Schlimm...

Vorträge, Seminare, Filme und Zeitungsberichte

Re: Schlimm...

Beitragvon Ira » Fr 15. Feb 2013, 09:32

Hallo Bine,
ui, ganz so schlimm ist es aber dann doch nicht. Zumindest nicht immer, denn es gibt auch noch gute Beziehungen, Freunde und intakte Familien.
Aber die Tendenz geht schon dahin, wie du es beschreibst. Allein dieser Egotrip von den ganzen Selbstdarstellungssendungen oder dieses ständige Posten von vermeintlich wichtigen Sachen bei Facebook u Co. Grausig.
Ich bin der Meinung, dass die moderne Mediennutzung ein guter Teil des Problems ist.

Ich finde allerdings ich hatte es leichter in meiner Jugend als meine Töchter (16 u fast 15). Wir konnten uns nur streiten, wenn wir uns persönlich unterhielten, heute geht das Gezicke nachmittags im Netz weiter und alles was Jugendliche tun oder lassen, bekommt heute eine Hundertschaft mit. Auch die ehemals privaten Dinge.
Ich sage meinen Töchtern immer wieder seid vorsichtig mit dem, was ihr einstellt und sie haben auch schon beobachten können, wie Dinge von Mitschülern böse ausgingen, aber nicht alle Eltern kümmern sich und ich denke, was da in der Zukunft manchmal an Prinzen und Prinzessinnen, teils verwahrlost oder total verwöhnt auf uns zukommt, oh weh. (Ich liebe den Satz: bitte lass das, ich möchte das nicht. Dreimal gesäuselt kommt er besonders gut!)
Da denkt man schonmal, sollte ich die Kinder nicht auch zu Egoisten erziehen, die haben doch sonst überhaupt keine Chance, sich durchzusetzen? :dog_blush
LG, Ira und Hummel
Benutzeravatar
Ira
Benutzer
 
Beiträge: 352
Registriert: Sa 15. Sep 2012, 12:09

Re: Schlimm...

Beitragvon Bine » Fr 15. Feb 2013, 10:10

Ira hat geschrieben:Hallo Bine,
ui, ganz so schlimm ist es aber dann doch nicht. Zumindest nicht immer, denn es gibt auch noch gute Beziehungen, Freunde und intakte Familien.

:dog_biggrin ja, das stimmt, nicht immer. Und ja, es gibt sie noch die guten Beziehungen egal welcher Art, aber in welchem Verhältnis? Schau Dir mal die Scheidungszahlen an.
Liegt wohl daran, daß nie jemand zu Gunsten des anderen verzichten mag und / oder den eigenen Ego-Trip fährt. Auch Beziehungen werden heute nicht mehr "repariert", sondern besser gleich entsorgt.
Ira hat geschrieben:Aber die Tendenz geht schon dahin, wie du es beschreibst.

Ja, genau. happy_02 happy_02 happy_02

Ira hat geschrieben:Ich finde allerdings ich hatte es leichter in meiner Jugend als meine Töchter (16 u fast 15).

Ja, da geb ich Dir Recht, in meiner Kindheit galt Zusammenhalt und Freundschaft noch etwas, die Wertevorstellung und Erziehung war eine völlig andere,deshalb enttäuscht mich die heutige Gesellschaft auch so.
Wieviel hier im Forum haben noch Kontakt zu ihren "Sandkastenfreunden"? Bei mir haben auch nur 2 über die 35 Jahresgrenze bis heute geschafft.



Ira hat geschrieben:
was da in der Zukunft manchmal an Prinzen und Prinzessinnen, teils verwahrlost oder total verwöhnt auf uns zukommt, oh weh.

.... wir brauchen nicht mehr warten, daß sie kommen, sie sind schon längst da.



Ira hat geschrieben:Da denkt man schonmal, sollte ich die Kinder nicht auch zu Egoisten erziehen, die haben doch sonst überhaupt keine Chance, sich durchzusetzen? :dog_blush
LG, Ira und Hummel

... in der Jugend mag das der ideale Weg sein, um gut durch`s Leben zu kommen, im Alter könnte es dann allerdings eng werden.
LG Bine
Bine
 

Re: Schlimm...

Beitragvon Ira » Fr 15. Feb 2013, 10:28

Hallo Bine,
wir leben auf dem Land, da ist es noch ein wenig anders, die Nachbarn springen noch und helfen, wenn was ist und auch in meinem Freundeskreis ist noch niemand geschieden. :thumbup: Viele andere auch nicht, wenn ich mal so überlege.

Und Sandkastenfreunde? Ich habe auch noch welche, aber nicht jeder entwickelt sich gleich und manches passt im Erwachsenenalter nicht mehr, was im Kindesalter harmoniert hat. Das hat aber nichts mit Egoismus zu tun.
Aber warum hast Du so gelacht über meine Bemerkung, war die so sehr daneben oder findest Du, dass ich untertreibe?
LG, Ira
Benutzeravatar
Ira
Benutzer
 
Beiträge: 352
Registriert: Sa 15. Sep 2012, 12:09

Re: Schlimm...

Beitragvon Bine » Fr 15. Feb 2013, 11:27

Ira hat geschrieben:Aber warum hast Du so gelacht über meine Bemerkung, war die so sehr daneben oder findest Du, dass ich untertreibe?
LG, Ira

...ich finde Du untertreibst, daneben find ich es absolut nicht, ganz im Gegenteil: ich finde es schön, daß Du noch an das Gute glaubst! :thumbup:

Ira hat geschrieben:Hallo Bine,
wir leben auf dem Land, da ist es noch ein wenig anders, die Nachbarn springen noch und helfen, wenn was ist und auch in meinem Freundeskreis ist noch niemand geschieden. :thumbup: Viele andere auch nicht, wenn ich mal so überlege.

wir leben auch auf dem Land und es gibt GsD hier auch noch Leute die anders ticken, aber ich erlebe auch die andere Seite:
z.B.Ehestreitigkeiten auf FB :sheep :sheep :sheep , Paare und Freunde, die sich eigentlich gar nix mehr zu sagen haben;
Freundschaften die dem Ego geopfert werden, wo ich mich manchmal frage: Spinnen die?
Ira hat geschrieben:Und Sandkastenfreunde? Ich habe auch noch welche, aber nicht jeder entwickelt sich gleich und manches passt im Erwachsenenalter nicht mehr, was im Kindesalter harmoniert hat. Das hat aber nichts mit Egoismus zu tun.

LG, Ira

Ja, natürlich, da hast Du Recht, aber ich seh eigentlich im Freundeskreis auch immer mehr, die 2-Jahres Freundschaften und hinterher können sie dann gar nicht mehr miteinander.... ach egal, vielleicht sehe ich das z.Z. einfach zu dunkelgrau. Oder anders: Es muaß oam a amoi wos wuarscht sei kinna.
Dir ein schönes Wochenende
LG Bine
Bine
 

Re: Schlimm...

Beitragvon Ira » Fr 15. Feb 2013, 11:56

Ach Bine :dog_biggrin
so ist es nun auch wieder nicht. Weder vom Glauben an das Gute noch von der Naivität, das alle nur das Beste wollen habe ich die Riesenscheibe abgekriegt. Ehrlich nicht. Ich meinte damit nur mein persönliches Umfeld.

Was den Egoismus in unserer Gesellschaft betrifft, da gibt es so viele Facetten und es gibt auch Gegentrends, Menschen, die sich wirklich für andere aufopfern.
Tja und wo fängt es an und wo hört es auf? Ich würde mich nicht als egoistisch bezeichnen aber ich renne auch nicht in die Stadt und klingel und frage, ob die Leute einsam sind oder gebe den Obdachlosen in der Fußgängerzone recht, die fordern, die Leute sollten nicht so viel Geld für ihre Hunde ausgeben, die am besten gleich abschaffen, sondern das Geld für Bedürftige geben. Ach nee, mit unserem versteuerten Geld wollen wir dann auch lieber machen, was wir wollen. Das könnte schon egoistisch sein, aber ein wenig egoistisch sind wir wahrscheinlich alle. Das ist menschlich. :dog_wink
LG, Ira
Benutzeravatar
Ira
Benutzer
 
Beiträge: 352
Registriert: Sa 15. Sep 2012, 12:09

Re: Schlimm...

Beitragvon lutz » Fr 15. Feb 2013, 12:56

Hallo AT-Freunde,

Ein Sprichwort aus einem meiner älteren "Literarischen Hundekalender":

"Die größte Liebe ist die einer Mutter,
dann kommt die Liebe des Hundes
Und dann die eines Schatzes."

Ganz egal was da im Leben schief gegangen ist aber dieses können heutzutage nur all zuviel Menschen selbst in Erfahrung bringen, und es ist mit ein Grund warum sich manche Menschen anderen gegenüber abkapseln und bei ihren Hunden Trost suchen um in ihrer Einsamkeit nicht ganz allein zu sein.
In jeder größeren Stadt findet man eine riesige Anzahl von älteren alleinstehenden Menschen beiderlei Geschlechts die nur noch Haustiere als Ansprechpartner haben, was aber leider auch oft zu Auswüchsen führt die tierschutzrelevant sind. (Siehe Threadbeginn).

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1642
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Re: Schlimm...

Beitragvon Leonie » Sa 16. Feb 2013, 23:17

lutz hat geschrieben:Hallo Ilona,

was sind diese Leute denn anderes als "seelisch krank" ?
Krankheiten können organische, nervliche, geistige sowie auch eine seelische Ursache haben, die je nach schwere der Erkrankung auch unter Umständen, jede auf ihre Art, zum Tode führen können.
Dabei wage ich es auch zu bezweifeln ob jetzt seelischen Krankheiten leichter beizukommen ist als z.B. den organischen.
Besonders nicht wenn man das Pech hat als eventuell Hilfesuchender bei der Telefonseelsorge oder ähnliche Einrichtungen an Leute zu geraten für die Empathie ein Fremdwort zu sein scheint und sich eher wie ein Elefant im Porzellanladen verhalten und das augenscheinlich noch nicht einmal bemerken wenn sie auf jemanden herumtrampeln der sowieso schon ziemlich am Boden liegt.

Viele Grüße von lutz mit Greta.



Hallo, lieber Lutz,

ich freue mich immer riesig, wenn Du antwortest---es ist eben immer fundiert! Bemerkung ----Trampeln auf anderen rum, die am Boden liegen? ÄH ---Ehm?

Das Seelsorgetelefon( nee hier Krisentelefon in der Hauptstadt, das ist mehr als Seelsorge kann schon von falschen Leuten besetzt sein, aber wir sind auch überprüft
wie sagt man heute ??? zertifiziert!
Übrigens ---ich mache es ehrenamtlich :dog_biggrin nix Geld, nix Ruhm, nix Aufstieg---ich mache es selbstlos, ohne Gegenleistung, einfach so---für meinen Gegenüber, den ich nicht kenne---wie meine Stine in Not, die ich nicht kannte und , Ihr seid bestimmt besser als ich, bin ja nicht mit 63 J- mehr im Wettbewerb

und, Lutz oder andere---Ihr könnt mal einen oder zwei Abende am Telefon tauschen , liebe Grüße Leonie mit Stine
Leonie
 

Re: Schlimm...

Beitragvon Regine » Sa 16. Feb 2013, 23:42

Hi Leonie und Lutz,
ich glaube beim Krisentelefon kommt es nicht darauf an, ob jemand besser oder schlechter ist etc , es kommt darauf an, dass der Gegenüber zuhören kann ohne gleich ein Urteil zu bilden . Ich denke die Arbeit dieser Menschen wird oft nicht genug geschätzt und es steht uns nicht an sie zu kritisieren, zumal ich bisher keine Erfahrung mit dem Krisentelefon habe und du Lutz wahrscheinlich auch nicht.

Was ich zur Einsamkeit noch anmerken möchte, aus meiner Erfahrung als Schwester auf der Sozialstation ist, dass Menschen oft auch nicht aus ihrer Isolation raus wollen, gerade alte Menschen. Es gibt sehr viele Programme ,gerade für ältere Menschen wie Seniorentreff, Kino, gemeinsamer Mittagstisch, Feste Informationveranstaltungen etc...(bei denen die Senioren sogar zuhause abgeholt und wieder heim gebracht werden ,) Angenommen werden sie oft recht zögerlich, meist weil A es nicht mit B kann man gerade zu der Zeit sich hinlegt, etc oder man nicht mehr aus seine 4 Wänden möchte... Es ist nicht so, dass garnichts passiert und man das Problem nicht erkannt hat und es gibt viele ehrenamtliche Helfer die sich täglich um andere kümmern , sei es eben die Nachbarschaftshilfe oder ehrenamtlich organisierte Treffen etc, aber wie man so schön sagt ich kann einenn Esel zum Wasser tragen, saufen muß er allein.
Oftmals stecke hinter solchen Schicksalen auch eine schwere Depression, die nur vom Facharzt behandelt werden kann , wenn überhaupt.
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

e

Beitragvon Leonie » Sa 16. Feb 2013, 23:46

DANKE Regine!
Leonie
 

Re: Schlimm...

Beitragvon lutz » Mo 18. Feb 2013, 12:17

Hallo Regine,

ich denke einmal dass es an einem "Krisentelefon" nicht nur genügt zuhören zu können wenn es keine Märchenstunde sein soll, sondern wenn es sich um eine echte, evtl. lebensbedrohliche Krise handelt, hier richtig sachkundige Kompetenz gefragt ist. Das heißt es genügt nicht allein der gute Wille zuhören zu können oder die Sensationslust bzw. Neugier im Beichtstuhl oder von Laien mit einem Schnellkurs in Lebensberatung darin wie (" meine Schwiegermutter kriegt ein Kind von mir was soll ich tun?"), sondern es bedarf professioneller Fachkompetenz von ausgebildeten und in diesem Bereich auch entscheidungsbefähigten Psychologen und nicht von Leuten die sich dafür halten.
Immer wenn ich etwas von solchen "Möchtegernpüschologen" höre bekomme ich nämlich die Krise.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1642
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

VorherigeNächste

Zurück zu Veranstaltungen, Presse & TV

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast