Seite 1 von 1

WS "Mantrailing" am 24./25. September 2011

BeitragVerfasst: Di 27. Sep 2011, 17:34
von netti
Rückschau auf den WS "Mantrailing"

Freddy hatte eingeladen und 4 Teams waren dankbar und erwartungsvoll dieser Einladung gefolgt. Weite Anfahrten nahmen die 4 Mensch-Hunde-Teams in Kauf, denn so ein Angebot von einem Mantrailing-Experten bekommt man schließlich nicht alle Tage. Eddi mit Zirbel und Else, Bernd mit Saskia und Marlon, Birgit mit Martin und Zola und Manfred und ich mit Champ warteten in Mollseifen am Parkplatz Waldweg bei herrlichem Spätsommerwetter auf Freddy mit Felix. Erstes Kennenlernen war angesagt: nette Leute, nette Hunde, perfekte, detaillierte Vorbereitung von Freddy, da konnte ja gar nichts mehr schief gehen!
Die 2 „Frischlinge“ brauchten natürlich eine ausführliche Anleitung von Freddy und die Vorführung eines Trail-Startes mit Felix. Zirbel und Zola haben schon einige Jährchen Trail-Erfahrung und sogar die kleine Else mit ihren 4,5 Monaten ist bereits mit dem Ablauf vertraut und hat schon einige Trails bewältigt.
Ganz neu war die Vorgehensweise für Marlon und Champ. Das Startritual mit dem Anlegen des Geschirrs, dem Anbieten des GA´s und dem unmittelbar beim Aufnehmen des Geruchs erteilten Suchauftrag („von search über go bis Banane ist alles erlaubt“, Originalton Freddy) folgten kleine Trails im Wald, wobei es Freddy ganz wichtig war, dass die „Frischlinge“ den Trail erfolgreich absolvierten, denn nur dann bleibt der Hund motiviert und lernt, worin seine Aufgabe besteht. Um die Suchmotivation noch mehr zu verstärken und den Erfolg zu garantieren, durften Marlon und Champ beobachten, in welche Richtung sich das „Opfer“ entfernte. Beide lösten ihre Aufgaben wirklich beeindruckend und brachten durch ihre schnelle Gangart ihre HF ganz schön ins Schwitzen. Beim Opfer angelangt, bekamen sie von ihm als Verstärkung ihre Futterbelohnung und eine kurzes Beutespiel.

IMG_9379.jpg

IMG_9415.jpg

IMG_9426.jpg

Am niedlichsten, das war Genuss pur für einen Airedale-Fan, war die kleine Else, das Näschen im Wind, löste sie alle für sie gedachten Trails sogar mit Verleitpersonen völlig mühelos. Das wird einmal eine richtig Gute, da waren sich alle Workshopteilnehmer einig.

IMG_9429.jpg

Am späten Vormittag kamen dann die Fortgeschrittenen an die Reihe. Martin fungierte als Opfer, unter einer Tarndecke versteckt, im Wald und ich stand als Verleitperson hinter einem dicken Baum in der entgegengesetzten Richtung. Dieser Trail beinhaltete neben der selbständigen Ausarbeitung des Starts und Verleitspuren und Backtrails an Wegkreuzungen auch eine ungewöhnliche Opfer-Auffindesituation, um eine Sichtung des Opfers durch den Mantrailer auszuschließen. Die beiden Z-Schwestern bewältigten mit großer Begeisterung die an sie gestellten Anforderungen und retteten Martin aus seiner misslichen Lage unter der Tarndecke. Leider schenkten beide mir hinter meinem Riesenbaumstumpf nur so lange Beachtung, bis sie mich „gecheckt“ hatten (gefühlte 2 Sekunden) und trailten zielsicher weiter ihrer Geruchsspur nach.
Nach der Mittagspause, bei der die spurtschnellen Hundeführer ihre leeren Energiedepots wieder auffüllen konnten, durften Marlon und Champ mit Fähnchen und Ga`s markierte Trails im Wald absolvieren und waren danach so ausgepowert, dass sie sich gerne zu einem Schönheitsschläfchen in ihre Boxen im Auto zurückzogen.

IMG_9424.jpg


Weiter ging es nach Girkhausen, wo für Zola und Zirbel ein Trail durch ein Wohngebiet vorgesehen war. Martin machte den Türgriff seines Fahrzeuges zum GA und das musste Zirbel für die Suche ausreichen. Tat es auch, sie fand ohne Probleme Martin zwischen aufgeschichteten Baumstämmen. Im weiteren Verlauf des Nachmittags wurde die Schwierigkeit der Trailstrecke wieder gesteigert durch das Vorhandensein eines Wasserlaufes, das plötzliche Auftauchen dreier Stubentiger, die Zola natürlich vom Trail entfernen musste, da ich ja schließlich als Opfer im örtlichen Kriegerdenkmal durch diese „Wildkatzen“ schwer gefährdet war. Wie Freddy es geschafft hat, gleich drei Katzen auf dem Trail auftauchen zu lassen, ist uns allen bis heute ein Rätsel, er ist halt ein Profi!!!

IMG_9440.jpg


Um 19.30 Uhr dann ein gemeinsames Abendessen in gepflegter Atmosphäre, Gelegenheit zum besseren Kennenlernen, zum Fachsimpeln und zum amüsanten Airedaleklatsch und –tratsch: gelungener Abschluss eines wunderbaren Tages.
Wir hatten dem Sonntag schon alle mit gespannter Erwartung entgegengesehen. Auf dem Programm stand eine realitätsnah gestaltete Einsatzmöglichkeit für einen Mantrailer. In einem Einkaufszentrum war bei einem Taschendiebstahl eine Geldbörse entwendet worden und der Dieb musste verfolgt und gefunden werden. Freddy hatte den Trail 24 Stunden vorher im Stadtgebiet Winterberg legen lassen und stellte so Zirbel und Zola vor eine wirklich schwer zu bewältigende Aufgabe. Realistisch, ja, das wurde es dann wirklich. Wir standen auf dem Großraumparkplatz eines Einkaufszentrums in Winterberg, Zirbel und Eddi sollten als erstes Team den Trail bewältigen und während der Startvorbereitung fuhr ein Polizeifahrzeug vor dem Einkaufszentrum vor. Wir staunten. Wie hatte Freddy das geschafft, dass wie im wirklichen Leben ein Polizeiwagen vor Ort war? Doch damit nicht genug, Sirenen ertönten und wenige Minuten später rasten Feuerwehrfahrzeuge auf den Parkplatz, Uniformierte rannten auf die Eingänge des Einkaufszentrum zu und uns dämmerte langsam, dass das jetzt nichts mehr mit unserer fiktiven Taschendiebstahlssituation zu tun hatte. Ein Fehlalarm hatte dieses Großaufgebot von Einsatzkräften verursacht und so durften Eddi und Birgit den Trail doch am vorgesehenen Startpunkt beginnen. Freddy hatte ihnen wirklich eine schwere Aufgabe gestellt. Der Trail war gelegt worden, als Hunderte von Menschen mit Kind, Kegel und Hund am Samstag im Stadtgebiet unterwegs waren und man konnte die Leistung der Nasenarbeiter nur bewundern.

IMG_9499.jpg

Freddy absolvierte mit Felix den Trail als Letzter, so dass er wenigstens ein kleines bisschen die Früchte seines enormen Arbeitsaufkommens für diesen Workshop ernten konnte. Die gesamte übrige Zeit hatte er ausschließlich für die zwei- und vierbeinigen Teilnehmer des Workshops reserviert, war viele Kilometer Wegstrecke mitgelaufen, manchmal sogar gerannt, hatte Tipps gegeben, Ausrüstungsmaterial geschleppt,....... und und und.

IMG_9541.jpg

Gegen 13 Uhr war dann der Workshop „Mantrailing“ beendet, schade, denn ich bin sicher, wir alle hätten gerne noch weiter getrailt, Freddy zugehört bei seinen Erfahrungsberichten über das Mantrailen und das Zusammensein mit derartig sympathischen Menschen und Hunden genossen und wir wünschen uns sehr, dass wir noch einmal eine solche Gelegenheit bekommen.
Die grandiosen Leistungen, zu denen Hundenasen fähig sind, nötigen jedem einen riesengroßen Respekt ab.
Zusammenfassend kann ich nur sagen: ich habe noch nie so konzentrierte, arbeitsfreudige, als selbständige Partner des Menschen im Dienst am Menschen arbeitende Airedales gesehen, obwohl ich jetzt schon seit über 25 Jahren Airedales führe und mir viele Einblicke in verschiedenste Einsatzbereiche des Airedales als Gebrauchshund verschafft habe.
Deswegen an dieser Stelle noch einmal ein von Herzen kommendes Dankeschön an Freddy, der mit seinem Workshop dafür gesorgt hat, dass zwei bereits überzeugte und zwei nach dem Workshop ebenfalls begeisterte und überzeugte „Frischlinge“ sich auf jeden Fall weiter mit Mantrailen beschäftigen und dadurch ihren Airedales eine sinnvolle Auslastung bieten, bei der letztere ihre Intelligenz, Konzentrationsfähigkeit und die Qualität ihrer Nasen unter Beweis stellen können.
LG
Netti (stellvertretend für alle „Nasenarbeiter“)

Re: WS "Mantrailing" am 24./25. September 2011

BeitragVerfasst: Di 27. Sep 2011, 17:48
von Bine
Herzlichen Dank @ netti für diesen tollen Bericht und die wunderschönen Fotos.
LG Bine

Re: WS "Mantrailing" am 24./25. September 2011

BeitragVerfasst: Di 27. Sep 2011, 19:15
von Freddy
Hallo Annette,

vielen Dank für Deinen tollen Bildbericht zu unserem Workshop.

Ja, unsere Airedales sind schon Allroundtalente. Alle waren hoch motiviert, die Hunde sowie ihre Leinenhalter. Es machte Spaß mit Euch zu arbeiten.

Gerade für anspruchsvolles Mantrailing braucht man Hunde mit Eigenschaften wie gute Nasenleistung, hohes Konzentrationsvermögen (bei tausend Ablenkungen) und ein gewisses Abstraktionsvermögen.

LG
Freddy

Re: WS "Mantrailing" am 24./25. September 2011

BeitragVerfasst: Di 27. Sep 2011, 19:18
von Kirsten
Hallo Natti!
Danke für den ausführlichen Bericht und die schönen Fotos - ich hatte schon seit Sonntag Abend darauf gewartet :dog_biggrin
Es freut mich, daß die "alten Hasen" und die "Neulinge" auf ihre Kosten kamen und die Leidenschaft nun diese interessanten und anspruchsvollen Hundearbeit ausleben.
Ich wünsche Euch weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Trailen!
Tschüß Kirsten

Re: WS "Mantrailing" am 24./25. September 2011

BeitragVerfasst: Di 27. Sep 2011, 19:55
von Rover
Hallo Netti,

ein super Bericht mit tollen Fotos!

Man merkt, wie es Euch Spaß gemacht hat. Unsere Hunde sind die Besten! Toll, was und wie schnell sie lernen.
Und gerade die selbständige Arbeit ist es, die ich so erstaunlich finde. Was für eine Anforderung!
Zu so einem Workshop hätte ich echt auch mal Lust mit der Molly. Mal sehen, vielleicht klappt es ja mal...

Viele Grüße, Kerstin

Re: WS "Mantrailing" am 24./25. September 2011

BeitragVerfasst: Mi 28. Sep 2011, 00:07
von lulu
Hallo,
auch ich bin begeistert vom Bericht über Euren WS. Danke für die anschauliche Beschreibung und die schönen Fotos. :clap:
Weiterhin viel Spaß und Erfolg wünscht Christoph

Re: WS "Mantrailing" am 24./25. September 2011

BeitragVerfasst: Mi 28. Sep 2011, 07:49
von Xantha
Toller Bericht, tolle Fotos und scheinbar tolle Zwei- und Vierbeiner :thumbup:

Re: WS "Mantrailing" am 24./25. September 2011

BeitragVerfasst: Mi 28. Sep 2011, 12:55
von BigApple
Hallo Annette,
wirklich ein toller Bericht, hätte ich nicht besser schreiben können ;-)

Es war wirklich ein super Wochenende mit tollen Erfahrungen. Ich denke es kam jeder Hund und alle dazugehörenden Menschen auf ihre Kosten.
Nochmal danke Freddy!
Aber auch an alle anderen Teilnehmer hat viel Spaß mit euch gemacht!

Liebe Grüße
Bernd

Re: WS "Mantrailing" am 24./25. September 2011

BeitragVerfasst: Mi 28. Sep 2011, 15:23
von JuRe
Hallo Annette,

toller informativer Bericht, für alte Hasen, aber vor allem für potentielle "Neueinsteiger". :thumbup: ( Hab dann ganz schnell noch mal alle Threads zum MT nachgelesen, zum "Noch-mehr-neugierig-machen" auf diese anspruchsvolle Arbeit für unsere Airedales. )
Schön Euch so begeisternd in Aktion zu sehen, die Freude an der Arbeit kommt gut rüber. :clap:

LG Renate mit Jule