Anglizismen und Ausbildungsmethoden?

Dogdance, Flyball, Frisbee, Longieren, Zughundearbeit und andere Beschäftigungen mit dem Airedale

Anglizismen und Ausbildungsmethoden?

Beitragvon kenzo » Di 11. Okt 2011, 21:31

Antje: Hallo Mandy,
Strubbelschnute hat geschrieben:
Was clickert ihr Beiden denn so? Habt ihr was, was ihr besonders gerne macht?

Luzie ist ein Crossover, also erst mit normaler Ausbildung (BH) angefangen und dann zur Verfeinerung mit dem Clickern begonnen. Heute packe ich ihn nur noch sehr selten aus, habe über den Clicker aber sehr viel in Bezug auf mein eigenes Verhalten gelernt und enorm verbessern können, was Zeitpunkte, Belohnungs- und Lernaufbau angeht. Hat bei mir also super gewirkt

Es ist für uns immer eher ein Mittel geblieben und kein Selbstzweck geworden, auch wenn wir gelegentlich was zum Spaß shapen oder mal wieder mit dem Targetstick rumspielen. Den mag sie besonders gern!

Viele Grüße
Antje mit Luzie


Hallo Antje,

als ich heute Deinen Beitrag las, musste ich länger überlegen, was Du da überhaupt meinst!?
Crossover: könnte das etwa bedeuten, sie kommt rüber von einer anderen Art zu Arbeiten, von der BH und dort hast Du nicht geklickert?
shapen: könnte das etwa bedeuten, jemanden in Form zu bringen?
Targetstick: könnte das etwa ein Zielstock sein? Habe ich noch nie bei der Ausbildung gesehen, aber bei Amazon gab es einen "Targetstick" für Nager und das dazugehörige Buch!

Ehrlich gesagt habe ich bisher noch nicht verstanden, wie und wann und für welchen Zweck Du diese Hilfsmittel einsetzt. Ich bitte daher um Aufklärung!

Danke im Voraus!
Uli mit Kenzo und Kiwi

P.S. Ich kenne einige Hundesportler die in der Unterordnung im Obidience, für die BH und auch im Bereich VPG klickern um ihren Hund zu bestätigen, aber das shapen und den Einsatz des Targetsticks sind mir bisher noch fremd!
Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird!
Benutzeravatar
kenzo
Benutzer
 
Beiträge: 1593
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:31
Wohnort: Kirchzarten/Schwarzwald

Re: Anglizismen und Ausbildungsmethoden?

Beitragvon redchili » Di 11. Okt 2011, 22:23

Hallo Uli,

jaja, das Kreuz mit spezifischem Fachwortschatz ...

kenzo hat geschrieben:als ich heute Deinen Beitrag las, musste ich länger überlegen, was Du da überhaupt meinst!?
Crossover

Wie ich bereits schrieb, bezieht sich das auf Hunde, die ursprünglich anders ausgebildet wurden. Mit Luzie wurde nicht als Welpe das Clickern begonnen, sondern dieses während der laufenden Ausbildung dazugenommen. Also: Crossover. Wie in der Musik zwischen zwei Stilrichtungen.

kenzo hat geschrieben:shapen: könnte das etwa bedeuten, jemanden in Form zu bringen?

Ersetze "jemanden" durch "Verhalten". Das shapen ist die freie Formung des vom Hund angebotenen Verhaltens, bis man beim gewünschten Ziel angekommen ist.

kenzo hat geschrieben:Targetstick: könnte das etwa ein Zielstock sein? Habe ich noch nie bei der Ausbildung gesehen, aber bei Amazon gab es einen "Targetstick" für Nager und das dazugehörige Buch!

Auf der Amazon-Trefferliste weiter unten: das hier. Hund lernt zunächst das Anstupsen des Stockendes. Kann zum "Voraus"-Lernen genutzt werden; habe es auch schon bei VPGlern gesehen, dass sie damit das saubere Aufnehmen des Holzes üben. Macht ansonsten einfach von sich aus Spaß.

kenzo hat geschrieben:aber das shapen und den Einsatz des Targetsticks sind mir bisher noch fremd!

Die Hunde lernen, kreativ zu sein, von sich aus anzubieten, also motiviert mitzuarbeiten.

Viele Grüße
Antje mit Luzie
redchili
 

Re: Anglizismen und Ausbildungsmethoden?

Beitragvon kenzo » Di 11. Okt 2011, 22:38

Hallo Antje,

danke für die aufschlußreichen Erklärungen.
Werde mich, bei meinen Hovifreunden erkundigen, die clickern schon seit Jahren und vielleicht haben die auch so ein Instrument wie den Targetstick im Einsatz.
Wir hatten beim Voraus z.B. immer vorne einen Ständer stehen, an dem der Balll hing.
Auch das aktive, vom Hund gezeigte shapen, interessiert mich. Vielleicht könntest Du das ja im Spessart vorführen?

Gruß
Uli
Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird!
Benutzeravatar
kenzo
Benutzer
 
Beiträge: 1593
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:31
Wohnort: Kirchzarten/Schwarzwald

Re: Anglizismen und Ausbildungsmethoden?

Beitragvon Bine » Mi 12. Okt 2011, 09:04

Irgendwo hab ich mal bei youtube ein Video gefunden, wie man einen Mali-Welpen mit Clicker+ Target zum Apportieren bringt.
Aber ich finds nicht mehr. Mist!
LG Bine
Bine
 

Re: Anglizismen und Ausbildungsmethoden?

Beitragvon Renate » Mi 12. Okt 2011, 09:06

Hi Uli,
ich habe den Targetstick mit meinem jungen Rüden ebenfalls benutzt. Bei schlechtem Wetter werden schon mal irgendwelche Kunststücke durch shapen geübt. Der Targetstick war allerdings eine abgebrochene Autoantenne.Beim Uta Bindelseminar war es z.B. ein Kochlöffel.
LG
Renate
Renate
Benutzer
 
Beiträge: 133
Registriert: Mo 31. Mai 2010, 09:13

Re: Anglizismen und Ausbildungsmethoden?

Beitragvon Kirsten » Mi 12. Okt 2011, 11:11

Hallo!
Ich habe Meiko mit Clicker und Target das Kriechen auf dem Rasen beigebracht - nur so als Beispiel wofür beides gut sein kann.
Tschüß Kirsten
Benutzeravatar
Kirsten
Benutzer
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 29. Dez 2009, 14:20
Wohnort: Hamburg

Re: Anglizismen und Ausbildungsmethoden?

Beitragvon airenois » Mi 12. Okt 2011, 11:13

Bine hat geschrieben:Irgendwo hab ich mal bei youtube ein Video gefunden, wie man einen Mali-Welpen mit Clicker+ Target zum Apportieren bringt.
Aber ich finds nicht mehr. Mist!
LG Bine


Hallo Zusammen,

ich habe das Apportieren mit dem Clicker aufgebaut... Anfangs jegliches Interesse am Holz geklickert, die kleinste Bewegung zum Steg geklickert etc....
in vielen kleinen Schritten eben aufgebaut. Er wird noch heute bei der Übung geklickert, allerdings meistens von einer 2. Person.

Ich meine auf meinem Laptop ein Video Mali-Clicker-Apportier-Video zu haben. Wenn ja, stelle ich es ein.

@ Renate, nutzt du den Clicker noch aktiv ?? ich habe jetzt angefangen, die Fährtengegenstände zu clickern.

Eine Frage noch, clickert hier jemand im Schutzdienst ??

LG
Nicole
Lieben Gruß Nicole & Ennox
airenois
Benutzer
 
Beiträge: 982
Registriert: Fr 4. Jun 2010, 13:48
Wohnort: in Ostwestfalen

Re: Anglizismen und Ausbildungsmethoden?

Beitragvon Bine » Mi 12. Okt 2011, 11:42

airenois hat geschrieben:
Eine Frage noch, clickert hier jemand im Schutzdienst ??

LG
Nicole

Nein, ich hab mal geclickert, mittlerweile gibts anstatt "click" ein Codewort "ja", ist für mich einfacher, dass setz ich allerdings genau wie einen Clicker ein.
LG Bine
Bine
 

Re: Anglizismen und Ausbildungsmethoden?

Beitragvon Renate » Mi 12. Okt 2011, 13:44

Hi Nicole,
ich arbeite zweigleisig mit Clicker und/oder Freigabewort in der Unterordnung.Verweisen der Gegenstände habe ich anfangs zu Hause mit dem Clicker bestätigt, habe aber festgestellt das Spike in der Fährte den Zusammenhang mit dem Training zu Hause irgendwie nicht gebacken bekommt. Schutzdienst haben wir nach Edgar aufgebaut ohne Clicker.
LG
Renate
Renate
Benutzer
 
Beiträge: 133
Registriert: Mo 31. Mai 2010, 09:13

Re: Anglizismen und Ausbildungsmethoden?

Beitragvon airenois » Mi 12. Okt 2011, 17:25

Hallo Renate,

oh weh, na dann lasse ich mich überraschen, ob mein Kleiner den Zusammenhang auf der Fährte versteht :dog_unsure
Beim Shapen ist sein Einfallsreichtum ja auch nicht gerade groß :dog_wacko

Lieben Gruß an Detlef und knuddel Eure Ponys :dog_biggrin

LG
Nicole
Lieben Gruß Nicole & Ennox
airenois
Benutzer
 
Beiträge: 982
Registriert: Fr 4. Jun 2010, 13:48
Wohnort: in Ostwestfalen

Nächste

Zurück zu Sonstige Aktivitäten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast