Hundeschule für immer?

Dogdance, Flyball, Frisbee, Longieren, Zughundearbeit und andere Beschäftigungen mit dem Airedale

Re: Hundeschule für immer?

Beitragvon Anneliese » Di 29. Jun 2010, 23:09

Moin!

Frage an Nadine:
Du schreibst u.a.: ... Seit ca. 1 ½ Jahren trainieren wir 1 x die Woche immer an verschiedenen Örtlichkeiten unterschiedliche Dinge mit einer Trainerin...


Hallo Nadine,
das hört sich spannend und effektiv an. Handelt es sich dabei um "Einzelunterricht", oder hat sich hier eine Gruppe zusammengefunden?

Liebe Grüße
Anneliese mit Bente
Anneliese
 

Re: Hundeschule für immer?

Beitragvon NADINE01 » Mi 30. Jun 2010, 14:17

Hallo Anneliese,
ich trainiere immer alleine mit meinen Beiden und der Trainerin. Zum regulären spazieren verabreden wir uns oft mal mit anderen Hunden, damit sie nicht nur unter sich sind. Ich finde das Einzeltraining sehr viel effektiver. Gerade Dummytraining ist gemeinsam mit fremden Hunden die vieleicht nicht so gut hören gar nicht möglich. Meistens trainieren wir 1/2 Stunde mit Vito und 1/2 Stunde mit Rough. Heute Abend gehts wieder los. Aufgrund des Wetters werden wir uns in der Nähe eines Flusses treffen, dann können sich die Hunde zwischendrin mal abkühlen. Da wir sehr weit außerhalb sind bin ich schon am überlegen, ob ich den Hunden zum Schluss noch eine Fährte mit Rinderherzen lege, - dann sind sie anschließend richtig schön platt und das Abendessen ist auch erledigt... :dog_tongue2 :dog_biggrin Ich brauche selbst diese Verpflichtung 1 x in der Woche, da sich sonst der Schlendrian einschleicht. Nichts desto trotz macht es mir aber auch sehr viel Spass und ich sehe, dass es mir gerade mit Vito ganz viel bringt. ;)

Liebe Grüße,
NADINE01
 

Re: Hundeschule für immer?

Beitragvon Sparta » Do 8. Jul 2010, 17:45

Zwar ist der Thread schon etwas älter, dennoch möchte ich meinen Senf dazugeben.

Wir standen nach der Welpengruppe in einem Verein (nicht Hundeschule) auch vor der Frage: Weitermachen oder nicht. Wir haben weitergemacht, weil

wir was über Hunderziehung lernen wollten,
die Fähigkeiten der Hunde testen wollten,
Interesse am Turnierhundesport hatten,
wir die Hunde beschäftigen wollten, da sie Spaß daran hatten (insbesondere am Turnierhundesport).

Nach zwei Jahren haben wir aufgehört, weil

Turnierhundesport kaum noch stattfand,
neuerdings die Begleithundprüfung erforderlich ist, um an Turnieren teilzunehmen,
Unterordnung auf Dauer keinen Spaß macht, da die Hunde die meiste Zeit im Auto verbringen;
wir mit unseren "kleinen" Hunden eh nicht so ganz ernstgenommen wurden,
die Vereinsmitglieder ätzend waren,
wir anscheinend für einen Verein nicht gemacht sind,
Jonatan sich das Sesambein gebrochen hatte,
wir genug gelernt hatten.

Michael
Sparta
 

Vorherige

Zurück zu Sonstige Aktivitäten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast