Jagdbrauchbarkeitsprüfung

Mantrailing, Rettungshunde, Jagd-, Polizei-, Therapie- und Begleithunde

Re: Jagdbrauchbarkeitsprüfung

Beitragvon GabyP » Mo 21. Mai 2012, 23:07

... och, Raquel, immer bist Du schneller!

Viele Grüße
GabyP
Benutzer
 
Beiträge: 1197
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:11
Wohnort: im Unterallgäu

Re: Jagdbrauchbarkeitsprüfung

Beitragvon Teddy01 » Mo 21. Mai 2012, 23:08

@ Gaby: :dog_biggrin Aber du hast es besser formuliert!!! happy_01 happy_01 happy_01

Liebe Grüße
"Ein Tierfreund zu sein, gehört zu den größten seelischen Reichtümern des Lebens."(Richard Wagner)
Benutzeravatar
Teddy01
Benutzer
 
Beiträge: 1145
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 21:53

Re: Jagdbrauchbarkeitsprüfung

Beitragvon Uschi » Mo 21. Mai 2012, 23:24

Danke Ihr zwei.

LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6937
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Jagdbrauchbarkeitsprüfung

Beitragvon lutz » Di 22. Mai 2012, 08:24

Hallo AT-Freunde,

Airedales sind bewusst so gezüchtet worden dass sie ohne Spurlaut jagen. Natürlich auch ein ideales Verhalten beim Wildern.
Da der Airedale aber als Terrier auch so gezüchtet wurde dass er dem Wild gerne selbst das Genick umdreht und dazu keinen Waidmann braucht, ergeben sich bei einem Airedale schon für den Jäger mal hier und da kleinere Problemchen.
Mein Bruder setzt als Jäger mit eigenem Revier schon mal öfter den Airedale/Deutscher Jagdterrier-Mix eines Jagdgenossen bei der Nachsuche von verletztem Wild ein, dieser Mix wird speziell als "Heideterrier" für Jäger gezüchtet und ist als Familienhund nur schwer zu halten.
Der soll eine sagenhafte unerschöpfliche Kondition auch noch nach stundenlanger intensiver Arbeit haben und praktisch nicht totzukriegen sein.

Nur zu gerne hätte mein Bruder sich meinen Joker ausgeliehen "um ihn auf seine Jagdtauglichkeit zu prüfen", und hat immer mal wieder versucht mich dazu zu überreden.
Den bekommt er aber nicht da ich meinen Joker nur zu gut kenne wenn man den Sack in dieser Richtung aufmachen würde. Meine ganze über Jahre recht mühevolle Arbeit ihn vom Jagen abzuhalten wäre dann sicher "im Mors" ,wie man hier bei uns so schön sagt.

Viele Grüße von lutz mit Joker
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1705
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Re: Jagdbrauchbarkeitsprüfung

Beitragvon Konny » Mi 13. Jun 2012, 11:57

Hy zusammen

So sieht UO bei den Jägern aus.

LG Konny
Dateianhänge
IMG_9271.JPG
IMG_9271.JPG (52.87 KiB) 5744-mal betrachtet
Der Weg wächst im Gehen unter Deinen Füssen.
Auf wunderbare Weise entfaltet sich die Reise mit dem nächsten Schritt.
Frieder Gutscher

Boyar-vom-Drachenhort.de.tl
Benutzeravatar
Konny
Benutzer
 
Beiträge: 565
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 19:22
Wohnort: Engen

Re: Jagdbrauchbarkeitsprüfung

Beitragvon Artus » Mi 13. Jun 2012, 20:35

Hallo Konny,

die Hunde liegen ab, und die Jäger bewegen sich ohne Schema?

LG Rosi
Artus
 

Re: Jagdbrauchbarkeitsprüfung

Beitragvon Konny » Mi 13. Jun 2012, 23:50

Hy Rosi

Ja genau und ansonsten eine "Gruppen UO" ohne korrektes Fusslaufen mit Sitz und Platz. Hauptsache der Hund ist neben einem und befolgt das Kommando egal wie :dog_sit
:pinkeln selbst das ist bei den Übungen erlaubt happy_02 happy_02

LG Konny
Der Weg wächst im Gehen unter Deinen Füssen.
Auf wunderbare Weise entfaltet sich die Reise mit dem nächsten Schritt.
Frieder Gutscher

Boyar-vom-Drachenhort.de.tl
Benutzeravatar
Konny
Benutzer
 
Beiträge: 565
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 19:22
Wohnort: Engen

Re: Jagdbrauchbarkeitsprüfung

Beitragvon Konny » Do 14. Jun 2012, 10:07

Guten morgen

Habe gerade einen Link erhalten

http://www.jaeger-sbk.de/?dispatch=56&2 ... 86=56#1514

Mal so ein grober Überblick
Sagen wir mal die schlimmsten Fotos (für die Hundeführer)

LG Konny
Der Weg wächst im Gehen unter Deinen Füssen.
Auf wunderbare Weise entfaltet sich die Reise mit dem nächsten Schritt.
Frieder Gutscher

Boyar-vom-Drachenhort.de.tl
Benutzeravatar
Konny
Benutzer
 
Beiträge: 565
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 19:22
Wohnort: Engen

Re: Jagdbrauchbarkeitsprüfung

Beitragvon Alanos » Fr 8. Mär 2013, 00:25

Hallo Konny du Nudel ;-) ich habe heute morgen meinen Briefkasten gelehrt und unsere monatliche Zeitschrift der Terrier war drin. Als ich den Beitrag gesehen habe musste ich Schmunzeln, wie konntest du es vor mir geheim halten? warum? Sowas musst du mir sagen. Toll geschrieben hast du es aber. Und Boyar sieht ja auch echt klasse auf dem Foto aus. Hast du kein besseres gehabt? ;-) nun ja gratulation von mir und Zora natürlich
Lebe jeden Tag, als wenn es der letzte wäre...........
Benutzeravatar
Alanos
Benutzer
 
Beiträge: 422
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 23:22
Wohnort: BaWü

Re: Jagdbrauchbarkeitsprüfung

Beitragvon Martina » Fr 8. Mär 2013, 09:20

Klasse Arbeit mit Boyar!

Ich beobachte die jagdliche Führung mit Airedale auch sehr genau, ein Thema das mich brennend interessiert.
Aber ich habe noch keine Zeit mich selbst auf den Jagdschein angemessen vorzubereiten und da ich in meiner direkten Umgebung auch keine Jäger habe würde das mit einer Sondergenehmigung bei uns eh nix werden... aber Zoe´s Trib ist der Wahnsinn und ich arbeite wie eine Wilde dagegen an. Aber es ist noch ein gutes Stück Arbeit vor uns.

Gestern hab ich aber wieder einen schönen Bericht dazu gefunden: http://www.gundogmag.com/2012/03/13/the ... its-roots/

Viele Grüße in den Wald,
Martina
Liebe Grüße,
Martina & Zoe

"Je mehr ich von den Menschen sehe, um so lieber habe ich meinen Hund..." der Alte Fritz
Benutzeravatar
Martina
Benutzer
 
Beiträge: 166
Registriert: Di 13. Nov 2012, 14:07

VorherigeNächste

Zurück zu Der Airedale im Dienst des Menschen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste