Sendung gegen den IPO Sport

Vorträge, Seminare, Filme und Zeitungsberichte

Re: Sendung gegen den IPO Sport

Beitragvon lutz » Do 24. Jan 2013, 14:14

Hallo Uschi,

ich dachte eigentlich dass man das meinen Beiträgen entnehmen kann.
Gemeint sind Hundehalter jeglicher Coleur die mit meist äußerst brutalen Abrichtungsmethoden, das Wort Ausbildung ist hier wohl verfehlt, ausschließlich daran interessiert sind ihre Hunde "scharf" zu machen und dieses als Hundesport bezeichnen aber sonst an anerkannten Hundesportprüfungen die nicht die "Mannarbeit" betreffen gar nicht interessiert sind, sowie auch die immer noch vorhandenen "Hundesportler" die mit denselben verachtenswerten Methoden ihre Hunde behandeln um aufs Treppchen zu kommen und diese ausschließlich als reines Sportgerät betrachten mit dem man sein nicht vorhandenes Ego zu finden versucht, was vor der Öffentlichkeit ja nun auch nicht unbeobachtet geschieht und dann zu solchen Sendungen wie im TV gehabt führt.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1723
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Re: Sendung gegen den IPO Sport

Beitragvon Bettina » Do 24. Jan 2013, 14:20

@ Uschi

Uschi hat geschrieben:WEN meinst Du? Welche Leute meinst Du, die Du treten willst?


Lutz meint diejenigen auf DEM Hundeplatz, von dem er dauernd spricht.

Und bringt nun mein vorgebrachtes Wörtchen Respekt auch wieder auf die vollkommen falsche Leiste.......da kann ich nur sagen: Super Lutz - ganz große Unterhaltung!!

@ Lutz

weisst Du eigentlich, daß Du jedwede angesetzte Diskussion auf diese Weise durch Deine Verdrehungen und Polemisierungen zum Nullpunkt bringst?

Noch einmal nur für Dich zum besseren Verständnis:

Bettina hat geschrieben: sondern mit Respekt gegenüber einer Person, Personenkreis, Gruppe.

Das ist einfach zu lernen und sollte auch Dir noch gelingen können!


der Respekt, der von mir hier angesprochen wird, bezieht sich auf die hier anwesenden User, die Hundesport mit viel Spaß, Elan und sehr viel Gedankentum rund um die artgerechte Auslastung ihrer Hunde betreiben und von Dir mit schöner Regelmässigkeit mit denen in einen Topf geworfen werden, die altertümliche Trainingsmethoden anwenden.

Mein Rat: geh hin zu DIESEM Hundeplatz, mach sie fertig! Zeig sie an - TU was und rede nicht nur dauernd davon!

Ich bin es müde, mich bei Dir ständig und immer wiederholen zu müssen!

VG Bettina

PS: hat sich mit Lutz' Beitrag überschnitten - ändert aber nichts an der Aussage!
Manche Freunde laufen auf vier Beinen, damit sie ihr riesiges Herz tragen können

unser neues Glück heisst Carlotta

_____________________________________________________________________________________

Für immer in unseren Herzen: Conrad und Amanda
Benutzeravatar
Bettina
Administrator
 
Beiträge: 3721
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 12:15
Wohnort: Lübeck

Re: Sendung gegen den IPO Sport

Beitragvon Uschi » Do 24. Jan 2013, 14:24

Hallo Lutz,

Du meinst irgendwelche Leute, die im "Hinterhof" ihr Unwesen treiben?


Das ging aus der Sendung aber nicht so hervor. Und Deine Aussagen über den Sport lesen sich für mich leider genauso, wie es dort dargestellt wurde.



Liebe Grüße
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6937
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Sendung gegen den IPO Sport

Beitragvon lutz » Do 24. Jan 2013, 14:54

Hallo Uschi,

nein, ich meine nicht nur die Leute vom Hinterhof oder im abgelegenen Gelände, sondern auch diejenigen auf ausgewiesenen Hundeplätzen, die sich wenn es denn unbedingt sein muss um sich frei entfalten zu können, als gleichgesinnte "Hundeexperten" auch eben mal dort zu Zeiten treffen wo andere Vereinsmitglieder die "meckern" könnten nicht dabei sind.
Ob Verein oder nicht Verein, ob Vereinsplatz oder Privatgelände ist hier bei den "höheren Zielen" völlig egal. Es geht um die Sache als solche.
Nicht jeder der in einem Hundeverein ist hat auch einen Heiligenschein mitgebucht.

Viele Grüße von lutz mit Greta

@ Liebe Bettina ob Du es nun glaubst oder nicht das Wörtchen "Respekt" hatte ich nun mal zufälligerweise schon in meinem Beitrag bevor ich Deinen überhaupt gelesen habe wo Du das gleiche Wort benutzt hast. Ich bin nun mal nicht so schnell, und als Dein Beitrag hier wohl schon zu lesen war hatte ich an meinem "Respekt" noch geschrieben ohne davon zu wissen dass Du das gleiche Wort anders verwendet hast und hätte sicher auch noch einen Kommentar dazu abgegeben was ich von der Zwangsvorstellung einiger Leute halte dass die "Auslastung" eines Airedaleterriers nur mit Hundesport möglich ist. Das Wort kann ich nämlich auch schon in diesem Zusammenhang nicht mehr hören. Ich habe mich nämlich schon öfter gefragt wie es denn sein kann dass die Hunde in der Gesellschaft von Menschen überhaupt die letzten 14000 Jahre ohne die "Auslastung" auf Hundesportplätzen überleben konnten ohne durchzudrehen.
So gut bin ich denn auch wieder nicht in der "Polemik" und es ändert schon etwas an Deiner Aussage, im Gegensatz zu meiner Einstellung dem Thema gegenüber.
Das muss wohl Gedankenübertragung für die große Unterhaltung gewesen sein.
Ich kenne zwar einen Hundehalter gut der "Übersetzer für geistiges Eigentum von Patentrechten" ist, aber den glaube ich brauchen wir hier nicht einzuschalten.
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1723
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Re: Sendung gegen den IPO Sport

Beitragvon Artus » Do 24. Jan 2013, 17:13

Hallo zusammen,

die Sendung hatte nun wirklich rein gar nichts mit dem IPO-Hundesport zu tun.

Miserabel recherchiert. Es war in diesem Beitrag überhaupt nicht einmal ansatzweise zu erkennen, dass man sich mit dem Thema „IPO-Sport“ befasst hat. Dann wurde auch noch bei dem Schäferhund im Tierheim mit Vermutungen gearbeitet, so dass man hier wohl nur ein Klischee gegen den IPO-Hundesport bedienen wollte.

Anders kann ich mir so einen reißerischen Journalismus nicht erklären.

Welcher scharf gemachte Hund würde es wohl akzeptieren sich bei der Unbefangenheitsprobe vom LR vor der Prüfung berühren zu lassen?

Leider endet jede Diskussion, die nur annährend etwas mit dem IPO-Sport zu tan hat, oder wo nur IPO-Hundesport erwähnt wird, Dank Lutz ständig bei seitenlangen Kommentaren über die schwarzen Schafe.
Artus
 

Re: Sendung gegen den IPO Sport

Beitragvon Regine » Do 24. Jan 2013, 17:24

Oh Mann Lutz,
ich glaube wir sind alle hier , egal ob Hundesportler (dazu zählen auch Agilianer, TSHler, Maintrailer, dogdancer....)der Meinung , dass Hunde nicht scharf gemacht gehören für den Freizeitsport. PUNKTPUNKTPUNKT... Und wir -inklusive dir- sind der Meinung IPO-Sport beinhaltet mehr als nur SD und Mensch und Hund die diesen ernsthaft betreiben können keine scharfen Hunde in dem Sport brauchen.
Es ist sicher nicht abzustreiten, dass es Menschen gibt, die Hunde scharf machen, sei das im Rotlichtmilieu, bei manchen "Gangs" oder Zusammenschlüssen jedwelcher Coleur oder in zweifelhaften Vereinen , die aber niemals an irgendwelchen Prüfungen teilnehmen können , weil sie spätestens bei der Wesensüberprüfung durchfallen.
IPO-Sport- Polizeihunde- BW-Hunde und Hunde die scharf gemacht werden sind völlig unterschiedliche Dinge, die nicht in einen Topf gehören, nur weil sie eins gemeinsam haben, sie beißen in Schutzarme oder Vollschutzanzüge.
Also, komm laß es gut sein , auch wenn es dir noch soviel Spaß macht ok.
LG Regine
Die jetzt erst mit ihren Hunden spazieren geht und heute ab 19:00Uhr wieder auf dem Hundeplatz Geeny und Brösel quält -mit UO und SD -um die armen Hunde danach im kalten Auto warten zu lassen, während ich im Warmen noch was trinke und über Ausbildungsmethoden diskutiere...(Brösel darf seit letzter Woche nicht mehr ins Vereinsheim, weil sie dort auf den Tischen tanzt...)Hoffe deine Vorurteile wurden bestätigt :dog_biggrin :dog_tongue2
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

Re: Sendung gegen den IPO Sport

Beitragvon Bettina » Do 24. Jan 2013, 17:55

Hallo zusammen,

mich lässt das Thema ja auch nicht los, einfach, weil es mich tierisch ärgert, wie sensationsgieriger Pseudo-Jornalismus wieder mal die breite Masse erreicht und diese dann unkritisch ihr Urteil fällt.

Durch solche TV-Berichte wird das Bild des Hundes mal wieder ganz nach unten gedrückt und Öffentlichkeitsarbeit ist gefordert.

Deshalb mal meine Frage an die Hundesportler hier in der Runde : gibt es in Euren Vereinen Tage der offenen Tür bzw. werden Veranstaltungen angeboten, um den Laien des Hundesports diesen etwas näher zu erklären? Und wenn ja, wie ist die Resonanz der Besucher? Kommen interessierte Nachfragen auf oder geht man nur schulterzuckend von dannen?

Denn es reicht in meinen Augen nicht aus, jemandem nur zu empfehlen, doch mal bei einem Hundeverein oder einer Prüfung anwesend zu sein und zuzuschauen. Gerade diese Bilder des in den Ärmel beissenden Hundes sind es doch, die in der falsch oder uninformierten Öffentlichkeit immer wieder für so eine große Verunsicherung sorgen.

Freue mich auf Eure Erfahrungen dazu!

Liebe Grüße
Bettina
Manche Freunde laufen auf vier Beinen, damit sie ihr riesiges Herz tragen können

unser neues Glück heisst Carlotta

_____________________________________________________________________________________

Für immer in unseren Herzen: Conrad und Amanda
Benutzeravatar
Bettina
Administrator
 
Beiträge: 3721
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 12:15
Wohnort: Lübeck

Re: Sendung gegen den IPO Sport

Beitragvon lutz » Do 24. Jan 2013, 18:19

Hallo AT-Freunde,

selbstverständlich muss nicht alles was mit Hundesport zu tun hat mit Kommentaren von mir zu schwarzen Schafen auf Hundeplätzen enden sondern es kann meinetwegen ruhig dort weitergehen denn meine Intention in dieser Beziehung liegt in keiner Weise darin zu diesem Thema etwas zu verdrehen sondern eher darin etwas gerade zu ziehen was verdreht ist.
Da werde ich mal wieder scheinbar gewollt missverstanden.
Ich habe weder diese TV-Sendung gestaltet noch hier zum Thema gemacht, aber wenn so etwas hier diskutiert wird beteilige ich mich natürlich gerne daran wie ich das aus meiner Perspektive sehe wie solch eine Sendung zustande gekommen ist. Das war eigentlich alles was ich im Sinne hatte.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1723
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Re: Sendung gegen den IPO Sport

Beitragvon salamander » Do 24. Jan 2013, 18:24

OT und auf die Gefahr hin, mich in die Nesseln zu setzen:

Bettina hat geschrieben: ...der Respekt, der von mir hier angesprochen wird, bezieht sich auf die hier anwesenden User, die Hundesport mit viel Spaß, Elan und sehr viel Gedankentum rund um die artgerechte Auslastung ihrer Hunde betreiben und von Dir mit schöner Regelmässigkeit mit denen in einen Topf geworfen werden, die altertümliche Trainingsmethoden anwenden...


ich lese in Lutz´ Beiträgen anderes:

lutz hat geschrieben:...dass keiner der anständig das betreibt was man auch Hundesport nennen kann sich von mir angegriffen fühlen muss. Alle anderen dürfen sich den Schuh aber gerne anziehen wenn sie meinen dass er ihnen passt, obwohl ich hier keinen im Forum kenne.


was daran liegen mag, daß ich die alten Beträge zu diesem Thema nicht kenne...

Liebe Grüße, Lisa
salamander
Benutzer
 
Beiträge: 176
Registriert: Mo 24. Sep 2012, 15:22

Re: Sendung gegen den IPO Sport

Beitragvon Fricco » Do 24. Jan 2013, 18:25

Hallo zusammen,

ich bin ja noch etwas neu in der Runde der Hundesportler, an IPO können wir noch nicht denken, so weit bin ich noch nicht.
Für uns ist erstmal BH angesagt, das trainieren wir auch intensiv. Für die anderen ist oft SD angesagt, aber auch immer UO,
Fährtenarbeit habe ich noch nicht gesehen, aber ist wohl im Schnee auch nicht so toll ...

Auf Bettinas Frage:
Und im Moment bereiten wir uns auf einen Tag der offenen Tür vor, wo dann alles mögliche gezeigt werden soll.
Ich bin schon sehr gespannt darauf.

L.G. Helga + Fricco
Benutzeravatar
Fricco
Benutzer
 
Beiträge: 335
Registriert: Di 25. Okt 2011, 17:42
Wohnort: Landkreis Teltow Fläming

VorherigeNächste

Zurück zu Veranstaltungen, Presse & TV

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast