kathrin
Egal wie wenig Geld und Besitz Du hast, einen Hund zu haben macht Dich reich! - (Louis Sabin)
Benutzeravatar
Kathinka
Benutzer
 
Beiträge: 207
Registriert: Do 16. Jun 2011, 21:33
Wohnort: Am Rande des Nordschwarzwalds

Re: Cavaletti- Training mit dem Hund

Beitragvon TerrierLady » Mi 3. Aug 2011, 11:52

Hallo Kathrin,

DAS müssen wir dann fleissig üben :-). Langsam laufen geht schon, aber langsam steigen . . . da müssen die
Beine wirklich sortiert werden. Vielleicht sollte ich ihr dann ihr Vorderteil mit dem Hinterteil "zusammenbinden"
damit sie merkt dass das ja auch funktioniert. Das hatten wir ja bei den Pferden und dem TTouch auch gemacht.

So . . . Sachen sind bestellt . . . ich hoffe nächste Woche ist das Paket dann da. Kannst du mir vielleicht noch verraten
was der beste Abstand zwischen den Stangen wäre ???

Gruß Ulrike
TerrierLady
 

Re: Cavaletti- Training mit dem Hund

Beitragvon Kathinka » Mi 3. Aug 2011, 12:04

Hallo Ulrike,

also es gibt bestimmt Richtlinen für den Abstand (gibt es auch bei Pferden), aber ich persönlich stell sie mir immer Pie mal Daumen auf. Auch da einfach mal etwas rumprobieren und varieren.

Für einen klaren Tak zum Beispiel würde man sie in Schrittlänge im gleichmäßigen Abstand aufstellen, aber für den Msukelaufbau/-erhalt und die Koordination finde ich eigentlich unterschiedliche Abstände (und auch Höhen) besser. Mann kann das ganze auch im Kreis aufstellen, den Hund mal rechts, mal links rum gehen lassen, da sind der Fantasie (fast) keine Grenzen gesetzt.

Für den Anfang ist es wahrscheinlich besser, wenn die Stangen nicht zu nahe aneinander sind, besonders wenn der Hund sowieso schon drüberspringen will. Und dann eben wie gesagt gaaaaanz langsam.

Grüßle Kathrin

PS: falls ich den ausfürhlichen Artikel in der HundeWeltSPORT noch ergattern kann, da sind vielleicht Abstände mit drinnen, dann schreib ich die natürlich noch dazu.
Egal wie wenig Geld und Besitz Du hast, einen Hund zu haben macht Dich reich! - (Louis Sabin)
Benutzeravatar
Kathinka
Benutzer
 
Beiträge: 207
Registriert: Do 16. Jun 2011, 21:33
Wohnort: Am Rande des Nordschwarzwalds

Re: Cavaletti- Training mit dem Hund

Beitragvon Kirsten » Mi 3. Aug 2011, 13:01

Hallo Ulrike!
Viele Hunde bemerken und beachten ihr Hinterbeine nicht. Im Rettungshundetraining haben wir sollchen Hunden um die Hinterbeine Haargummis getan (ab nicht zu stramm, es sollen ja nicht die Beine abgebunden werden :) ) - dann bemerken sie ihr Beine und die Übung klappte meist besser.
Tschüß und viel Erfolg Kirsten
Benutzeravatar
Kirsten
Benutzer
 
Beiträge: 1894
Registriert: Di 29. Dez 2009, 13:20
Wohnort: Hamburg

Re: Cavaletti- Training mit dem Hund

Beitragvon TerrierLady » Mi 3. Aug 2011, 14:54

Hallo

@Kirsten
wo genau habt ihr denn die Haargummies plaziert ???

@Kathrin
danke - ich werd es einfach probieren !!!

Gruß Ulrike
TerrierLady
 

Re: Cavaletti- Training mit dem Hund

Beitragvon pivi » Mi 3. Aug 2011, 15:37

neeewatetnitalletgibt... :dog_huh

Ich gehe einfach mit Zola in den Wald, dort hüpft sie über Äste und Baumstämme, darauf springen geht auch prima oder drüber balancieren, manchmal  auch drunter her kriechen. Es gibt sogar "Wasserröhrentummel" und kleine selbstgebaute Stege von Kindergartenkindern ... :dog_biggrin
Einfach nur über irgendwas GEHEN geht auch!

sportliche Grüße
Birgit mit Zola
pivi
 

Re: Cavaletti- Training mit dem Hund

Beitragvon Kirsten » Do 4. Aug 2011, 18:37

Hallo Ulrike!
Wir haben die Haargummis zwischen Sprunggelenk und Hinterpfote angelegt.
Es waren umwickelte Haargummis.
Ich hoffe, Deine Frage ausreichend beantwortet zu haben.
Tschüß Kirsten
Benutzeravatar
Kirsten
Benutzer
 
Beiträge: 1894
Registriert: Di 29. Dez 2009, 13:20
Wohnort: Hamburg

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstige Aktivitäten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste